10

Nach 10 jahren Ehe liebt er mich nicht mehr.

abraxa

264
9
77
Hallo zusammen, wo fang ich an.

Wir sind jetzt seid fast 10 Jahren glücklich verheiratet, dachte ich bis gestern nach dem Mittag. Wir haben 2 Jungs 9 und 7 Jahre alt. Ein schickes Reihenhäuschen und alles war perfekt.

Wir haben viele Höhen und Tiefen in den ersten Jahren unserer Beziehung gehabt, aber wir haben alles gemeistert und sind wirklich mit den Jahren gereift. So richtig harmonisch wurd es auch mit den Jahren. Und nu sagt er gestern so Knall auf Fall er liebt mich nicht mehr. Er weiß immo garnichts mehr er fühlt nichts mehr und sprach auch das Wort Trennung aus.

Er meinte aber auch ich wäre ihm so nahe wie kein anderer Mensch und ich wäre der wichtigste Mensch in seinem Leben. In der vorletzten Woche brachte er mir Blumen, ein Stein mit einer Aufschrift und bombadierte mich mit liebes Sprüchen per Mail.

Er hatte vor paar Tagen mal erwähnt, das immo alles bischen Mist ist und das aber eher auf seinen Job bezogen und das er geschlaucht und gestresst sei. Eine andere Frau denk ich gibt es nicht das hätte er gesagt, dazu ist er auch zu ehrlich.

Tja dann hat er seine Sachen gepackt und ist zu seinem Freund über Nacht. Später kam ein Anruf (er wollte den Kindern gute Nacht sagen) und sagte das er nicht weiß ob das alles so richtig ist, wegen sich trennen. Ich sagte dann zu ihm er soll nach Hause kommen, darauf kam ein klares Nein. 5 Min später kam eine Sms das es ihm schwer fällt mit mir zu sprechen, aber er liebt micht nicht mehr und er denkt das sei besser so und es tue ihm leid. Heute morgen habe ich ihn gebeten ( er hat Urlaub ) doch vormittags anstatt nachmittags zu kommen, weil ich arbeiten musste und die Kinder sind beide krank geworden heute Nacht. Als er kam war ich schon auf Arbeit.

Ich kam nach Hause und er lag auf der Couch und hat geschlafen. Ich habe das Essen zubereitet und ihn mit streicheln geweckt. Er hat sofort meinen Arm genommen ihn gestreichelt und gesagt das ist schön. Nach dem Essen waren wir spazieren und er meinte als er nach Hause kam fühlte sich das Richtig an, als er auf der Couch lag fühlte sich das Richtig an. als ich ihn weckte, fühlte sich das Richtig an..., aber er denkt er liebt mich nicht mehr. Und hat mich gefragt wie es weitergehen soll. Ich meinte zu ihm ich würd alles tun ob wir zu einer Eheberatung gehen sollen, möchte er immo nicht. Und dann hab ich ihm erst mal vorgeschlagen als Familie weiterzuleben und zu schauen ob das funktioniert.

Also nicht mehr als Paar sondern als Freunde und Eltern von den Kindern unter einem Dach. Meint ihr es besteht Chance die Liebe wieder zu erwecken?! Kennt jemand sowas. Oder klappt das zusammenleben als Freunde und Eltern. Ich hoffe ihr könnt mir Rat geben, was ich am besten machen soll.

Er ist eben nochmal zu seinem Freund bis Mittwoch gefahren und will das "Modell" Familie mit ihm besprechen, er würde es aber probieren meint er.

Tja vorhin wo er da war ging es mir einigermaßen, jetzt wo er wieder weg ist, gehts mir wieder richtig beschissen.

Liebe Grüße Sassi

07.03.2011 18:49 • x 1 #1


maggy


Hallo,

irgendwie hab ich das komische Gefühl, an der Sache stimmt was nicht. Ich würde mich hier nicht auf mein Gefühl der Menschenkenntnis verlassen. Für mich sieht das irgendwie so aus, als ob er jemand neues kennengelernt hat und nun total in der Klemme steckt.

Würdest Du ihn bitte beim nächsten Treffen mal ganz ruhig, ohne Anschuldigungen fragen, ob es jemand neues gibt? Frage es aber so, als wäre es für dich ok, wenn er es sagt. Wenn er das Gefühl hat, du würdest durchdrehen oder schreien oder ihn fertig machen, wird er es nicht sagen, sofern es so ist. Deswegen ganz sachlich, ruhig. Einfach nach dem Motto..."Du, wenn es eine andere gibt, wäre es schön, wenn du es mir sagen würdest. Ich würde es dann besser verstehen. ich wäre dir auch nicht böse"....

Bin gespannt, was er dann sagt....ich hoffe du hast recht und er hat niemand anderes.

07.03.2011 18:57 • #2



Nach 10 jahren Ehe liebt er mich nicht mehr.

x 3


abraxa


264
9
77
Das habe ich gestern schon einmal getan, und er hat auf seine Kinder geschworen, das er keine andere _hat. Und normalerweise würde er sagen ich schwöre nicht auf meine Kinder.
Und heut beim spazieren gehen habe ich auch ganz beiläufig gesagt, wenn da eine andere wäre Könnte ich das wenigstens verstehen. Er sagte mir wieder, in dem er mich zu sich drehte und mir direkt in die Augen sah es gibt keine andere.

Lg Sassi

07.03.2011 19:02 • #3


ron60

ron60


168
5
78
mmhhhh schwere schwere Situation. Erstmal eine Umarmung für dich!

Warum, lehnt er Paarberatung ab. Ist es sich so sicher, dass keine Gefühle mehr kommen könnten? Will er Veränderung? Versuche mal die nächsten Tage hart zu bleiben. Melde dich nicht. Er ist irgenwie in einer Phase der totalen Unsicherheit und hat wohl das gefühl, alles wäre eingeschlafen?!

Wenn du ihn das nächste mal siehst, ziehe dir mal was richtig schönes an und hohe Schuhe...mach dich zurecht. ladylike. Wenn er dich berühren will, sag klar "nein"...nicht bevor das alles geklärt ist. Wenn er fragt warum du dich zurecht gemacht hast, kannst du ja sagen, "dir war danach und du triffst dich mit einer freundin später. Du brauchst Abstand, dir wäre das alles zuviel........

Es gibt einen schönen Satz, den hab ich schonmal gepostet.....

Es gibt einen schönen Satz.

Als ich dich plötzlich
weniger liebte –

ich weiß nicht warum –
da durfte ich es dir sagen

du hast mich verstanden
und meine Liebe wurde größer.

(JP)

Viel kraft in den nächsten tagen....das wird nicht einfach!

LG
ron

07.03.2011 19:03 • #4


maggy


ok ok, dann wollen wir ihm mal glauben...geschworen haben schon ganz andere.......wie auch immer. ich finde sein verhalten sehr komisch!

wie ron fragte, was hat er als Grund genannt nicht zur paartherapie zu wollen?

07.03.2011 19:08 • x 1 #5


abraxa


264
9
77
@ Ron keine Nähe zulassen ist schwierig... er sagte mir heut schon ich seh hübsch aus. Und er meinte heut warum meine Zähne so strahlen ob ich mir sie besonders gut geputzt hätte ;o). Als ich mich heut Nachmittag ein Stdchen ins bett gelegt habe kam er wie selbstverständlich dazu nahm mich in den Atm streichelte mich und meinte dann nach 5 min, er geht wieder zu den Kindern, weil er bald los muß.
Also das mit nicht anrufen und hinterherlaufen krieg ich hin. Die eiserne Lady erwacht schnell in mir...
Lg Sassi

07.03.2011 19:12 • #6


abraxa


264
9
77
Ach Paartherapie sorry vergessen zu beantworten.
Ja Gründe hat er keine genannt, ich glaube er "trägt" viel und hat Angst das da irgendwas an die Oberfläche kommt was er verarbeiten muss, oder wo er sich vielleicht eingestehen muss sich Hilfe zu holen. Ich meinte auch er sollte vielleicht mal ein Psychologen sich suchen, weil er ja auch meinte alles ist Mist. Aber ich glaube soweit ist er einfach nicht.

Lg

07.03.2011 19:16 • #7


sanne

sanne


885
8
477
Hallo Abraxa,

erstmal willkommen im Forum. Schön, dich begrüßen zu dürfen....wobei, besser wäre es natürlich, du müsstest nicht hier sein....weisst wie es gemeint ist

ich finde, du hast bisher richtig und gut reagiert. Kompliment. Du bist ruhig geblieben und hast verbesserungsvorschläge gemacht. Toll!

Das was du tun konntest, hast du getan! Er weiss nun, dass du ihn verstehst und daran arbeiten möchtest.

Wenn er sagt, er hat probleme die er selbst lösen müssen, würde ich ihm das aber so in der form nicht abnehmen. Die Gründe für seine Entscheidung sind wohl Gründe, die er dir nie ins Gesicht sagen würde. Deswegen sagt er solche dinge, damit du nicht das Gefühl hast, es würde an dir liegen. Er versucht dir quasi das gefühl zu geben, es liegt ganz an ihm und entschuldigt sich somit.

Im muss klar sein, dass in dem moment, als er dir das gesagt hat, bei dir etwas gestorben ist. Du wirst ihn für lange lange zeit nicht mehr so sehen, wie du das mal getan hast. Demnach ist jetzt ein Keil dazwischen.

Angenommen er sagt in 2 Wochen, er kommt zurück und möchte es probieren. Wie würde der Alltag aussehen? Die Liebe sollte wieder da sein? So wird es leider nicht funktionieren. Du würdest dir immer und immer wieder ungeliebt vorkommen und dadurch selbst gefühle abbauen....irgendwann ist dann dein Leidensdruck erreicht.

Wenn er sagt, er liebt dich nicht mehr, bedeutet das ja auch gleichzeitig, dass er glaubt, er könnte etwas anderes mehr lieben....

Schwer dir hier einen richtigen Rat zu geben. ich glaube ich würde ihm sagen, er soll gehen und sich erst dann melden, wenn er mehr sicherheit geben kann.

LG
sanne

07.03.2011 19:29 • #8


abraxa


264
9
77
mmhh er soll gehen. Ich weiß nicht ob es das Richtige ist. Wir haben ein Haus, 2 Kinder, es ist ja nicht so das ich ihn hasse oder er mich.
Warscheinlich muss der Leidensdruck erst groß werden,aber das muss er ja eben auch nicht. Eben rief er an und meinte wir versuchen es als Familie aber nicht als Paar..., demnach ist ja eine Entscheidung gefallen. Vielleicht kriegen wir das ja hin, vielleicht kann ich mich ja sogar so lösen... .Vielleicht entdeckt er seine Liebe ja doch wieder, wenn Frau sich mal mehr um sich anstatt um ihn kümmert=).

Lg Sassi

Lg

07.03.2011 20:25 • #9


sanne

sanne


885
8
477
du überschreitest schritt für schritt deine Grenzen. Ich meinte mit er soll gehen, dass er einfach mal für paar wochen wo anders wohnt bis er weiss was er will.

Ich versteh zwar, dass du froh bist, ihn nicht ganz zu verlieren aber der Spass beginnt erst im Alltag.

Würd mich freuen, wenn du mich auf dem laufenden hälst und ab und an mal einen Status schreibst. ok?

LG
sanne

07.03.2011 20:29 • #10


abraxa


264
9
77
Klar, halte ich euch auf dem laufenden.
Vielleicht kommt ja doch noch die eine oder andere Meinung, vielleicht sag ich auch in 2 Wochen zieh Leine, ich kann das so nicht. Ich werde nur viel auf mich und in mich hören um nicht über den gewissen Punkt hinüber zu treten wo aus tiefer Zuneigung Streit, Stress und Misstrauen entsteht. Und bin ich froh das der Frühling vor der Tür steht, vielleicht treff ich einen netten jungen Mann zum Spaß haben;o). Ich danke euch trotzdem schonmal.

Lg Sassi

07.03.2011 20:40 • #11


abraxa


264
9
77
So, nu hat es mich heute erwischt, fing nach dem Frühstück an als er zu einem Kurs heute ging.
Ich bin völlig fertig, versteh die Welt nicht mehr, weiß nicht mehr wie es weiter gehen soll. Habe totale Angst vor der Zukunft...mir gehts schlecht ich heule, und habe ganz viel depressive Gedanken, wie ich schaff das nicht ohne Ihn, ich will ohne Ihn nicht mehr Leben.
Ich habe am allermeisten Angst das ich in eine Depression abrutsche, wenn das so weitergeht=(. Nach der Geburt unseres ersten Sohnes, war ich depressiv und war 6 Wochen in der Klinik und hab ein halbes Jahr Antidepressiva geschluckt.
Und nu bin ich natürlich erst Recht voller Angst das sowas nochmal passieren könnte.
Die ganze Woche war ich so einigermaßen stabil, wir haben normale Sachen als Familie zusammen gemacht. War soweit alles in Ordnung. Ich habe Pläne für mich gemacht, an mich gedacht immer auch mit der Betonung das ich das alles in Zukunft für mich mache.
Wir haben jeden Tag gesprochen wie es uns geht. Und ich hatte wirklich das Gefühl ich pack das und es ist die richtige Entscheidung.
Und was passiert da heute mit mir, ich kann das nicht verstehen. Ich war mir doch wirklich so klar im Kopf darüber...

13.03.2011 17:47 • #12


anne-carmen


Hallo abraxa,
mir geht es ähnlich wie dir, nur sind wir schon fast 20 Jahre verheiratet. Auch mein Mann wusste nicht, was er wollte. Er hielt mich über Jahre hin, ließ mich seelisch verhungern. Und ich habe auch immer wieder gehofft, es wird mal besser, die Liebe kommt schon wieder. Leider war das ein Irrtum, was bei euch natürlich anders sein kann. Ich habe mir daraufhin eine Psychologin gesucht. In den 2 Jahren Psychotherapie habe ich sehr viel gelernt. Ich bin wie ich bin und habe es nicht verdient, für einen Menschen zu leben, der meine Liebe nicht annehmen kann oder will und mir nichts zurückgibt. Egal, ob er da ist oder auf Montage ist, ich bin immer allein. Nun habe ich den Schlussstrich gezogen und ich weiß, dass ich auch allein mit meinen Kindern (18;12) überleben werde, musste ich in den letzten 5 Jahren auch schon. Aber es gibt auch Tage wie gestern und heute, da vermisse ich Zärtlichkeit und Liebe so sehr. Auch ich bin heute nur am Heulen, das lasse ich auch zu. Glaube mir, es kommen auch wieder bessere Tage. Mir steht noch sein Auszug demnächst bevor, davor habe ich große Angst, aber danach will ich in meiner Wohnung einiges ändern, ich glaube, dass es mir dann besser gehen wird. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und drücke dich ganz doll.
Liebe Grüße anne - carmen

13.03.2011 19:11 • #13


abraxa


264
9
77
Ich bin heute echt so konfus,
hatte vorhin ein Gespräch mit meinem Mann. Hab ihm alles erzählt wovor ich so Angst habe, und das ich mir doch im Kopf so sicher war, das wir das hinbekommen als Freunde und Eltern zusammen zu bleiben erst mal.

Die ganze Woche hab ich mir mal gewünscht irgendwie zu trauern, aber es kam so gut wie nichts, weil ich ja irgendwie so betäubt war. Warscheinlich hab ich heute deswegen die volle Bandbreite an Trauer abbekommen.

Warscheinlich realisiert mein Herz grade, das ich meinen Mann, meinen Geliebten verloren habe.
Er war so lieb und meinte ich bräuchte keine Angst haben, er ist immer für mich da und wir schaffen das zusammen, egal was kommt er wird mich nie im Stich lassen.
Es ist ne komische Situation, er ist ja nicht nur Mann, Vater, Geliebter sondern auch neben meiner besten Freundin der Einzige Mensch im Leben, dem ich so vertraue und mit dem ich auch das Bedürfniss habe über seine nu unsere Trennung zu reden.
So werde dem Universum mal meine Wünsche präziser schicken und sagen das ich Ihn als Freund gern sehen möchte und nicht mehr als Ehemann und mit Ihm weiter als Familie zusammen leben möchte.
Lg Sassi

13.03.2011 20:03 • #14


Mila


Liebe Sassi,

bisher habe ich in sämtlichen Foren nur mitgelesen, um mich etwas aufzubauen. Wenn ich deine Geschichte lese, weiß ich genau wie du dich fühlst. Es tut mir ganz doll Leid. Ich will dir mal berichten, wie es mir erging. Wir waren 12 Jahre zusammen, haben eine Tochter, sie ist 4. Im letzten Jahr haben wir ein altes Haus gekauft, was wir gemeinsam ausbauen wollten. Im Herbst offenbarte mir mein Mann, dass er sich seiner Liebe zu mir nicht mehr sicher ist, dass er mal in Ruhe nachdenken möchte und Abstand brauche. Er wolle zunächst 3 Wochen ausziehen zu einem Freund und schauen, ob sich seine Gefühle ändern. Ich wäre ihm nach wie vor total wichtig. Er schätzt mich als Mensch und Freund, aber er möchte keine Beziehung mit mir. Die Liebe ist nicht mehr da. Mehrmals hat er beteuert, dass es keine andere Frau gibt, bis ich dann im Dezember feststellen musste, dass er schon bei seiner Neuen eingezogen ist. Ich versuche es auch mit Freundschaft, schon wegen der Kleinen. Sie soll das Recht haben, glücklich aufzuwachsen und sich nicht zwischen uns entscheiden müssen. Er war auch Weihnachten da und ich war zunächst recht froh, aber in meinem Innersten hat sich alles gekrampft. Er ist MEIN Mann, ich liebe ihn. Ich wollte nie jemand anderen. Wir (oder scheinbar nur ich) waren glücklich. Klar gab es mal Streit, aber für mich nichts beziehungsgefährdendes. Wenn er dann plötzlich "nur" ein Freund, wie jeder andere sein soll, ist das kaum zu schaffen. Zumal, wie in deinem Fall, wenn mann zusammen wohnt. Das ist doch für dich emotional kaum auszuhalten. Du willst mehr, du willst dein altes Leben zurück. Das führt zwangsläufig in die Depressivität . Ich hatte auch wieder diese Phasen, alles war schwarz, aber dann sagte ich mir, wenn er mich nicht mehr liebt, bin ich zunächst machtlos. Das klappt mal mehr, mal gar nicht, aber es wär ja auch komisch, wenn es uns nichts ausmachen würde, oder?! Mein Mann will auch nach wie vor für mich da sein und ist er auch. Es bringt mir nichts, mich mit ihm anzufeinden. Wir müssen die Sache mit dem Haus jetzt zu Ende bringen. Ich hoffe immer noch, dass er sich besinnt, aber das ist wahrscheinlich eher der letzte Strohhalm an den ich mich da klammere. Ich denke mir, wenn ein Mann, so wie bei dir und mir aus einer "normal" funktionierenden Beziehung mit Kindern und Haus aussteigt, muss der Leidensdruck wohl riesig sein, sonst hätte er anderweitig versucht, darüber hinweg zu kommen. Ich könnte mir vorstellen, dass es euch beiden besser gehen würde, wenn ihr erst einmal räumlichen Abstand habt. So findest auch du Ruhe und kannst dein Leben ordnen und er kann kommen und sich mit dir verabreden. Mit ein wenig Luft, findet ihr euch vielleicht wieder zueinander und er merkt, was er aufgibt. Wenn er bleibt und du jeden Tag auf engstem Raum siehst, was du nicht wirklich haben kannst, wird das deine Seele sehr belasten, denke ich. Bitte halt uns mal auf dem Laufenden. Ich drück dir die Dauen, dass du den richtigen Weg findest. Ich finde aber, du machst das alles richtig gut. Vielleicht gibt es auch keine "echte" Geliebte, aber vielleicht irgendwo einen Menschen, der ihm mehr Aufmerksamkeit schenkt, ihn anhimmelt, jemanden zu dem er sich hingezogen fühlt. So kommt es dann, dass dein Mann alles in Frage stellt. Aber möglicherweise irre ich mich auch.
Sei gedrückt, du bist nicht allein! LG Lili

13.03.2011 21:44 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag