169

Neuer Mann - Red Flags oder bin ich zu verkopft?

Frida3lisa

Frida3lisa


32
1
63
@Hansl

05.06.2022 18:18 • x 1 #106


alleswirdbesser

alleswirdbesser


6362
12786
Zitat von Nostraventjo:
Gut eingestellt und therapiert erspart man keinem Kind etwas wenn man als Elternteil dahinter steht. Guter Gott.... ADHS ist ...

Ritalin aber auch nicht die Lösung aller Probleme.

05.06.2022 20:22 • #107



Neuer Mann - Red Flags oder bin ich zu verkopft?

x 3


Frida3lisa

Frida3lisa


32
1
63
@alleswirdbesser hoffe du hast kein Kind mit adhs . Das wäre für beide das beste.

05.06.2022 20:29 • #108


alleswirdbesser

alleswirdbesser


6362
12786
Zitat von Frida3lisa:
@alleswirdbesser hoffe du hast kein Kind mit adhs . Das wäre für beide das beste.

Kein Kommentar

05.06.2022 20:30 • x 1 #109


Snipes

Snipes


3217
6
7604
Ich mag diese Diskussionen über ADHS oder ADS nicht wirklich, daher halte ich mich lieber raus, aber hier muss ich doch mal kurz meinen Senf dazugeben, da mein mittlerweile erwachsener Sohn selber seit seiner frühen Kindheit laut diverser Ärzte an ADHS leidet. Laut diverser Ärzte sage ich deshalb, weil ich nach wie vor nicht der Meinung bin, dass jemand von außen anhand einiger Test und Diagnostiken ADHS oder ADS wirklich zweifelsfrei feststellen kann. Mein Sohn war drei oder vier Jahre alt, als seine Mutter einen Namen für ihr Unvermögen in Bezug auf die Erziehung unseres Sohnes und ihre mangelnde Empathie suchte und ihn bei einer! Ärztin in Form von ADHS durch Anschauen diagnostiziert bei unserem Kind fand. Obwohl ich schon damals auf eine wirkliche Diagnostik bestand und mein Sohn mit acht Jahren zu mir zog, blieb ihm dieser Makel bis heute erhalten und macht ihm sein Leben leider absolut nicht leichter. Er ist ein Träumer, ja, er lässt sich leicht ablenken, ja, er macht nichts, wenn er darauf keinen Bock hat, ja und er fällt damit natürlich auch auf und das z.B. bei Lehrern eher unangenehm. Aber... er macht sich auch sehr viel mehr und tiefere Gedanken als die meisten anderen, er analysiert sein Umfeld und auch sich und er überlegt dreimal in Bezug auf die Konsequenzen bevor er irgendeinen Mist baut oder blind den falschen vertraut. Er passt einfach für viele nicht in das Durchschnittsbild eines Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen und weil kaum jemand eine Abweichung von der Norm noch tolerieren kann bzw. möchte, muss dem ganzen ein Stempel aufgedrückt werden.

Ich finde das sehr schlimm und sehe, dass mein Sohn darunter leidet. Das macht mich traurig und wütend zugleich, denn jeder hat ein Recht auf seine Eigenarten und auf eine Akzeptanz dieser. Und jeder hat auch ein Recht auf Hilfe und Heilung, wenn bestimmte Verhaltensweisen als Schutz vor Erlebnissen in der Kindheit entwickelt wurden. Leider geht kein Arzt dem wirklich auf den Grund und es wird alles mit ADHS erklärt, was den vermeintlich Betroffenen letztendlich nur noch weiter den Glauben an sich und das Gute im Menschen nimmt und sie irgendwann ihre Rolle als Außenseiter annehmen und keinen Widerstand mehr leisten. Einfach nur zum k.otze.n.

Just my 2 cents.

05.06.2022 21:10 • x 7 #110


Nostraventjo

Nostraventjo


863
2
2019
Zitat von Snipes:
Ich mag diese Diskussionen über ADHS oder ADS nicht wirklich, daher halte ich mich lieber raus, aber hier muss ich doch mal kurz meinen Senf ...

Kann ich so nicht bestätigen. Es gibt leider noch zu wenig Aufklärung darüber auch was dies als Erwachsener bedeutet.

Aber mit den richtigen Medikamenten ist es möglich ein recht normales Leben zu führen.

Ich wollte eine Medikation weil es mir selbst damit schlecht ging, nicht weil andere sich gestört gefühlt haben.

05.06.2022 21:34 • x 1 #111


alleswirdbesser

alleswirdbesser


6362
12786
Zitat von Snipes:
Ich mag diese Diskussionen über ADHS oder ADS nicht wirklich, daher halte ich mich lieber raus,

Dito, schon gar nicht im Trennungsforum. Aber das, was du schreibst, unterschreibe ich. Das Thema begleitet mich seit über 20 Jahren.

05.06.2022 21:36 • x 3 #112


Snipes

Snipes


3217
6
7604
Zitat von Nostraventjo:
Aber mit den richtigen Medikamenten ist es möglich ein recht normales Leben zu führen.

Da stimme ich dir zu, nur gibt es leider kein richtiges Medikament zur falschen Diagnose. Mein Sohn musste auch über Jahre Ritalin und Medikinet nehmen. Erst nachdem beides abgesetzt wurde, ging es ihm besser, aber über die (Spät-) Folgen möchten wir beide am liebsten gar nicht erst nachdenken.

05.06.2022 21:38 • x 2 #113


Frida3lisa

Frida3lisa


32
1
63
@alleswirdbesser dann entschuldige ich mich bei dir. Wollte dir nicht zu nahe treten. Um mich vielleicht zu verstehen, als mensch mit ads/adhs wächst man mit dem gefühl der Selbstzweifel auf. Und landläufig wird das schöne, bemerkenswerte an dem symdrom nicht gesehen bzw. es herrscht pure Unwissenheit. Die Probleme, die entstehen liegen ja daran, dass Menschen mit ads/adhs sich sehr anpassen müssen auf eine Gesellschaft, die neurotypisch angelegt ist. Es wird als Schwäche gesehen, dabei gibt es auch viele Stärken gegegenüber neurotypischem. Es stimmt, es entartet hier gerade, hoffe, dass es verständlich ist, warum Betroffene aufklären möchten. Man wurde schon oft genug verletzt. Ich habe mit meiner ads keine Probleme, keine größeren, die die ich hatte, sind abtrainiert. Nehme keine Medikamente. Deshalb, ich möchte nur, zurück zum thema, dafür werben, keinen menschen anhand der Diagnose zu bewerten. Ads/ adhs ist so hoch komplex, genauso wie Autismus. Aber was ist besser, was schlechter? Bei adhs lern gibt es Studien, dass diese früher die jäger waren, hyperfokus und ausblenden, gleichzeitig sehr reizsensibel, sprechen dafür. Man braucht einen guten arzt, der einem selbstbewusst sein mit der Diagnose gibt, und die Bereitschaft an seinen Schwächen zu arbeiten, die Stärken gezielt nutzen. Damit funktioniert das leben gut.

05.06.2022 22:00 • x 1 #114


Kaesekuchen


12
29
Zitat von Tin_:
Auch geht es mir darum, was tatsächliche RF sind. Süchte die das Leben und das Leben anderer stark beeinflussen, unbehandelte Persönlichkeitsstörungen, Massenmord, Ex im Hintergrund, usw. sind RF.

Ein Mord ist noch Pink Flag? Frage für einen Freund.

06.06.2022 15:21 • x 1 #115


Tin_

Tin_


7557
13716
Zitat von Tin_:
Wird nun wieder ewig auf der Erkrankung rumgeritten und damit am Thema der TE vorbei?


....Ich sollte öfter Lotto spielen....

Zitat von Kaesekuchen:
Ein Mord ist noch Pink Flag? Frage für einen Freund.

Schade, dass dein Freund so einen kleinen eingestreuten Joke nicht erkennen kann.

Ich wünsche der TE auf jeden Fall alles Gute und viel Erfolg beim gegenseitigen Kennenlernen. Bin hier raus, da ich zum Thema ADHS nicht wirklich etwas sagen kann.

06.06.2022 22:23 • #116



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag