78

Plötzliches Aus nach psychischem Tief Evt Next?

Vortexa

117
3
104
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und quäle mich schon seit mehreren Wochen mit Trennungsschmerz. Nachdem meine Handvoll Freunde und meine Eltern momentan schon etwas überfordert von meinem Schmerz sind und ich es absolut nicht schaffe loszulassen bzw. meine Trauer zu überwinden, wollte ich mich gerne mit euch austauschen, bzw. mit euch Erfahrungen teilen und Meinungen/Tipps einholen. Sorry, falls der Beitrag sehr detailliert ist, aber ich empfinde das Schreiben auch gerade sehr therapeutisch.

Zu unserer Liebesgeschichte: Wir (ich 34, er 29) haben uns vor Februar 2019 (ich weiß, das ist kurz, aber die Zeit war wirklich sehr sehr intensiv und tief) auf einer Datingplattform kennengelernt und es hat SOFORT geknallt. Nach wenigen Monaten war für mich klar, dass ich ihn liebe und auch er meinte, dass ich die erste Person sei, für die er je so eine Liebe empfinden konnte und dass ich ihn komplett ins Positive verändert hatte, weil er zuvor ein Herz aus Stein hatte und keine Emotionen fühlen konnte. (Er hatte vor mr zwar 7 Jahre eine Freundin, aber laut ihm hat er in den letzten 1 1/2 Jahren mehr Zeit mit mir verbracht als jemals mit ihr und er hätte sie nie geliebt,. ) Wir haben uns total aufeinander eingelassen (vielleicht zu sehr bis hin zur Selbstaufgabe), Er hat mir sogar Zugriffe auf unsere Mail Accounts, Social Media Accounts etc. übertrragen (was uns in der Trennungphase zum Verhängnis wurde) Weil er aus seiner Wohnung geworfen wurde, sind wir auch bereits nach einem halben Jahr bereits zusammengezogen.

Leider bin ich psychisch in Drucksituationen nicht die Stabilste (ein altes Muster an dem ich aber durch die Trennnung getriggered endlich abeite, bin sogar in Psychotherapie!) und hab durch eine Beförderung am Anfang des Jahres und Corona ziemlich viele Zeiten mit persönlichem Drama/Zukunftsängsten/Anspannungszuständen etc. gehabt, die eigentlich bis jetzt andauern. Das beinhaltet viele Äußerungen meiner Ängste unter Tränen und kleine Drama Shows, (leider) kaum 6, da ich mich psychisch ständig angespannt und schlecht gefühlt hab, Rückzug von Freunden, Aktivitäten etc. Sprich: Ich war nicht mehr die Person, in die er sich eigentlich verliebt hatte. (Dennoch hatten wir immer wieder schöne Urlaube gemeinsam, in der dank keinem Druck von der Arbeit wieder die alten Gefühle aufleben konnten )
Das Schlimme: Ich wusste. dass das alles nicht optimal war und habe ihn auch immer wieder aktiv auf diese Themen angesprochen. Er beteuerte aber immer, dass er mich sehr liebe und dass er für mich da ist und dass er weiß, dass ich gerade eine schwierige Zeit habe und das versteht. Leider hat mich das in Sicherheit gewägt. eigentlich kam es dann leider zum nächsten Step.

Zur Trennungsgeschichte: Vor ziemlich genau 2 Monaten (3 Wochen nach unserem schönsten gemeinsamen Urlaub, der so richtig harmonisch war) nahm das Drama seinen Anfang. Mein Freund war spontan allein mit Arbeitskollegen bis 5 Uhr morgens aus (hatte mich aber gefragt, ob ich dazu kommen will und er wollte eigentlich nur auf einen Drink bleiben). Das ist auch das erste Mal passiert und per se nichts Schlimmes. Schlimm war allerdings, dass er beim nach Hause kommen und morgens danach andere Geschichten Teilnehmer/Ort etc. über das Saufgelage erzählte (aufgrund Corona gab es eigentlich keine Lokale die zu dieser Uhrzeit noch offen hatten und er verheimlichte mir die neue hübsche Mitarbeiterin (er ist ihr Chef), die am Tag nach unserer Urlaubsrückkehr gestartet hat und von der er total begeistert war). Unser allererster Streit passierte an diesem morgen danach und von nun an war mein Vertrauen angeknackst und die gesamte restliche Woche verlief angespannt und er stets gereizt bis es zu unserem allerersten großen, lauten und emotionalen Streit am Wochenende kam.

Am nächsten Tag war er wie ausgewechselt. Als hätte jemand einen Schalter in ihm umgelegt. Sein Blick, seine Worte, sein Gehabe mir gegenüber waren zu 180 Grad gedreht.
Zu allem Überdruss flog er nun auch auf einen Business Trip für 1 Woche. Während dieser Zeit war seine Kommunikation auf ein Minimum, so als würden wir uns kaum kennen. Keine liebevollen Worte, kein Einbinden in den Alltag etc. so wie wir es noch bis zum großen Streit gewohnt waren. Zu allem Überdruss konnte ich meine Finger nicht von seinen Mails lassen und habe gesehen, dass er in der Streitwoche ein Uber von der neuen Mitarbeiterin zu uns nach Hause genommen hat. Klarerweise Vertrauenbruch von mir, aber auch von ihm! Er meinte, dass er sie nur nach Hause begleitet hätte, weil sie so unsicher im neuen Job ist und es Streits in ihrem Team gab, die er entkräften wollte.

Wie auch immer: Bei seiner Rückkehr meinte er, es wäre ihm sehr schlecht gegangen die letzten Tage, aber er habe das Gefühl er habe sich selbst verloren in den letzten Monaten und ich bin nicht mehr die Frau, die er so inpirierend fand und er liebe mich nicht mehr. Er wolle jetzt gerade absolute keine Beziehung (mit keiner! Und will sich jetzt ganz auch sich selbst und seine Entwicklung konzentrieren) Dennoch hatten wir am nächsten Tag 6. Als ich am nächsten Morgen meinte, dass das doch ein gutes Zeichen wäre, meinte er nur: Siehst du, genau davor hatte ich Angst, dass du da jetzt zuviel hineininterpretierst. Die nächten Tage kam er immer erst nach Hause, wenn ich schon geschlafen hatte, was am Ende zu einer hochemotionalen Konfrontation meinerseits und schlussendlich dazu führte, dass er mit mir Schluss machte.

Seitdem ist alles Chaos: So ganz ist er sich nicht sicher, ob er mich ganz aufgeben will, denke ich. Er wollte zwar nicht ausziehen, hat sich aber immer wieder externe Orte zum Übernachten gesucht und war teilweise tagelang nicht zu Hause bzw. hat sich nur frische Wäsche geholt und war mir gegenüber sehr vage, wann/wie er zu Hause anzufinden sein würde. In den wenigen Tagen, an denen er zu Hause war kam es leider immer nur zu Diskussionen bzw. hochemotionalen (meinerseits) Streits, die ihn laut seiner Aussage noch weiter von mir wegschoben. Letzte Woche erzählte er mir dann, dass ihn die Entscheidung quäle, ob er jetzt wirklich allein sein wolle oder nicht. Ein paar Tage später jedoch die Aussage, er habe im Internet recherchiert und es wäre mir ggü. unfair, wenn er nicht auszieht. Also wolle er ausziehen. Da das doch sehr final ist, habe ich ihn auf die Alternative ein paar Monate eine möblierte Ferienwohnung in unserer Stadt zu nehmen, angesprochen. Statt sich eine Wohnung für ein paar Wochen zu nehmen, hat er sich vorerst eine für 5 Tage genommen. Gestern wollte er eigentlich nach Hause kommen, hat aber kurzfristig am Abend gemeint, er käme doch erst übermorgen. Ich will aber endlich einen Abschluss zu diesem Thema und bin selbst zu dem Schluss gekommen, dass auch ich nur heilen kann, wenn er auszieht. Habe ihn deshalb um ein Telefonat heute Abend gebeten.

Zum Thema Next: Diese Mitarbeiterin scheint in der kurzen Zeit eine sehr große Rolle bei ihm eingenommen zu haben. Er hängt, wenn er da ist ständig auf WA (mit ihr?!), und in der letzten Woche haben sich auf Social Media auf ihrem und seinem Profil ein paar Indizien dazu gezeigt, dass sie viel Zeit miteinander verbringen. Er ist nun mit ihrer besten Freundin auf SoMe befreundet. Auch sie steigt plötzlich in einer Ferienwohnung ab und postet Bilder spät nachts und morgens. Es sieht also nicht gut aus.

Wenn ich ihn darauf anspreche, streitet er alles ab und sagt, dass da nichts läuft. Ich wünschte ich könnte ihm trauen (und eigentlich passt auch gar nicht zu ihm, dass er so lügen würde), aber er hat in den letzten Wochen bereits öfter geflunkert. Das tut sehr sehr weh. sich in einem Menschen so getäuscht zu haben.

30.11.2020 12:11 • x 1 #1


Heffalump

Heffalump


23579
1
35483
Zitat von Vortexa:
bin selbst zu dem Schluss gekommen, dass auch ich nur heilen kann, wenn er auszieht

Du beendest es also und wirfst ihn hinaus.

Zitat von Vortexa:
Wenn ich ihn darauf anspreche, streitet er alles ab und sagt, dass da nichts läuft. Ich wünschte ich könnte ihm trauen

Wenn du doch schon geistig es beendet hast, und nur sein Auszug dies auch körperlich als beendet ansieht, frage ich mich wo du dich getäuscht haben willst. Du sagst von dir selbst, das du mit Drama Shows aufwartest.

Wäre mir als Mann deutlich zu kompliziert, um das aufrecht zu erhalten

30.11.2020 12:22 • x 1 #2



Plötzliches Aus nach psychischem Tief Evt Next?

x 3


Vortexa


117
3
104
Naja, wirklich abgeschlossen habe ich natürlich nicht. Ein bisschen Hoffnung ist da natürlich noch. Aber ich denke, dass nur der Auszug mir helfen kann, über ihn hinwegzukommen.

Bezügl. des Täuschens verstehe ich nicht ganz, was du meinst.
Zum Thema Drama: Bis zu unserem ersten großen Streit vor 8 Wochen, meinte er noch, dass er mich genau für meine Emotionalität lieben würde...

30.11.2020 12:27 • #3


Heffalump

Heffalump


23579
1
35483
Zitat von Vortexa:
Bezügl. des Täuschens verstehe ich nicht ganz, was du meinst.

naja, er ist doch nur noch wenn anwesend, aber du hast ihn schon hinaus gebeten. Es fehlt nur das finale I-Tüffelchen.

30.11.2020 12:28 • #4


Vortexa


117
3
104
Ich hatte eigentlich gehofft, dass ich ihn nicht hinauswerfen muss. Aber sein aktuelles Verhalten zeigt mir ja, dass er mich absolut nicht mehr will... und er vielleicht eine Neue hat.

Wenn ich es entscheiden könnte. würden wir uns die Vergangenheit anschauen und die Dinge die in die falsche Richung gelaufen sind bearbeiten - weil er der absolute Traummann für mich ist.

Aber leider sind seine Reaktionen/Aktionen so, dass ich leider anerkennen muss, dass da wirklich gar nichts mehr seinerseits ist.
Warum er nicht selbst die Sachen packt, sondern sich wieder von mir weichklopfen hat lassen, doch vorübergehend eine Ferienwohnung zu nehmen, verstehe ich nicht mehr.

30.11.2020 12:32 • #5


Heffalump

Heffalump


23579
1
35483
Zitat von Vortexa:
Aber sein aktuelles Verhalten zeigt mir ja, dass er mich absolut nicht mehr will.

Sein Verhalten spiegelt nur, das er kein Drama will - und die Angestellte, wenn neu, hat Angst er wirft sie raus, weil Probezeit, vermute ich.


Zitat von Vortexa:
würden wir uns die Vergangenheit anschauen und die Dinge die in die falsche Richung gelaufen sind bearbeiten - weil er der absolute Traummann für mich ist.

Dem absoluten Traummann macht man die Hölle heiß weil?


Zitat von Vortexa:
sondern sich wieder von mir weichklopfen hat lassen

Ohne da jetzt Wolkenkuckucksheime einzureißen, aber dieses hin, her, ja, nein, doch oder etwa eventuell ... ist ja nicht gerade sehr förderlich für eine Beziehung.
Vielleicht verstehe ich dich auch zur Gänze falsch, aber wie geht es ihm dann? und er kann dir ins Auge blicken und Mimik lesen

30.11.2020 12:38 • #6


jaqen_h_ghar


75718
Zitat von Vortexa:
auf einer Datingplattform kennengelernt und es hat SOFORT geknallt.

Red Flag No. 1 Love Bombing

Zitat von Vortexa:
Nach wenigen Monaten war für mich klar, dass ich ihn liebe und auch er meinte, dass ich die erste Person sei, für die er je so eine Liebe empfinden konnte und dass ich ihn komplett ins Positive verändert hatte, weil er zuvor ein Herz aus Stein hatte und keine Emotionen fühlen konnte.

Red Flag No. 2 Noch mehr Love Bombing

Zitat von Vortexa:
Weil er aus seiner Wohnung geworfen wurde

Wieso das denn?

Zitat von Vortexa:
Wir haben uns total aufeinander eingelassen (vielleicht zu sehr bis hin zur Selbstaufgabe)

Warum? - BTW: Red Flag No. 3 Wunsch nach unbedingter Symbiose.

Zitat von Vortexa:
Er hat mir sogar Zugriffe auf unsere Mail Accounts, Social Media Accounts etc. übertrragen

Würde mir persönlich definitiv zu weit gehen. Ich brauche meine Privatsphäre.

Zitat von Vortexa:
Leider bin ich psychisch in Drucksituationen nicht die Stabilste (ein altes Muster an dem ich aber durch die Trennnung getriggered endlich abeite, bin sogar in Psychotherapie!)

Und schon irgendwelche Zwischenergebnisse dazu?

Zitat von Vortexa:
persönlichem Drama/Zukunftsängsten/Anspannungszuständen

Zitat von Vortexa:
Das beinhaltet viele Äußerungen meiner Ängste unter Tränen und kleine Drama Shows, (leider) kaum 6, da ich mich psychisch ständig angespannt und schlecht gefühlt hab, Rückzug von Freunden, Aktivitäten

Hört sich nach jeder Menge Spaß an. Kann es sein, dass sich Dein Ex dadurch mit der Zeit etwas überfordert und zurückgesetzt gefühlt hat? Du hast nicht (mehr) seiner Vorstellung entsprochen, hast Dich immer mehr von seinem Bild von Dir entfernt. Die schöne anfängliche Symbiose ist den Bach runtergegangen. Spätestens jetzt sollte es relativ deutlich klingeln ...

Zitat von Vortexa:
Er beteuerte aber immer, dass er mich sehr liebe und dass er für mich da ist und dass er weiß, dass ich gerade eine schwierige Zeit habe und das versteht. Leider hat mich das in Sicherheit gewägt. eigentlich kam es dann leider zum nächsten Step.

Worte Taten - siehe die nachfolgende Entwicklung.

Zitat von Vortexa:
er verheimlichte mir die neue hübsche Mitarbeiterin (er ist ihr Chef), die am Tag nach unserer Urlaubsrückkehr gestartet hat und von der er total begeistert war).

Weil sie wahrscheinlich viel weniger Drama und Stress verbreitet?
Ich kenne die Situation leider nur zu gut, weil ich am Ende meiner Ehe in einer ähnlichen Position wie Du gewesen bin, allerdings ohne physische Konkurrenz (glaube ich zumindest). Meine Exfrau war zum Schluss eher mit der Arbeit als mit mir verheiratet.

Zitat von Vortexa:
Am nächsten Tag war er wie ausgewechselt. Als hätte jemand einen Schalter in ihm umgelegt. Sein Blick, seine Worte, sein Gehabe mir gegenüber waren zu 180 Grad gedreht.

Red Flag No. 4
Er war wohl zutiefst gekränkt, weil die schöne heile Welt nun endgültig einen tiefen Riss gekriegt hat und Du nicht mehr bedingslos solidarisch warst.

Zitat von Vortexa:
Wenn ich ihn darauf anspreche, streitet er alles ab und sagt, dass da nichts läuft. Ich wünschte ich könnte ihm trauen (und eigentlich passt auch gar nicht zu ihm, dass er so lügen würde), aber er hat in den letzten Wochen bereits öfter geflunkert. Das tut sehr sehr weh. sich in einem Menschen so getäuscht zu haben.

Schon mal drüber nachgedacht, dass Du es 1,5 Jahre mit einem Wolf im Schafspelz zu tun gehabt hattest?

Schau, dass Du möglichst schnell für Dich einen Schlussstrich ziehen kannst. Alles andere verlängert nur noch unnötig das Leiden. Er hat meiner Ansicht nach längst die Next am Start und hat Dich die letzte Zeit nur hingehalten, bis die neue Geschichte sicher war.

30.11.2020 12:44 • x 3 #7


Vortexa


117
3
104
Lieber jaqen_h_ghar, danke, dass du die die Zeit genommen hast auf mein Thema einzugehen.
Ich verusche mal deine Fragen zu beantworten, bzw. habe ich auch ein paar Rückfragen

-) Was genau meinst du mit Love Bombing?
-) Wohnungsrauswurf: Befristeter Mietvertrag, der aufgrund Eigenbedarf des Vermieters nicht verlängert wurde
-) Ja, Red Flag No3. sehen wir beide im Nachhinein als Fehler ein... ich würde da gerne nochmal von neu, mit mehr Grenzen etc. anfangen, aber das scheint leider nicht mehr möglich...
-) Zugang zu Mails etc.: Fand ich auch zuviel undn hab ihn darauf angesprrochen. Aber er war immer der Meinung er hat js nichts zu verrheimlichen. Und eigentlich habe ich da (bis zu dem Zeitpunkt, wo etwas zu verheimlichen war) auch nicht aktiv reingeschaut...
-) Psychotherapie-Zwischenergebnisse: Ich habe meine alten Muster jetzt endlich mal erkannt und weiß, wo ich ansetzen muss (bspw. Stabilität in mir und nicht im Externen zu finden). Der akute Liebeskummer ist aber leider nicht besonders förderlich. Es geht also langsam voran.
-) Natürlich war es für meinen Ex doch nicht so einfach, wie er es mir gegenüber gesagt hat. Auch das würde ich gerne besser machen, gäbe es noch eine Chance. Siehe Psychotherapie, Revitalisierung des Freundeskreises, etc.
-) Klar ist die potentielle Next weniger Drama. Wer ist das schon in den ersten Wochen?! Deshalb fände ich es auch so unfair, seine angebliche erste Liebe (wie er meinte) für jemand Neuen, den man eigentlich gar nicht kennt, wegzuwerfen. (Noch dazu: Welche Chef ( er hat die Position auch erst einige Monate und nimmt sie sehr sehr ernst) fängt sofort eine Affäre mit einer neuen Mitarbeiterin an?!

-) Die Sache mit dem Wolf im Schafspelz kränkt mich nun mal zutiefst. Alle meine Freunde, Verrwandten und natürlich auch ich, hätten sich total in ihm getäuscht. Er war der liebevollste, sanfteste, hilfsbereiteste und verständnisvollste Mann, den ich je kennengelernt habe.
Dass er sich jetzt gleich eine neue gesucht haben soll, passt einfach nicht zu dem Mann, den ich kennengelernt habe.

ABER: Er meinte auch immer, dass er vor mir ein A. war und ich ihn geändert habe,...vielleicht ist er einfach wieder zu seiner Urform zurückgekehrt. ((((

30.11.2020 13:05 • #8


jaqen_h_ghar


75718
Zitat von Vortexa:
Lieber jaqen_h_ghar, danke, dass du die die Zeit genommen hast auf mein Thema einzugehen.

Ein Tipp vorweg: Nick-Erwähnungen mit @ vorneweg oder vernünftige Zitate erleichtern das Antworten bzw. die Aufmerksamkeit, dass es überhaupt eine Antwort gibt. Bei Zitaten oder Erwähnungen klingelt das Glöckchen und man weiss Bescheid.

Zitat von Vortexa:
-) Was genau meinst du mit Love Bombing?

Übermäßige Liebesbekundungen, verbal und nonverbal, zu einem noch nicht wirklich angebrachten Zeitpunkt: Kein Kompliment zu blumig, kein Blumenstrauß zu üppig, der 6 ein wahres Feuerwerk, Begriffe wie Seelenverwandtschaft. Alles eben einen deutlich Tick zuviel und vorallem absolut strategisch und taktisch eingesetzt. - Deutlich genug geworden?

Zitat von Vortexa:
-) Wohnungsrauswurf: Befristeter Mietvertrag, der aufgrund Eigenbedarf des Vermieters nicht verlängert wurde

Aha - ich hatte da evtl. was anderes vermutet.

Zitat von Vortexa:
-) Ja, Red Flag No3. sehen wir beide im Nachhinein als Fehler ein... ich würde da gerne nochmal von neu, mit mehr Grenzen etc. anfangen, aber das scheint leider nicht mehr möglich...

Du hast Dich aber dennoch so gut wie selbst aufgebeben. Das ist eine Aufgabe für die Therapie, für Dich rauszukriegen, woher das kommt. In der Regel steckt eine tiefe Bindungssehnsucht mit dem Wunsch nach Symbiose dahinter. Wo kommt die her? Wie gehst Du zukünftig damit um?

Zitat von Vortexa:
-) Zugang zu Mails etc.: Fand ich auch zuviel undn hab ihn darauf angesprrochen. Aber er war immer der Meinung er hat js nichts zu verrheimlichen. Und eigentlich habe ich da (bis zu dem Zeitpunkt, wo etwas zu verheimlichen war) auch nicht aktiv reingeschaut...

Könnte auch was mit Love Bombing zu tun haben - Guck her, ich lege alles offen, weil Du mir wichtiger als alles andere bist.

Zitat von Vortexa:
-) Psychotherapie-Zwischenergebnisse: Ich habe meine alten Muster jetzt endlich mal erkannt und weiß, wo ich ansetzen muss (bspw. Stabilität in mir und nicht im Externen zu finden). Der akute Liebeskummer ist aber leider nicht besonders förderlich. Es geht also langsam voran.

Was soll das mit der Stabilität heißen? Den Selbstwert eher intern statt extern regeln? Das würde dann noch mehr erklären, warum Ihr Euch so super ergänzt habt.

Zitat von Vortexa:
-) Natürlich war es für meinen Ex doch nicht so einfach, wie er es mir gegenüber gesagt hat. Auch das würde ich gerne besser machen, gäbe es noch eine Chance. Siehe Psychotherapie, Revitalisierung des Freundeskreises, etc.

In seiner Welt warst Du die Lösung für alle seine Probleme. In dem Moment wo Deine eigenen Probleme Überhand genommen haben, war diese Attraktivität dahin. Soweit geht die Empathie dann doch nicht, es sei denn, sie dient den eigenen Zwecken.

Zitat von Vortexa:
-) Klar ist die potentielle Next weniger Drama. Wer ist das schon in den ersten Wochen?! Deshalb fände ich es auch so unfair, seine angebliche erste Liebe (wie er meinte) für jemand Neuen, den man eigentlich gar nicht kennt, wegzuwerfen.

Geh davon aus, dass das ganze Süßholzgesülze von wegen erste Liebe einzig und alleim dem Zweck gedient hat, Dich einzuwickeln - was ihm ja auch bestens gelungen ist. Außerdem geht es dabei nicht um Liebe, auch nicht um Verliebtsein, sondern darum verliebt zu sein in das Gefühl des Verliebtseins, die Bewunderung, das Angehimmeltwerden, wenn die Frau Dich auf einen Sockel stellt. Die Beziehung reguliert extern den Selbstwert. That's all.

Zitat von Vortexa:
(Noch dazu: Welche Chef ( er hat die Position auch erst einige Monate und nimmt sie sehr sehr ernst) fängt sofort eine Affäre mit einer neuen Mitarbeiterin an?!

Solche Menschen denken in Kategorien wie Macht und Kontrolle. Er ist per definitionem in einer übergeordneten Position, hat Macht und sie ist wahrscheinlich nicht nur pflegeleichter, sondern auch - das ist besonders wichtig - vorzeigbarer. Darüber hinaus: Regeln sind nur für die anderen da. Für einen selbst gelten sie nicht. Darum ist das auch egal mit dem Füller in der Bürotinte. Er war gekränkt und brauchte umgehend was, um seinen fragilen Selbstwert wieder zu pushen. Da kam die neue Mitarbeiterin gerade recht.

Zitat von Vortexa:
-) Die Sache mit dem Wolf im Schafspelz kränkt mich nun mal zutiefst. Alle meine Freunde, Verrwandten und natürlich auch ich, hätten sich total in ihm getäuscht. Er war der liebevollste, sanfteste, hilfsbereiteste und verständnisvollste Mann, den ich je kennengelernt habe.

Tja, das sind sämtliche Menschen von dieser Sorte - Stichwort Love Bombing. Das Problem ist: Es gab nie eine Beziehung auf Augenhöhe. Ihr habt Euch gegenseitig benutzt, um Euren Selbstwert zu pushen - jeder auf seine Weise. Es war Deine Aufgabe, ihm jederzeit das Beste an ihm zu spiegeln. Stattdessen machst Du Stress und Drama - also schlägt es ganz schnell um und er sucht sich das nächste Spielzeug. Es geht immer nur so lange gut, wie Du seinen Regeln und Vorstellungen genügst. Tust Du das nicht, wirst Du entweder abgewertet und kritisiert oder - wie im vorliegenden Fall - schnellstmöglichst entsorgt und ausgetauscht. So läuft dieses Spielchen.

Zitat von Vortexa:
ABER: Er meinte auch immer, dass er vor mir ein A. war und ich ihn geändert habe,...vielleicht ist er einfach wieder zu seiner Urform zurückgekehrt.

Auch das ist Teil des Love Bombing - Dir zu vermitteln, was Du doch für eine ganz besondere und außergewöhnliche Frau bist, die ihn zu solch einer Veränderung inspiriert hat. Alles nur Taktik, um Dich einzuwickeln. Dieser Mann ist tief in seinem Innern ein kleines verletztes Kind auf der Suche nach Anerkennung, Aufmerksamkeit und Solidarität, die er wahrscheinlich in seinem Leben sehr frühl viel zu wenig bekommen hat.

30.11.2020 13:35 • x 2 #9


Vortexa


117
3
104
Danke nochmal, @jaqen_h_ghar
So ganz klappt das irgendwie noch nicht mit dem Zitieren.

Zitat:

Übermäßige Liebesbekundungen, verbal und nonverbal, zu einem noch nicht wirklich angebrachten Zeitpunkt: Kein Kompliment zu blumig, kein Blumenstrauß zu üppig, der 6 ein wahres Feuerwerk, Begriffe wie Seelenverwandtschaft. Alles eben einen deutlich Tick zuviel und vorallem absolut strategisch und taktisch eingesetzt. - Deutlich genug geworden?


Ok, verstehe ich. Aber war ich dann nicht auch selbst Love Bomberin?
Und wieso bist du dir so sicher, dass das bei ihm der Fall ist? Er hat eigentlich auch ohne mich ganz schön viel Selbstwert. Er hat mich nicht gebraucht, um das extern zu füttern. Zumindest war das immer mein Eindruck. Es war eher ich, bei der der Selbstwert irgendwann jobbedingt gebröckelt ist.

Zitat:
Du hast Dich aber dennoch so gut wie selbst aufgebeben. Das ist eine Aufgabe für die Therapie, für Dich rauszukriegen, woher das kommt. In der Regel steckt eine tiefe Bindungssehnsucht mit dem Wunsch nach Symbiose dahinter. Wo kommt die her? Wie gehst Du zukünftig damit um?


Da hast du Recht, das ist auf jeden Fall ein Thema für die nächsten Monate/Jahre.

Zitat:
Was soll das mit der Stabilität heißen? Den Selbstwert eher intern statt extern regeln? Das würde dann noch mehr erklären, warum Ihr Euch so super ergänzt habt.


Naja, ich suche nichts mehr im Leben als Stabilität. Leider schaffe ich es nicht, mir diese selbst zu geben. Wenn ich partnerlos bin stürze ich mich in ein Abenteuer nach dem nächsten und fühle mich danach leer.
In Beziehungen bin ich dann total glücklich, nach einer gewissen Zeit fühle ich mich dann aber in der Sicherheit so wohl, dass ich mich dann von anderen Themen aus der Bahn werfen lasse. Z.B. die Jobsache...

So ganz verstehe ich mich auch noch nicht, aber ich weiß fix, dass ich mir nichts sehnlicher Wünsche als Stabilität Sicherheit.

Zitat:
Er ist per definitionem in einer übergeordneten Position, hat Macht und sie ist wahrscheinlich nicht nur pflegeleichter, sondern auch - das ist besonders wichtig - vorzeigbarer.


Das letzte Wort kränkt mich besonders. Wie kommst du darauf?
Sogar als wir bereits getrennt waren, hat er mir noch gesagt, wie attraktiv und anziehend er mich findet. Sowas geht ja nicht einfach so weg.

All seine Freunde, seine Verwandten etc. finden mich darüberhinaus super und wir verstehen und sehr sehr gut. (Ausnahme: An unserem großen Streittag hat einer seiner Freunde mitbekommen, dass die Stimmung gerade etwas angespannt ist)


Zitat:
Auch das ist Teil des Love Bombing - Dir zu vermitteln, was Du doch für eine ganz besondere und außergewöhnliche Frau bist, die ihn zu solch einer Veränderung inspiriert hat. Alles nur Taktik, um Dich einzuwickeln. Dieser Mann ist tief in seinem Innern ein kleines verletztes Kind auf der Suche nach Anerkennung, Aufmerksamkeit und Solidarität, die er wahrscheinlich in seinem Leben sehr frühl viel zu wenig bekommen hat.

[/quote]

Auch das fällt mir sehr schwer zu glauben. Ich kenne seine Eltern, Großeltern und Geschwister. Sie alle haben einen sehr liebevollen, wertschätzenden Umgang miteinander. Aller Kinder wurden immer sehr unterstützt und haben sehr viel Aufmerksamkeit erhalten.

Irgendwas stimmt mit ihm sicherlich auch nicht psychisch. Aber fehlende Anerkennung kann ich mir da echt nicht vorstellen.

30.11.2020 14:20 • x 1 #10


jaqen_h_ghar


75718
Zitat von Vortexa:
Danke nochmal, @jaqen_h_ghar
So ganz klappt das irgendwie noch nicht mit dem Zitieren.

Zu zitierenden Text markieren dann auf Direkt Antworten klicken. Damit ist das personalisierte Zitat in der Antwort. Du kannst dann auch mehrere Zitate hintereinander in die Antwort packen.

Zitat von Vortexa:
Aber war ich dann nicht aus selbst Love Bomberin?

Du bist dankbar darauf eingestiegen, weil er ziemlich deutlich Dein Bedürfnis nach Sicherheit und Stabilität getriggert hat. Da war es natürlich wichtig, Dir möglichst schnell dieses Gefühl zu geben.

Zitat von Vortexa:
Er hat eigentlich auch ohne mich ganz schön viel Selbstwert.

Solche Menschen geben sich nach außen immer so wunderbar selbstbewusst und tough - sind aber in ihrem Innern genau das Gegenteil, nämlich zutiefst verunsichert, immer am zweifeln. Je größer die selbstbewusste Show und das Protzen, desto größer die Unsicherheit.

Zitat von Vortexa:
Es war eher ich, bei der der Selbstwert irgendwann jobbedingt gebröckelt ist.

Das kam noch dazu und hat die Entwicklung natürlich mit vorangetrieben.

Zitat von Vortexa:
So ganz verstehe ich mich auch noch nicht, aber ich weiß fix, dass ich mir nichts sehnlicher Wünsche als Stabilität Sicherheit.

Jepp - das sind eindeutig dependente Persönlichkeitszüge. Das passt zur Persönlichkeit Deines Ex wie Schlüssel zum Schloss.

Zitat von Vortexa:
Das letzte Wort kränkt mich besonders. Wie kommst du darauf?
Sogar als wir bereits getrennt waren, hat er mir noch gesagt, wie attraktiv und anziehend er mich findet. Sowas geht ja nicht einfach so weg.

Für solche Menschen ist die Partnerin in weiten Teilen auch ein Statussymbol, mit dem man protzen und prahlen kann. Wenn sich der Partner abwendet, hast das sehr oft auch was mit der körperlichen Attraktivität oder einfach dem Alter zu tun. Welcher Mann schmückt sich nicht gerne mit einer Freundin, die halb so alt ist wie er?
Kann ich verstehen, dass Dich das kränkt - ist nie eine besonders schöne Erkenntnis.
In Extremfällen geht das soweit, dass sich Frauen in solchen Beziehungen auf ein bestimmtes Gewicht runterhungern, um dem Mann wieder zu gefallen oder sich irgendwelchen Schönheits-OPs aus den gleichen Gründen unterziehen (die er natürlich in seiner Gönnermanier bezahlt).

Zitat von Vortexa:
Sogar als wir bereits getrennt waren, hat er mir noch gesagt, wie attraktiv und anziehend er mich findet. Sowas geht ja nicht einfach so weg.

Taktik zum Warmnhalten - er muss Dich solange bei der Stange halten, bis die Geschichte mit der Next in Sack und Tüten ist. Daher wäre es strategisch nicht klug, Dich zu früh endgültig zu verprellen.

Zitat von Vortexa:
All seine Freunde, seine Verwandten etc. finden mich darüberhinaus super und wir verstehen und sehr sehr gut.

Solche Menschen haben für gewöhnlich nur Freunde, die sich ihnen weitestgehend in ihrer Meinung anschließen. Ansonsten werden sie bei Zeiten bereits gnadenlos aussortiert.

Zitat von Vortexa:
Ich kenne seine Eltern, Großeltern und Geschwister. Sie alle haben einen sehr liebevollen, wertschätzenden Umgang miteinander. Aller Kinder wurden immer sehr unterstützt und haben sehr viel Aufmerksamkeit erhalten.

Was Du kennst, ist die Fassade, die nach außen präsentiert wird. Unterstützung und Aufmerksamkeit sollten allerdings unbedingt sein und nicht, wie sehr oft, vor allem an Leistung gekoppelt sein. Das ist meistens der beste Nährboden, auf dem die kommenden kleinen Narzissten gezüchtet werden.

Zitat von Vortexa:
Aber fehlende Anerkennung kann ich mir da echt nicht vorstellen.

Du kennst nur das Bild, das er von sich nach außen gibt - das ist aber meilenweit entfernt von seinem wahren Selbst und seinen wahren Gefühlen und Bedürfnissen. Solche Menschen beissen sich eher die Zunge ab, als irgendwem ihr tiefstes Inneres und ihre Gefühle wahrhaftig und ohne Hintergedanken bzw. taktische Erwartung zu offenbaren. Glaub mir - ich weiss, wovon ich rede.

30.11.2020 14:37 • x 3 #11


Vortexa


117
3
104
@jaqen_h_ghar Hmmm, das ist natürlich alles ziemlich traurig. Und macht mich natürlich sehr unsicher.

Unsicher, ob es vielleicht nach ein paar Monaten Abstand nicht doch wieder klappen kann (was ich mir natürlich wünschen würde)...

Weil ich natürlich nach wie vor hoffe, dass die die Sache mit der Neuen nicht wirklich fix. Er hat sie ja auch nur 3 Wochen vor unserem ersten Streit kennengelernt... Und ja, es gibt Indizien, aber vielleicht haben sie sich wirklich nur schnell angefreundet und es klappt auch arbeitstechnisch gut (bislang hat er über alle in der selben Position oder generell viele Mitarbeiter eher geschimpft)
Außerdem: Ursprünglich meinte er ja bei der Trennung, dass er jetzt generell keine Beziehung will, sondern sich auf sich konzentrieren, da er sich in der Beziehung mit mir selbst aufgegeben hat.

Wir haben heute ja ein Telefonat... Unter der Voraussetzung ich mache keine Szene, kann ich von ihm die Ehrlichkeit verlangen, was da jetzt los ist mit der Frau? Was meinst du/ bzw. gerne auch andere Mitleser?

Ehrlichgesagt würde ich das nämlich gerne gleich wissen, da ich ohnedies gerade Liebeskummer habe, anstatt es in ein paar Monaten über Umwege zu erfahren und mein Herz wird erneut aufgerissen...

30.11.2020 14:50 • #12


jaqen_h_ghar


75718
Zitat von Vortexa:
Unsicher, ob es vielleicht nach ein paar Monaten Abstand nicht doch wieder klappen kann (was ich mir natürlich wünschen würde)...

Nein, glaub mir, das willst Du nicht wirklich. Solche Menschen sind Energievampire und Du kannst nachträglich froh sein, jetzt schon den Absprung geschafft zu haben, bevor er Dich entgültig in der emotionalen Abhängigkeit gehabt hätte.
Lies Dich ein zum Thema Narzissmus und weiblicher Narzissmus. Das kann auch ein Thema in der Therapie sein.

Zitat von Vortexa:
Weil ich natürlich nach wie vor hoffe, dass die die Sache mit der Neuen nicht wirklich fix. Er hat sie ja auch nur 3 Wochen vor unserem ersten Streit kennengelernt...

Nochmal: Der Mann ist tief gekränkt und braucht dringend einen Push für sein Ego. Da ist so eine, die ihm auch noch formell unterstellt ist, genau willkommen. Ich halte das für sehr wahrscheinlich, dass da was läuft.

Zitat von Vortexa:
Außerdem: Ursprünglich meinte er ja bei der Trennung, dass er jetzt generell keine Beziehung will, sondern sich auf sich konzentrieren, da er sich in der Beziehung mit mir selbst aufgegeben hat.

Worte Taten

Zitat von Vortexa:
Wir haben heute ja ein Telefonat... Unter der Voraussetzung ich mache keine Szene, kann ich von ihm die Ehrlichkeit verlangen, was da jetzt los ist mit der Frau?

Kommt drauf an, was er vorhat. Will er Dich evtl. noch weiter warmhalten, wird er weiterhin alles abstreiten. Will er es Dir abschließend nochmal richtig reindrücken, könnte er es jetzt endlich zugeben - im vollen Wissen darum, was er damit bei Dir anrichtet. Denn: Auch wenn selbst Gott irgendwann verzeiht - der Narzisst nie.

Außerdem siehst Du es da auch wieder ganz deutlich: Es muss definitiv nach seinen Regeln gehen. Du darfst keine Szene machen. Der hat Dich immer noch sowas von in der Hand. Merkst Du das selber?

Zitat von Vortexa:
Ehrlichgesagt würde ich das nämlich gerne gleich wissen, da ich ohnedies gerade Liebeskummer habe, anstatt es in ein paar Monaten über Umwege zu erfahren und mein Herz wird erneut aufgerissen...

Selbst wenn es so wäre, dann tröstet Dich der Gedanke, dass solche Menschen auf Dauer nicht glücklich werden können. Er wird mit der Next früher oder später wieder gegen genau die gleiche Wand fahren wie in Eurer Beziehung.

30.11.2020 15:08 • x 2 #13


Vortexa


117
3
104
Zitat von jaqen_h_ghar:
Nein, glaub mir, das willst Du nicht wirklich. Solche Menschen sind Energievampire und Du kannst nachträglich froh sein, jetzt schon den Absprung geschafft zu haben, bevor er Dich entgültig in der emotionalen Abhängigkeit gehabt hätte.
Lies Dich ein zum Thema Narzissmus und weiblicher Narzissmus. Das kann auch ein Thema in der Therapie sein.


Ich finde es sehr interessant, dass du auch ihm so einen großen Teil der Schuld zusprichst. Bislang habe ich eigentlich nur damit gehadert, dass ich ihn aufgrund meiner Labilität in den letzten Monaten von mir weggetrieben habe...bzw. auch mit der turbulenten Zeit mit einigen emotionalen Ausbrüchen meinerseits.

Habe seinen Fehler eher darin gesehen, dass er nicht sofort kommuniziert hat, als ihm aufgefallen ist, dass er mit meinem Verhalten nicht so happy ist. Ich habe ihn ja sogar mehrmals darauf aktiv angesprochen.

Es sei ihm das alles erst in der Reflexion nach unserem ersten (!) Streit aufgefallen.
Zitat von jaqen_h_ghar:
Nochmal: Der Mann ist tief gekränkt und braucht dringend einen Push für sein Ego. Da ist so eine, die ihm auch noch formell unterstellt ist, genau willkommen. Ich halte das für sehr wahrscheinlich, dass da was läuft.


Wie schaffe ich es, über die große Enttäuschung hinwegzukommen? Ich kann mich momentan auf nichts konzentrieren. Schaffe es nicht, deren beiden Instagram Accounts nicht regelmäßig zu checken, kann mich nicht mehr auf die Arbeit konzentrieren, etc.

Zitat von jaqen_h_ghar:
Selbst wenn es so wäre, dann tröstet Dich der Gedanke, dass solche Menschen auf Dauer nicht glücklich werden können. Er wird mit der Next früher oder später wieder gegen genau die gleiche Wand fahren wie in Eurer Beziehung.


Hier quält mich der Gedanke: Was, wenn die keine Probleme hat und ihm genau das gibt, was er sich vorstellt? Dann haben sie für den Rest ihres Lebens eine glückliche Beziehung, eine Beziehung, für die ich einfach entsorgt wurde.
Das sticht nochmal ordentlich...

30.11.2020 15:38 • #14


jaqen_h_ghar


75718
Zitat von Vortexa:
Ich finde es sehr interessant, dass du auch ihm so einen großen Teil der Schuld zusprichst.

Liegt wahrscheinlich daran, dass ich den Hauptfokus erstmal drauf gelegt hab, Dir die Situation aus seiner Sicht verständlich zu machen. Es ist völlig klar, dass Ihr beide Anteile an der Sache habt. Bei Dir geht es halt darum, warum Du ihm vor dem Hintergrund der schon erwähnten Persönlichkeitszüge ein recht willkommenes Ziel geboten hast.

Zitat von Vortexa:
Bislang habe ich eigentlich nur damit gehadert, dass ich ihn aufgrund meiner Labilität in den letzten Monaten von mir weggetrieben habe...bzw. auch mit der turbulenten Zeit mit einigen emotionalen Ausbrüchen meinerseits.

Das würde ich mal Brandbeschleuniger nennen. Es hat natürlich auch was mit Deiner Persönlichkeit zu tun, hat aber vor allem seine destruktiven Seiten deutlicher herausgekitzel. Auch hier würde ich sagen: Tu das weiter, was Du ohnehin schon tust und beschäftige Dich mit den Ursachen und Hintergründen dieser Labilität und der emotionalen Ausbrüche.

Zitat von Vortexa:
Habe seinen Fehler eher darin gesehen, dass er nicht sofort kommuniziert hat, als ihm aufgefallen ist, dass er mit meinem Verhalten nicht so happy ist. Ich habe ihn ja sogar mehrmals darauf aktiv angesprochen.

Kritik ist etwas ganz sensibles für solche Menschen. Da können sie nämlich nicht persönlich und sachlich trennen. Alles ist sofort persönlich und entsprechend dramatisch. Entsprechend tief sitzt dann direkt auch die Kränkung.

Zitat von Vortexa:
Es sei ihm das alles erst in der Reflexion nach unserem ersten (!) Streit aufgefallen.

Ich rieche Gas, ganz ordentlich Gas. - Das ist eine Strategie, um Deine Wahrnehmung zu vernebeln. Nennt sich Gaslighting.

Zitat von Vortexa:
Wie schaffe ich es, über die große Enttäuschung hinwegzukommen? Ich kann mich momentan auf nichts konzentrieren. Schaffe es nicht, deren beiden Instagram Accounts nicht regelmäßig zu checken, kann mich nicht mehr auf die Arbeit konzentrieren, etc.

Ging mir unmittelbar nach meiner Trennung vor 6 Monaten ähnlich. Auch wenn es nicht leicht gewesen ist, hab ich mich erstmal wieder auf mich selbst konzentriert, mich abgelenkt und hab Dinge getan, die ich eigentlich schon länger machen wollte. Hab z.B. wieder mehr fotografiert und endlich mal Ernährung und Bewegung umgestellt, um ein paar Kilos runterzukriegen. MIt etwas Abstand hab ich dann auch angefangen, mich mit der Sache nochmal zu beschäftigen und mich zu fragen, was meine Anteile daran waren - allerdings erst, nachdem etwas emotionale Distanz da war. Vorher ist es erstmal nötig, die ganzen Gefühle einfach zuzulassen, denn das ist Teil des Trennungsprozesses. Es ist schwer, weil man nicht weiss, wie lange es dauert - aber es wird irgendwann wieder besser!

Zitat von Vortexa:
Was, wenn die keine Probleme hat und ihm genau das gibt, was er sich vorstellt? Dann haben sie für den Rest ihres Lebens eine glückliche Beziehung, eine Beziehung, für die ich einfach entsorgt wurde.

Werden sie mit an Sicherheit grenzener Wahrscheinlichkeit nicht haben. Was er möchte, kann keine Frau ihm zu 100% geben. Der gegenseitige narzisstische Ego-Push mag eine Zeit lang funktionieren, aber das geht nicht ewig. Früher oder später wird es krachen.

30.11.2020 15:53 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag