1913

Philosophische Hilfe, Sinnieren und Wortspielereien

NichtLustich


Zitat von machiennelilly:
Punktlandung

Ja. ...Aber eine Philosophische!

30.03.2017 12:30 • x 2 #46


Sabine

Sabine


3958
11
5497
Zitat von machiennelilly:
Was wir loslassen sollten, sind die Erwartungen an andere. Erwartungen in die Zukunft. Ich würde es jetzt aus dem Stehgreif, Demut nennen wollen.

Klar dürfen wir wir Pläne haben, klar dürfen wir Ziel haben. Müssen wir sogar, sie ergeben unserem Leben einen Sinn. Aber Demut, zeigen, dass es anders kommen kann. Demut, das andere unsere Wege ans Ziel durchkreuzen. Demut, andere nicht ändern zu wollen. Demut, uns nicht über sie zu hängen, in dem wir meinen, das Besser zu wissen.

Weil wir das aber genau nicht tun, noch nicht so leben können, fällt es uns auf die Füße. Bringt es uns ins wanken. Sie müssen doch verstehen was wir meinen und erreichen wollen. Müssen sie? Und schwups, sind wir wieder beim Vertrauen, beim sie bei sich lassen.

Man, und das alles in Waage zu halten ....


Ich drücke jetzt mal meine Ignoriertaste weil ich :

Zitat von machiennelilly:
Und warum ignoriere ich Menschen, die nicht danken können

30.03.2017 12:35 • x 2 #47


Balance

Balance


754
3
1066
Zitat von machiennelilly:

Ich drücke jetzt mal meine Ignoriertaste weil ich :



Danke für den tollen Beitrag

Zitat:
Was wir loslassen sollten, sind die Erwartungen an andere.

Das heisst, wenn ich keine Erwartungen stelle, aber jemanden ignoriere, dann heisst es, dass der Mensch nicht meinen Erwartungen entspricht... Zwiespältig...

30.03.2017 13:10 • x 2 #48


Doing

Doing


997
8
1079
Bin da. Auch alles bis hierhin gelesen. Ok fast alles. Puhh Marathon!
Da ist einiges zu dem ich noch nicht viel sagen kann. *nachdenk*

Zitat von Balance:
Ich fühle mich gerade einfach stark negativ geladen. Alles und Jedes scheint zu nerven. Ich habe diese Sache zu nah ans Herz genommen. Und jetzt muss ich es ausschaufeln und mich davon befreien. Nur wie... Ich möchte meine Negativität an anderen rauslassen. Es fühlt sich einfach eklig an.


Scheinbar ist hier gerade eine Kosmische Strahlung aktiv, bin auch gerade so richtig 'bäähhhh' drauf!
Trotz des gut Wetters und das Donnerstag ist. Ich weiß was zu tun ist, immerhin! Und ich begreife es immer mehr. Endlich mal wieder eine konkrete Rückmeldung von meinem Körper, damit ich weiterkomme. Danke!

Zitat:
Und erkannt habe ich, dass ich nichts erkannt habe

Den Spruch muss ich mir merken, kann ich auch allzu oft loslassen!

Zitat:
@minimine kann auch viel von ihrem Ego erzählen Und auch @Doing Und auch Ich

Dann erzähle ich mal was zu meinem Ego. Eine Geschichte! Eine Geschichte!

Gestern beleidigt mich doch eine Frau auf lovoo, im Prinzip sagte sie ich sei auf den Kopf gefallen. Gerade sie konnte sich so eine Aussage überhaupt nicht erlauben. Da musste ich dann zurückschießen, dazu noch richtig elegant zurückgeschossen! Ha wer ist hier dumm! Man tat das meinem Ego gut! Mal klar aufgezeigt wer hier der dumme ist.
Aber was habe ich jetzt wirklich gewonnen? Ich habe einen anderen Menschen verletzt, welcher mich verletzt hat. Nimmt das die erletzung auf meiner Seite? Nein. Wird sie in zukunft vlt höfflicher daher kommen? Ich denke nein. Mein aufgeblasenes Ego konnte sich wieder bestätigen, dass es doch wirklich so toll ist. Mehr nicht. Aber warum brauche ich das überhaupt, das Ego? Das Ziel ist es doch das mich eine Beleidigung nicht mehr verletzt. Mehr nicht.

Zitat von Alter Inidaner:
Ein alter Indianer saß mit seinem Enkel am Lagerfeuer.

Nach einer Weile des Schweigens sagte der Alte: Weißt du, wie ich mich manchmal fühle? Es ist, als ob da zwei Wölfe in meinem Herzen miteinander kämpfen würden. Einer der beiden ist rachsüchtig, aggressiv und grausam. Der andere hingegen ist liebevoll, sanft und mitfühlend. Welcher der beiden wird den Kampf um dein Herz gewinnen?, fragte der Junge.

Der Wolf, den ich füttere, antwortete der Alte.


Gestern hat der falsche Wolf den Speck bekommen.

Zitat:
Ganz davon abgesehen, ist es ganz gut für manche Menschen, wenn sie Grenzen gesetzt bekommen, weil sie sonst ständig über das Ziel hinaus schießen. ...Manchmal kann ich das auch ganz gut.


Schade das ich das jetzt erster sehe, weil eigentlich wusste ich das bereits. Du zeigts dem Menschen die Grenze auf, wenn du dich nicht emotional beeinflussen lässt. Wenn die Beleidigung dich komplett kalt lässt, dann hat er verloren. Wenn du es schaffst ihn noch mehr zu beleidigen ... naja das ist der pyrrhussieg. Was macht man wenn man sich noch angreifen lässt...pyrrhussieg oder Niederlage... Ich bin der Typ der ungern aufgiebt, ich ziehe derzeit alles einer Niederlage vor...hmmmm

Zitat von Balance:
Hallo
Kennt ihr diese Anti-Menschen? Die immer widersprechen und immer den Satz mit einem "Ja nein" anfangen, häufiger ist es ein "Nein"? Aber dann das Selbe sagen, was man gerade gesagt hat? Und in Allem misstrauisch sind? Und solange eine bestimmte Aussage nicht von der Mehrheit bestätigt wird, gilt diese Aussage als Quatsch? Und ihre Meinung anerzwingen wollen und projizieren ihre Gedanken auf den Anderen?

Wie geht man mit solchen Menschen um? Warum sind sie so? Wie soll man sich selbst hier verhalten?


Darüber muss ich mal nachdenken.

Zitat:


Das heisst, wenn ich keine Erwartungen stelle, aber jemanden ignoriere, dann heisst es, dass der Mensch nicht meinen Erwartungen entspricht... Zwiespältig...


Ich versuche sogar eins weiterzugehen: Was wäre wenn du in deinem Verstand Zukunft und Vergangenheit streichen könntest? Nur noch die Gegenwart.

z.B. "Hätte ich gestern Mrs Wunderbar angesprochen, könnten wir heute ein Paar sein" Jetzt sag mir mal was mir dieser Gedanke in meinem Kopf helfen soll? Ich schließe von der Vergangenheit auf die Zukunft. Ja aber handeln kann ich doch nur in der Gegenwart. Was ein Gehirnf*ck

Hab für mich eine Liste angefangen um mal zu erkennen, was für Gedanken mir da immer durch den Kopf gehen. Also sie zu kategoriesieren. Man mach ich einen Blödsinn mit meinem Gehirn ...

30.03.2017 13:23 • x 3 #49


Sabine

Sabine


3958
11
5497
@Doing kommt mir vor wie ein Flummi (kleiner Gummiball der von x nach y springt) und nicht wirklich weiß, was passiert

30.03.2017 13:29 • x 3 #50


Doing

Doing


997
8
1079
Der vergleich hat etwas
Ich finde halt das beide Wölfe leben sollten, daher bekommt an ungeraden Tagen der gute und an geraden Tage der böse wolf das Futter
Not

30.03.2017 13:36 • x 3 #51


Balance

Balance


754
3
1066
Zitat:
Alter Inidaner Zitat von:Ein alter Indianer saß mit seinem Enkel am Lagerfeuer.

Nach einer Weile des Schweigens sagte der Alte: Weißt du, wie ich mich manchmal fühle? Es ist, als ob da zwei Wölfe in meinem Herzen miteinander kämpfen würden. Einer der beiden ist rachsüchtig, aggressiv und grausam. Der andere hingegen ist liebevoll, sanft und mitfühlend. Welcher der beiden wird den Kampf um dein Herz gewinnen?, fragte der Junge.

Der Wolf, den ich füttere, antwortete der Alte.

Danke, das ist sehr gut...

Zitat:
Du zeigts dem Menschen die Grenze auf, wenn du dich nicht emotional beeinflussen lässt. Wenn die Beleidigung dich komplett kalt lässt, dann hat er verloren.

Das ist die Kunst sich nicht emotional an Menschen zu binden...

Zitat:
Ich versuche sogar eins weiterzugehen: Was wäre wenn du in deinem Verstand Zukunft und Vergangenheit streichen könntest? Nur noch die Gegenwart. 

Ich werde mir darüber Gedanken machen...

Zitat:
Hab für mich eine Liste angefangen um mal zu erkennen, was für Gedanken mir da immer durch den Kopf gehen. Also sie zu kategoriesieren. Man mach ich einen Blödsinn mit meinem Gehirn ...

Mir geht es ebenso...

30.03.2017 13:39 • x 3 #52


Balance

Balance


754
3
1066
Zitat von machiennelilly:
@Doing kommt mir vor wie ein Flummi (kleiner Gummiball der von x nach y springt) und nicht wirklich weiß, was passiert

Ich fühle mich gerade dieser Aussage sehr verbunden

30.03.2017 13:45 • x 2 #53


Sabine

Sabine


3958
11
5497
darfst du @Balance ist auch vollkommen legitim und gerade auch zutreffend

30.03.2017 13:46 • x 3 #54


Balance

Balance


754
3
1066
Zitat von Doing:
Der vergleich hat etwas
Ich finde halt das beide Wölfe leben sollten, daher bekommt an ungeraden Tagen der gute und an geraden Tage der böse wolf das Futter
Not

Und ich möchte nur den guten füttern. Aber es klappt manchmal nicht... Und dann kommt dieses Gefühl, dass ich aufgrund meiner Erwartungshaltung handle. Also wo ist die Grenze? Warum darf man Erwartungen haben und gleichzeitig nicht? Dieser Gedanke explodiert in meinem Kopf

30.03.2017 13:48 • x 2 #55


Balance

Balance


754
3
1066
Zitat von machiennelilly:
darfst du @Balance ist auch vollkommen legitim und gerade auch zutreffend

Pendelt es sich irgendwann ein? Wenn ja, wird es wieder solche Phasen geben? Wenn ja, kann man sie vermeiden, sich darauf vorbereiten, vorbeugen, präventiv behandeln?

30.03.2017 13:51 • x 3 #56


Sabine

Sabine


3958
11
5497


nun können wir uns einordnen

30.03.2017 13:54 • x 3 #57


Doing

Doing


997
8
1079
Zitat von Balance:
Das ist die Kunst sich nicht emotional an Menschen zu binden...

Ich weiß nicht ob es einfach nur die Emotionale Bindung ist. Wenn du verstehst warum ein Mensch so handelt, und dann sogar noch Mitleid empfinden kannst kann er dich nicht mehr verletzen. So aus meiner Erfahrung. Ob dass das ende aller Weisheit ist .... ka. Kannst du jemanden böse sein, den du bemitleidest....
ach wenn ich mal so gemütlich drüber nachdenke ist vieles irgendwie logisch. Und übermorgen hab ich es schon wieder vergessen ...
X -> Y -> X -> Y ...

30.03.2017 13:56 • x 3 #58


Sabine

Sabine


3958
11
5497
ausdrucken und an die Wand vor dir pinnen

Wir sollten von dem Zug der Geschwindigkeit absteigen. Warum?

Weil wir alles kurz nur streifen, statt es leben lernen. Ich denke, darum gibt es Klöster, und vielleicht mal kurz innehalten und wirken lassen? Ich muss das mal eben tun

30.03.2017 13:59 • x 3 #59


Sabine

Sabine


3958
11
5497
Mein Flummi ist in November gesprungen, aber so was von. Mit der Zeit wird es ruhiger in mir, weil ich lerne zu verstehen. Wie ich im November dachte, dass ist es, jetzt weißt du wie es geht, ist schon mindestens 10 Mal überholt.

Und nun, ... akzeptiere ich es, dass das Ende der Weisheit mit dem Lebensende steht. Wir werden immer lernen, wenn wir dann wollen. Wir werden mehr vom Leben verstehen, wenn wir es wollen.

Und @Balance es gibt nicht das "Das bin ich" weil auch du jeden Tag in Bewegung in dir bist. Du wirst Kernpunkte kennen lernen. Aber mit dem Lernen über das Leben, werden sich auch diese bewegen.

Warum, obwohl ich was ich erreichen wollte und erreicht habe, bleibe ich hier kleben? Es ist, dass ich das eben Geschriebene erkannte. Ich will das Leben verstehen, doch es steht nicht still, verdammt

30.03.2017 14:09 • x 3 #60




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag