606

Neuer Freund nimmt mir meine Freundin weg?

Diedieimmerlacht

Diedieimmerlach.

878
4
401
An mir soll es nicht scheitern...

04.01.2018 00:01 • #631


Eisbeere

Eisbeere

211
182
Hört sich insgesamt an, als würden von mehreren Seiten Besitzansprüche an deine Freunding gestellt (Du, deren Familie plus ihr neuer Freund. Das Auseinanderzuhalten ist Sache deiner Freundin, sie muß damit klarkommen und auch klarstellen, wie sie mit wem klarkommen will. Ist sie sehr beliebt, läßt sie sich umschwärmen?

04.01.2018 00:26 • #632


Diedieimmerlacht

Diedieimmerlach.


878
4
401
Zitat von Eisbeere:
Ist sie sehr beliebt, läßt sie sich umschwärmen?


Sie ist sehr beliebt, aber sie lässt sich nicht umschwärmen. Sie ist eine Frau, die weiß was sie will und trotzdem sehr lieb und herzlich ist. Ihr Mann ist das genaue Gegenteil, war Geschäftsführer, hat kaltlächelnd Abteilungen aufgelöst und Leute in die Arbeitslosigkeit geschickt und sich auch nicht an die Gesetze gehalten.

Sie ist eher der Typ Gewerkschafter. Sie ist auch ziemlich beschlagen was sowas betrifft ist in der SPD und in der Gewerkschaft. Er ist bei der FDP und auch sonst ist er eher das genaue Gegenteil von ihr. Sie ist gebildet, geht ins Theater in die Oper weiß viel über Kunst kennt die aktuellen Bücher, er liest seine Wirtschaftszeitungen etc. Anfangs wusste niemand was sie an ihm findet in seinem Freundeskreis fanden sie das auch komisch, dass er sich so an sie rangeschmissen hat. Seine Familie und Freunde mögen sie aber, ihr Umfeld ist da sehr gespalten. Ihre Mutter mag ihn überhaupt nicht, das hat sie mir erzählt, als ich sie mal hier getroffen habe. Auch ihr Neffe, der nebenan wohnt weiß ihn nicht so recht einzuschätzen.
Ich bin nicht die einzige die mit ihm nicht so gut klarkommt, aber bei ihrer Mutter tut er alles, um nicht noch mehr in Ungnade zufallen und ihren Freunden außer mir geht er um den Bart.
Sie sieht das alles sehr gelassen, wenn sie keine Zeit oder Lust hat, mich zu sehen sagt sie es mir und das ist für mich ok, umgekehrt mache ich es ja auch so. Leider versucht er sich immer zwischen uns zu drängen, am Mittwoch tickt er jedes Mal aus, hat sie selbst mal gesagt. Sie hat mir auch gesagt, er hat nicht darüber zu entscheiden, mit wem ich befreundet bin.
Mit ihrer Schwester und ihrer Mutter und den Nichten und Neffen komme ich klar, ihr Neffe und ich nehmen füreinander Pakete an, ich lasse den Heizungsableser rein und wir leihen uns Milch oder anderes. Wenn ihr sonstiges Umfeld mit mir Probleme hätte wüsste ich es. Die sind nämlich alle so direkt wie sie.

04.01.2018 23:42 • #633


Diedieimmerlacht

Diedieimmerlach.


878
4
401
Update

Anfang Februar feiere ich meinen Geburtstag und das tue ich in einem Gästehaus. Ich habe sie dazu eingeladen und sie hat zugesagt, sie kommt alleine hat sie gesagt. Nun hat er ihr gesagt, genau an dem Termin hat er für sie beide was arrangiert, obwohl er von dem Wochenende wusste. Ich habe es ihr freigestellt zu kommen oder nicht, bisher hat sie nicht geantwortet. Sie weiß, dass ich Mittwoch die Zimmer buche, wenn ich bis heute Abend nichts von ihr höre dann nicht für sie.
Sie hat sich sehr über sein Dazwischen funken aufgeregt. Morgen wollen wir wieder mal ins Kino... So langsam merkt sie wie er tickt...

09.01.2018 20:20 • #634


trauer37

1809
2
1785
Zitat von Diedieimmerlacht:
Ich habe sie dazu eingeladen

Oder sie merkt endlich wie DU tickst... Das normale wäre gewesen dass du sie mit ihrem Partner einlädst. Schon aus diesem Grund würde ich an ihrer Stelle die Einladung absagen.

09.01.2018 20:24 • x 1 #635


maggot

maggot

2442
1
3112
Vielleicht hat er auch absichtlich für diesen Tag etwas arrangiert, um ihr eins auszuwischen. Das wäre natürlich auch nicht sonderlich erwachsen, aber das ist nur eine Mutmaßung :-).

09.01.2018 20:27 • x 1 #636


Salamander

434
3
713
Wenn zwischen den beiden offene Messer stehen, wie es hier der Fall ist:
Warum sollte die TE den zu ihrem Geburtstag einladen, nachdem sie selber nicht mal bei der Hochzeit war?!
Also irgendwo reicgts auch mit dem Buckeln aus Höflichkeit, finde ich.

09.01.2018 20:42 • x 4 #637


Diedieimmerlacht

Diedieimmerlach.


878
4
401
Sie hat mir gerade abgesagt, sie kommt nicht mit, morgen Kino findet aber statt.
@Salamander
P.S.: Eingeladen habe ich ihn nicht, er hat mir mehrmals gesagt, dass er nicht daran interessiert ist mit uns zusammen was zu unternehmen. Außerdem könnte er es als Belästigung oder so auffassen, wenn ich mich ihm aufdränge und ich will mich ihm nicht aufzwingen.

09.01.2018 21:01 • #638


Katasmile

2075
2873
Das tut mir leid für dich. Falls es so ist wje du es beschreibst, ist er ein schwieriger Zeitgenosse! Lass ihnen ihren Freiraum als Partner, aber ärger dich nicht über ihn. lg

09.01.2018 21:43 • #639


Diedieimmerlacht

Diedieimmerlach.


878
4
401
Keine Sorge, ich lass ihnen den Freiraum. So langsam merkt auch sie dass er ein böses Spiel mit ihr spielt.

09.01.2018 23:53 • #640


trauer37

1809
2
1785
Zitat von Salamander:
Warum sollte die TE den zu ihrem Geburtstag einladen, nachdem sie selber nicht mal bei der Hochzeit war?!


Sie läd ihn ja dann nicht persönlich ein, sie läd ihn als Partner ihrer Freundin ein, das ist schon ein Unterschied. Ich finde es jedenfalls normal, wenn ich Geburtstag feier, dass dann die Partner meiner Gäste selbstverständlich dabei sein dürfen.
Und dass sie nicht zur Hochzeit ging, war ja IHRE Entscheidung und nicht die ihrer Freundin.
Ich wundere mich sowieso, dass die Freundin das alles noch mitmacht, ich hätte den Kontakt zur TE schon längst abgebrochen. Eine "Freundin", die der anderen ihre Partnerschaft dauernd madig machen will aus Eifersucht könnte ich nicht gebrauchen.

10.01.2018 08:14 • x 2 #641


sabeth

sabeth

341
4
238
Zitat von trauer37:
Sie läd ihn ja dann nicht persönlich ein, sie läd ihn als Partner ihrer Freundin ein, das ist schon ein Unterschied. Ich finde es jedenfalls normal, wenn ich Geburtstag feiere, dass dann die Partner meiner Gäste selbstverständlich dabei sein dürfen. Und dass sie nicht zur Hochzeit ging, war ja IHRE Entscheidung und nicht die ihrer Freundin.


Ich glaube gelesen zu haben, dass er sie auf seiner Hochzeit nicht sehen will...

quote="Diedieimmerlacht"]er hat mir mehrmals gesagt, [b]dass er nicht daran interessiert ist mit uns zusammen was zu unternehmen. [/b]Außerdem könnte er es als Belästigung oder so auffassen, wenn ich mich ihm aufdränge und ich will mich ihm nicht aufzwingen.[/quote]

Dann tu das auch nicht, es bringt ihn nur noch mehr gegen dich auf. Ich finde, einige hier stürzen sich auf Diedieimmerlacht, über hören aber, was sie über den Mann sagt. Er lehnt sie ab und zeigt ihr das permanent. Da würde ich auch nicht zur Hochzeit gehen oder was mit dem Paar unternehmen. Ich habe Freunde, die kommen ohne ihren Partner, das liegt aber nicht daran, dass der mich nicht mag. Es gibt Paare, die nicht alles zusammen unternehmen. Mein Mann ist auch immer alleine zu seinen Freunden aufgebrochen, obwohl die mich auch eingeladen haben. Irgendwann dann nicht mehr, weil die gemerkt haben, er kommt sowieso ohne mich.

11.01.2018 21:06 • x 1 #642


trauer37

1809
2
1785
Zitat von sabeth:

Ich glaube gelesen zu haben, dass er sie auf seiner Hochzeit nicht sehen will.


Ich habe es so in Erinnerung, dass es ihre Entscheidung war, nicht zur Hochzeit ihrer Freundin zu gehen. Jedenfalls stand da nicht, dass sie keine Einladung erhalten hätte.
Ich habe jetzt aber auch keine Lust, den Thread nochmal durchzulesen.

Zu dem Rest, den du schreibst. Wäre es ein Wunder, wenn der Mann sie ablehnt, nachdem sie ständig ihre Eifersucht zeigt und gegen ihn herumstänkert und ihm ständig irgendwas unterstellt? Wie war das denn z.B. mit dem Geschenk, wo sie ihn gleich verdächtigt hat, obwohl es sich hinterher herausgestellt hatte, dass er nichts damit zu tun hat?
Also ich hätte in dem Fall an seiner Stelle bestimmt auch nichts mehr für diese Person übrig.
Die TE kann auch im Grunde froh darüber sein, dass ihre Freundin so eine Geduld mit ihr hat und ihr nicht längst schon den Laufpass gegeben hat.

13.01.2018 16:52 • x 2 #643


sabeth

sabeth

341
4
238
@trauer37

Für den, der zu faul zum Suchen ist: #469.
Also ich finde es nicht gut, alles was sie sagt in Zweifel zu ziehen. Natürlich weiß ich auch, dass es Gründe für so eine Ablehnung geben kann. Ich selbst habe schon erlebt, wie Braut und Bräutigam auf Hochzeiten bitterlich geweint haben, weil es da Streit unter den Gästen gegeben hat.
Ich finde die Haltung die sie hat, lass den Hochzeitstag zum schönsten Tag im Leben eines Brautpaars werden und deshalb gehe ich nicht hin sehr gut.
Das mit dem Geschenk ist sicher falsch gewesen, aber wie kam sie dazu? Weil er sie mehrmals als chronisch u... bezeichnet hat, das eine bewirkt das andere. Außerdem hat sie sich ja entschuldigt und die Freundin hat noch nicht die Scheidung eingereicht.
Ich bewundere diese Freundin, die sich nicht von ihrem Mann beeinflussen lässt und an dieser Freundschaft festhält. Ich habe es oft erlebt, dass Frauen ihren Männer zuliebe den Kontakt zu ihren Freunden eingestellt haben und wenn es mit der Familie nicht so toll läuft steht man im Trennungsfall ganz alleine da. So ist es mir ergangen, inzwischen läuft es aber wieder gut.
Ich würde nie wieder wegen einem Mann meine Freundschaften einschlafen lassen und mit ihm quer durch Deutschland ziehen, das habe ich gelernt.
Mir ist es einmal passiert, dass die Ehefrau eines Freundes (Kollege) nicht wollte, dass wir miteinander befreundet sind, sie hat jedes mal eine Riesenszene gemacht, weil sie dachte er hat mit mir eine Affäre. Was sie leider nicht wusste, ihr Mann fühlte sich zu Männern hingezogen und hatte eine Affäre mit einem Mann, der ebenfalls verheiratet war.
Ich wusste es von ihm.Oft hat er zu seiner Frau gesagt, er geht mit mir Tennis spielen oder Reiten und war in Wirklichkeit bei seinem Freund. Sie haben sich auch oft in unserem Wochenendhaus getroffen und da ich ja nie was dazu gesagt habe war die Sache für sie klar, bis er es endlich mal klarstellte.
Das es alleine die Schuld der TE ist, dass ihr Verhältnis zu ihrer Familie schlecht ist wage ich zu bezweifeln, dazu gehören mehrere und einige Familien haben ihr schwarzes Schaf oder den Sündenbock.

14.01.2018 13:02 • x 2 #644


trauer37

1809
2
1785
ok @sabeth , das ändert aber dennoch nichts daran, dass der Mann ihrer Freundin mit Sicherheit sehr gute Gründe hat, sie nicht zu mögen und das auch nachvollziehbar ist.
Die TE hat zum Mann ihrer Freundin eigentlich überhaupt keine persönliche Beziehung, es braucht sie nicht großartig zu interessieren, ob er jetzt nett ist oder unsympathisch. Er ist halt der Mann ihrer Freundin und die Freundin muss es mit ihm "aushalten". Nicht sie. Und trotzdem verdächtigt sie ihn gleich bei allem möglichen und tituliert ihn hier als Vollhorsti und benimmt sich absolut übergriffig auch ihrer Freundin gegenüber. Sie beobachtet ihn sogar, wenn er mit dem Hund gassi geht und versucht, ihm da einen Strick daraus zu drehen, und dann wundert man sich, weshalb er sie nicht mag?
Deine Geschichte mit dem Mann, der auch Männer mag, hat meiner Meinung nach auch nicht das Geringste hier mit dem Thema zu tun.

14.01.2018 14:21 • x 2 #645




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag