56

Meine erste Liebe verloren und es zerreißt mich!

RegenWein

RegenWein

211
14
62
Hallo liebe Forenmitglieder,

Mein Name ist Markus, bin 34 Jahre alt, komme aus dem Sauerland und bin neu hier.
Leider durchlaufe ich gerade eine harte Trennung von meiner ersten Liebe, und es gelingt mir einfach nicht, damit klar zu kommen. Vielleicht hilft es mir mich mit Leidensgenossen auszutauschen! Ich durchlebe zur Zeit die typischen Liebeskummerschmerzen... im Moment macht mir einfach nichts mehr Spaß.

Vielleicht darf ich kurz erzählen, was passiert ist (Schnellversion!). Es hört sich möglicherweise etwas seltsam an, aber im Grunde war es keine richtig felsenfeste und lange (etwa 5 Monate) Beziehung, da wir einige Kilometer auseinander gewohnt haben.
Ich habe sie in einem Internetportal kennengelernt und sie schrieb mir gleich so nette Sachen. Ich blieb zunächst vorsichtig. Ich hatte noch nie eine Freundin und wusste nicht so recht ob ich eine Beziehung wollte und schrieb ihr das auch. Sie fand es in Ordnung, blieben aber im Kontakt! Wir schrieben uns jeden Tag viele Mails über alles mögliche. Später trafen wir uns dann mehrmals und was mich anging, funkte es dann so langsam (aber ich sagte es nie direkt). Leider musste sie dann eine lange Kur antreten. Ich konnte sie an einem Wochenende besuchen und wir hatten eine wirklich schöne Zeit miteinander. Leider ergab sich dann 5 Wochen keine Weitere Gelegenheit. Wir schrieben uns zwar viele Mails aber (so denke ich im Nachhinein darüber) es ging leider etwas verloren. Ich dachte, wenn sie zurück ist würden wir uns viel öfter sehen. Aber es bis wir uns wieder sahen war es so eine eigenartig zähe Angelegenheit. Wir hatten zwar dann etwas Spaß aber es fehlte schon etwas. Ich wollte es aber nicht so richtig wahr haben. Auch nicht als ich dann einige Tage Urlaub hatte, sie mir aber mitteilte, dass sie in der Zeit keine Gelegenheit für ein Treffen sieht. Wir schrieben uns zwar immer noch sehr viel, aber der irgendwie waren die Nachrichten nicht mehr ganz so liebevoll.
Alle meine Sorgen zerstreuten sich dann erst, als wir uns dann vor knapp 3 Wochen für einen Sauna Besuch getroffen haben. Wir gingen Dort Hand in Hand die Anlage entlang und lagen uns oft in den Armen. Es war sooooo schön! Ich hätte an dem Abend nie gedacht, dass es nicht einmal zwei Wochen später einen Schlussstrich gibt.

Nachdem dann nach der Sauna einige Tage ins Land gegangen sind, fragte ich ob Sie glücklich ist, wie es zwischen uns läuft. Sinngemäß schrieb sie, dass ich ihr wichtig wäre, sie mich aber nicht lieben würde. Und es wäre so, dass es zwischen einem Bekannten aus der Kur (den hatte sie regelmäßig getroffen, was ich aber auch wusste) anfängt zu funken.
Es war wie ein Schock für mich. Sie sagte mir aber auch (zu Recht), dass ich ja von Anfang an einer Beziehung skeptisch gegenüber stehen würde. Dass also kein Interesse meinerseits bestand. In mir hatte sich aber was geändert, ich habe es aber leider nie deutlich genug zum Ausdruck gebracht! Ich habe so viele Fehler gemacht...

Ich bin so traurig, dass ich sie nicht mehr glücklich machen kann. Das nun ein anderer Mann sie zum lächeln bringen wird. Einerseits gönne ich ihr auch das Glück. Sie hat ein hartes Schicksal (ihr 3 Jähriger Sohn ist an Krebs gestorben). Andererseits ist es so hart für mich, dass es zu Ende ist.
Sie hat betont, dass sie auf den Kontakt zu mir noch Wert legt (Ich schätze und hoffe, dass es keine Floskel war). So haben wir noch viele, auch nette Mails ausgetauscht. Es tut zwar gut, dass ich ihr zumindest noch ein wenig bedeute, aber ich habe Angst davor, dass ich mir nun noch zuviele Hoffnungen mache, dass sie es sich noch anders überlegen wird (sehr unwahrscheinlich, ich weiß!). Es ist sicherlich besser erstmal Abstand von Ihr zu gewinnen, aber ich kann es noch nicht! Der Schmerz ist so hart... im Moment macht mir einfach nichts mehr Spaß. Da ich ein Eigenbrötler bin habe ich auch keine Kumpels oder Freunde denen ich mich anvertrauen könnte.
Vielleicht erscheint so manchem diese Geschichte im Vergleich zu anderen Liebesgeschichten hier, eher "harmlos". Ich kann aber versichern, dass mich all das sehr getroffen hat. Vor allem die Gedanken an die Fehler, die ich gemacht habe und wie einfach sie zu verhindern gewesen wären, lassen mich nicht los.

Ich würde mich freuen, wenn sich jemand diese kurze Geschichte durchgelesen hat und mir vielleicht seine Meinung zurück lässt.
Vielen Dank im Voraus!

Gruß
Markus

19.02.2017 22:02 • #1


aquarius2

aquarius2


5353
6
5712
Egal wie es uns vorkommt, du scheinst zu leiden und dafür ist das Forum da, dass man sich austauschen kann.
Tragisch dass sie ihr Kind verloren hat, aber das alleine ist nicht der Grund für die Trennung oder? Sie war in der Kur und hat jemanden kennengelernt, das war es schon eher.

19.02.2017 22:08 • #2



Meine erste Liebe verloren und es zerreißt mich!

x 3


RegenWein

RegenWein


211
14
62
Hallo Aquarius,

danke für die Antwort.
Die Geschichte mit dem Kind geschah etwa 9 Monate bevor wir uns kennenlernten. Ich weiß es aber nicht ganz genau, da wir das Thema im Detail vermieden. Ihre Ehe ging dadurch in die Brüche und ich war sozusagen, ihre erste Beziehung nach all dem. Aus diesem Grund aber, ging sie in Kur. Und dort hat sie ihren "Neuen" kennengelernt. Ich wusste, dass sie sich gut verstehen. Aber da ich nicht die Chance hatte, sie zu besuchen und sie, im Gegensatz zu mir, eine Gesellige Person ist, wollte ich ihr keine Eifersuchtsszene machen. Erst als sie die Person auch nach der Kur bereits deutlich öfter traf, wurde ich skeptisch. Sie betonte aber die platonische Art zwischen den Beiden (bis jetzt!).
Mein Versäumnis war vor allem, dass ich ihr nicht gesagt hatte, dass ich nun ernstere Gefühle für sie hegte. Sie war immer noch davon ausgegangen, dass ich nicht so richtig wollte und sah daher auch kein großes Problem darin eine Beziehung mit jemand anderem zu forcieren. Und (u.a.) dies macht mich so fertig! Hätte ich vor zwei Wochen noch irgendwas in diese Richtung gesagt, dann wäre es vermutlich anders gekommen...
Gruß
Markus

19.02.2017 23:02 • #3


aquarius2

aquarius2


5353
6
5712
Schade, aber dann kann man es leider nicht ändern, dir noch alles Gute!

20.02.2017 17:22 • #4


RegenWein

RegenWein


211
14
62
Ja, ändern kann ich es nicht mehr.

Danke, dass du dir meine Geschichte durchgelesen hast!

Gruß

20.02.2017 20:10 • #5


Sabinka

Sabinka


113
3
60
Ich denke deine EX hat einfach mit sich ein Problem. Kind verloren, Ehe aus, dann Du. Kennengelernt über ein Datingportal?
Dann Kur und gleich neuer Mann.

Wo ist ihre Trauer über ihr Kind, über ihre zebrochene Ehe?

Du hast keine Fehler gemacht.
Sie ist einfach nicht so weit.
Alles gute.

20.02.2017 20:29 • #6


RegenWein

RegenWein


211
14
62
Hallo,

danke für deinen Post.

Nun, ich kann nicht behaupten, dass sie sich Hals über Kopf in neue Liebesabenteuer stürzen wollte. Die Zeit war wirklich hart genug für sie. Ich kann ihr keine wirklichen Vorwürfe machen.
Leider vermochte ich es nicht, ihr eine Perspektive für eine gemeinsame Zukunft zu geben. Da ich noch nie eine Freundin vor ihr hatte, fiel es mir in der Tat schwer, offen darüber zu sprechen wie eine gemeinsame Zukunft aussehen kann. Mal angenommen, es wäre richtig ernst geworden und die Gespräche hätten sich um ein Zusammenziehen oder gar Kinder gedreht… Da muss ich einfach zugegeben, dass ich (noch) nicht dafür bereit gewesen wäre. Aber statt aktiv mit ihr über so etwas zu sprechen, habe ich erst einmal alles auf mich zukommen lassen wollen und blieb passiv. Und eben dies, hat sie als Desinteresse gewertet.

Aber jetzt ist es eben so.... und ich muss überlegen wie ich damit umgehe.

21.02.2017 09:38 • #7


Sabinka

Sabinka


113
3
60
Eigentlich kannst Du nichts machen.
Lerne aus Deinen Fehlern.
Du bist 34 und es war Deine erste Beziehung? Warum?

21.02.2017 09:50 • #8


regenbogen05


3072
3829
Lieber RegenWein
Ich denke auch, dass die Kurbekanntschaft nichts ernsthaftes ist. Wie Sabinka geschrieben hat, steht sie auf Grund ihrer persönlichen Schicksalsschläge wohl noch ziemlich neben sich. Da ist vermutlich kein Platz für eine ernsthafte Beziehung und auch in Anbetracht der kurzen Trennungszeit noch sehr verfrüht.
Das alles tröstet Dich jedoch jetzt nicht in Deinem Schmerz. Vielleicht schaffst Du es ja, ihr als Freund zur Seite zu stehen?
Alles Liebe Dir

21.02.2017 09:52 • x 1 #9


NLNL89


22
10
Hallo,

wir leiden mit dir. Auch wenn es keine lange Zeit war und es ja anscheinend keine richtige feste Sache war, sowas tut immer weh. Man hat sich einiges anvertraut, Kontakt gepflegt, sich gesehen und eine schöne Zeit verbracht. Das fehlt einem natürlich. Ich weiß nicht aus welcher Gegend im Sauerland du kommst, ich wohne an Rande davon. Wenn du magst kannst du mir eine PN schicken
LG

21.02.2017 10:00 • x 1 #10


RegenWein

RegenWein


211
14
62
Danke für eure Worte.

Ja, es ist natürlich alles nicht leicht für sie.

Ich möchte auch versuchen ihr ein Freund zu sein. Aber ich wandele da auf einem schmalen Grat. Ich weiß, dass es eigentlich besser wäre zunächst den Kontakt zu meiden um loslassen zu können. Ich würde aber nur ungern den Kontakt in der Gänze gefährden, weil ich sie einfach gern hab. Sie ist so ein toller Mensch…
Es ist schwierig. Einerseits schreiben wir uns immer noch zum Teil sehr nette Mails, andererseits reagierte sie durchaus reserviert, als ich sie um ein Treffen (war vielleicht ein Fehler) bat. Ich will ihr nicht als hinterherjammernder Ex auf die Nerven gehen…

@ Sabinka

Nun, ein Grund ist vor Allem (u.a.) dass ich mich nie wirklich ernsthaft um eine Beziehung bemüht habe. Ich bin ein ziemlicher Eigenbrötler. Und da ich auch keine sehr beeindruckende Erscheinung bin, kommen die Frauen nicht von alleine. Umso mehr habe ich mein Glück kaum fassen können, dass so eine tolle Frau mich gern hat… Aber diese Euphorie ist natürlich jetzt ins Gegenteil geschlagen…

21.02.2017 10:19 • #11


Sabinka

Sabinka


113
3
60
Ich kann Dir eigentlich nur zu einer KS raten.
Eine Freundschaft wird nicht funktionieren, da du Gefühle für sie hast.
Tu tust Dir damit nur weh.
An der Erscheinung kannst Du arbeiten, da geht immer was.

21.02.2017 10:28 • #12


RegenWein

RegenWein


211
14
62
@nlnl
Ja, diese Erinnerungen schmerzen so. Leider haben wir uns ja gar nicht so oft gesehen. Dafür waren die Treffen dann umso schöner. Vor Allem das Letzte… Ich hätte da niemals gedacht, dass es zwei Wochen später zu Ende ist. Ich habe geglaubt, dass es nun richtig und endgültig gefunkt hätte. Auch bei ihr... Aber für sie war es anscheinend nie mehr als eine Freundschaft. Sie glaubte, ich würde nicht so richtig wollen, daher schien sie sich richtig zu wundern, dass es mich derart hart getroffen hat. Nun sitze ich hier und kann es immer noch nicht begreifen. Im Moment macht mir einfach nichts mehr Spaß…

Nun, ich komme aus den Arnsberger Raum
Wenn Du möchtest kann Du mir gerne etwas schicken!

21.02.2017 10:43 • #13


Keto

Keto


1249
6
1483
Zitat:
Nun, ein Grund ist vor Allem (u.a.) dass ich mich nie wirklich ernsthaft um eine Beziehung bemüht habe. Ich bin ein ziemlicher Eigenbrötler. Und da ich auch keine sehr beeindruckende Erscheinung bin, kommen die Frauen nicht von alleine. Umso mehr habe ich mein Glück kaum fassen können, dass so eine tolle Frau mich gern hat… Aber diese Euphorie ist natürlich jetzt ins Gegenteil geschlagen…


Hallo Markus.

Deine Geschichte liest sich so, als ob du ihr Trauerhelfer für eine gewisse Zeit warst.
Jemand der ihr Ablenkung verschafft hat, vielleicht warst du sogar jemand an dem sie sich mal kurz (bis zur Kur) festhalten konnte.
Du bist ein Eigenbrötler und vielleicht fand sie das irgendwie faszinierend.

Aber das muss dir jetzt egal sein, denn sie ist weg. Und sie wird auch nicht wiederkommen.
Du konntest deine ersten Erfahrungen machen und solltest dafür jetzt dankbar sein.
Es gibt kein Mysterium der Frau und du hast jetzt die ersten Schritte auf dem Partnermarkt hinter dich gebracht.
Du bist jetzt im Spiel.

So kannst du die bittere Erfahrung wenigstens konstruktiv abheften. Verstehst du?


Generell ist dein Eigenbrötlertum keine Schwäche. Du solltest dein Interesse an was auch immer, eher als Stärke auffassen. Viele Frauen suchen nach Männern, deren Leben aus sich selbst heraus schon erfüllt ist und die sich nicht so sehr an anderen Menschen orientieren- denn diese strahlen etwas aus, was Frauen anzieht .
Sie müssen dich und deine Stärken eben auch erkennen können und da hast du ja mit dem Online-Dating schon die richtigen Weichen gestellt....

Aber gleichzeitig sind dir vielleicht weitere Dinge aufgefallen, die du als Schwächen empfindest oder wo du nicht zufrieden bist?
Du sagst deine Erscheinung ist nicht sehr beeindruckend... woran liegt das genau und wie kannst du das ändern?

Schreib dir das alles mal auf, mach dir einen Plan und lasse deinen ersten erfolgreichen Schritten (ja du hast ein tolle Frau zur ersten Freundin gehabt - das ist ein Erfolg ) nun weitere Schritte folgen...die Ergebnisse werden sich von allein einstellen.


Alles Gute

21.02.2017 10:48 • x 1 #14


RegenWein

RegenWein


211
14
62
Hallo,

vielen Dank für die Tipps.

Ich werde versuchen diese zu beherzigen! Eine komplette Kontaktsperre? Das ist sicherlich ratsam. Noch habe ich leider nicht ganz die Kraft diesen „Knopf“ zu drücken.

Wegen der Erscheinung meinte ich nur, dass ich eben wie ein „Normalo“ aussehe. Eine Vogelscheuche bin ich nicht, aber eben auch nichts Besonderes (relativ klein, leicht untersetzt, nicht mehr viele Haupthaare). Aber sie sagt mir immer, dass sie mich sehr attraktiv findet! Das hat mir so viel Selbstbewusstsein gegeben. Auch dies ist so ein schmerzhafter Aspekt in dieser Geschichte. Obwohl sie mich attraktiv, nett und witzig fand, habe ich es nicht geschafft sie „zu halten“. Ich hatte scheinbar gute Voraussetzungen bei ihr und ich habe es so jämmerlich vergeigt…

21.02.2017 12:44 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag