33

Meine Erfahrungen mit Ex-Zurück

YukiDragon

26
2
45
Hallo, ihr Lieben. Ich war einige Zeit unangemeldete stille Mitleserin und möchte meine Erfahrungen an auch weiter geben.

Ich kann sagen, dass fast alle Männer zurück kamen, nach dem man abgeschlossen hatte. Mein erster Freund, da war ich 16, verliess mich nach 2 Jahren. Ich bittete und bettelte. Es war nichts zu machen. Dann bin ich ihm hinterher gelaufen. Es war nichts zu machen.

Nach 3 Monaten, als ich schon längst durch war mit ihm, stand er plötzlich wieder vor meiner Tür und wollte mich zurück. Ob ich ihn zurück nahm? Nein! Ich hatte keine Gefühle mehr für ihn. Wir blieben nach einer Zeit Freunde - das war´s.

Meine zweite längere Beziehung beendete ER. Er hatte sich das ganz genau überlegt, hatte viel mitgemacht mit mir - da war ich 21 und hatte noch den Kopf voller Flausen. Wir waren 2.5 Jahre zusammen. Nach einem langem Rosenkrieg, hatten wir ne Zeit lang eine On-Off Geschichte. Aber ich habe damals alles falsch gemacht, was man so falsch machen konnte. Ich habe Machtspielchen gespielt und ihn immer wieder provoziert, ihn unter Druck gesetzt. Naja, ich war halt noch jung und wusste es nicht anders. Es endete bitter böse und heute, nach 16 Jahren, hat er immer noch einen Hals auf mich! :D Aber so ist das. Vergessen habe ich ihn nie, aber mit ihm würde ich nie wieder zusammen kommen wollen.

Dann gab es einen Holländer mit dem ich ein Jahr zusammen war. Danach machte ich schluss. Wir kamen wieder zusammen. Dann machte er schluss und ich beliess es dabei. Ich schloss mit ihm ab und hatte dann auch keine Gefühle mehr für ihn. 2 Monate später klingelt es Abends an meiner Tür. Er war extra aus Holland gekommen, mit einem Gedicht und einem Strauss Blumen in der Hand. So, wie es sich sicher ein Großteil der Verlassenen hier wünscht. Ich bat ihn rein, hörte mir an was er zu sagen hatte und schickte ihn mit seinen Tulpen wieder nach Holland. Nicht aus Trotz, oder weil ich mir nicht sicher war; ich hatte ganz einfach keine Gefühle mehr für ihn. Heute sind wir normale Bekannte.

Dann gab es einen, mit dem war ich auch 2 Jahre zusammen. Er verliess mich. Machte schluss am Telefon, weil er nicht den Schneid hatte es mir ins Gesicht zu sagen. Es war sehr viel passiert zwischen uns - heute verstehe ich warum. Meine erste Reaktion war: Ich fahre 180km zu ihm hin und bettele ihn an! WOW! Tolle Idee! NOT! Ein Disaster war es!

Dann leitete ich die Kontaktsperre ein. Über Freunde erfuhr ich, dass er mich wahnsinnig vermisste, aber ich machte alles falsch, was man nur falsch machen konnte. Er entfernte sich also immer mehr. Ich habe 3 Monate gebraucht um über ihn hinweg zu kommen. Hab gelitten wie ein Schwein. Aber ich habe mich NIE wieder bei ihm gemeldet. Er sich auch nicht mehr bei mir. Heute kenne ich unsere Fehler und vor allem; meine Fehler! Nach einigen Monaten mehr die vergingen wurde mir auch klar, dass das NIE was geworden wäre mit ihm. Heute kann ich mir nicht beim besten Willen nicht mehr vorstellen mit dem zusammen zu sein. Aber ich hatte tatsächlich sehr lange Kontaktsperre nach der Trennung. In seinem Fall hatte es nichts genützt-- Gut ich habe andere Fehler gemacht, aber er war sehr sehr konsequent. Was ich heute sehr sehr gut finde.

Mein Ex-Ex; mit dem habe ich es beendet. Da war einfach so viel passiert und er änderte sich einfach nicht. Ich habe Monate überlegt und dann wusste ich; ich will das beenden! Ich liebte ihn auch einfach nicht mehr - aber ich wollte mir sicher sein, dass ich ihn tatsächlich nicht mehr liebe. Und ich kam zu der Erkenntnis; ich liebe ihn tatsächlich nicht mehr. Also, beendete ich es. Er rannte mir noch Monate hinterher aber ich wusste; Mit DEM NIE WIEDER! Und so war es dann auch. (Ich denke, wir Frauen sind da konsequenter, wenn WIR uns trennen. Wir denken da länger und bewusster drüber nach als Männer. Bei Männern ist es meist im Affekt, bei uns Frauen eher wohl überlegt.)

Aktuell wurde ich verlassen! Yay! :grinsen:
Wir waren nur ein halbes Jahr zusammen. Er machte mir recht schnell einen Heiratsantrag und zog zu mir. Ich habe mich darauf eingelassen, da es super lief zwischen uns. Ich habe mich einfach mal "getraut". Leider kamen sehr viele äußere Umstände dazwischen. Nach nur 2 Monaten ging es daher bergab. Wir hatten aber dennoch immer wieder sehr sehr schöne Zeiten, aber leider habe ich mich auf einen Aktiv-Bindungsängtlichen eingelassen. Das Ende vom Lied war, dass er nach nur 3 Monaten des Zusammenlebens seine Koffer packte und weg war.
Ich direkt: Kontaktsperre! Ich habe die ersten Tage gelitten wie ein geprügelter Hund. Habe nichts mehr gegessen, habe nicht mehr geschlafen. Ich war nur noch am zittern und am weinen. Aber ich wusste; wenn es noch eine klitzekleine Chance für uns gibt dann nur, wenn er ins Vermissen kommt und merkt was er da eigentlich verloren hat; MICH und das Nest, welches ich ihm geboten habe. Und wie erreiche ich das? In dem ich mich komplett zurück ziehe und ihn LASSE.

Wir Menschen neigen dazu wegzulaufen wenn uns etwas verfolgt. Und als Verlassene/Verlassener musst du ganz einfach wieder die selbe Augenhöhe erreichen.

Und in dieser KS kann ich für mich überlegen, was ich und was er falsch gemacht haben. Zu mir zurück finden. Überlegen ob ich das SO wie es war gerne weiter führen würde. Die Antwort kenne ich: Nein! Es müsste sich massiv etwas ändern. An ihm und an mir. Das Problem was wir haben sind äußere Umstände. Seine Arbeitslosigkeit, seine Depressivität, sein eventuell bevorstehender Auslandsaufenthalt über dem großen Teich und und und. Einige Faktoren die GEGEN einen Neuanfang sprechen - vor allem, wenn er doch rüber geht. Dann sehe ich ihn nämlich nie wieder. Das muss ich einkalkulieren. Das kann passieren. Vielleicht auch ein Grund, weshalb er sich vorher schon verpieselt hat, damit der eventuelle Abschied nicht noch mehr weh tut. Obwohl es noch gar nicht sicher ist, ob er sein Visum überhaupt bekommt.

Ich sag´s mal so; sollte er sein Visum nicht bekommen kann er sehr wohl sein, dass er zurück kommt. Aber will ich das? Denn das hätte einen sehr bitteren Beigeschmack. So nach dem Motto: "Hey, ich habe mein Visum nicht bekommen und mein Traum, die USA, ist leider geplatzt! Und da dachte ich; warte mal, meine Ex! Dann kann ich ja jetzt zu ihr zurück gehen! Mein Rettungsanker!" - WHAT THE F.!

Ihr versteht was ich meine.

Also bleibt mir nichts anderes als die KS. Um zu mir zu finden und damit er zu sich findet - was ich ihm wünsche. Und mir natürlich auch. Sollte er mich tatsächlich noch lieben und mich zurück wollen, wird er kommen. Sollte er mich nicht lieben und das nicht mehr wollen, kann ich mich auf den Kopf stellen! Ich könnte ihm tausend Blumen schenken, zehntausend Gedichte schreiben, ihn überzeugen, dass er wieder mit mir zusammen kommt.
. aber Moment mal Mädels; ER hat MICH doch verlassen! ER wäre der jenige, der um MEINE LIEBE kämpfen müsste! Nicht ICH! Machen wir und also nicht kleiner, als wir sind! Kommt mal zu euch zurück! IHR SEID DER PREIS! Nicht der, der euch verlassen hat! Das war ne klare Aussage! Er ist gegangen! Und da kann er noch tausend mal sagen: Ich liebe dich noch! (Hat meiner übrigens auch gesagt, bevor er gegangen ist) - Aber ACTION SPEAKS LOUDER THAN WORDS!

Worte sind Bullshit, Aktionen zählen. Und diese Aktion, dass er seine Sachen gepackt und ausgezogen ist, sagte alles.

Entweder er liebt mich und kommt zurück oder eben nicht. Dann war es keine wahrhaftige Liebe. Dann war es vielleicht nur ein "Verliebt sein", oder seine Gefühle waren eben einfach nicht mehr da.

Fakt ist; ich kann rein gar nichts daran ändern, sondern nur zu mir selbst zurück finden. Ihn lassen. Es akzeptieren. Denn auch DAS ist Liebe! Hinterher laufen, betteln und bitten ist KEINE LIEBE, wenn ein Partner gehen will. Das ist emotionale Abhängigkeit. Und die, meine Lieben, macht euch alles andere als begehrenswert und heiss!
Unabhängigkeit, Akzeptanz der Situation! DAS macht euch heiss!

Ich bin jetzt Tag 9 in der KS. Ich denke sehr viel nach. Nicht immer gut, aber es hilft. Ich will ihn nicht zurück, wenn er jetzt plötzlich vor meiner Tür stünde. Dafür ist zu wenig Zeit verstrichen. Es wäre seinerseits eine Angst und Panikreaktion und keine Liebe. Ich will ihn erst zurück wenn er genug reflektiert hat, seine Zeit hatte und sich wirklich sicher ist, dass ich die Frau bin mit der eine Beziehung führen möchte. Und wenn nicht, dann weiss ich; es wäre früher oder später eh in die Hose gegangen. Dann war das das beste was er machen konnte: Gehen!


Stay strong!

15.08.2017 12:14 • x 14 #1


Fraumitglück

Fraumitglück

63
2
25
Hallo liebe Yuki Dragon,

wau, das ist mal eine Ansage. Toll, wie Du uns Mut machen kannst. Du wirst sicher Deinen Weg gehen.
Ich bin nun in Tag 55 der absoluten KS. Er hat sich nicht gemeldet und ich erwarte es auch nicht. Natürlich bleibt immer das kleine "WARUM NICHT?" und der mittlererweilen minimale kleine Stich im Herzen übrig.
Aber auch dann versuche ich wieder zu mir zurück zu finden und frage mich :
"will ich ihn denn noch"?
und ich muss dann sofort mit nein-nein-nein antworten, ja es fast herausschreien!
Du machst mir Mut und das ist toll
LG
Michaela
Ob ich nun dadurch heiss und begehrenzwert bin,spielt garkein Rolle, ist aber ein toller Nebeneffekt. :)

15.08.2017 14:21 • #2


YukiDragon


26
2
45
Hallo, Michaela!

Solange du nicht wirklich davon überzeugt bist, kannst du dir glaube ich das "Nein" auch auf die Stirn tätowieren ;)

Das "Warum nicht" wird dich irgendwann nicht mehr interessieren. Glaube es mir, ich rede aus Erfahrung. Manchmal bekommen wir eben keine Antworten auf unsere Fragen. Und damit sollte man sich abfinden. Die Frage, die DU dir stellen solltest ist nicht etwa "Wann meldet er sich?", sondern "Wäre er gegangen wenn er mich wirklich wirklich wirklich geliebt hätte?" - Selbst wenn er es Dir gesagt hat! Aber hat er es dir auch gezeigt? Nein! Er ist gegangen :)

Der Stich in deinem Herzen ist vööööllig okay. Du musst verstehen, dass Trennungsschmerz, ein Partnerverlust, auf den Körper und die Hormone fast den selben Effekt haben, als wäre ein geliebter Mensch verstorben. Das ist tatsächlich so.

Am besten gehst du damit um, in dem du deinen Schmerz AKZEPTIERST und dich fragst, was DU willst und nicht, was er will oder denkt oder tut oder oder oder. Um ihn geht es momentan nicht! DU BIST DER PREIS! Und wenn er diesen Preis nicht sieht und erkennt, ist es SEIN Problem und nicht deins!

15.08.2017 14:35 • x 2 #3


Fraumitglück

Fraumitglück

63
2
25
Du hast so recht. Er war sehr narzistisch und hat mir eigentlich das Leben zur Hölle gemacht. Er hat niemals gesagt er liebe mich, er hat mich gebraucht um bekocht, besext etc. zu werden. Lief es nicht so wie er sich das gewünscht hat, dann war aber Diskussion angesagt, stundenlang.....Daher auch die absolute KS.
Ich will ihn nicht mehr, nein nie wieder, ich will nur, dass ich wieder zu mir finde und dann evtl. noch ne wirklich schöne und zuverlässige Beziehung starten kann, irgendwann.
Aber ich will nicht jammern es geht mir dank der KS schon so sehr viel besser,echt.
Wie ist das denn bei Dir?
Kommtst Du klar?
LG

15.08.2017 15:39 • #4


YukiDragon


26
2
45
Zitat von Fraumitglück:
Du hast so recht. Er war sehr narzistisch und hat mir eigentlich das Leben zur Hölle gemacht. Er hat niemals gesagt er liebe mich, er hat mich gebraucht um bekocht, besext etc. zu werden. Lief es nicht so wie er sich das gewünscht hat, dann war aber Diskussion angesagt, stundenlang. .Daher auch die absolute KS.
Ich will ihn nicht mehr, nein nie wieder, ich will nur, dass ich wieder zu mir finde und dann evtl. noch ne wirklich schöne und zuverlässige Beziehung starten kann, irgendwann.
Aber ich will nicht jammern es geht mir dank der KS schon so sehr viel besser,echt.
Wie ist das denn bei Dir?
Kommtst Du klar?
LG



Ich sage es mal so: It always needs two to tango! Der, des es macht und der, der es mit sich machen lässt. In dem Fall hast du es anscheinend mit dir machen lassen. Nicht seine Schuld. Du hättest Dir ja jederzeit dein Recht nehmen können und gehen können ;)

Ich denke du solltest vor allem an deinem Selbstwert arbeiten. So, wie du die Situation beschreibst mit deinem Ex, würde es mich nicht wundern, wenn du aus einer unglücklichen und gewaltvollen Familie kommst. Eine Familie, die dir als Kind nie vermittelt hat, dass du es WERT bist geliebt zu werden, dass du nur das Beste verdienst. Dass du gut so bist wie du bist.

Anscheinend denkst du immer noch nicht das Beste von dir und akzeptierst deine eigene Person nicht. Kennst deinen Wert vielleicht auch gar nicht. Denn wenn du ihn kennen würdest, deinen Wert, dass du ein toller, einzigartiger und liebenswerter Mensch bist, der nur das Beste verdient hat im Leben, wärest du gar nicht länger mit deinem Ex zusammen geblieben und hättest ihn schon recht schnell zum Teufel gejagt.

Arbeite doch bitte an deiner Selbstliebe! Sag dir jeden Tag "Ich bin genug! Ich verdiene nur das Beste! Das beste Leben und den besten Mann an meiner Seite!" - Und beim nächsten mal; machste dich bitte nicht emotional abhängig! Sondern bleibst du selbst und verlierst dein eigenes Ich mit all deinen Wünschen und Sehnsüchten nicht aus den Augen.

Als Kind wird uns oft vermittelt, dass wir nur Liebe bekommen, wenn wir uns brav verhalten. Wenn wir das tun, was man uns sagt und unsere eigenen Wünsche und Bedürfnisse zurück schrauben. Nicht aufsässig werden. DANN bekommen wir Liebe. Aber das ist FALSCH! JEDER Mensch ist es wert, so geliebt zu werden wie er ist! Und erst dann ist eine Beziehung richtig, wenn du seo sein darfst wie du bist und dein Partner dich so liebt wie du bist, OHNE, dass du etwas dafür tun musst - sondern er liebt ganz einfach deshalb, weil du da bist und der Mensch bist, der du bist!

15.08.2017 15:57 • x 1 #5


YukiDragon


26
2
45
Zitat von Fraumitglück:
Wie ist das denn bei Dir?
Kommtst Du klar?
LG


Ja, ich komme klar. Ich habe schon weitaus heftigere Situationen in meinem Leben überstanden und mehr und mehr erkenne ich MEINEN WERT. Ich muss nichts tun um Liebe zu bekommen. Keiner muss etwas tun um geliebt zu werden.

Selbstliebe ist der erste Schritt.
Akzeptanz die Zweite.
Loslassen der Dritte.

15.08.2017 15:59 • #6


Random

Ist sicher hilfreich, wenn man schon so einiges ertragen musste und es geschafft hat.
Es dreht sich nämlich viel schlicht um "aushalten und loslassen".

Dann noch ne fette brise Selbstwert und. auf gehts ins neue Abenteuer. :freuen:

15.08.2017 16:35 • #7


Rambazamba

Zitat:
Ich muss nichts tun um Liebe zu bekommen. Keiner muss etwas tun um geliebt zu werden.

Ein Selbstlüge, meist noch mit der Rechtfertigung "wer mich nicht so nimmt wie ich bin, der ist sowieso ein Vollidiot und hat mich nicht verdient". Aber von nichts kommt nichts und dementsprechend wird das Ergebnis aussehen. Oder warum zeigen sich denn alle Menschen (instinktiv) beim Kennenlernen von ihrer besten Seite... warum muss man eine zwischenmenschliche Beziehung pflegen... und warum hat der nichtstuende Couchpotato keine Freundin...

15.08.2017 18:13 • x 1 #8


YukiDragon


26
2
45
Zitat von Rambazamba:
Ein Selbstlüge, meist noch mit der Rechtfertigung "wer mich nicht so nimmt wie ich bin, der ist sowieso ein Vollidiot und hat mich nicht verdient". Aber von nichts kommt nichts und dementsprechend wird das Ergebnis aussehen. Oder warum zeigen sich denn alle Menschen (instinktiv) beim Kennenlernen von ihrer besten Seite. warum muss man eine zwischenmenschliche Beziehung pflegen. und warum hat der nichtstuende Couchpotato keine Freundin.


Hallo Rambazamba.

Du nennst es Selbstlüge, wenn man sich verstellen muss um geliebt zu werden? Jeder ist schon in Ordnung so wie er ist. Jeder Topf findet seinen Deckel. Du sagst es selbst; Menschen zeigen sich "instinktiv" von der besten Seite - weil sie eben nett sind und eigentlich erstmal wertfrei auf den potentiellen Partner zu gehen. Ansonsten klingt deine Aussage so, als wären alle Menschen von Grund auf "falsch" und zeigen nicht ihr böses, reißerisches, fieses Gesicht" - DAS wird erst ne Weile nach der Beziehung ausgepackt! Eigentlich "verstellen" wir uns also erstmal, damit uns der andere mag?! Mag sein, dass es solche Menschen gibt, aber diese leiden dann zu 99% an irgendeiner Persönlichkeitsstörung.

Bullsh*t, sorry!

Meine Meinung ist; du hast erst den richtigen Partner gefunden wenn du merkst, dass DU so sein darfst wie DU bist und dieser Mensch dich trotzdem, oder gerade deshalb liebt!

Und btw: Auch der ein oder andere nichtstuende Couchpatato hat eine Freundin ;)

15.08.2017 18:26 • #9


Rambazamba

Zitat:
Du nennst es Selbstlüge, wenn man sich verstellen muss um geliebt zu werden?

Wie bitte?


Zitat:
Jeder ist schon in Ordnung so wie er ist. Jeder Topf findet seinen Deckel.

Standard Mundart. "Jeder ist schon in Ordnung so wie er ist"... hat mit der Realität nicht viel zu tun.
Und "Jeder Topf findet seinen Deckel"... ist nicht gleich automatisch glückliche, erfüllende Liebesbeziehung.
Abgesehen davon, dass mehr als genug Töpfe aus den verschiedensten Gründen unglücklich ohne Deckel in ihrer Einsamkeit dahinleben und damit in der Realität genau das Gegenteil beweisen, dass jeder den passenden Deckel finden kann. Da helfen dir dann klassische Volksmund-Sprüche auch nicht weiter.


Zitat:
Ansonsten klingt deine Aussage so, als wären alle Menschen von Grund auf "falsch" und zeigen nicht ihr böses, reißerisches, fieses Gesicht"

Scheinbar liest du das für dich so heraus.


Zitat:
Eigentlich "verstellen" wir uns also erstmal, damit uns der andere mag?!

Ist wohl eine Frage der (deiner) persönlichen Sichtweise. "Etwas tun" (z.B. sich von seiner besten Seite zeigen) muss nichts mit "sich verstellen" zu tun haben.


Zitat:
Und btw: Auch der ein oder andere nichtstuende Couchpatato hat eine Freundin ;)

Ja, ist bestimmt ne große Liebe :wink:

15.08.2017 21:47 • x 1 #10


YukiDragon


26
2
45
Liebe/r Rambazamba,

ich finde deine Haltung zu diesem Thema sehr negativ.

Jetzt sagst du vielleicht; Ja, aber ich bin Realist!

Nun, nicht die Realisten haben diese Welt erschaffen, Ehen geführt, Familien gegründet, sich auf unsagbare Schwierigkeiten eingelassen, Träume Wahrheit werden lassen von denen nie jemand glaubte, dass er/sie das mal schafft, sondern die Träumer und Denker.

15.08.2017 22:27 • x 1 #11


Random

Naja, die realistischen Träumer und Denker ....und Macher.

Für den Rest kommt der Strom aus der Steckdose :D

15.08.2017 22:51 • x 2 #12


BeinHart

1805
26
592
Zitat:
Keiner muss etwas tun um geliebt zu werden. 


Mutterliebe = bedingungslose Liebe = nicht 100% bei Frau/Mann Beziehungen vorhanden -> Hollywoodwunschdenken

15.08.2017 23:25 • x 1 #13


YukiDragon


26
2
45
Zitat von BeinHart:

Mutterliebe = bedingungslose Liebe = nicht 100% bei Frau/Mann Beziehungen vorhanden -> Hollywoodwunschdenken



Vielleicht sollte ich das genauer erklären - ich merke schon, das führt anscheinend dazu, dass ich missverstanden werde :)

Damit meine ich: Keiner muss etwas tun, um dem anderen besser zu gefallen. Sich verstellen. Anders sein, als man sonst ist - sondern einfach du selbst sein. Mit all deinen Ecken und Kanten, mit all deiner Liebe, deiner Wut, deiner Geschichte etc etc. Damit meine ich aber nicht, dass es sich ein Partner gefallen lassen muss wenn er/sie wirklich tiefgreifende psychische Probleme hat und dadurch verbal übergriffig, verletzend oder gar gewalttätig wird. DA kann man nicht sagen, "So bin ich aber!"

Versteht ihr jetzt was ich meine? :)

15.08.2017 23:30 • #14


Random

Klar, wir sind ja hier die großen Versteher

Aber dann muss es schon wirklich gut passen.

Hattest du sowas schon mal?

15.08.2017 23:40 • x 1 #15






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag