44

Probleme miteinander wegen Schwiegermutter

Finn48

Wollte verjammert schreiben

09.02.2019 08:37 • x 1 #76


Julia1960

Julia1960

1937
1
3831
Es ist eine sch... Situation, aber ich an Deiner Stelle würde dort auch nicht einziehen.
Ich habe das getan und konnte nach 3.5 Jahren in der Wohnung gehen. Wenn er sich nicht abnabeln und abgrenzen kann lass ihn ziehen. Alles andere hat keinen Sinn. Ich könnte einen Roman darüber schreiben.

09.02.2019 08:56 • x 1 #77


Finn48

Ich denke, daran läuft es hinaus
Ich könnte dort gar nicht wohnen, dafür bin ich zu selbstständig.
Da würde es laufend krachen.Wo gehst du hin?
Wieso hat die Besuch usw.
Sie ist ja jetzt schon so Wir hatten letztes Jahr 10 Tage Urlaub Da hat sie sich beschwert, dass er den bei mir verbringen wollte

09.02.2019 09:03 • #78


nalea

Mach dir vor allem klar, dass es keine Abgrenzung zwischen Mutter und Sohn gibt, sondern viele Werte und Ansichten der Mutter auch Werte und Ansichten von ihm sein werden. Das zeigt sich nicht immer deutlich, da in Symbiosen unterdrückte Menschen sich auch dritten gegenüber negativ über den Unterdrücker äussern. So entsteht der Eindruck, dass man mit Liebe und Distanz vom Unterdrücker, den Unterdrückten retten kann. Das ist aber nie wahr. Denn er nimmt dann die Werte und Ansichten mit und handelt auch aus der Ferne so, als wäre der Unterdrücker allgegenwärtig. Ein Beispiel aus der Filmgeschichte wäre Norman Bates aus "Psycho". Der Freund hier ist natürlich nicht so extrem, die Grundzüge der Mutter Sohn Beziehung jedoch auf der gleichen Schiene.

09.02.2019 16:36 • x 1 #79


Finn48

Da sehe ich sehr viele Beispiele.
Z.B.erzählte er ihr immer,wenn wir uns mal gestritten haben.Was die Dame natürlich innerlich freut.
Das hab ich mit 17 schon nicht mehr gemacht. Wobei er kaum andere Bezugspersonen hat,als sein Sohn und mich.
Die Freunde und Bekannten kommen alle aus meinem Leben .
Auf der einen Seite, will er mich an seiner Seite haben, sagt aber andererseits, wenn ich nicht zu ihm ziehe, wird es ewig eine Beziehung mit 2 Wohnungen sein.
Das will ich aber nicht.
Ich bin keine Frau, die gerne alleine leben will.
Ich brauche auch den Fortschritt irgendwann.
Ich fühle mich wie eine Ferienwohnung, in der er abschalten kann.
Auf die Dauer kann ich das nicht.
Mit 48 Jahren wäre ich gerne mal angekommen.
Mit ihm leider nicht zu realisieren.

11.02.2019 09:07 • #80


Julia1960

Julia1960

1937
1
3831
Mutti kann schon echt ein großes Problem werden. Wir wären auch besser in zwei Wohnungen geblieben als zusammen zu ziehen.

11.02.2019 09:26 • x 1 #81


bumali

bumali

619
5
620
Nun haben sich in diesem alten Thread von 2012 noch einige User gemeldet. Es ist immer noch so, das die Schwiegermütter das sagen haben. Traurig wenn sich der Sohn nicht entscheiden "darf", weil die Schwiegermutter sagt wo es lang geht. Als Schwiegertochter sitzt man immer zwischen den Stühlen. Soll man jetzt der Schwiegermutter mal kräftig die Meinung sagen oder alles erdulden? Ich hatte am Kaffeetisch einmal versucht die Dame zu beruhigen und zur Einsicht zu bewegen aber schon nachdem ersten Satz stand sie auf und war nicht mehr zu sehen. Dieses verhalten verschlug mir die Sprache und ich wusste ich hab in dieser Mutter/ Sohn Beziehung keine Chance. In der nächsten Zeit wurde meinem Freund klar gemacht das ich in diesem Haus ein ungebetener Gast bin. Er fügte sich und leitete langsam aber sicher die Trennung ein.

11.02.2019 09:45 • x 1 #82


Finn48

Als nach 2 Jahren das Thema zusammen ziehen im Raum stand war er Feuer und Flamme.
Nachdem seine Mutter dann eine Szene gemacht hat, von wegen er hätte schließlich seine Verantwortung zu tragen, kam es soweit, dass er selbst so einknickte, und heute sagt,er wolle das gar nicht.
Obwohl wir zusammen geplant haben Er auch ein eigenes Zimmer für sein Hobby in meinem Haus sich eingerichtet und aus meinem Haus inzwischen unser Zuhause geworden war.
Jetzt plötzlich will er niemals komplett hier her und wollte mir weiß machen, er hätte das immer gesagt.
Ich komme mir gedemütigt vor.

11.02.2019 10:51 • #83


Mctea

Mctea

1756
3
3347
Zitat von Finn48:
Ich komme mir gedemütigt vor.

Finn, sei froh, nachher hättest du Mütterchen noch pflegen müssen

11.02.2019 10:59 • x 1 #84


Julia1960

Julia1960

1937
1
3831
Ich habe eine ähnliche Situation erlebt, bei mir kamen aber noch andere Dinge dazu.
Es tut entsetzlich weh wenn man gegen Mutti verloren hat. Es ist so sinnlos...

11.02.2019 11:06 • #85


Finn48

Das hätte ich nicht können, sie ist so kalt und ein richtiger Tyrann
Ich habe täglich mit älteren Menschen zu tun und hoffe, ich werde auch alt,aber mit solch einer Person kann ich einfach nicht

11.02.2019 11:06 • #86


bumali

bumali

619
5
620
Zitat von Mctea:
Finn, sei froh, nachher hättest du Mütterchen noch pflegen müssen


Stimmt !

11.02.2019 12:20 • #87


bumali

bumali

619
5
620
Am Anfang (so nach 1-2 Jahre) fragte ich meinen EX, wann er denn nun mal ein Nest für uns bauen wollte. Als Antwort erhielt ich einen Lachanfall. Im nachhinein ist mir aufgefallen das seine Mutter niemals mit mir ein Gespräch suchte. War ich bei Mutter und Sohn zu Besuch wurden Arzt-Termine und andere Haushaltsfragen oder Essen wünsche mit dem Sohn abgesprochen. Ich war für beide Luft.
Wir hatten eine Fernbeziehung und wenn er zum Wochenende das Elternhaus verlassen wollte gab es jedes Wochenende von ihr Theater. Kündigte sich Besuch von seinen Bruder z. b. an rief sie meinen Ex übers Handy an, er solle sofort nach hause kommen. Mir blieb von dieses klammern oft die Luft weg.

11.02.2019 12:28 • #88


Mctea

Mctea

1756
3
3347
Zitat von bumali:
wenn er zum Wochenende das Elternhaus verlassen wollte

Schlimm, oder?

Bin ich froh, das ich ne normale Mutter bin

11.02.2019 12:51 • #89


Julia1960

Julia1960

1937
1
3831
Ich auch. Ich habe sehr guten Kontakt zu meinen Söhnen, aber sie wohnen beide nicht mehr Zuhause und haben sich abgenabelt.
Gott sei Dank...

11.02.2019 13:57 • x 2 #90




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag