425

Nach dem Urlaub ist alles anders, ist es aus?

Clair

Clair


608
3
519
das hast du sehr schön geschrieben Sabine. Das hört sich vernüpftig an !
Ich drück dich und wünsche dir viel Kraft für die Zeit jetzt .

Wenn dir danach ist oder es dir mal nicht so gut geht, schreib uns wir sind hier

11.09.2019 08:47 • x 5 #181


tina1955


412
1
536
Wie kann man nur so verbohrt sein und darauf hoffen, dass ein:
"ich hab Dich lieb",
"ich kann keine Beziehung aufbauen",
"keine gemeinsamen Bilder im Facebook",
"sich nach dem Urlaub nicht zu melden, sondern erst aufgrund Deines Anrufes"
"dem durch Dich versauten Urlaub",

darauf hoffen, dass daraus mal ein:
ICH LIEBE DICH wird?

Ich glaube, es ist mehr als normal, dass man als Single, ob mit oder ohne Kind, in einer Beziehung auch bestrebt ist, das Leben und die Liebe zu teilen und zusammen zu ziehen.
Vorausgesetzt natürlich, es passt alles.
Und da glaube ich Dir nicht, dass ihr beide es nicht erhofft habt, sondern es sich heraus kristallisiert hat, dass ihr doch nicht die richtigen Partner für einander seid.

Wer möchte denn nicht nach gewisser Zeit den Partner, den man liebt, für immer um sich rum haben?

Ihr habt nie den gemeinsamen Alltag über einen längeren Zeitraum erlebt. Es war der erste gemeinsame Urlaub, der wahre Charaktere ans Tageslicht gebracht hat und es entgültig scheitern ließ und die Realität, dass es nicht passt, verdeutlichte.

Du willst Dein "Spielzeug", Deine körperliche Erfüllung nicht aufgeben, Dein Ego ist verletzt.

Ein Aus und vorbei kannst Du nicht akzeptieren und suchst immer wieder neue Argumente die Dir, aber auch nur Dir, ein glückliches Happy End vortäuschen wollen.

Hättest Du nicht gedrängt, gebettelt und gefleht, wäre es gestern von seiner Seite aus, nie zu diesem Gespräch gekommen, denn er hat ja bereits schriftlich mit Dir Schluß gemacht.

Aus, Schluß, Ende.... diese Worte sind in jeder Beziehung hart, aber man sollte sie begreifen und sich nicht das Leben gegenseitig schwer machen und Treffen erzwingen,die sonst nie stattgefunden hätten, weil er ja schon Schluß gemacht hat.

11.09.2019 10:35 • x 2 #182


SabineWien


63
1
70
Danke euch vielmals!

Gut geht's mir nicht. Ich hab riesen Herzschmerzen. Das er nicht mehr bei mir ist tut mir sehr weh...der Gedanke das er nie wieder beim Einschlafen neben mir liegen wird ist noch unerträglich..

Ihn gestern so gesehen zu haben macht ihn leider auch nicht unsympathischer. Ich mag genau diese nette Seite so an ihm. Und ich habe ihn noch nie weinen gesehen und gestern gleich so viel.

Eine Beziehung zu beenden ohne darum zu kämpfen, ja noch nicht mal daran zu arbeiten... das verkrafte ich grad nicht..

Aber da kann nur Die Zeit helfen...

11.09.2019 10:37 • x 1 #183


regenbogen05


2663
2915
Zitat von SabineWien:
Eine Beziehung zu beenden ohne darum zu kämpfen, ja noch nicht mal daran zu arbeiten

Wie viele hier schon geschrieben haben: Ihr habt in den vergangenen zwei Jahren nicht daran gearbeitet. Wieso sollte jetzt darum gekämpft werden? Weil er nicht mehr will?

11.09.2019 10:42 • x 3 #184


Kummerkasten007


6147
2
6988
Zitat von SabineWien:
Eine Beziehung zu beenden ohne darum zu kämpfen, ja noch nicht mal daran zu arbeiten... das verkrafte ich grad nicht..


Ihr hattet keine Beziehung in dem Sinne, so wie ich das sehe. Im weitesten Sinne würde ich es als F+ bezeichnen.

11.09.2019 10:43 • x 2 #185


SabineWien


63
1
70
Zitat von tina1955:
Wie kann man nur so verbohrt sein und darauf hoffen, dass ein: "ich hab Dich lieb", "ich kann keine Beziehung aufbauen", "keine gemeinsamen Bilder im Facebook", "sich nach dem Urlaub nicht zu melden, sondern erst aufgrund Deines Anrufes" "dem durch Dich versauten Urlaub", darauf hoffen, dass daraus mal ein: ICH LIEBE DICH wird? Ich glaube, es ist mehr als normal, dass man als Single, ob mit oder ohne Kind, in einer Beziehung auch bestrebt ist, das Leben und die Liebe zu teilen und zusammen zu ziehen. Vorausgesetzt natürlich, ...


Also bitte was soll das?
Das Treffen war schon in seiner Nachricht SEIN Vorschlag! Er meinte nur außer ich will nicht.
Er hat die Tage davor nicht geschlafen weil es ihm schlecht geht dabei mich zu verletzen. Er sah auch furchtbar aus!

Und es war nicht unser erster Urlaub, wir beide hatten mehrere Urlaube und mit den Kindern Wochenend-Urlaube. und wir haben uns jede Woche mind. 3x gesehen. Wir kannten unsere Familen und Freunde.
also deine Sicht der Dinge ist völlig an den Haaren herbei gezogen.

Er liegt mir am Herzen und wir hatten eine unglaublich schöne Zeit. Auch kurz vor dem Urlaub hat er sich noch riesig drauf gefreut.
Er hat gestern wieder gesagt es gab vorher noch keine Zweifel, erst die letzten 2 Wochen sind diese entstanden.

Ich denke immer noch ER hat einfach einen Sinnkrise und dann war das mit unserem Ärger zu viel.

Aber unsere Beziehung war nie auf "ich will nicht alleine sein" ausgelegt. Wir haben und unglaublich gern gehabt und wenn man ihn kennt weiss man das er so ist!
Ich habe offene Ohren für alles hier, aber nicht dafür das unsere Beziehung keine war oder das sie oberflächlich war.
Aber wenn sich einer entliebt dann ist das leider so.. aber die Beziehung wie sie war stelle ich nicht in Frage und bitte auch damit aufzuhören sie hier in Frage zu stellen!

Es war eine meiner schönsten Beziehungen und es gibt hunderte von tollen Momenten darin, das ist keine Einbildung das ist Tatsache!

11.09.2019 10:48 • #186


Johanna15


633
3
775
Es tut mir leid für Dich.

Eine Trennung ist ein sehr emotionaler Prozess. Manchmal kommt es vor, dass es auch den Verlasser sehr mitnimmt, da er den anderen nicht verletzen will, auch in Trauer ist, die Zeit vermissen wird, sich selber leid tut... die Gründe sind vielfältig.

Seine Tränen sollten trotzdem kein Maßstab sein, seine aktuellen Gefühle für Dich zu bewerten.
Ich habe gerade hier oft gelesen, das selbst Partner fix und fertig sind und weinen, wenn es schon einen nächsten gibt.

Alles Gute für Dich.

11.09.2019 11:00 • x 4 #187


tina1955


412
1
536
Zitat von SabineWien:

Wir leben ja nicht zusammen. Also unternehmen wir eh genug alleine mit den Kindern. Wobei mein Partner da eher drängt das wir mit den Kindern gemeinsame Unternehmungen machen und ich eher alleine sein kann mit meiner Tochter. Bei meinem Freund habe ich oft das Gefühl er will nicht gerne alleine was mit seinem Sohn machen und fragt uns immer ob wir auch kommen wenn er ihn hat..oder er fährt mit seinem Sohn zu seiner Mama, aber so richtig alleine unternimmt er nicht so gerne was.

Mit "jeder Zeit für sich" funktionierte diese Beziehung ja super 2 Jahre.
Aber jetzt im ersten gemeinsamen längeren Urlaub hat sich eben gezeigt das es nur funktioniert wenn eben der Abstand bleibt. Also zusammen leben würden wir eh alle nicht wollen. Jeder will die Exklusiv Zeit mit seinem Kind, da sind wir uns eh einig das wir den Kindern das nicht aufbürden das wir 4 in jeder freien Minute zusammen sein müssen.



Allein der letzte Satz sagt alles.
Das Wort "aufbürden".......

11.09.2019 11:03 • x 1 #188


Abendrot


540
899
Zitat von SabineWien:
Gut geht"s mir nicht. Ich hab riesen Herzschmerzen. Das er nicht mehr bei mir ist tut mir sehr weh...der Gedanke das er nie wieder beim Einschlafen neben mir liegen wird ist noch unerträglich..


Wieder steht das Körperliche , die Ruhe , die ihr dann findet im Vordergrund
.
Zitat von SabineWien:
Wenn wir beide alleine sind haben wir einen ganz innige Nähe. Wir kuscheln viel und haben unglaublich tollen S. und können uns richtig fallen lassen.


Lies Dir bitte mal Deine anderen Aussagen durch :
Zitat von SabineWien:
Mit den Kindern zusammen ist es nicht immer so leicht da sie grundverschieden sind. Meine Tochter ist wiff aber sehr wiederspenstig und sein Sohn stellt oft Fragen und macht Aussagen wie ein 3 jähriger (entschuldigt diese harte Aussage aber es ist wirklich so das es manchmal schrecklich dumme Sachen sagt und sich wie ein Baby benimmt).

So ist es für uns nicht immer leicht zu viert zu sein denn die Kinder kosten uns oft Nerven.


Zitat von SabineWien:
Ich bin eine Mädchen Mama und muss ganz offen sagen Buben liegen mir einfach nicht.
Aber ich habe es wirklich versucht, wir sind ja immer wieder mit den Kindern zusammen aber was soll ich denn hier erzählen außer die Wahrheit das der Junge mir nicht liegt.


Zitat von SabineWien:
Mit den Kindern zusammen ist es nicht immer so leicht da sie grundverschieden sind.


Zitat von SabineWien:
Aber ich habe es wirklich versucht, wir sind ja immer wieder mit den Kindern zusammen aber was soll ich denn hier erzählen außer die Wahrheit das der Junge mir nicht liegt.
Es ist leider nicht so das man automatisch das Kind des anderen liebt, klar liegt es an mir, aber bitte verurteilt mich nicht dafür das ich leider nicht diese Gefühle für den Sohn meines Freundes habe.


Zitat von SabineWien:
Aber was soll ich denn machen wenn ich einfach nicht warm geworden bin mit seinem Kind?


Zitat von SabineWien:
Aber wenn der Bub 300 Fragen am Tag stellt und ständig die Hand seines Vaters nimmt wenn ich es tue.. dann fehlt mir hier schon auch die eigene Reflektion von meinem Freund auch.


Da liegen doch eure Probleme und die werden wieder unter den Teppich gekehrt .

Das muss geklärt werden , bevor ihr Euch wieder innig küsst - dann ist es mit der Ruhe auch zuerst einmal vorbei . Nein , in meinen Augen habt ihr keine wirkliche Beziehung geführt - eher eine Vogel Srauss Beziehung .

11.09.2019 11:16 • x 2 #189


spotty


169
1
161
Zitat von SabineWien:

Also bitte was soll das?
Das Treffen war schon in seiner Nachricht SEIN Vorschlag! Er meinte nur außer ich will nicht.
Er hat die Tage davor nicht geschlafen weil es ihm schlecht geht dabei mich zu verletzen. Er sah auch furchtbar aus!

Und es war nicht unser erster Urlaub, wir beide hatten mehrere Urlaube und mit den Kindern Wochenend-Urlaube. und wir haben uns jede Woche mind. 3x gesehen. Wir kannten unsere Familen und Freunde.
also deine Sicht der Dinge ist völlig an den Haaren herbei gezogen.

Er liegt mir am Herzen und wir hatten eine unglaublich schöne Zeit. Auch kurz vor dem Urlaub hat er sich noch riesig drauf gefreut.
Er hat gestern wieder gesagt es gab vorher noch keine Zweifel, erst die letzten 2 Wochen sind diese entstanden.

Ich denke immer noch ER hat einfach einen Sinnkrise und dann war das mit unserem Ärger zu viel.

Aber unsere Beziehung war nie auf "ich will nicht alleine sein" ausgelegt. Wir haben und unglaublich gern gehabt und wenn man ihn kennt weiss man das er so ist!
Ich habe offene Ohren für alles hier, aber nicht dafür das unsere Beziehung keine war oder das sie oberflächlich war.
Aber wenn sich einer entliebt dann ist das leider so.. aber die Beziehung wie sie war stelle ich nicht in Frage und bitte auch damit aufzuhören sie hier in Frage zu stellen!

Es war eine meiner schönsten Beziehungen und es gibt hunderte von tollen Momenten darin, das ist keine Einbildung das ist Tatsache!



Ich würde das aus meiner Sicht so betrachten und bewerten:

Ihr hattet eine Beziehung, aber keine Partnerschaft. Es ist eine Frage der Definition: Eine Freundschaft mit plus bedeutet für mich, man hat eine Freundschaft im Vordergrund und hintergründig läuft als Bonus das 6ex-Programm. Wer mit wem und wie viele etc., ist eher sekundär, das ist eine Sache der Absprache zwischen den Beteiligten. Eine Partnerschaft ist in meinen Augen deutlich mehr. Man lebt zusammen, liebt sich, vög...t miteinander (nur miteinander) und ist sich sehr nahe und tief verbunden.


Meine Begründung hier: Die Aussage des Mannes, er hat Dich in zwei Jahren nicht lieben können bzw. geliebt oder nicht genug geliebt. Zwei Jahre sind eine Hausnummer. Wenn man in so einer langen Zeit keine dermaßen tiefen Gefühle entwickelt, dass man reinen Gewissens sagen kann: Ich liebe Dich, dann ist es keine richtige tiefe Partnerschaft gewesen, sondern eher eine tiefe Freundschaft mit Plus an 6ex. Das mag unschön klingen, aber ich denke, das trifft es. tina1955 hat es relativ grob ausgedrückt, aber ich denke, sie wollte Dich aufrütteln, weil Du da augenscheinlich mehr gesehen hast und eventuell noch sehr große Hoffnungen hast. Das ist auch völlig legitim. Für Außenstehende ist es aber vielleicht eine andere Betrachtungs- und Bewertungssichtweise. Ein Liebescomeback bzw. eher eine Liebesentstehung, wo dann beide jeweils sagen: Ich liebe Dich, muss ja nicht ausgeschlossen sein. Aktuell ist es aber meiner Meinung nach nicht möglich, weil eben doch einige augenscheinlich schwer zu überbrückende Hindernisse bestehen. Liebe TE, Du hast selbst einige Textpassagen in Deinen Beiträgen offenbart, die, wenn Du es noch mal reflektierst, doch deutlich aussagen, dass es nicht zu echter Liebe gereicht hat bzw. diese nur einseitig empfunden wurde als Maximum. Das ist unterm Strich eben leider zu wenig und aktuell steht eben eher das Aus als ein Weiter so im Raume. Ich würde an Deiner Stelle erst einmal den Fokus auf Dich selbst richten. Wenn sich das Befinden beim Mann und seine Einstellung ändert, aber auch die TE das Vergangene richtig sachlich reflektiert und ihre Sichtweisen ebenso anpasst, wenn möglich und nötig, dann kann man ja schauen, ob es noch mal etwas werden kann. Letztlich ist alles im Moment eher Spekulation als sichere Prognose.

11.09.2019 11:26 • x 5 #190


Clair

Clair


608
3
519
Das die Hoffnung und der glaube daran nicht gleich weg ist kann ich gut verstehen. Da ich selbst in der Situatuion war und deshalb 2 Jahre durch die Hölle gegangen bin ! Man weiß nie wie das Ende ausgeht ...
Oft merkt man auch erst was man verliert wenn es weg ist und schon fast zuspät ist ! Ob das bei euch der Fall ist sei mal dahin gestellt .

Fakt ist es in meinen Augen aber auch das ihr 3 Jahre keine RICHTIGE Beziehung mit ALLEM hattet . Keinen Altag, keine tiefen Gefühle etc.

Bitte habe nicht so viel Hoffnung auf ein Happy End damit machst du dich nur selbst kaputt , lege den Fokus auf dich und deine Familie und alles andere passiert weil es passiert !

11.09.2019 12:04 • x 4 #191


Benita

Benita


500
610
Sofern ihr ohne Kinder seid wäre es ok wenn du noch abwarten möchtest. Aus dem Sohn wird dennoch kein Mädchen, mit denen du besser klarkommst und der Bildungsstand sowie eure finanzielle Situationen sind zu verschieden, vielleicht auch Gründe, die ihn auf Dauer störten.

Klar, auch die Verlasser haben ihre Tränen, die der Enttäuschung, der Trauer und der Wut, sie gehen wahrscheinlich auch mit anderen Vorstellungen in die Beziehung. Er scheint ein emotionaler Mensch zu sein, Herzlichkeit kommt nicht vom Verstand, dennoch kann es sein, daß er jetzt auch seinen Verstand benutzt um abzuwägen, was für ihn und sein Kind gut und richtig ist.

Schweigen löscht die Konflikte nicht und das kann dann dazu führen, daß, sofern das Fass zum Überlaufen kommt, dann die Entscheidung getroffen wird, die feststeht weil vieles schon allein mit sich selbst ausgemacht wurde. Nicht mit dem Anderen reden, ist wie bestrafen weil der Andere nicht den Erwartungen entspricht, dieses Totschweigen ist das Gift der Beziehung

Ich würde die Zeit machen lassen und zunächst auf Rückzug gehen, so kann er feststellen ob er dich vermisst, du kannst schauen wie es dir ohne ihn geht und ihr könnt versuchen mit euren Konflikten, die die Beziehung gestört haben, zunächst allein zu arbeiten um schon ein paar Steine aus dem Wege zu räumen, falls es soweit kommt, daß ihr wieder zusammenkommt, ihr euch anders und neu begegnen zu können.
Da weitermachen wo ihr aufgehört habt wird nicht funktionieren können.

11.09.2019 12:18 • x 4 #192


weltwanderer


137
1
98
Zitat von SabineWien:
Hallo. Ich bin derzeit so Ahnungslos was da gerade in meiner Beziehung passiert und bitte euch um Rat. Mein Freund und ich sind knapp 40 Jahre alt, haben beide Kinder aus einer vorigen Beziehung (sein Sohn 6 Jahre, meine Tochter 8 Jahre). Wir haben uns vor 2 Jahren online kennengelernt. Anders als meine andere Beziehungen hat dieser Mann keinen so tollen Job, kommt nicht aus gutem Elternhaus und lebt einfacher als ich. Dafür hat er mich gleich durch sein wirklich großes Herz, seine Ruhe und Geduld beeindruckt. Unsere Beziehung war ist so das wir uns so 2-3× die Woche sehen, mit ...


Ich habe den Thread mitverfolgt. Antworte erst jetzt obwohl ich schon von Anfang an nicht der Meinung vieler anderer Teilnehmer an dem Thread war und bin.

Dazu kommt, dass du auch in späteren Postings von "deiner Schuld" gesprochen hast.

Warum eigentlich?

Es ist nicht mit seinem Sohn alleine sondern mit dir, deiner Tochter und seinem Sohn in den Urlaub gefahren. Das heisst, dass er auch Freiräume von seinem Sohn schaffen hätte müssen. Keiner muss sich vom eignen Sohn die ganze Zeit andauernd Fragen stellen lassen und keiner muss einen Sohn die Freundin unterbrechen lassen.
Im Gegenteil, er muss selbst Zeiten des ABstandes auch in einem 1-wöchigen Urlaub von seinem Sohn verlangen.
Nicht nur weil du Teil des Urlaubes bist sondern vor allem auch weil es für seinen Sohn wichtig ist. Der Sohn ist schon lange in einem Alter wo jeder vergleichbar alte Kind weiss, dass die Erwachsenen auch einmal Ruhe brauchen bzw. Zeit für andere.
Fordert er das nicht ein dann pfeift er auf die Erziehung seines Sohnes.

Also ich würde schon einmal postulieren, dass er den Urlaub verbockt hat weil er das durchehen lassen hat (und wie gesagt auch zum Schaden seines Sohnes).
Hätte der Sohn gerade wirklich so eine akute emotionale Phase das er den Vater im Urlaub andauernd belagert hätte sich der Vater bei dir entschuldigen können "Ich weiss du bekommst in diesem Urlaub nichts ab von mir. Der Urlaub hätte gemeinsam sein sollen aber mein Sohn hat eine schwierige Phase. Es wird sich bessern ...".

Auch naher sind deine Threads vorwiegend so, dass du ihn nicht aufgeben möchtest und dazu noch ihn entscheiden lässt.

Finde ich persönlich nicht gut. Eine Beziehung kann so nicht funktionieren und ich finde nicht, dass du dein Schlechtestes gezeigt hast.

18.09.2019 12:46 • x 1 #193


SabineWien


63
1
70
Danke welteanderer für deinen Beitrag.

Ich sehe mittlerweile auch nicht mehr die Schuld ganz bei mir.
Denn in unserem Gespräch danach hat er ja gesagt das er durcheinander ist und seine Gefühle derzeit nicht ausreichen und ich sehe das so: wenn er sich seiner Gefühle unsicher ist dann ist das SEIN Problem aber nicht meine Schuld.
Ich denke - und sowas hat er auch gesagt - das er sich zu wenig um seine Gefühle gekümmert hat.

Wobei das alles derzeit kein Thema ist denn nach diesem Gespräch ist nun Funkstille. Für mich leider auch unverständlich denn ich rede gerne und gut mit ihm, aber er sucht keinen Kontakt also muss ich das so hinnehmen.

Was ich mittlerweile sehe ist das ich in diesem Urlaub an meine Ängste und eigenen Grenzen angelangt bin und mich deswegen so verhalten habe. Aber ich habe daraus gelernt und könnte nun an meinem Fehlern arbeiten.

Ja nur leider interessiert das niemanden mehr
Ich finde ich und wir hätten es verdient an der Beziehung zu arbeiten und ich bin sehr enttäuscht von ihm das er uns diese anscheinend nicht gibt.
Er hat bestimmt auch falsch reagiert im Urlaub das sehe ich auch so.
Aber ob er das so sieht bleibt ihm überlassen, ich weiss beim besten Willen nicht was gerade in ihm vorgeht.
Nur das ich ihn sehr vermisse

18.09.2019 13:14 • x 1 #194


weltwanderer


137
1
98
Zitat von SabineWien:
Danke welteanderer für deinen Beitrag. Ich sehe mittlerweile auch nicht mehr die Schuld ganz bei mir. Denn in unserem Gespräch danach hat er ja gesagt das er durcheinander ist und seine Gefühle derzeit nicht ausreichen und ich sehe das so: wenn er sich seiner Gefühle unsicher ist dann ist das SEIN Problem aber nicht meine Schuld. Ich denke - und sowas hat er auch gesagt - das er sich zu wenig um seine Gefühle gekümmert hat. Wobei das alles derzeit kein Thema ist denn nach diesem Gespräch ist nun Funkstille. Für ...


Das tut mir schon leid für dich. Ich kann es eigentlich sogar gut nachvollziehen irgendwie um was es geht. Du hattest viel Positives mit ihm in den letzten zwei Jahren und siehst keinen Grund das zu beenden - vor allem nicht wegen einer verpatzten Urlaubswoche.

Geniesse den schönen Herbsttag - ich hoffe, dass es dir bald besser geht oder vielleicht doch noch eine Wende kommt.

18.09.2019 13:17 • x 2 #195




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag