1562

Nach 22 Jahren Beziehung verlassen worden mit Kind

Gorch_Fock

Gorch_Fock


3328
5692
Hey Holly, ich kann Dir auch nur dringend raten, aus Deiner Opferhaltung rauszukommen. Dazu besteht kein Grund. Ich habe früher lange Zeit in Foren für Väter unterstützt und da so manche Taktik von richtigen "Kindsbesitzerinnen" kennengelernt. Und da waren schon richtige Knaller dabei.
Soweit soll es ja auch gar nicht gehen. Aber der gute Herr muss mal von seinem Hormonrausch runter kommen.
Du rufst bitte morgen einen guten Anwalt für Familienrecht an und gehst zur Erstberatung. Diese kostet meist unter 200 Euro und Du hast den Anwalt schon mal kennengelernt und kannst Dir einen ersten rechtlichen Überblick verschaffen.
Und dann wird Deinem Göttergatten mal die Rechnung aufgemacht, was Kindesunterhalt und Trennungsunterhalt so ausmacht. Und das forderst Du konsequent ein. Als nächstes fordest Du die Abgabe eine dynamischen Titels von ihm bzw. gehst zum Jugendamt und richtest eine Beistandschaft ein. Auch das kann den Druck auf ihn noch mal gut erhöhen.
Er soll mal richtig ins Rödeln kommen. Denn was diese Männer immer vergessen: Sie müssen künftig mindestens zwei Haushalte finanzieren. Gerade wenn die liebe Nachbarin auch schon Kinder hat wird sie jemand suchen, der hier querfinanziert. Dann gibt's halt als Dankeschön zwischen Geigenunterricht für Tore-Niklas und Mandarin für Jan-Malte auch noch mal den Quickie im ehemaligen Ehebett. Aber auch nicht zu viel, denn das Leben mit Kindern ist ja stressig und Sechs wird auch nur in der Werbungsphase eingesetzt.
Sobald er realisiert, dass er Dich und Kind verlieren könnte (wenn Du NICHT mehr bedürftig hinter ihm her rennst) wird er sich umgehend wieder auf Dich konzentrieren. Aber hier musst Du schon verdammt konsequent sein und das kriegen viele frisch getrennte halt nur schwer hin. Das Stichwort ist auch hier: Kontaktsperre (light). Da Kinderthemen natürlich immer besprochen werden.
Im Affairenbereich kannst Du sehen, dass vergebene Affairenmänner mit Kindern fast immer ihre AF sitzen lassen, wenn es zum Schwur kommt. Weil die Sehnsucht nach Familie und Kind fast immer größer ist. Das mal etwas zu Deiner Beruhigung.
Aber auch Du wirst hier noch viel an Dir arbeiten müssen. Auch Eure Beziehung war nicht perfekt. Wie so oft wurde der Sechs und Nähe weniger. Dir ist es zwar aufgefallen, gestört hat es Dich aber nicht wirklich. Und da bist Du sicherlich nicht mit alleine, gerade bei langen Beziehungszeiten. Und hier liegt es auch an Dir auf beziehungsrelevante Punkte zu achten. Auch wenn der Mann Jäger sein soll, brauch er auch eine Frau die dies trotz Kinderstress, Terminen bei der Nagelfee und Basteln im Kindergarten noch Anziehung ausstrahlt und viel wichtiger dies auch fühlt.

03.06.2019 21:25 • x 4 #31


HollyK

HollyK


660
1
595
Zitat von Gracia:

Was für Kostengründe? Was dir zusteht oder nicht erzählt der dir schon.
Habt ihr getrennte Konten?



Entschuldige bitte wenn ich dir widerspreche. Bitte belies dich und lass dich beraten. Ein Steuerklassenwechsel wird nicht empfohlen wenn vorher 3+5 war. Abgesehen davon zählt das ja nur noch für den Rest des Jahres 2019. Und denk an den Unterhalt fürs Kind, der bemisst sich auch daran.




Was heisst alleine stemmen. Du weisst ja noch gar nicht was dir zusteht oder auch nicht.

Der Unterhalt kommt nicht automatisch. Den musst du einfordern. Und der wird nicht nachgezahlt! Also los, runter vom Sofa, Anwalt, Trennungsdatum angeben, von alleine passiert da nix.


Mit Kostengründen meine ich, dass so ein Beratungsgespräch locker 200 Euro kosten kann.

Was den Trennungsunterhalt angeht, bin ich halt echt zwiegespalten. Er zahlt jetzt für Juni und Juli noch alles weiter was er bislang gezahlt hat, ich habe also derzeit keine Einbußen. Kindesunterhalt zahlt er dann ab August, ab da muss ich auch die Miete hier stemmen.

Was den Trennungsunterhalt angeht, habe ich mich wohl wirklich vertan. Ich hab das so durchgerechnet, dass nach Steuerklassenwechsel UND Kindesunterhaltszahlung er soviel hat wie ich ohne Unterhalt. Mal zum besseren Verständnis (frei erfundene Zahlen):

Nach Steuerklassenwechsel hat er 1900 netto, ich 1500 netto. Er zahlt 400 Euro Kindesunterhalt, hat dann also 1500 Euro noch netto, so viel wie ich ohne Kindesunterhalt. Das fand ich gerecht.

Wenn er jetzt noch Trennungsunterhalt zahlen soll, steht er doch viel schlechter da als ich?

03.06.2019 22:04 • #32


HollyK

HollyK


660
1
595
Zitat von Gorch_Fock:
Hey Holly, ich kann Dir auch nur dringend raten, aus Deiner Opferhaltung rauszukommen. Dazu besteht kein Grund. Ich habe früher lange Zeit in Foren für Väter unterstützt und da so manche Taktik von richtigen "Kindsbesitzerinnen" kennengelernt. Und da waren schon richtige Knaller dabei. Soweit soll es ja auch gar nicht gehen. Aber der gute Herr muss mal von seinem Hormonrausch runter kommen. Du rufst bitte morgen einen guten Anwalt für Familienrecht an und gehst zur Erstberatung. Diese kostet meist unter 200 Euro und Du hast den Anwalt schon mal kennengelernt und kannst Dir ...


Hallo Gorch-Fock, danke für deine klaren Worte.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich meinen Ex nicht bis aufs Letzte ausnehmen möchte, Raffgier liegt mir fern. Aber ich möchte natürlich, dass es gerecht ist.
Ich hatte bis vor ein paar Minuten völlig falsche Zahlen im Kopf was Trennungsunterhalt angeht.

Ich muss allerdings auch genau abwägen. Er möchte von unserem Hausstand nichts haben. Wenn ich ihn finanziell durch den Trennungsunterhalt quasi ruiniere, könnte das auch schnell ins Gegenteil umschlagen.

Ich weiß einfach grad nicht, was das richtige ist.

Aber ein Opfer will ich definitiv nicht bleiben!

03.06.2019 22:13 • #33


Unglück0009


Da gebe ich der vorschreiberin total recht. Doch würde ich wenn du wirklich kämpfen willst auch mal die weibliche Seite spielen lassen. Geht bei Männern auch . Geh auf Angriff hau dich ins Zeug.
Aber nicht für ihn .
Erkundige so mal es gibt gute Anwälte ( scheidungsschweine)
Geh hin die beraten am besten und kennen den Tricks. Hab selber in Bekanntenkreis erlebt wie das gewirkt hat. binde ihn voll ein soll wenn er schon geht auch mal eure Kinder mitnehm
en aufpassen so das es 6 sind . Und du nimmst dir mal Die Zeit für dich .hört sich böse an aber du musst jetzt härter zeigen .

03.06.2019 22:13 • #34


HollyK

HollyK


660
1
595
Zitat von abteilungmann:
Ich frage mich immer, wie die es schaffen sich so unbemerkt in der Nachbarschaft anzunähern, soweit , dass es sogar zu 6.ex kommt.

Puh In der Nachbarschaft ist echt Strange.
Zieh dich nun bloß nicht zurueck und mach dich klein, sonst gibst du den beiden zu viel Spielraum .

Das einzige was helfen koennte ist, wenn du die ganz lockere mit ein wenig 6.exapel gibst.
So dass er merkt was er da aufgibt


Da lief bis zur Trennung nichts im Bett mit den beiden (Nein, ich bin nicht naiv).
Wir haben mit 4 Familien immer mal gegrillt hinterm Haus, mal Pizza bestellt, etc. Die Kinder haben sich verstanden, alles supi. Sie hat zwei linke Hände, mein Mann ist Handwerker. Finde den Fehler Es gab also hier und da mal was zu reparieren, mein Mann half gern und schon lernten sie sich besser kennen...

03.06.2019 22:19 • #35


6rama9

6rama9


4885
4
8028
Zitat von HollyK:
Ich muss ehrlich sagen, dass ich meinen Ex nicht bis aufs Letzte ausnehmen möchte, Raffgier liegt mir fern. Aber ich möchte natürlich, dass es gerecht ist.

Hier geht es nicht um Raffgier, hier geht es um Anwendung bestehenden deutschen Rechts! Für die eingesparten 200 Euro Anwaltsgebühren zahlen du und dein Kind ein lebenlang drauf.

Zitat von HollyK:
Und zum Abschied nimmt mich mein Mann in die Arme und flüstert "Halt die Ohren steif". Wenn der sich weiter so unsensibel verhält, stehen die Chancen gut, dass ich mich doch noch entliebe.

Oh Gott. Was machst du dich klein. Du lässt dir so ein verlogen-pharisäerhaftes Verhalten gefallen? Dafür hätte er eine saftige Ohrfeige verdient gehabt. Du bist wirklich das perfekte Opfer...

03.06.2019 22:40 • x 3 #36


HollyK

HollyK


660
1
595
Zitat von Nutsy:

Hallo Holly,

wir sind seit 2 Wochen getrennt also auch noch nicht so lange, aber wenn ich Deine Geschichte lese habe ich den Eindruck, dass meine Trennung irgendwie "harmloser" ist und ich habe echt gedacht: "da geht's mir ja noch richtig gut" Bei mir gibt es keine andere Frau, wir haben wohl einfach vergessen auf uns aufzupassen und nur noch nebeneinander her gelebt und als ich mehrfach um klärende Gespräche gebeten habe ist er einfach gegangen

Ich war am Wochenende viel unterwegs und meine beste Freundin hat Erste Hilfe geleistet, aber wenn man dann wieder alleine hier ist und sieht was wir letztes Jahr alles noch im Garten gemacht haben um es endlich gemütlich zu haben und jetzt sitze ich hier ganz allein.

Aber liebe Holly, ich habe kein kleines Kind für das ich funktionieren muss, ich kann mich auch hängen lassen, ich glaube da habe ich es wirklich etwas einfacher als Du.

ich weiß nicht was ich Dir wünschen soll? Wenn Du Deinen Mann wirklich zurückhaben möchtest drücke ich Dir ganz fest die Daumen, dass er Euch beide, Dich und den Kleinen ganz bald vermissen wird und reumütig zurück kommt nur glaub nicht dass das dann einfach wird. Da liegt jede Menge Arbeit vor Euch.

Und sei stark ihm gegenüber, jammere nicht, zeig ihm dass Du eine starke Frau bist, die ihn ja gar nicht mehr braucht und die gut ohne ihn klar kommt. Vielleicht fällt ihm dann ja wieder auf, wer da vorm ihm steht, die Frau die er mal geliebt hat. Je mehr Du ihm in den Ohren liegst und jammerst desto mehr treibst Du ihn von Dir weg,

Liebe Grüße
Nutsy


Und trotzdem will er nicht an eurer Beziehung arbeiten, wenn da keine andere Frau ist? Das verstehe ich ja noch viel weniger. Hat er dir gesagt, warum er nicht arbeiten will?

Ich versuche, ihm stark gegenüber zu treten, ja! Ich will kein Häufchen Elend sein!

03.06.2019 22:48 • #37


HollyK

HollyK


660
1
595
Zitat von 6rama9:
Hier geht es nicht um Raffgier, hier geht es um Anwendung bestehenden deutschen Rechts! Für die eingesparten 200 Euro Anwaltsgebühren zahlen du und dein Kind ein lebenlang drauf.


Oh Gott. Was machst du dich klein. Du lässt dir so ein verlogen-pharisäerhaftes Verhalten gefallen? Dafür hätte er eine saftige Ohrfeige verdient gehabt. Du bist wirklich das perfekte Opfer...


Ich will einfach die Beziehung zu unserem Sohn nicht zerstören, ist das so schwer zu verstehen?

03.06.2019 22:50 • #38


6rama9

6rama9


4885
4
8028
Ja. Es ist schwer zu verstehen, warum du denkst dass es für deinen Sohn förderlich wäre, wenn sein Vater seinen sozialen und finanziellen Verpflichtung nicht nachkommt. Sehr schwer zu verstehen.

03.06.2019 23:00 • x 2 #39


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5615
3
9972
Team *UnbedingtzumAnwalt*

Dein Nochmann muss ja nicht erfahren, dass Du da warst und Dich beraten lassen hast. Ein Anwalt wird nur aktiv, wenn Du als Mandantin ihm Dein "Go" gibst, ansonsten dient ein Beratungsgespräch nur zu Deiner Information und Rechtssicherheit. Da sind 200 Euro gut angelegtes Geld.

Wenn Du einen guten Fachanwalt für Familienrecht kennst (hör Dich um!), dann sicher ihn Dir, bevor Dein Gatte da hin rennt.

Mach Dir von allen Unterlagen (Gehaltsnachweise, Steuererklärungen, Kreditverträge, Versicherungen, wasweißich) Kopien. Das ist wichtig. Und gib nichts auf irgendwelche Versprechungen, die er jetzt - vielleicht seinem schlechten Gewissen geschuldet - macht. Meist kann man gar nicht so schnell gucken, wie aus Versprechungen "ich hab mich halt versprochen" wird.

Auf Dauer wird auch die Wohnsituation untragbar sein. Wie soll das gehen: Du mit Sohn hier und der Ex samt Nachbarin gleich nebenan? Das ist dann aber erst der zweite Schritt. Der erste ist, Dir einen sachlichen Überblick über die Trennungsfolgen zu verschaffen. Das kannst Du alleine nicht, dafür gibt es Fachanwälte. Du hast ja auch noch genug mit dem ganzen emotionalen Kram zu tun...

03.06.2019 23:22 • x 4 #40


HollyK

HollyK


660
1
595
Zitat von 6rama9:
Ja. Es ist schwer zu verstehen, warum du denkst dass es für deinen Sohn förderlich wäre, wenn sein Vater seinen sozialen und finanziellen Verpflichtung nicht nachkommt. Sehr schwer zu verstehen.


Er will nichts vom Hausstand und Kindesunterhalt zahlt er natürlich. Wir werden finanziell einigermaßen klarkommen.

Ich habe einfach Angst, dass wenn ich von ihm per Anwalt noch Trennungsunterhalt fordere (und wir sprechen hier nicht von besonders viel), er die Hausstandsregelung kippt, sich unser Verhältnis verschlechtert und sich das auf das Verhältnis zu unserem Sohn auswirkt und ich von dem Unterhalt dann einfach nur Anwaltskosten tragen muss.

Ich muss da in Ruhe drüber nachdenken.

04.06.2019 05:49 • x 1 #41


HollyK

HollyK


660
1
595
Zitat von VictoriaSiempre:
Team *UnbedingtzumAnwalt*

Dein Nochmann muss ja nicht erfahren, dass Du da warst und Dich beraten lassen hast. Ein Anwalt wird nur aktiv, wenn Du als Mandantin ihm Dein "Go" gibst, ansonsten dient ein Beratungsgespräch nur zu Deiner Information und Rechtssicherheit. Da sind 200 Euro gut angelegtes Geld.

Wenn Du einen guten Fachanwalt für Familienrecht kennst (hör Dich um!), dann sicher ihn Dir, bevor Dein Gatte da hin rennt.

Mach Dir von allen Unterlagen (Gehaltsnachweise, Steuererklärungen, Kreditverträge, Versicherungen, wasweißich) Kopien. Das ist wichtig. Und gib nichts auf irgendwelche Versprechungen, die er jetzt - vielleicht seinem schlechten Gewissen geschuldet - macht. Meist kann man gar nicht so schnell gucken, wie aus Versprechungen "ich hab mich halt versprochen" wird.

Auf Dauer wird auch die Wohnsituation untragbar sein. Wie soll das gehen: Du mit Sohn hier und der Ex samt Nachbarin gleich nebenan? Das ist dann aber erst der zweite Schritt. Der erste ist, Dir einen sachlichen Überblick über die Trennungsfolgen zu verschaffen. Das kannst Du alleine nicht, dafür gibt es Fachanwälte. Du hast ja auch noch genug mit dem ganzen emotionalen Kram zu tun...


Dankeschön.

Das Problem ist, ich habe nicht eine Gehaltsabrechnung von ihm. Seinen Arbeitsvertrag ja, aber keine Abrechnung. Er hat seit Januar einen neuen Job und schleppt die Abrechnungen mit sich rum.
D.h. ich müsste ihn danach fragen...

04.06.2019 05:52 • #42


6rama9

6rama9


4885
4
8028
Zitat von HollyK:
D.h. ich müsste ihn danach fragen...

Ein Kontoauszug des Gehaltskonto reicht auch.

Zitat von HollyK:
Ich habe einfach Angst, dass wenn ich von ihm per Anwalt noch Trennungsunterhalt fordere (und wir sprechen hier nicht von besonders viel), er die Hausstandsregelung kippt, sich unser Verhältnis verschlechtert und sich das auf das Verhältnis zu unserem Sohn auswirkt und ich von dem Unterhalt dann einfach nur Anwaltskosten tragen muss.

Sich vom Anwalt beraten zu lassen, bedeutet noch lange nicht, Forderungen zu stellen. Das Problem ist aber doch, dass du überhaupt nicht weißt, wieviel dir zusteht. Und ich habe auch Zweifel, dass du weißt was dir an Kindesunterhalt genau zusteht. Hast du einen Überblick aller Konten?

Jetzt komm bitte aus deiner unterwürfigen Opferhaltung raus. Ich sage dir noch mal, dass du ihn mit dieser Unterwürfigkeit niemals zurück bekommst. Wenn, dann nur mit klarer Kante und Selbstbewusstsein.

04.06.2019 06:32 • #43


Gracia


6692
3966
Zitat von HollyK:

Und zum Abschied nimmt mich mein Mann in die Arme und flüstert "Halt die Ohren steif"


Ja klar, ne. Sonst noch was.

04.06.2019 06:53 • x 1 #44


The_Who

The_Who


236
1
322
Und in den drei Tagen, in denen euer Kind nicht da ist, hast du viel Zeit, Fakten zu schaffen und Taten sprechen zu lassen, Räume ihm sein Zeug vor die Tür, er muss merken, dass er nicht zurück kann und schon gar nicht die Regeln macht. Raus aus der Passivität, Tu außerdem nur was dir gut tut!

04.06.2019 06:53 • #45




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag