76

Online-Dating / Kennenlernphase - funktioniert das so?

Felinchen
@alleswirdbesser woher willst du wissen dass das niemanden interessiert? find ich bisschen sehr weit hergeholt. Und ziemlich daneben.Vielleicht weißt du aber mehr über mich als ich. Kann ja sein Das ist schon so eine Denkweise die Kommunikation zerstört.

Wenn ich jemanden frage wie es der Person geht dann interessiert mich das auch. Hab ich kein Interesse frag ich nicht. Ob der andere da Floskeln rein denkt ist ja nicht mein Problem . Ich bin verantwortlich für das was ich sage. Nicht was andere rein interpretieren.

15.05.2024 21:10 • #61


H
Hi DUUSU,
Ich weiß nicht, ob ich überhaupt prädestiniert bin, mich hier zu äußern.

WhatsApp hab ich nicht.

Es gab schon Bemerkungen/Hinweise von Familie, Freunden, Kollegen, wieso.
Meine Antwort: Ich mag und kann das nicht, wahrscheinlich ist das auch bedingt in meiner Art oder Faulheit.

Wenn ich etwas von einen Menschen möchte ruf ich in an und erwarte es umgekehrt auch so.
Die Menschen die mir nahe stehen, verstehen das.

Deine Bekanntschaft ist vielleicht auch nur so ein Trottel wie ich.
Das heißt nicht, dass er dich nicht mag (mögen tut er dich allemal) oder gar verliebt in Dich ist.

Keine Ahnung ob das hilfreich ist, nur eine Sicht aus anderer Perspektive.

Ach so, beim dating (off) hat`s nicht gestört, erst nach 2-3 Monaten.

15.05.2024 22:05 • x 1 #62


A


Online-Dating / Kennenlernphase - funktioniert das so?

x 3


alleswirdbesser
Zitat von Felinchen:
@alleswirdbesser woher willst du wissen dass das niemanden interessiert? find ich bisschen sehr weit hergeholt. Und ziemlich ...

Ich habe einfach das Gefühl, dass ein „Hallo wie geht’s?“ einfach zum Smalltalk gehört und nicht unbedingt den Anfang eines Gesprächs über das Befinden des Gesprächspartners als Ziel hat. Aber du darfst das auch anders sehen, ich habe ja meine Meinung geäußert.

15.05.2024 22:06 • x 2 #63


Secura
Zitat von Duusu:
So ein wenig habe ich auch das Gefühl, dass es wohl einfach nicht ganz passt. Aber warum er den Kontakt dann immer noch aufrecht erhält und auch ...

Weil er ggf aktuell nichts für ihn interessanteres am Start hat . Das klingt echt traurig , kommt aber durchaus vor

16.05.2024 05:34 • x 1 #64


Duusu
Zitat von Secura:
Weil er ggf aktuell nichts für ihn interessanteres am Start hat . Das klingt echt traurig , kommt aber durchaus vor

Vielleicht ist das wirklich so. Und irgendwie ist man ja auch immer geneigt, an das schlechte zu glauben als an das gute. Gerade, wenn das Bauchgefühl gerade nicht so richtig gut ist.

16.05.2024 09:05 • #65


Duusu
Zitat von Hübenbecker:
Deine Bekanntschaft ist vielleicht auch nur so ein Trottel wie ich.
Das heißt nicht, dass er dich nicht mag (mögen tut er dich allemal) oder gar verliebt in Dich ist.

Ich werde einfach nicht schlau aus diesem Mann. Vielleicht ist es genau so, wie Du sagst...

Die ganze Geschichte geht nämlich immer noch und ich hab auch nicht das Gefühl, dass er das alles macht, weil er niemand anderen findet. Am Wochenende zum Beispiel haben wir einen ganzen Tag zusammen verbracht, er hat mich zum Frühstück bei sich zu Hause eingeladen (und alles vorbereitet), später waren wir noch im Gartencenter bummeln usw. - das sind doch keine Sachen, die man macht, wenn man nichts besseres fürs Bett hat?!

Ich glaube, ich bin irgendwie total anderes gewohnt und daher kann ich damit nicht umgehen. Dass ich ihn irgendwann und irgendwie mal auf die Gefühlssache ansprechen muss, weiß ich. Aber im Moment kann ich mich nicht dazu durchringen, in einem unserer normalen Gespräche plötzlich zu sagen Stehst Du eigentlich auf mich? Oder eher nicht so?

03.06.2024 08:36 • #66


T
@Duusu ein liebes Hallo an dich. Ich antworte dir, weil ich in einer ähnlichen Situation bin und auch immer wieder ins grübeln komme. Habe auch jemanden online kennengelernt. Vor etwas mehr als drei Monaten. Die aktuellen Lebensumstände lassen keine häufigen Treffen zu, was sich in Zukunft ändern würde. Unsere bisherigen Treffen waren wirklich sehr gut und ich fühle mich absolut wohl in seiner Nähe. Nach einem schönen Anfang (wir haben beide Beziehungsabsichten) hatte er auf die Bremse getreten. Darüber hatten wir gesprochen und er hat sich erklärt (schlechte Erfahrungen, Vor allem in seiner letzten Beziehung, Lebensumstände und Ängste). Jedenfalls sind wir weiter in Kontakt und hatten uns auch wieder gesehen. Nur ist der Kontakt so, wie du ihn auch beschreibst. Da fehlt eine Komponente. Er meldet sich sehr verlässlich und wir telefonieren sehr oft und lang (reden auch über sehr persönliche Dinge). Nur die „Liebeskomponente“ fehlt. Auch richtet er es ein, dass wir uns sehen können und macht sich da wirklich Umstände. Mir ging es wie dir, ich habe mich beim Schreiben zurückgenommen. Jetzt kommt es zu 90% von ihm. Er meldet sich wirklich täglich, auch wenn er unterwegs ist, findet er Zeit zu schreiben und dass wir telefonieren. Er sagte mir gleich zu Beginn unseres , dass er nicht gern Nachrichten schreibt und lieber telefoniert. Das rechne ich mit ein. Zum Anfang kam aber auch oft „Ich denke an dich“, „Ich vermisse dich“ und auch andere Sachen……das ist eigentlich jetzt weg mir fehlt das auch. Die Kuss-Smilys sind geblieben. Nun wollte ich es am Wochenende ansprechen, wie es jetzt ist, wo unser Gespräch ja schon etwas zurück liegt. Und auch sagen, wie es mir geht und das mir das fehlt. Leider bin ich krank geworden und wir konnten uns nicht sehen. Nun will ich mich noch etwas gedulden, da ich das nicht am Telefon besprechen möchte.
Und das wäre auch mein Ansinnen bei dir. Versuche es irgendwie anzusprechen, was dir fehlt. Sag auch ruhig, dass es dich unsicher macht. Denn sowas macht ja unsicher.
Ich hab auch lange hin und her überlegt, war auch schon kurz davor, ihm zu schreiben, dass ich das nicht mehr möchte und den Kontakt abbrechen. Aber es gibt halt eben andere Dinge in unserem Kontakt, die gut laufen und eigentlich dafür sprechen es weiterlaufen zu lassen. Auch, wenn alles nicht ganz einfach ist. Ich denke, da hilft wirklich nur reden.

Aber es ist schon interessant zu lesen, dass es anderen auch so geht. Denn deine Geschichte ist meiner wirklich sehr ähnlich. Und ich habe auch bei meinem Kontakt nicht das Gefühl, dass er Mehrgleißig fährt oder Ähnliches.
Ich bin wirklich gespannt, wie es bei euch weitergeht.
Seid ihr euch eigentlich bei euren Kontakten schon körperlich näher gekommen? Spürst du irgendwie, dass er deine Nähe sucht und dich berühren will oder Ähnliches? Wie schaut er dich denn an, wenn ihr euch seht? Solche Dinge sagen ja auch noch mal viel aus.

Gestern 17:34 • x 1 #67


Duusu
Zitat von Tautröpfchen:
@Duusu ein liebes Hallo an dich. Ich antworte dir, weil ich in einer ähnlichen Situation bin und auch immer wieder ins grübeln komme. Habe auch ...


Zitat von Tautröpfchen:
Zum Anfang kam aber auch oft „Ich denke an dich“, „Ich vermisse dich“ und auch andere Sachen……das ist eigentlich jetzt weg mir fehlt das auch. Die Kuss-Smilys sind geblieben.

Danke für Deine Antwort! Das oben beschriebene kenne ich so eins zu eins. Am Anfang hat er sich halt extrem viel mehr bemüht, auch mal von sich aus was liebes geschrieben usw. Schwierig, ja, weil es fehlt.

Zitat von Tautröpfchen:
Und das wäre auch mein Ansinnen bei dir. Versuche es irgendwie anzusprechen, was dir fehlt. Sag auch ruhig, dass es dich unsicher macht. Denn sowas macht ja unsicher.

Ja, Du hast ja recht. Aber immer, wenn ich bei ihm bin, bin ich so unsicher und gleichzeitig auch so gelöst, dass ich es irgendwie nicht schaffe, weil ich Angst habe, das kaputt zu machen. Immer denke ich, vielleicht braucht er noch etwas Zeit. Gestern zum Beispiel war ich dort und es war wirklich vertraut und er hat sogar mal so ganz kleine Späße Richtung Zukunft usw. gemacht. Sowas macht mir dann direkt Hoffnung, wie so einem Teenager...

Zitat von Tautröpfchen:
Seid ihr euch eigentlich bei euren Kontakten schon körperlich näher gekommen? Spürst du irgendwie, dass er deine Nähe sucht und dich berühren will oder Ähnliches?

Wir haben S.. Ich finde, für den Anfang einer Beziehung/wasauchimmer relativ wenig, aber es ist extrem schön. Er guckt mir zum Beispiel auch währenddessen in die Augen, was ich als sehr emotional empfinde. Trotzdem geht körperlich viel von mir aus, er streichelt mich aber oft von sich aus und nimmt auch meine Hand.

Gestern 18:07 • #68


Duusu
Aber heute ist zum Beispiel so ein Tag, wie Du ihn vielleicht auch kennst. Gestern war so schön und man ist eigentlich verliebt, aber es kommt halt so wenig vom Gegenüber, dass es sich eher wie Liebeskummer anfühlt...

Gestern 18:08 • #69


T
Zitat von Duusu:
Ja, Du hast ja recht. Aber immer, wenn ich bei ihm bin, bin ich so unsicher und gleichzeitig auch so gelöst, dass ich es irgendwie nicht schaffe, weil ich Angst habe, das kaputt zu machen. Immer denke ich, vielleicht braucht er noch etwas Zeit. Gestern zum Beispiel war ich dort und es war wirklich vertraut und er hat sogar mal so ganz kleine Späße Richtung Zukunft usw. gemacht. Sowas macht mir dann direkt Hoffnung, wie so einem Teenager...


Ok, dass verstehe ich. Schau aber nicht nur nach dem, was er vielleicht braucht (Das sind eh nur Spekulationen), sondern auch danach, was du brauchst! Dir geht es nicht gut damit und das solltest du ernst nehmen. Du kannst ein Gespräch ja auch damit einleiten, indem du erzählst, was du alles schön findest an eurem Miteinander. Und dann halt, dass du unsicher bist, wo ihr jetzt steht und das es anders war und dir das jetzt fehlt. Sprech von dir und frag ihn dann einfach, wie es bei ihm aussieht.

Zitat von Duusu:
Wir haben S.. Ich finde, für den Anfang einer Beziehung/wasauchimmer relativ wenig, aber es ist extrem schön. Er guckt mir zum Beispiel auch währenddessen in die Augen, was ich als sehr emotional empfinde. Trotzdem geht körperlich viel von mir aus, er streichelt mich aber oft von sich aus und nimmt auch meine Hand.

Schau er dir auch in die Augen, ohne dass ihr miteinander schlaft? Also, wie sucht er so deine Nähe im Kontakt? Vor unserem klärenden Gespräch, konnte er mir auch nicht lange in die Augen schauen, das war dann nach dem Gespräch wieder anders. Eigentlich wollte ich darauf nicht so viel geben und habe es auf eine eventuelle Unsicherheit seinerseits geschoben. Aber das nicht in die Augen schauen können lag dann doch anscheinend an etwas anderem.

Gestern 19:00 • x 1 #70


T
Zitat von Duusu:
Aber heute ist zum Beispiel so ein Tag, wie Du ihn vielleicht auch kennst. Gestern war so schön und man ist eigentlich verliebt, aber es kommt halt so wenig vom Gegenüber, dass es sich eher wie Liebeskummer anfühlt...

Ja, ich weiß genau was du meinst. Ich kenne dieses auf und ab nur zu gut und zwischendurch hatte ich auch richtige Wut. Diese Wut war eigentlich gut, da ich für mich dann Entscheidungen fällen konnte. Ich habe mich auch gefragt, warum ich so leide und ob ich das überhaupt will. Und nein, ich möchte nicht leiden. Ich möchte aber auch den Kontakt nicht abbrechen. Also nehme ich es jetzt so wie es ist und erfreue mich an dem Positiven was da ist. Weiß nicht, ob das die richtige Strategie ist. Aber im Moment weiß ich mir nicht anders zu helfen. Und die nächste Gelegenheit nutze ich für ein Gespräch.
Normalerweise bin ich jemand, der sehr viel in Kommunikation ist. Der viel schreibt. Und ich habe für mich auch gemerkt, dass ich ganz viel Zuspruch in Form von zum Beispiel Nachrichten brauche. Und wenn das nicht kommt, dann werde ich unsicher und mir geht es nicht gut. Aber wenn ich diese Komponente mal raus nehme und schaue, was eigentlich da ist, so ist doch auch eine Beständigkeit in seinem Kontakt da. Und die schönen Treffen, die wir haben, wenn wir uns mal sehen können. Und der Rest, also diese Intimität im verbalen, stellt sich vielleicht wieder ein. Von daher möchte ich es jetzt noch nicht aufgeben. Auch wenn ich skeptisch bin.

Gestern 19:08 • #71


T
Wie ist es denn eigentlich, wenn du auf ihn zu gehst und in der Form schreibst, wie du es gern möchtest? Ich hab nämlich bei mir festgestellt, wenn ich das tue, geht er wieder auf Distanz. Halte ich mich zurück, ist alles gut. Ist natürlich auf Dauer auch nicht befriedigend, daher muss ich da auch perspektivisch etwas ändern. Da hoffe ich auch ein klärendes Gespräch. Wie ist da bei dir?

Gestern 20:08 • #72


Duusu
Zitat von Tautröpfchen:
Normalerweise bin ich jemand, der sehr viel in Kommunikation ist. Der viel schreibt. Und ich habe für mich auch gemerkt, dass ich ganz viel Zuspruch in Form von zum Beispiel Nachrichten brauche. Und wenn das nicht kommt, dann werde ich unsicher und mir geht es nicht gut. Aber wenn ich diese Komponente mal raus nehme und schaue, was eigentlich da ist, so ist doch auch eine Beständigkeit in seinem Kontakt da. Und die schönen Treffen, die wir haben, wenn wir uns mal sehen können.

Der Text hätte genauso von mir sein können! Ich bin normalerweise eben auch anders und ich weiß nicht, ob es eine gute Strategie ist, da mal sich selbst zu überdenken, weil es vielleicht gar nicht nötig ist oder eben zu sehen, dass es kommunikativ nicht passt.

Vor 51 Minuten • #73


Duusu
Zitat von Tautröpfchen:
Wie ist es denn eigentlich, wenn du auf ihn zu gehst und in der Form schreibst, wie du es gern möchtest? Ich hab nämlich bei mir festgestellt, wenn ich das tue, geht er wieder auf Distanz. Halte ich mich zurück, ist alles gut. Ist natürlich auf Dauer auch nicht befriedigend, daher muss ich da auch perspektivisch ...

Exakt genau so, das ist fast erschreckend, wenn ich Deine Einschätzungen so lese! Vielleicht schreiben wir mit dem gleichen Mann?

Vor 50 Minuten • #74


T
@Duusu hmmm, na ich hoffe nicht, dass wir mit dem Gleichen schreiben

Aber ist schon komisch, wie sich manche Situationen ähneln. Sind ähnliche Verhaltensweisen und wahrscheinlich ähnliche Gründe. Sie halten uns (vielleicht erstmal) auf Distanz. Die Frage ist warum.

Und ja, wir sollten uns vielleicht nicht zu sehr hinterfragen und unser Kommunikationsverhalten negativ bewerten. Ich neige leider dazu, bei anderen zu viel zu entschuldigen…. Wobei ich manchmal zu empfindlich bin. Gestern zum Beispiel war ich wieder geknickt, Weil er nicht anrief. Und heute Morgen schrieb er und es klärte sich auf. Er hätte aber auch einfach sagen können, dass es mit einem Telefonat nicht klappt. Das wäre wohl ne gute Kommunikation gewesen….. ich mein, wenn wir sonst regelmäßig telefonieren, ist doch klar, dass ich mir dann Gedanken mache. Bin ich vielleicht doch gar nicht so empfindlich, sondern es ist ganz normal, dass man dann so reagiert.
Naja, vielleicht sind wir auch noch nicht an dem Punkt, das ist eine solche Verbindlichkeit in unserem Kontakt. Wir sind ja schließlich nicht zusammen.

Ich möchte es jedenfalls mit ihm unbedingt ansprechen, da es mich ja belastet. Das sieht man ja schon daran, dass ich hier schreibe
Leider könnte es noch eine ganze Weile dauern, bis wir uns persönlich sehen können

Ich hoffe, dir geht es heute etwas besser. Wie ist denn dein Plan für euer weiteres Zusammensein?

Vor 36 Minuten • #75


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag