115

Muss der Mann immer zahlen?

Hentrick


218
111
Zitat von Isely:
Ich habe noch nie gezahlt , wenn ich zum Essen verabredet war, mit einem Mann.


Das wäre Mir mit Dir aber nicht 2mal passiert.
Wenn Mann eh zahlt, kann Er sich für das nächste Essen, auch eine nette Begleitung aussuchen die sich dann mehr Freut.

05.03.2020 00:36 • x 2 #61


Wildchild


48
2
68
Mmh... Gute Frage...
Bei uns ist es so dass mein Partner überwiegend und gerne, für's Essen/Kino zahlt, da er wesentlich mehr Geld zur Verfügung hat. Allein dadurch dass er kaum finanzielle Verpflichtungen & ein ansehnliches finanzielles Polster hat.
Aber - ich lade ihn natürlich auch gelegentlich ein und an den Wochenenden, die wir Zuhause verbringen, bezahle ich das Essen und ich koche immer frisch.
In jungen Jahren war das anders - da hatte ich durch einen guten Job, viele Arbeitsstunden, günstige Miete etc genug Geld zur Verfügung um immer auf "finanzieller Augenhöhe" zu sein. Teilweise gab es sogar gravierende Einkommensunterschiede zu meinen Ex-Freunden. Leider war ich naiv genug zu vertrauen & Dank meinem Ex (der sich um die Finanzen kümmern wollte), stehe ich jetzt vor einem Schuldenberg, dessen Abtragung Priorität & vor allem absehbar ist.
Mein Partner wusste von Anfang an darüber bescheid, da ich mit offenen Karten spiele. Er sollte frei entscheiden können, ob der finanzielle Unterschied für ihn ok ist oder nicht.
Allerdings lasse ich mich von ihm nicht aushalten. Ich finanziere mein Leben selbst, borge mir nichts und frage nicht, ob er mir zB ein Armband, welches mir gefällt, aber zu teuer ist, schenkt. Dafür gibt's ja schließlich Weihnachten & Geburtstage (kleiner Scherz).
Es ist ok für uns beide, weil ich ihn finanziell nicht belaste, geschweige denn ausnutze.

05.03.2020 10:13 • x 3 #62



Hallo Emma75,

Muss der Mann immer zahlen?

x 3#3


Hentrick


218
111
@Wildchild
so wie Du es beschreibst ist es der erstrebenswerte Idealfall.
Jeder Partner gibt das was er kann und tut das auch gern.

05.03.2020 23:42 • x 1 #63


ZauberSandra


208
148
Auf ein Getränk habe ich immer einladen lassen. Waren wir Essen hab ich immer auf die Getränke bestanden wenn der Mann umbedingt zahlen wollte.

05.03.2020 23:52 • #64


Kgr


Zitat von Emma75:
Würde gerne Eure Meinung dazu hören - ist das jetzt eine Besonderheit des Freundeskreises meiner Tochter oder ist die allgemeine Meinung immer noch so?

Ich sage das mal aus der Sicht eines Mannes:

Wenn ich eine Frau mag dann lade ich sie gerne ein, aber nicht, weil ich muss, sondern weil es lächerlich ist, quasi mit dem Taschenrechner hinterher zu sein, dass bloß keiner einen Cent zu viel zahlt.

Ich habe aber noch nie eine Frau aus einem Pflichtgefühl heraus eingeladen, sondern nur, wenn ich es auch selbst wollte.

25.03.2020 12:23 • x 2 #65


Winterblume

Winterblume


481
1
554
Hm, mein Freund konnte es sich damals nicht leisten mich zu einem Date einzuladen. Habe es auch nicht erwartet. Er hat uns aber einen Kuchen gebacken und es war toll. Jetzt sind es fast 3 Jahre und er steht immer noch vor mir auf, um Brötchen, Berliner etc. zu backen, damit ich immer was tolles zur Arbeit habe.

Ich würde eine Beziehung nicht an Geld festmachen. Wenn wir heute essen gehen, zahle mal ich, mal er. Aber meistens kocht er für uns was.

Mein Ex war großzügiger mit dem Geld, aber sowas wollte ich nicht mehr haben.

Generell gehe ich immer davon aus, dass jeder sein Essen bei einem Date selber bezahlt.

25.03.2020 12:45 • x 2 #66


Kgr


Zitat von Emma75:
Ich dachte dieses 'der Mann muss zahlen' würde einer anderen Generation (70+) angehören und würde heutezutage keine Rolle mehr spielen.

Das mit dem Einladen beim Date hat ja auch eine Signalwirkung, da geht es nicht zuletzt auch darum, dass der Mann finanzielle Sicherheit signalisiert.

Es hat ja nichts mit der Generation zu tun, dass immer noch die Frauen diejenigen sind, die schwanger werden, die das Kind austragen und dann auch im ersten Lebensjahr stillen. Natürlich wird aber eine Frau während der Schwangerschaft keine Überstunden machen und auch keinen Managerberuf ausüben, in vielen Fällen kommt es auch vor, dass die Frau wegen Komplikationen während der Schwangerschaft sich schon Monate vor der Geburt krankmelden muss und nicht mehr arbeiten kann und wenn die Frau dann merkt, dass sie einen Mann hat, der mit jedem Cent geizen muss, dann kann das eine ziemlich harte Zeit werden.

Daher macht es schon Sinn, wenn ein Mann, der echtes und ernsthaftes Interesse an einer Frau hat, sie auch mal einladen kann, einfach nur um zu signalisieren, dass er es nicht nötig hat, ein Geizhals zu sein.

Aber bitte nicht falsch verstehen, das soll jetzt nicht heißen, dass sich die Frau andauernd einladen lassen soll. Meine Erfahrung ist eigentlich die, dass die meisten Frauen sich dann beim nächsten Mal auch revangieren und auch mal einladen wollen. Wenn sich eine Frau immer nur einladen lässt, dann sollte man sich lieber von ihr fernhalten.

25.03.2020 12:47 • x 1 #67


Emma75

Emma75


621
2
1112
Zitat von Kgr:
Es hat ja nichts mit der Generation zu tun, dass immer noch die Frauen diejenigen sind, die schwanger werden, die das Kind austragen und dann auch im ersten Lebensjahr stillen.

Gut dann gilt das ja nach der Familienplanung nicht mehr!

25.03.2020 14:51 • x 1 #68


rokko


1
2
ich zahle das 1,2,3, mal .. achte dann aber darauf wie die Frau sich verhält. Gibt sie mir auch mal ein Getränk aus, revanchiert sie sich irgendwie? Es geht mir nicht um den Betrag sondern nur um die Geste. Kommt dann nichts dann wird die Rechnung künftig geteilt. Den tollen Frauen mt denen ich mich verabrede ist es unangenehm dauerhaft eingeladen zu werden

26.03.2020 18:02 • x 2 #69


Kgr


Zitat von rokko:
ich zahle das 1,2,3, mal .. achte dann aber darauf wie die Frau sich verhält. Gibt sie mir auch mal ein Getränk aus, revanchiert sie sich irgendwie? Es geht mir nicht um den Betrag sondern nur um die Geste. Kommt dann nichts dann wird die Rechnung künftig geteilt. Den tollen Frauen mt denen ich mich verabrede ist es unangenehm dauerhaft eingeladen zu werden

Ja, genauso dachte ich mir das auch.

26.03.2020 20:31 • #70


Caya

Caya


120
1
181
Ich hab immer versucht, meine 1. Dates so zu gestalten, daß keine Kosten anfallen. So erübrigt sich das Thema. Gefällt mir der Mann dann längerfristig, laß ich mich auch zum essen einladen. Wer einlädt zahlt, das sollte logisch sein.

Wer mich einlädt und nicht zahlt, ähh ja. Der hört auch nie wieder was von mir.

Gefällt mir der Mann dann immer noch revanchiere ich mich gerne, und koche dann zb mal. So gleicht sich das alles aus.

26.03.2020 21:12 • #71


Kämpfernatur


5
1
Das Rollenverständis des zahlenden Gentlemans stammt noch aus der vor 68er Zeit, in der Frauen noch am finanziellen Tropf des Mannes hingen. Das sollte in unserer modernen und emanzipierten Gesellschaft egtl. der Vergangenheit angehören, doch wie so oft lassen sich alte, verkrustete Strukturen schwer aufbrechen.
Es finden sich auch heute noch genug Damen, die aus beiden Epochen ihren Vorteil zu ziehen vermögen und beim ersten "Date" die Versorgungsbereitschaft und die Großzügigkeit des potentiellen Partners auf die Probe stellen.
Was lässt sich auch anderes von den Herren erwarten, wenn beim Anblick der holden Weiblichkeit die Hormone tanzen und das Gehirn in die Hose rutscht.
Da es viele Herren eint, das perfide Spiel mancher Damen nicht zu durchschauen, wird weiter kräftig in die Dame investiert, bis zu dem Punkt, an dem die Dame den Herrn Hörner aufsetzt und ihm die rote Karte zeigt.
Danach ist das Gejammer bei den Herren oft groß und dem schnöden Mammon wird hinterhergetrauert.
So erging es zuletzt ´nem guten Freund von mir, als seine Dame die Scheidung einreichte und ihn finanziell richtig bluten ließ. Gelernt hat er daraus solange, bis die nächste Grazie auf der Matte stand. Und jetzt beginnt das Spielchen von vorn...
Aus eigener Erfahrung habe ich gelernt, dass die Damen, die bereits beim ersten Date die Zahlungsmoral des Herren strapazieren, sich auch im weiteren Beziehungskontext auf die Großzügigeit des Mannes verlassen. Wer sich von dieser Damenklientel fernhalten will, der sollte sein Augenmerk auf weibliche Gesellschaft legen, die imstande ist Ihr eigenes Portemonnaie zu benutzen.

27.03.2020 00:00 • x 1 #72


Emma75

Emma75


621
2
1112
Zitat von Kämpfernatur:
wird weiter kräftig in die Dame investiert

Den Ausdruck lese ich hier öfter. Was erwartet man von so einem 'Investment'? Ich meine die Frage ganz ernst - wenn man schreibt, man 'investiert' in was, erwartet man ja langfristig einen Gewinn. Und der wäre?
Zitat von Kämpfernatur:
Aus eigener Erfahrung habe ich gelernt, dass die Damen, die bereits beim ersten Date die Zahlungsmoral des Herren strapazieren, sich auch im weiteren Beziehungskontext auf die Großzügigeit des Mannes verlassen. Wer sich von dieser Damenklientel fernhalten will, der sollte sein Augenmerk auf weibliche Gesellschaft legen, die imstande ist Ihr eigenes Portemonnaie zu benutzen.

Die gleichen Erfahrungen habe ich umgekehrt gemacht - das gibt es nämlich auch. Ist anscheinend nur gesellschaftlich nicht so toleriert.

27.03.2020 08:24 • #73


Kgr


Zitat von Kämpfernatur:
Aus eigener Erfahrung habe ich gelernt, dass die Damen, die bereits beim ersten Date die Zahlungsmoral des Herren strapazieren, sich auch im weiteren Beziehungskontext auf die Großzügigeit des Mannes verlassen.

Da zeigt meine Erfahrung aber etwas anderes als deine.

Die letzte Frau, die ich auf ein Getränk eingeladen hab, hat kurz darauf mich auf ein Getränk eingeladen.

27.03.2020 11:22 • #74


PuMa

PuMa


302
650
Zitat von Kämpfernatur:
Aus eigener Erfahrung habe ich gelernt, dass die Damen, die bereits beim ersten Date die Zahlungsmoral des Herren strapazieren, sich auch im weiteren Beziehungskontext auf die Großzügigeit des Mannes verlassen


Strapazieren? Beim ersten Date?
Ich weiß ja nicht was für Dates du hattest aber, wenn ein Date teurer als ein ein Großeinkauf für eine Großfamilie ist, dann würde ich das Lokal wechseln.

Ein Dinner zu zweit kostet aber den ein oder anderen Schein. Ich meine damit gutes Essen und kein Meckes.

In der Regel ( wenn es gut läuft) gibt es ja noch ein zweites und drittes Date, nach dem ersten Date. Wenn die Frau noch immer nicht bereit ist, den Mann mal einzuladen, dann gehe ich mit der Frau doch keine Beziehung ein.

Also hast Du es dir doch selbst zuzuschreiben, wenn du mit solchen Frauen danach eine Beziehung eingegangen bist. Oder?!

Und wenn man nur ein Drink zu sich nimmt beim ersten Date, so kann man wohl kaum von "strapazieren" sprechen.
Oder siehst du es so?

27.03.2020 12:22 • #75




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag