44

Probleme miteinander wegen Schwiegermutter

Finn48

Das Leben ist doch viel zu kurz
Sie wird irgendwann nicht mehr da sein.Nur ist er dann alleine

07.02.2019 20:52 • x 1 #61


Mayla

54
109
Das muss leider ihm selbst bewusst werden.

07.02.2019 20:55 • #62


Finn48

Das ist wohl wahr

08.02.2019 07:08 • #63


Finn48

Ich bin durcheinander....
Gestern hat er mich um ein Gespräch gebeten, wie es nun weitergehen soll.
Er liebt mich,vermisst mich und will nicht,dass es vorbei ist.
Ich habe ihm gesagt, dass ich es leid bin,diese Streitigkeiten wegen der Mutter zu haben und alles was ich wollte war ein gemeinsames Leben Mut ihm.
Was willst du denn?Hab ich ihn gefragt.
Da sagt er doch,er wünschte sich auch eine gemeinsame Zukunft, aber in seiner Wohnung,in dem Elternhaus:-0
Er hätte mir schon gesagt,dass es nicht an seiner Mutter läge, sondern dass er nicht zu mir ziehen will...
Ich war wie vor den Kopf gestoßen.
Das hat er so noch nie gesagt.Es waren immer Ausflüchte, aber niemals hat er gesagt,er will es nicht.
Ich möchte nicht in ein Haus ziehen mit so einer dominanten Mutter, in dem der Sohn direkt neben dem Schlafzimmer, sein Zimmer hat,und nur mit einem Schrank, die Tür verschlossen ist,ziehen
Wo bleibt denn da die Intimsfaire?
Er hat nicht mal einen eigenen Eingang zu seiner Wohnung.
Das hab ich ihm gesagt.
Ok,dann wird das wohl immer so bleiben, er würde nicht dort ausziehen.....
Na bravo.....

09.02.2019 06:22 • #64


Mctea

Mctea

813
2
1603
Zitat von Finn48:
Er hat nicht mal einen eigenen Eingang zu seiner Wohnung.

naja
er denkt praktisch, wieviel Geld er spart, so bei Mutti. Und da will er sie auch nicht vor den Kopf stossen. Und da hat er mit, egal, welcher Freundin dann Probleme, weil du kaufst im scharfe Wäsche und Mutti wäscht bei 90°, da bleibt kein Schlüpper heil. Zudem die angehenden Schwiegertöchter sowieso alles falsch machen, nicht so kochen wie sie, nicht so bügeln nicht so lalala - die Liste ist lang und wird täglich länger.
Wenn er sich eine gemeinsame Zukunft wünscht, dann sollte er im Stande sein, sich abzunabeln und sein Mütterchen auch mal anzupflaumen. Sich vor dich stellen.

Ist Mutter Witwe? Ich vermute es stark.

09.02.2019 06:33 • #65


Finn48

Ja seine Mutter ist verwittwet
Sein Sohn lebt auch in dem Haus und sein Patenkind(32)
Keiner der beiden hat eine Beziehung.
Alle kümmern sich nur um die Mutter.
Dabei hat sie nur eine kleine Einschränkung am Arm

09.02.2019 06:43 • #66


Finn48

Was ich nicht verstehe,
Wenn ein Mann angeblich, die Frau für's Leben gefunden hat, alles gefunden hat,was er je wollte,sich nichts mehr wünscht, als mit ihr zusammen zu sein ,wieso will er dann nicht zu mir ziehen?
Wir haben hier "unser Leben"
Warum er es nicht will,konnte er nicht mal beantworten.
Ich fühle mich zurück gewiesen
Das kann doch keine Liebe sein

09.02.2019 06:53 • #67


Mctea

Mctea

813
2
1603
ist auch keine Liebe, von ihm. von dir hat er all das, was Mutti ihm nicht geben kann, und von Mutti hat er alles, was er zum Leben braucht. Hände weg, von Männern, die mit 30 und höher immer noch bei Mutti wohnen

09.02.2019 06:58 • #68


Finn48

Wenn das mal so einfach wäre....

09.02.2019 07:11 • #69


Mctea

Mctea

813
2
1603
Finn, du liebst ihn, das ist mir klar. Aber er liebt Mutti und benutzt dich. Das ist der feine, aber sehr große Unterschied

09.02.2019 07:15 • #70


bumali

bumali

485
4
520
@.herzensangeleg.
Was Du zur Zeit erlebst hab ich hinter mir. Daher kann ich Dich sehr gut verstehen. Diese Dominaten Mütter haben nicht nur eine Hose an sondern zwei. Sie bestimmen den gesamten Tagesablauf ihres Kindes mit. Sie schmeißen den Haushalt so gut wie es noch geht und sind in allem Fehlerlos. Das Kind welches nun schon selbst eine Familie gründen könnte sind von klein auf zu einem Ersatzpartner erzogen worden. Bei meinen EX hatte ich immer die Vermutung er liegt zur Nacht bei ihr im Bett. Du verstehst?
Ich habe mich von dieser Familie getrennt und das ist gut so obwohl ich meinen EX noch lange hinterher trauerte. Doch nach Jahren der Fernbeziehung habe ich ihn dann als ein Feigling eingestuft. Aber auch da spielte seine Erziehung eine große Rolle. Das heißt keine Verantwortung übernehmen und vieles mehr.

Mein Rat an Dich und so weh wie es Dir tut... Trenn Dich und schau ob sich nicht was besseres findet.
Schade, um Deine Lebenszeit die Du dort verplemperst.

09.02.2019 07:37 • #71


Liessa

Liessa

620
1008
Zitat von bumali:
@.herzensangeleg.

Der Ursprungsthread ist von 2012, ich denke, die Sache hat sich für den TE erledigt, so oder so.

09.02.2019 07:53 • x 1 #72


bumali

bumali

485
4
520
@Liessa

Danke für Deine Nachricht.

09.02.2019 07:56 • x 1 #73


Mayla

54
109
Zitat von Finn48:
Wenn ein Mann angeblich, die Frau für's Leben gefunden hat, alles gefunden hat,was er je wollte,sich nichts mehr wünscht, als mit ihr zusammen zu sein ,wieso will er dann nicht zu mir ziehen?


Ich glaube mit Logik kommst du der Situation nicht bei. Zu einem Süchtigen kannst du auch nicht sagen:" Lass es doch, wenn du siehst, dass es dir nicht gut tut."
Dein Freund lebt seit Jahrzehnten in einer Art symbiotischen Beziehung mit seiner Mutter zusammen. Das kann man nicht eben lösen. Das müsste dein Freund erstmal erkennen und dann die Loslösung unbedingt wollen, er müsste sich räumlich distanzieren, aber auf diesen Weg möchte er sich nicht machen. Das ist auch sein Recht. Jeder darf Leben wie er will.

Aber du darfst eben auch für dich entscheiden und sprechen.

09.02.2019 08:08 • x 2 #74


Finn48

Danke für eure Antworten.
Ich kenne mich so verhammert gar nicht.
Uch glaube,ich habe gehofft,mit 48 endlich angekommen zu sein.

09.02.2019 08:37 • #75




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag