67

Probleme Zeit alleine zu verbringen nach der Trennung

Tim84

68
4
57
Hallo zusammen,

Nachdem die Trennung von meiner ex Verlobten endlich abgeschlossen und die ersten Dates hinter mir liegen, habe ich immer noch Probleme die Zeit alleine zu verbringen.
Ich hatte sehr viel zu tun um meine neue Wohnung fertig zu bekommen und da das jetzt geschafft ist, weiß ich oft nicht wie ich in meinem neuen Zuhause mich entspannen kann.
Am liebsten hätte ich die ganze Zeit jemanden um mich herum, aber wirklich Lust habe ich nicht Zeit in eine neue Frau zu investieren und will etwas fur mich tun.
Geht das jemandem auch so?
Ich war Jahre mit jemandem zusammen und habe einfach Lust mich zu unterhalten.
Da ich schlauer weise noch in eine neue Stadt gezogen bin, ist es immer aufwendig sich mit meinen Freunden zu treffen.
Was habt ihr denn gemacht nachdem eine lange Beziehung geendet, abgeschlossen und ein neues Kapitel beginnen kann?
Freue mich auf eure Antworten

03.02.2020 09:10 • x 1 #1


Shibb

Shibb


3052
5
5364
Zitat von Tim84:
Was habt ihr denn gemacht nachdem eine lange Beziehung geendet, abgeschlossen und ein neues Kapitel beginnen kann?

Mir neue Hobbys gesucht bzw. alte wieder aufgenommen die ich lange Zeit vernachlässigt habe.

Hast du dir schonmal überlegt dir vielleicht Haustiere zuzulegen wenn du gerne jemand dauerhaft um dich rum hättest aber keine Lust auf menschlichen Kontakt hast?

Was machst du denn gerne?

03.02.2020 09:15 • x 1 #2


Kekschen1


23
1
5
Hey !

also ich kann da auch etwas aus meiner Erfahrung sagen... bei mir war es eigentlich so , dass ich nach meiner Trennung fast in eine kleine Depression gefallen bin..nichts hat mir Spaß gemacht, ich wollte auch nicht recht alleine sein, aber wie auch du, wollte ich kaum etwas investieren um das zu ändern...also ich wusste - auf gut Deutsch . nicht wohin mit mir und meinen Gefühlen , was will ich, wo soll ich hin...

ich habe dann begonnen durch eine gute Freundin eine Sportart für mich zu finden, die zu Beginn natürlich mega anstrengend war, da ich eigentlich keine große Sportlerin war... ich begann 2x die Woche mit meiner Freundin eine kleine Runde zu laufen...danach haben wir uns eine Weinschorle gegönnt und einfach gequatscht...
nach einiger Zeit tat mir das sooo dermaßen gut und ich kam total aus meiner depri- Stimmung raus...der Sport holte quasi Glückshormone raus...
ich fing an auch alleine zu laufen und bin mittlerweile soweit das ich 5x die Woche renne und sogar an Wettbewerben teilnehme...ich bin immer noch singel (lerne gerade jemanden kennen) - aber ich freue mich totaaal an meinem Leben im Moment...ich bin ausgelassen, fröhlich und verbringe auch total gerne mal Zeit nur mit mir...

vl wäre das ein Anreiz? natürlich muss es nicht laufen sein *hahaha* aber einfach irgend etwas was dir Spaß macht...was dich antreibt....kann auch ein völlig anderes Hobbie sein...aber oft mals ist es so das man einfach etwas braucht, was einen erfüllt...

03.02.2020 09:16 • x 3 #3


Tim84


68
4
57
Zitat von Shibb:
Mir neue Hobbys gesucht bzw. alte wieder aufgenommen die ich lange Zeit vernachlässigt habe.

Hast du dir schonmal überlegt dir vielleicht Haustiere zuzulegen wenn du gerne jemand dauerhaft um dich rum hättest aber keine Lust auf menschlichen Kontakt hast?

Was machst du denn gerne?



Ich hab eigentlich viele Hobbys, nur irgendwie fehlt mir da der Elan momentan. Nur Sport ist gut und macht mir Spaß.
Ich geh super gerne Skifahren und mache Wassersport. Ski fahren war ich jetzt schon und Surf Urlaub habe ich eigentlich auch schon genug gemacht.

An Haustiere hatte ich auch schon gedacht, aber ich fürchte das ich in naher Zukunft zu wenig Zeit für ein tier habe und das macht dann auch keinen Sinn.
Ich bin bald sehr in mein neues Arbeits Projekt eingebunden, deswegen denke ich auch, ist eine neue Partnerschaft einzugehen vielleicht nicht der beste Zeitpunkt.

Ich fühle mich in der neuen Wohnung und Stadt halt noch gar nicht zu Hause.
Ich kenn hier so gut wie gar nichts.
Ich hatte an sowas wie wer ist neu in Stadt Treffen gedacht.

03.02.2020 09:23 • x 1 #4


Rosa-91

Rosa-91


1492
4
1659
Zitat von Tim84:
Geht das jemandem auch so?


Oh ja, mir ging es eine ganz lange Zeit so. Dauernd hatte ich das Gefühl lieber mit jemanden zusammen Dinge zu erledigen. Selbst das, was mir früher alleine Spaß machte, brachte mir überhaupt keine Freude mehr.
es klingt sehr blöd, aber Zeit hilft. Durch meine Freundinnen, die weit weg wohnen oder Kinder haben, musste ich oft alleine sein.
Angefangen habe ich mit Filmen, dann habe ich Bücher gelesen, bin spazieren gegangen (war am Anfang sehr schwer) usw. Und dann kamen wieder Unternehmungen mit Freunden dazu... Es ging immer mehr bergauf. In dieser Zeit habe ich mich viel mit mir selbst auseinander gesetzt und warum ich alleine keine Freude empfinden kann. Baustellen habe ich aufgerollt und an meinem Selbstbewusstsein gearbeitet. Ich hab es mit der Zeit sogar genossen alleine zu sein. Früher war das für mich unvorstellbar.

Kurz und knapp: Zeit und Baustellen aufrollen

Viel Erfolg!

03.02.2020 09:24 • x 2 #5


Tim84


68
4
57
Zitat von Kekschen1:
Hey ! also ich kann da auch etwas aus meiner Erfahrung sagen... bei mir war es eigentlich so , dass ich nach meiner Trennung fast in eine kleine Depression gefallen bin..nichts hat mir Spaß gemacht, ich wollte auch nicht recht alleine sein, aber wie auch du, wollte ich kaum etwas investieren um das zu ändern...also ich wusste - auf gut Deutsch . nicht wohin mit mir und meinen Gefühlen , was will ich, wo soll ich hin... ich habe dann begonnen durch eine gute Freundin eine Sportart für mich zu finden, die zu Beginn natürlich mega anstrengend war, ...




Vielen Dank für deine Antwort.

Ja so gehts mir eigentlich schon wieder ganz gut, die Depressions Phase ist auf jeden Fall so gut wie vorbei. Nur ab und zu kommt es noch hoch.
Sport finde ich auch richtig gut, nur bei dem Wetter ist das gerade nicht so reizvoll, da bleibt eigentlich nur noch das Fitness Studio

03.02.2020 09:28 • x 1 #6


Shibb

Shibb


3052
5
5364
Zitat von Tim84:
ist eine neue Partnerschaft einzugehen vielleicht nicht der beste Zeitpunkt.

Dafür gibt es doch allgemein nie den richtigen Zeitpunkt. Aber ist hier ja auch gerade nicht das Thema

Zitat von Tim84:
Stadt halt noch gar nicht zu Hause.

Zitat von Tim84:
Ich hatte an sowas wie wer ist neu in Stadt Treffen gedacht.

Das finde ich prinzipiell nicht schlecht. Hast du dir schonmal überlegt einfach durch die neue Stadt zu spazieren und dir alles anzugucken? Mag vielleicht etwas Überwindung kosten - je nachdem was für ein Mensch du bist .. aber ich finde sowas kann auch ganz schön sein. Nimm dir Zeit um alles zu erkunden, mach es zu einem kleinen Abenteuer

Zitat von Tim84:
An Haustiere hatte ich auch schon gedacht, aber ich fürchte das ich in naher Zukunft zu wenig Zeit für ein tier habe und das macht dann auch keinen Sinn.

Wie wärs wenn du dir aus dem Tierheim der Stadt einen Hund holst und mit dem Hund manches erkundest? Außer du bist kein Hundefan.
Dann hättest du drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Stadtbesichtigung, sinnvolle Beschäftigung weil dem Hund geholfen ist und dir auch

03.02.2020 09:32 • x 2 #7


Kekschen1


23
1
5
Das mit dem Hund finde ich auch eine tolle Idee...würde ich sofort machen ,wenn ich nicht 2 Katzen hätte *hahaha*

03.02.2020 09:33 • x 1 #8


Ayaka

Ayaka


823
2
1350
Zitat von Shibb:
Das finde ich prinzipiell nicht schlecht. Hast du dir schonmal überlegt einfach durch die neue Stadt zu spazieren und dir alles anzugucken? Mag vielleicht etwas Überwindung kosten - je nachdem was für ein Mensch du bist .. aber ich finde sowas kann auch ganz schön sein. Nimm dir Zeit um alles zu erkunden, mach es zu einem kleinen Abenteuer


genau das würde ich dir auch empfehlen - es geht ja nicht nur darum, dass du jetzt Single bist sondern allgemein darum an einem neuen Ort heimisch zu werden . Händchenhaltend vorm Fernseher würdest du in der neuen Stadt auch nicht heimisch also ist es doch gut, dass du frei nach Lust und Laune alles entdecken kannst - mit einem Lächeln auf dem Gesicht ergibt sich ja vielleicht auch die eine oder andere Bekanntschaft.

03.02.2020 09:37 • #9


Bones


3032
4976
Hattest du denn dann wirklich Zeit zu verarbeiten? Umzug,neue Dates sind ja auch eine Menge Ablenkung gewesen.Nur Ablenkung ist auch nicht gut.
Klingt für mich so,als bräuchtest du einfach Zeit dich wirklich umzugewöhnen.

03.02.2020 09:38 • x 2 #10


Ayaka

Ayaka


823
2
1350
Zitat von Kekschen1:
Das mit dem Hund finde ich auch eine tolle Idee...würde ich sofort machen ,wenn ich nicht 2 Katzen hätte *hahaha*


wenn er fulltime arbeitet und mit Projekten vielleicht noch weniger Zeit hat - außerdem niemanden der sich in seiner Abwesenheit um das Tier kümmert finde ich es nur vernünftig von einem Haustier Abstand zu nehmen - dafür braucht man wirklich Zeit

03.02.2020 09:39 • x 4 #11


Tim84


68
4
57
Zitat von Bones:
Hattest du denn dann wirklich Zeit zu verarbeiten? Umzug,neue Dates sind ja auch eine Menge Ablenkung gewesen.Nur Ablenkung ist auch nicht gut.
Klingt für mich so,als bräuchtest du einfach Zeit dich wirklich umzugewöhnen.


Ja da magst du recht mit haben.
So wirklich Ruhe hab ich eigentlich erst seit Mitte letzter Woche.
Ich hab mir aber schon viel Zeit fur mich genommen, war fast sechs Wochen im Urlaub unterwegs und da auch viel nachgedacht und verarbeitet.
Ich wolte immer mal ein Buch schreiben, vielleicht nehm ich das bald in Angriff

03.02.2020 09:41 • x 2 #12


Shibb

Shibb


3052
5
5364
Zitat von Ayaka:
außerdem niemanden der sich in seiner Abwesenheit um das Tier kümmert finde ich es nur vernünftig von einem Haustier Abstand zu nehmen


Zitat von Shibb:
Wie wärs wenn du dir aus dem Tierheim der Stadt einen Hund holst und mit dem Hund manches erkundest?


Es ging darum einen Hund aus dem Tierheim auszuführen, nicht um selbst einen zu holen.
Tierheime sind immer froh um Paten und Spaziergänger die Hunde ausführen. Ich hab das früher leidenschaftlich gern gemacht für nen Jahr .. bis irgendwann der Eigene eingezogen ist (ich hab mir das reichlich 2 Jahre lang überlegt).

03.02.2020 09:42 • x 2 #13


Tim84


68
4
57
Zitat von Shibb:



Es ging darum einen Hund aus dem Tierheim auszuführen, nicht um selbst einen zu holen.
Tierheime sind immer froh um Paten und Spaziergänger die Hunde ausführen. Ich hab das früher leidenschaftlich gern gemacht für nen Jahr .. bis irgendwann der Eigene eingezogen ist (ich hab mir das reichlich 2 Jahre lang überlegt).



Ich find das auch eine super Idee.
Da hat jeder was von!

03.02.2020 09:44 • x 2 #14


Bones


3032
4976
Zitat von Tim84:
war fast sechs Wochen im Urlaub unterwegs


Eine tolle Idee,die sicher weiterbringt,aber auch viel Ablenkung alleine durch viele Eindrücke bietet.
Dein Problem kommt jetzt ,wo die Möglichkeiten der Ablenkung weniger werden und wirklich Ruhe einkehrt.Da wirst du mehr auf dich und die ganzen Umstellungen zurückgeworfen.Braucht alles Zeit


Und Gassigänger im Tierheim sein ist wirklich auch für die eigene Seele und auch die eigene Weiterentwicklung ein Geschenk.

03.02.2020 09:45 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag