147

Nach Corona - eure Pläne?

Otten82


3114
1
7014
Zitat von _Tara_:
Ich frage mich auch, ob ein "Nach-Covid-19" nicht ein "Vor-Rücksrödeldiwack-25" ist und dann alles wieder von vorn los geht...
Vielleicht begleiten uns solche Killer-Viren jetzt für immer? Ist der eine halbwegs im Griff, kommt der nächste? Und der nächste trifft dann vielleicht besonders die Kinder. Oder Frauen. Oder Männer. Und so wird die Menschheit langsam ausgerottet. Wie in einem Science-Fiction-Endzeit-Szenario.


Ich glaube nicht dass jetzt bald ein Zombievirus kommt.

Laut diversen Wissenschaftlern war es einfach mal wieder " an der Zeit ".
Nach der Pest oder nach der spanischen Grippe kam ja auch nicht sofort der nächste Killervirus.

Das große Problem ( das hausgemacht ist ) ist ja die Globalisierung. Früher konnte sich ein Virus gar nicht soooo schnell verteilen. Wenn aber jeder Hans und Franz 5 mal im Jahr in den Urlaub nach sonstwo fährt und die Grenzen immer alle geöffnet sind, dann passiert sowas wie jetzt.

Aber ich denke dass wir dann erstmal wieder Ruhe haben werden.

29.12.2020 09:50 • x 8 #16


Heffalump

Heffalump


11954
16056
Zitat von Otten82:
jeder Hans und Franz 5 mal im Jahr in den Urlaub nach sonstwo fährt


Your made my Day

29.12.2020 09:54 • x 1 #17



Nach Corona - eure Pläne?

x 3


Johanna15


1362
2422
Ich möchte auf ein Konzert. Mit Mitte 40 kann ein Live-Auftritt innerhalb einer bestimmten Musikrichtung einfach anstrengend sein. Das Warten, Vorbands aushalten, aber nun... Ergibt sich die Gelegenheit auf ein Konzert von einer meiner Lieblingsband, werde ich da hin gehen, mich in die erste Reihe quetschen, vermutlich umgeschupst werden, die Augen zu machen und träumen.

Ich weiss, es gibt so viel wichtigeres und sinnvolleres, aber einen kleinen sinnlosen Traum braucht man einfach. Einen kleinen Genuss mit Gänsehaut.

29.12.2020 10:06 • x 5 #18


Jane_1

Jane_1


490
998
@Scheol beim Bachata lernen bin ich dabei!

Ich habe ein Lieblingslokal mitten in der Stadt, total hipp UND es sitzen Menschen wirklich ALLER Altersklassen drin. Da möchte ich in der Sonne draußen sitzen, ein nettes Alk. Getränk, nette Gesellschaft neben mir und mir die Leute anschauen, die an uns vorbeiziehen.
Alle ohne Maske.

Dann werde ich tief durchatmen und anstoßen.
Darauf freue ich mich jetzt schon.

29.12.2020 10:25 • x 5 #19


lara2


446
102
Ich werde
Squaredance bis zum excess betreiben
Mich maskenloser Gesichter erfreuen
Ins sinsheimer Spa gehen
Und mich mit meiner Tochter in einer Bar betrinken

29.12.2020 10:32 • x 4 #20


Kerstin_2016


2269
8
4630
Zitat von Jane_1:
@Scheol beim Bachata lernen bin ich dabei!

Ich habe ein Lieblingslokal mitten in der Stadt, total hipp UND es sitzen Menschen wirklich ALLER Altersklassen drin. Da möchte ich in der Sonne draußen sitzen, ein nettes Alk. Getränk, nette Gesellschaft neben mir und mir die Leute anschauen, die an uns vorbeiziehen.
Alle ohne Maske.

Dann werde ich tief durchatmen und anstoßen.
Darauf freue ich mich jetzt schon.



Der Gedanke gefällt mir gut

Tief durchatmen und anstoßen. . .

dann bin ich halt naiv. . .es spricht nichts gegen Wünsche und Träume. Ich finde es schön zu lesen was hier geschrieben wird.
Vor einem Jahr wären es andere Zeilen gewesen. 3 Wochen Urlaub, neues Auto, Haus bauen. . . Das wird es immer noch geben und das ist gut so, aber die Prioritäten in solchen Wünschen haben sich verändert.

Man könnte diesen Beitrag noch erweitern. . .


Was hat Corona noch bewirkt?

Das meine Kinder (19+21) und ich selbst auch, die Brettspiele wieder für sich entdeckt haben. Alte Spiele wieder rausgeholt werden, asbachuralte Spiele auf der wii zum Besten gegeben werden und wieder sehr viel.mehr dadurch gelacht wird in diesem Haus. Das ich mehr wieder telefoniere anstatt mal eben schnell ein paar Zeilen zu schreiben. Das meine Mädels öfters an den See gefahren sind um "abzuhängen" anstatt in der Bude hocken bei den Treffen. Das mit fremden Leuten auch mal persönlichere Gespräche stattfanden. Alles in allem habe ich die keinen Dinge wieder mehr zu schätzen gelernt.
. . . Auch das ist Corona für mich.

29.12.2020 10:43 • x 5 #21


Schlurfi2020


1083
2
999
Das ist eine interessante Frage.

Corona hat ja weitestgehend eher negative Effekte gehabt, aber unterm Strich, in meiner persönlichen Situation, hat es am meisten auf die berufliche Schiene eingewirkt. Mein befristeter Vertrag wird Ende März enden und nicht verlängert werden. Ich werde dann wieder arbeitslos sein. Wegen Corona wird auch derzeit eigentlich überall abgebaut, nur der Pflegebereich wurde in den letzten Monaten ausgebaut, vielleicht noch die Gesundheitsämter. Aber sonst ist alles auf Sparflamme.

Meine Pläne sind nicht coronaabhängig, sie sind auch so vorhanden und das sind:

Einen neuen und endlich festen Arbeitsplatz finden
Abnehmen und Essgewohnheiten ändern

Was sonst so schon teilweise genannt wurde - also, sorry, viele Partys und so müssen es nicht sein. Das war schon vor Corona übertrieben viel und blödsinnig. Jedes Wochenende Party hier, Party da - das ist schon gut so, dass da mal ein Riegel vorkommt. Menschen haben solche Dinge doch zuletzt gar nicht mehr zu schätzen gewusst, sondern sind einfach davon ausgegangen, das gehört zum Leben dazu wie Kaffee und Tee zum Frühstück.

Ich bin nicht gänzlich dagegen, aber ich würde mir persönlich wünschen: Weniger Events, wirklich jeder sollte daran auch partizipieren können (manche Konzert- und Veranstaltungstickets waren überaus preislich überteuert) und es sollte auch ein Umdenken generell erfolgen. im Sport, Showbusiness etc wurde über Jahrzehnte Geld rausgeschossen und es gibt Menschen in Deutschland, auch Kinder, die haben zu wenig zum essen und trinken und manchmal auch noch viele andere Dinge und Möglichkeiten nicht zur Verfügung, die für mich selbstverständlich sind. Während der zwei Weihnachtsfeiertage, wo ich bei unserer Betriebskantine mit half, Mahlzeiten für Bedürftige zusammenzustellen und auszuliefern, wurde mir das sehr deutlich bewusst. Hier würde ich mir wünschen, dass es mehr Hilfe und Engagement gibt. Wenn die Bundesregierung für manche Firmen zig Milliarden ausgeben tut, um dort Arbeitsplätze zu erhalten, dann kann sie das Geld auch mal dazu verwenden, diese Menschen mal alle wenigstens auf ein Grundversorgungsniveau zu bekommen, denn davon waren viele weit entfernt.

Ich freue mich über meine Grundversorgung, die vor Corona gegeben war und nach Corona auch gegeben ist bzw sein müsste. Die reinen Kontaktbeschränkungen, wenn die weg wären, das wäre für mich wohl dazu das, was ich begrüßen würde, einfach mal jemanden die Hand geben, umarmen, mal auch physisch näher sein als 1,50 oder 2,00 Meter. Das alleine würde ich schon toll finden. Aber ob das kommt, ob und wie sich generell das Leben auch nach einer etwaigen Herdenimmunität verändern wird, ob wie die überhaupt erreichen werden, was sonst noch kommt - ich mag es mir nicht ausmalen.

Diese Situation ist absolut ungewohnt und neu und nur in etwa vergleichbar mit denen der letzten Weltkriegsgeneration, wo auch viele aus dieser Zeitepoche (neben Wissenschaftlern und Experten) sagt, es war mehr als überfällig, dass es mal zu einem globalen Crash kommt, in frühen Jahrhunderten waren Epidemien, Kriege, Hungersnöte etc auch bei uns mal leider vorgekommen, wir kennen diese Ereignisse und vor allem die daraus resultierenden Beeinträchtigungen ja gar nicht mehr. Hätte beispielsweise wie heute oft gehört, jemand im 2.Weltkrieg nach einem Konzert gefordert, wo neben dem Bomben einschlagen, Menschen sterben, alles mögliche vernichtet wird? Wohl kaum. Die hätten richtig existenzielle, lebenswichtige Ziele im Sinn, aber ganz sicher kein fehlendes Konzert oder Partymachen. Unsere jetzige Generation ist da anderes gewohnt - sie werden sich mal umstellen müssen wie alle anderen auch. Und nun, so paradox das klingt, sind jene Menschen im Vorteil, die vor Corona auch schon wenig hatten und mehr um ihre Existenz besorgt waren als um nicht stattfindende Konzerte und Partys.

Alles in Maßen und mit Vernunft restarten, das würde ich mir wünschen. Aber ich befürchte, dass ist Wunschdenken. Also abwarten und Tee trinken.

29.12.2020 10:43 • #22


NichtLustig

NichtLustig


1319
2820
Zitat von Johanna15:
vermutlich umgeschupst werden

Das gehört bei bestimmten Musikrichtungen einfach mit dazu und trägt zum Feeling mit bei.


Zitat von Otten82:
Ich glaube nicht dass jetzt bald ein Zombievirus kommt.

Oh... *verstaut die Armbrust enttäuscht wieder in der Mottenkiste* Du meinst, dass waren auch jetzt keine Zombies... Aber wen hab e ich dann umgenietet? Also ich hab keinen Unterschied bemerkt...


Zitat von _Tara_:
Vielleicht begleiten uns solche Killer-Viren jetzt für immer?

Nein. Und hütet Euch vor Wanderpredigern auf Orangenkistchen, die Euch genau das weis machen wollen. Ich rechne mit deren verstärkten Aufkommen, sobald sich die Lage normalisiert. ...Und sie wieder ein Publikum haben, vor dem sie den Weltuntergang auch verkünden können. Sonst macht es ja keinen Spaß.

Nach Covid-Pläne
1) Wellness-Wochenende! Mit allem, was dazu gehört. Das volle Programm! ...Mit anschließender Fußpilzbehandlung!
2) Mein Laptop, ich und das Starbucks! Überhaupt wieder das Schreiben im Cafe! Und mich dann darüber aufregen, dass wieder jede Pfeife gegen meinen Tisch stoßen oder so laut brüllen muss.
3) Schwimm und Tauchtraining. Um mich irgendwann wieder frisch gestärkt zu meinen Haien verdrücken zu können.
4) Kleingartenfeiern, egal zu welcher Jahreszeit. Die Natur feiern, wie es sich gehört! Wieder ständig fremde Leute im Garten haben, die mir meine abtrünnigen Hühner zurück bringen und mir erklären, wie PERFEKT ihre Karotten waren, bis die biblische, gefiederte Plage darüber herein gebrochen ist.
5) Museum mit der anschließenden Schlacht um den Tisch am Fenster im Bistro! ..Expect no mercy!
6) Prosecco oder Rotwein im Hinterhof am Freitagabend. Zwischen all den Proleten! ...Gott, wie sehr ich sie vermisse.
7) Poetry-Slam und freie Satire-Nacht in der Kneipe. Sobald Du frische Luft schnappst, hast Du 3-4 Brandlöcher mehr in den Klamotten, weil man ja die Raucher unbedingt direkt vor die Tür verbannen musste, und sie unmöglich noch 2 Meter weiter weg vom Eingang laufen können. Ich vermisse sogar die anschließenden Handgreiflichkeiten.
Planetarium! *jault sehnsüchtig*
9) Sea Life *jault immer noch* Der Tunnel. Der TUNNEL!
10) Shoppen. Ich habe es immer gehasst. Wozu selbst einkaufen gehen, wenn man es sich doch bringen lassen kann? Aber ich werde durch die ehrwürdigen, dekadenten Konsumhallen des CentrO.s wandeln. ...Genau einmal, dann habe ich die Schnauze wieder sowas von voll!
11) Holland-Trips
12) unser geplantes Roadmovie- wir, Deutschland und seine Raststätten.

Zitat von Arjuni:
Dabei kann jederzeit von einem Tag zum anderen gar nichts mehr möglich sein.

Das werde ich in Erwägung ziehen, wenn ich tot bin.


Zitat von Arjuni:
Und ich lebe nicht mehr gedanklich in der Zukunft.

Doch, ich schon. Um nichts in der Welt würde ich mir das gemeinschaftliche Pläne schmieden, die Vorfreude, die unendlich tollen Farben entgehen lassen. Und die Vorstellung davon, was noch alles möglich sein wird. Gegenwart und Zukunft, dass ist meine Zeit. Dafür hänge ich nicht sonderlich der Vergangenheit nach.


Zitat von Arjuni:
Sondern fokussiere mich darauf, was jetzt möglich ist. Und tu's.

Das tu ich nebenbei. Das schließt sich doch nicht aus? Ich habe Corona dazu genutzt, Malen und digital Art zu lernen, den Job danach zu gestalten, ich habe auch im Zwischenmenschlichen Bereich kräftig umstrukturiert, Bin fast mit dem diesmal doch etwas anders geratenen Roman fertig und habe gelernt, falsche Wimpern anzukleben. ...Letzteres war die härteste Prüfung. Trotzdem habe ich noch eifrig Pläne geschmiedet. Was soll daran falsch sein? Ich bin ja nun nicht so alt, dass ich keine Zukunft mehr habe, die ich verplanen kann.


Zitat von Arjuni:
Liebe, Schönheit, Leben... alles da. Muss man nur hinsehen.

Das sehe ich jeden Morgn, wenn ich die Augen öffne. ...Aber das Meer würde ich trotzdem mal gerne wieder sehen.

29.12.2020 11:01 • x 7 #23


PuMa

PuMa


1093
2
2476
Meine Pläne nach Rona sind...

- dass meine gr. Tochter endlich wieder gefördert wird ( ja Kinder mit Defizit bleiben aktuell auf der Strecke und wenn kümmert es? Ach richtig, keinen.)

- dass meine gr. Tochter endlich ihr Seepferdchen beenden kann ( Dezember 2019 begonnen und bis jetzt nicht beendet )

- dass meine jüngste endlich im Schwimmkurs mitmachen darf

- Theater, Kino, Kosmetikerin ( ja ich weiß, Luxus Problem, aber es fehlt mir trotzdem)

- ich vermisse meine Museumsbesuche

- Mittelalter Märkte fehlen mir

- alles und jeden antouchen

- Mal kurz in den Supermarkt gehen ohne einen Wagen nehmen zu müssen für 1 Gurke

- und ich hätte gerne wieder meinen Wald für mich allein, ohne Horden von Menschen die es "neu" für sich entdeckt haben

29.12.2020 11:05 • x 7 #24


Otten82


3114
1
7014
Zitat von NichtLustig:
Oh... *verstaut die Armbrust enttäuscht wieder in der Mottenkiste*


Eine Armbrust ist eine schlaue Waffe .Lautlos und wiederverwendbare Munition. Die dummen werden eine Kettensäge nehmen. Schön laut auf sich aufmerksam machen und dann kein Benzin mehr haben. Tzzz

Ich sehe schon, wir beide werden zumindest überleben bis das Militär kommt.

29.12.2020 11:05 • x 1 #25


Johanna15


1362
2422
@NichtLustig

Du und ein Schrebergarten..... ich versuche das irgendwie zusammen zu bringen.
Verdammte Klischeedenkerei!

29.12.2020 11:07 • x 1 #26


NichtLustig

NichtLustig


1319
2820
Zitat von Otten82:
Ich sehe schon, wir beide werden zumindest überleben bis das Militär kommt.

...Das für gewöhnlich Schnellfeuerwaffen und Panzerfäuste benutzt. ...Wir sollten uns nicht allzu sehr auf das Militär verlassen.

Zitat von Johanna15:
Du und ein Schrebergarten..... ich versuche das irgendwie zusammen zu bringen.
Verdammte Klischeedenkerei!

Das passt perfekt! Die Natur, das Gärtnern, die Tiere, das "och ein Schlückchen werde ich noch vertragen" am Wochenende, bevor ich in IRGENDEINEN Garten kotz, solange es nicht der eigene ist. Ich wohne sogar neben Peter Lustig. Er sieht zumindest so aus, wohnt in einem Bauwagen und hält mich schon wegen meinem Internetanschluss und der Outdoor-Heimkino-Anlage und dem Whirlpool für ein dekadentes Stück, mit dem kein Krieg mehr zu gewinnen ist.
Dafür kochen wir gemeinsam ein und keltern zusammen Wein. ...Mit dem Ergebnis, dass wir in irgendwelche Gärten ko... Du weißt schon.

29.12.2020 11:13 • x 2 #27


Johanna15


1362
2422
Zitat von NichtLustig:
Das passt perfekt!


Sehr schön. Hört sich super an!

29.12.2020 11:18 • x 1 #28


lara2


446
102
Zitat von Otten82:
Eine Armbrust ist eine schlaue Waffe .Lautlos und wiederverwendbare Munition. Die dummen werden eine Kettensäge nehmen. Schön laut auf sich aufmerksam machen und dann kein Benzin mehr haben. Tzzz

Der moderne Mensch hat eine Elektrosäge. Aber wahrscheinlich ist im Zweifelsfall die Zuleitung zu kurz oder der Akku alle.
Auch blöd

29.12.2020 11:20 • x 1 #29


Otten82


3114
1
7014
Zitat von lara2:
Der moderne Mensch hat eine Elektrosäge. Aber wahrscheinlich ist im Zweifelsfall die Zuleitung zu kurz oder der Akku alle.
Auch blöd


Und es macht auch Lärm !

Vielleicht sollten wir einen eigenen " Wie schütze ich mich während einer Zombieapokalypse " Thread aufmachen .

29.12.2020 11:21 • x 1 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag