1540

Psychische Störungen meiner Frau nerven immer mehr

DieSeherin

DieSeherin


6998
10098
ich weiß nicht, ob ich es dir in diesem faden schon mal geschrieben habe, oder in einem früheren... aber du erinnerst mich immer mehr an meinen vater!

meine mutter ist manisch-depressiv und in den manischen phasen die tollste frau, die man sich nur vorstellen kann. leider sind die depressiven schübe viel häufiger und je älter sie wird, desto sturer wird sie in all ihren negativen sichtweisen.

mein vater hat immer zu ihr gehalten, ihr den rücken frei gehalten, wenn sie nicht konnte, er hat sich um uns gekümmert, trotz seines sehr anstrengenden berufes, wenn sie sich abgekapselt hat... hat ihre launen ertragen und ihre trennungsdrohungen hingenommen.

er hat sich dann allerdings getrennt, als er dann über 70 war, weil er ihre verweigerung von therapiemöglichkeiten nicht mehr ertragen hat - und er hat gesagt, dass er einfach ein paar ruhige jahre möchte, bevor er stirbt.

meine mutter hat sich nicht geändert, sie ist eh nur glücklichj, wenn sie unglücklich ist, aber mein vater ist ein neuer mensch, genießt das leben, reist durch die welt und bereut die trennung nach 18 jahren nicht einen tag lang.

21.06.2022 13:14 • x 5 #646


SchnauzeVoll


235
1
254
Zitat von Knutuschi:
Warum sollte sie plötzlich ihr Leben verändern?

Aus den bereits genannten 2 Gründen.

21.06.2022 13:15 • #647



Psychische Störungen meiner Frau nerven immer mehr

x 3


Knutuschi


1133
2306
Zitat von SchnauzeVoll:
Aus den bereits genannten 2 Gründen.


Ich bin mir nicht sicher, ob Du wirklich nicht verstehst, ich frag anders.

Diese Gründe hatte sie schon seit Jahren. Die haben nicht gereicht um etwas zu verändern.

Warum sollte sie also jetzt etwas ändern?

21.06.2022 13:20 • x 1 #648


maenneken


940
1381
Seherin,

In Deinem Vater erkenne ich soviel von mir selber

21.06.2022 13:31 • #649


DieSeherin

DieSeherin


6998
10098
Zitat von maenneken:
In Deinem Vater erkenne ich soviel von mir selber

und? bist du noch in der unglücklichen beziehung?

21.06.2022 13:38 • #650


maenneken


940
1381
Ja,
Bin ich noch.
So richtig unglücklich bin ich aber auch nicht,von ihr hab ich mich emotional so weit entfernt,sie will ernsthaft nix ändern,geht wohl zu weit und verletzend in ihre Kindheit,die pure Angst sich dem zu stellen.
Also lass ich sie und konzentriere mich nur auf den Kleinen und mich selber sowie den kriegsgebeutwlten Verwandten die hier versuchen Fuss zu fassen

21.06.2022 13:46 • #651


Perzet


2396
5159
Zitat von maenneken:
geht wohl zu weit und verletzend in ihre Kindheit,die pure Angst sich dem zu stellen.


Es mag für manche banal klingen - aber niemand weiß, was alles zutage kommen wird, wenn die Erinnerungen wirklich geöffnet und aktiviert werden. Das kann viele Jahre größten Schmerz bedeuten. Wer wird dann noch an ihrer Seite sein? Es ist brutal und unerträglich für Betroffene. Die Entscheidung, sich dem zu stellen, kann unvorstellbare Konsequenzen haben.
Manche denken, ein bißchen richtige Therapie ist wie die richtigen Tabletten nehmen für den Körper.
Aber nicht alle Themen und Erlebnisse sind einfach durch Therapie verarbeitbar.

21.06.2022 20:04 • x 3 #652


E-Claire

E-Claire


4488
10745
Zitat von Perzet:
Es mag für manche banal klingen - aber niemand weiß, was alles zutage kommen wird, wenn die Erinnerungen wirklich geöffnet und aktiviert werden. Das kann viele Jahre größten Schmerz bedeuten. Wer wird dann noch an ihrer Seite sein? Es ist brutal und unerträglich für Betroffene. Die Entscheidung, sich dem zu stellen, kann unvorstellbare Konsequenzen haben.


Das stimmt. Sich aber nicht dem zu stellen, mag genauso unvorstellbare und unfassbare Konsequenzen haben.
Ich habe durchaus Mitgefühl mit dem Te und mit seiner Frau, die Katastrophe auf die sie zusteuern, mag unvorstellbar sein oder eben auch lebensverlängernd für beide, aber niemand redet hier über die Katastrophe, die diese beiden GEMEINSAM in ihrer absoluten unendlichen Ich-Bezogenheit und Angst bereits angerichtet haben.

Es gibt Kinder.

Ich habe hier nicht ein einziges Mal, außer ganz am Anfang mimimi die werden das (oder mich) nicht (mehr) mögen, irgendetwas drüber gelesen, wie unfassbar nicht cool das ist, daß zwei Leute, die in einer toxischen Abhängigkeit miteinander verharren, obwohl beide offensichtlich nicht das Leben leben, was sie vielleicht leben könnten, genau die Menschen produzieren, die dann hier Hilfe suchen, gefangen sind in weiteren Abhängigkeiten und wie man nur bitte so unfassbar blind sein kann, zu behaupten meine Frau, mag nicht vor die Tür gehen, aber als Mutter war die absolut super.

Sicher.

Nein, war sie nicht. Genaus wenig, wie Du als Vater Dein Bestes gegeben hast.

Eine Frau mit den Einschränkungen, wie Du sie hier schilderst, ist sicher nicht denknotwendigerweise eine schlechte Mutter, aber sie ist absolut keine gute!
Und ein Vater, wie Du, der auch noch im Jahre fünf herumeiert, ist sicher kein schlechter Vater, aber meilenweit davon entfernt ein guter gewesen zu sein.

Euch geht es nur und zwar ausschließlich um Euch.

Das ist das Problem an solchen Situationen, die Blindheit gegenüber Kollateralschäden, sei es Familie, Freunde oder Kinder.

21.06.2022 20:40 • x 1 #653


Knutuschi


1133
2306
Zitat von Perzet:

Es mag für manche banal klingen - aber niemand weiß, was alles zutage kommen wird, wenn die Erinnerungen wirklich geöffnet und aktiviert werden. Das kann viele Jahre größten Schmerz bedeuten.


Das ist nicht zwangsläufig notwendig. Evntl. kann rein verhaltenstherapeutisches Vorgehen schon eine völlig ausreichende und akzeptable Verbesserung mit sich bringen.
Aber es wird hier ja von Beiden jedewede Veränderung gescheut so dass es am Ende eh wurscht ist.

2 arme Opfer die sich gesucht und gefunden haben und in ihrem Selbstmitleid jede mögliche Veränderung verhindern.

21.06.2022 21:03 • x 1 #654


Perzet


2396
5159
Kleiner Hinweis am Rande - ich hatte auf maenneken reagiert, nicht auf den te.

Zum te habe ich keinen neuen Kommentar.

21.06.2022 22:31 • x 1 #655


E-Claire

E-Claire


4488
10745
Zitat von Perzet:
Kleiner Hinweis am Rande - ich hatte auf maenneken reagiert, nicht auf den te.


Ding ist nur auch der hat ein Kind.

Und ja ich war ein bissl getriggert, kommt halt in den besten Familien vor , macht aber meine Aussage nicht ungültig. Ich sage auch jetzt noch, wenn auch ruhiger, ich finde es unfassbar, wie unendlich mit sich in letzter Konsequenz selbst, Beteiligte solcher toxischen Situationen beschäftigt sind.

Da wird sich auf Kinder/das Kind konzentriert, ohne zu sehen wie vorgeschoben das eigentlich ist und was das letztlich mit Kindern macht.

Ich meine das deutlich weniger aggressiv als es sich liest, der Grund, warum es sich so aggressiv liest, ist, weil die Wahrheit an der Stelle tragischerweise fürchterlich brutal ist.

21.06.2022 22:39 • #656


SchnauzeVoll


235
1
254
Zitat von DieSeherin:
leider sind die depressiven schübe viel häufiger und je älter sie wird, desto sturer wird sie in all ihren negativen sichtweisen.

Hat Dein Vater nie eine Therapie verlangt?

21.06.2022 22:44 • #657


E-Claire

E-Claire


4488
10745
Zitat von SchnauzeVoll:
Hat Dein Vater nie eine Therapie verlangt?


Ich glaube, das war in der Generation nicht üblich und ansonsten, Therapie verlangen, ist das, was zB AnorektikerInnen tun, andere füttern, damit man selbst nichts essen muß.

Du willst, daß sie Therapie macht, damit DEIN Leben besser ist.

Finde den Fehler.

Edit: gut ich bin nicht gefragt worden.

21.06.2022 22:48 • x 2 #658


DieSeherin

DieSeherin


6998
10098
Zitat von SchnauzeVoll:
Hat Dein Vater nie eine Therapie verlangt?

er hat alles dafür getan, dass sie eine macht! (er ist arzt und nicht ganz unbedarft auf dem gebiet) und irgendwann hat er das zur bedingung gemacht, dass er bleibt.

22.06.2022 08:53 • #659


Perzet


2396
5159
Zitat von E-Claire:
weil die Wahrheit an der Stelle tragischerweise fürchterlich brutal ist.


ich weiß viel besser, was du meinst, als du denkst. Es mußte aber auch der andere Aspekt erwähnt werden. Denn die Wahrheit ist fürchterlich brutal für A L L E Betroffenen. Und da einzelne Personen herauszugreifen als Hauptschuldige ist auf seine Weise ebenfalls unfair.

Das Einzige, das wirklich geht ist an sich selber zu arbeiten, wie du und viele andere immer wieder betonen. Man kann von anderen nicht erwarten, daß diese sich ändern für das eigene Wohl.
Leute, die manipulieren, mögen eine Weile (manche auch eine lange Weile) damit durchkommen.
Aber auch der Gang, sich seiner schlimmen Erfahrungen zu stellen, ist nicht ohne bzw kann Dinge zu Tage befördern, was niemand erwartet hat.

So oder so, gerade Mißbrauch und Misshandlung gerade in der Kindheit hat einen immensen Vielgeneratiioneneffekt und ist alleine deswegen so unglaublich mies und brutal..

Ja, chain breaker wissen, was ich meine. Das ist ein harter und langer Weg. Den kann niemand einfordern. Der muß freiwillig gegangen werden.

Und jeder, der an dieser Stelle Forderungen stellt, sollte sich selber hinterfragen, ob es ihm / ihr dabei um das Wohl des anderen Menschen geht oder um das Wohl anderer, zb sich selber.

Ist es die zweite Antwort, dann ab in die Recherche, was ansonsten zu dem eigenen Wohl führen könne. Ansonsten ist Person selber nicht recht gepolt.

22.06.2022 08:55 • x 1 #660



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag