76

Rache üben

Schwerer_Anfang

Schwerer_Anfang


4
5
Hallo Blance,
vielen Dank für die starke Antwort. Du hast natürlich Recht. AUSSERDEM: Rache ist ein niedriger Instinkt finde ich- trotzdem möchte ich ein paar Kleinigkeiten hinzufügen, wenn du gestattest.

Zitat von Blanca:
Zitat von Schwerer_Anfang:
Glaubst du an die Gerechtigkeit?


Jeder versteht etwas anderes darunter.

Ich glaube, daß man das erntet, was man sät - früher oder später, auf die eine oder andere Weise.


Der "Flohmarkthändler" war 35 Jahre ein guter Ehemann und Vater gewesen. Nach OP und Reha war er ein halbes Jahr gesundheitlich unten. Doch bevor es ihm wieder besser ging kam der Schicksalshammer von der Ehefrau. Hat seit 2 Monaten einen heimlichen Freund und geht Fremd. Wo ist da die Gerechtigkeit? Was hatte er den gesät das er so etwas geentert hat.

Zitat von Blanca:
Wer sich rächt, schaut noch zurück.


Wer Rächt bestraft zurück. Ungerechtigkeit wie Gelder, Häuser unterschlagen und heimlich belogen und betrogen und dann noch den verlassenen in seinem Leid ignorieren und auf Facebook Urlaubsfotos mit dem neuen Lover reinsetzen. So etwas wiederliches hinzunehmen...

Zitat von Blanca:
Mir fällt zum Thema "Rache" stets das Wagenrennen von "Ben Hur" ein - speziell die Szene, wo der unterlegene Messala dem siegreichen Rächer Judah auf dem Totenbett noch zuflüstert, daß seine Angehörigen noch am Leben seien - eingekerkert - und dann sein Satz "Das Rennen ist noch nicht vorbei, Judah.":
https://youtu.be/dSMfdKMZfiE?t=1m45s
#

Judah Ben Hur war auf den Galeeren als Skla.. Und obwohl er in Rom ein sehr gutes Leben hatte als Adoptivsohn des Tribun, gibt er alles auf und begibt sich nach Judea um sich an Mesala zu Rächen. Ihm treibt die Rache. In dem Film CONAN der Barbar, überlebt der junge Conan am Rad nur als Einziger, wegen Rachegedanken. Er stirbt nicht-sondern lebt als einziger Weiter um sich zu rächen.

Das Wort Rache ist zu Trivial.
Wie wäre es mit "Gegenbestrafung"
Opfer und Angehörige jubeln im Gerichtssaal nach einer hohen Strafverurteilung. Und der Bestohlene und verprügelte zeigt den Anderen bei der Polizei an.
Zitat von Bekannte:
Der Eine hat seine Bude verkauft, lebt in Miete und trinkt nicht mehr und hat gleich 2 Freundinnen und der Andere hat zwar noch keine Frau gefunden, geht aber 3x in der Woche zu Haushaltsauflösungen/Flohmärkten.


Eben: Sie haben jetzt ein eigenes Leben. Nicht die Racheaktion, sondern das ist es, was ihnen die Ex eines Tages mal neiden wird. Denn die muß weiter mit sich selbst leben und kann dem nicht entkommen, egal wieviel Lover sie nimmt und wieviel Kohle sie von denen noch abstaubt - oder ab einem gewissen Alter eben auch nicht mehr...

Tya, was sollten die auch sonst machen. Das Leben geht weiter.
Hier mal zum Schluß ne Minigeschiche: Irene arbeitet um die Ecke im Büro und verdient gut. Seit einiger Zeit wird sie von einer Kollegin gemobbt. Jegliche Aussprache (sogar beim Chef) machen es noch schlimmer. Diejenige ist länger da und am längeren Hebel. Irene hat massive gesundheitliche Probleme. Kündigt den Job und nach 7 Monaten arbeitslosigkeit findet Sie einen neuen Job. Aber nur Teilzeit. Über 50 km weit weg und ein viel geringerer Verdienst. Sie ignoriert einfach diese Person wenn sie sich auf der Strasse zufällig begegnen. Keine Bestrafung. (wie auch) Keine Rache (Welch ein primitives triviales Wort)
Sie lebt ihr Leben weiter. Mit geringem Verdienst- Längerem Arbeitsweg, Und gegen die Person kann sie rechtlich nichts machen. Und jetzt kommts: Die Medikamente werden stärker. Sie verliert sogar diesen Halbtagsjob. Steigt ab von der Gesellschaft und verliert nicht nur Freunde.

Aber du hast natürlich Recht Blanca. Rache ist nicht die Lösung. Das waren nur ein paar gedanken von mir

05.06.2016 21:29 • x 1 #46


Sandkorn

Sandkorn


4
15
Ich lesen hier schon recht lange. Vor drei Jahren hab ich hier meine Geschichte auch öffentlich dargestellt, habe aber mein Passwort vergessen. Darum hab ich mich nun kurzerhand neu angemeldet.

Was mich zu Thema "Rache" schon lange beschäftigt: den AF wir immer empfohlen, dem AM nur nicht zu zeigen, wie verletzt, gekränkt und gedemütigt sind. Warum soll er nicht wissen, was er ihr angetan hat? Sie sollen ihm durch Ignoranz zeigen, wie glücklich sie jetzt leben. .....

Wie stellt sich das aber auf der Seite des AM dar? Er hat seine Ruhe vor ihr, Gott sei Dank, kein Stress mit der ehemaligen AF und er kann nun alle Kräfte bündeln, um in seiner Hauptbeziehung wieder für gutes Wetter zu sorgen. Ich glaube nicht, dass die AM soo sehr unter der Ignoranz der ehemaligen AF leiden (da mag es sicher Ausnahmen geben). Ganz im Gegenteil, sie werden froh darüber sein und keinen Gedanken mehr an die früheren Versprechen verschwenden, die sie ihren AF machten.

Ich war, ohne es zu wissen, jahrelang AF (keine Ehe auf beiden Seiten). Fernbeziehung. Ich habe ihm gezeigt, wie sehr ich gedemütigt war, nachdem ich sein Doppelleben herausfand. Den Denkzettel für ihn bereue ich nicht! Nach dem Aufdecken seiner Lügen war die Beziehung für mich eh keinen Cent mehr wert und eine Neuauflage ohnehin undenkbar.

05.06.2016 22:04 • #47




Bond66

Bond66


3085
2
5030
Rache ist zutiefst menschlich ! Ob man damit immer gut beraten ist, ist eine ganz andere Frage .
Rache ist ja nichts anderes als gelebter Hass .
Eigentlich nichts anderes als Fremdgehen, denn auch das ist nichts anderes als das Ausleben eines Gefühls . Manchmal Liebe, manchmal Lust, manchmal Leidenschaft !
Aber am Ende nur das spiegelbildliche Pandong .
Ob man so etwas nun tut sich der nicht tun sollte ist sicher eine Stilfrage, aber einen Menschen zu hintergehen, mit dem man Bett und Tisch teilt , ist auch kein Kavaliersdelikt.
Und es gibt nicht wenige , die daran zerbrechen und für ihr Leben gezeichnet sind !
Die Rede ist vom Hintergehen und vom Lügen !

05.06.2016 23:22 • x 1 #48


Rumo

Rumo


224
2
170
Die Annahme das das Leben gerecht wäre oder es ausgleichende Gerechtigkeit gäbe ist zwar verlockend und
psychologisch wahrscheinlich notwendig aber ich glaube falsch - die größten Schweine die ihre Partnerin schlecht behandeln, betrügen und sonst was werden dafür noch mit Hingabe belohnt und haben vermutlich noch beruflich Erfolg - gerecht ist das nicht aber halt das echte Leben...

05.06.2016 23:55 • x 2 #49


Harmonieresonanz

Harmonieresonan.


37
62
Zitat von VictoriaSiempre:
Die beste Rache ist ein glückliches Leben!

(Das Zitat ist nicht von mir - keine Ahnung von wem - aber trotzdem gut )


Das ist ein alt-jüdisches Sprichwort (gut ist es:)

Dazu passt auch

"Auch mit Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen

Goethe

06.06.2016 02:37 • #50


Beltaine


@Rumo ich denke nicht dass es solchen Menschen so toll geht mit ihrem Ich auch wenn sie so erfolgreich zu sein scheinen damit. Denn wenn das jemand braucht um geliebt zu werden, ist das traurig, traurig weil sie nicht denken, sie könnten um ihrer selbst Willen geliebt werden ohne Machtspielchen..
Wer andere schlecht behandelt, der ist alles andere als mit sich selbst zufrieden/im Reinen

06.06.2016 02:42 • x 1 #51


Blanca

Blanca


3525
25
4775
Zitat von Sandkorn:
Was mich zu Thema "Rache" schon lange beschäftigt: den AF wir immer empfohlen, dem AM nur nicht zu zeigen, wie verletzt, gekränkt und gedemütigt sind. Warum soll er nicht wissen, was er ihr angetan hat? Sie sollen ihm durch Ignoranz zeigen, wie glücklich sie jetzt leben. .....

In diesem Thread geht es um das öffentliche Bashen eines Ehebrechers und seiner mittlerweile von ihm Mutter gewordenen Affaire durch die zurückgebliebene Gattin und um folgende Fragen:
"Und jetzt? Wie ging es nach dieser Anzeige weiter? War die Annonce ihr Geld wert?"

Die so genommene Rache zielt eben nicht nur darauf ab, die (allzu selbstverständlich) stolzen Eltern wissen zu lassen: "Da war doch noch was" - sondern auch den Rest der Welt. Dies auch und vor allem deshalb, weil eine neue Normalität zu entstehen begonnen hatte, die für die Noch-Frau offenbar unerträglich war bzw. ist.

Die Ehefrau dürfte ihr Primärziel durchaus erreicht haben - also die beiden Eltern und deren soziales Netzwerk zu erreichen und allen öffentlich unter die Nase zu reiben, daß ihre kleine Familie auf den Trümmern einer anderen baut. Allerdings lebt diese Racheaktion dann sehr von der Reaktion des gesellschaftlichen Umfelds.

Eben drum meine Frage nach ihrer tatsächlichen Wirkung. Immerhin ist doch auch denkbar, daß gar nichts geschieht, weil keiner sich für die Annonce interessiert, so daß alles weitergeht wie bisher? Das Ganze macht ja nur dann wirklich Sinn, wenn das Publikum im gewünschten Sinne mitzieht und die beiden offen spüren läßt, daß sie eben keine Familie wie alle anderen sind. Ansonsten wird die neue Normalität doch sogar nochmal unterstrichen.

06.06.2016 07:24 • x 1 #52


blechpirat

blechpirat


356
4
213
Zitat von Blanca:
Eben drum meine Frage nach ihrer tatsächlichen Wirkung. Immerhin ist doch auch denkbar, daß gar nichts geschieht, weil keiner sich für die Annonce interessiert, so daß alles weitergeht wie bisher? Das Ganze macht ja nur dann wirklich Sinn, wenn das Publikum im gewünschten Sinne mitzieht und die beiden offen spüren läßt, daß sie eben keine Familie wie alle anderen sind. Ansonsten wird die neue Normalität doch sogar nochmal unterstrichen.


Hallo Blanca,

ich glaube, dass die tatsächliche Wirkung hierbei gar keine so große Rolle spielt. Als ich vor knapp zwei Jahren herausbekam, dass meine Frau mich mit einem guten Freund betrogen hatte, da habe ich auch sehr lange über Rache in irgendeiner Form nachgedacht. Mal intensiver, dann wieder weniger. Aber immer war da dieser Wunsch, die ganze Sache nicht einfach so auf mir sitzen zu lassen. Ich wollte zwar keinen großen Schaden anrichten, aber ich wollte auch nicht einfach so tun, als sei das alles nie passiert.

Am ersten Jahrestag der Entdeckung habe ich seiner Frau dann anonym Blumen liefern lassen, zusammen mit einer Karte, auf der "Ich liebe dich" stand. Ich habe wirklich keine Ahnung was daraufhin am Abend passiert ist, als er dann von der Arbeit kam. In meiner Fantasie hat sie ihn gefragt, womit sie das denn so unverhofft verdient hat, woraufhin er sich schwitzend einen möglichst liebevollen Satz ausdenken musste und seither krampfhaft überlegt, wer denn wohl der echte Absender der Blumen gewesen sein mag. Vielleicht gibt es ja einen heimlichen Verehrer? Muss ich jetzt immer wachsam sein? Vielleicht ein Kollege? Oder jemand aus dem Sportclub? Kurz gesagt: Ich habe ihm eine schlaflose, dafür aber umso gedankenreichere Nacht beschert.

In der Realität wird er wahrscheinlich nach Hause gekommen sein, sie hat gefragt wie sie zu der Ehre der Blumen kommt, er wird gesagt haben, dass er sie nicht geschickt hat, woraufhin sie jetzt vermuten, dass der Blumen-Onkel sich einfach in der Hausnummer geirrt hat. - Ja, das halte ich offen gestanden für sehr wahrscheinlich.

Ist mir das wichtig? Nein. Kein Stück. Meine Fantasie reicht mir. Er hat geschwitzt und gegrübelt. Punkt. Und seither fühle ich mich wieder "quitt". Für 24,05 €.

Ich glaube, so wird es der Dame mit der Anzeige auch gegangen sein. In ihrer Fantasie zerreißen sich jetzt alle Leute das Maul über das frisch gebackene Paar. Ob das wirklich so ist, spielt vielleicht auch für sie gar keine Rolle.

09.06.2016 15:05 • x 3 #53


Morgaine

Morgaine


782
1
64
Moin zusammen,

ich glaube Blechpirat hat es gut getroffen. Man fühlt sich einfach quitt. Und das nicht weil man das "Opfer" ist.

Der Spruch, dass jeder im Leben seine gerechte Strafe bekommt, kenne ich noch von meiner Mutter. Und im Laufe meines Lebens habe ich es schon einige Male erlebt. Trotzdem habe ich mich einmal dazu hinreißen lassen mich zu rächen. Das Einzige worauf ich geachtet habe, war das ich keine unbeteiligte Personen damit hinein ziehe.

Es ist noch gar nicht so lange her. Nach längerer Zeit als Single hatte ich einen netten Herren kennen gelernt. Lief alles supi. Und irgendwann sagte die bekannte innere Stimme, moment, da stimmt was nicht. Man wird aufmerksamer und schwupps merkst du, kleine Ungereimtheiten. Du forscht ein wenig rum und dann findest du raus, dass du von Anfang an übelst belogen wurdest. Einzelheiten würden hier den Rahmen sprengen, aber ich war sehr angeschlagen, voller Selbstzweifel.

Und irgendwann dachte ich mir, dieser Ar.. kommt so weg und du krebst hier rum, weil du offen und ehrlich warst? Nee der Gute braucht auch was zum Nachdenken. Und das habe ich ihm gegeben.

Ich gebe offen zu, seitdem geht es mir viel besser. Sogar sehr viel besser. Bin mit dem Thema durch und wenn ich heute daran denke, muss ich immer noch lächeln. Und sorry, manchmal ist es besser die Dinge für sich selbst in die Hand zu nehmen, als zu warten bis die gerechte Strafe kommt.

09.06.2016 16:19 • x 1 #54


elisabeth123


In der Phantasie übe ich gelegentlich mal Rache, aber in der Realität nicht.

Jeder Mensch, der andere schlecht behandelt aus welchen Gründen auch immer - offenbart sich und der Welt einen miesen Charakter.

09.06.2016 16:29 • #55


Bond66

Bond66


3085
2
5030
Zitat von blechpirat:
Zitat von Blanca:
Eben drum meine Frage nach ihrer tatsächlichen Wirkung. Immerhin ist doch auch denkbar, daß gar nichts geschieht, weil keiner sich für die Annonce interessiert, so daß alles weitergeht wie bisher? Das Ganze macht ja nur dann wirklich Sinn, wenn das Publikum im gewünschten Sinne mitzieht und die beiden offen spüren läßt, daß sie eben keine Familie wie alle anderen sind. Ansonsten wird die neue Normalität doch sogar nochmal unterstrichen.


Hallo Blanca,

ich glaube, dass die tatsächliche Wirkung hierbei gar keine so große Rolle spielt. Als ich vor knapp zwei Jahren herausbekam, dass meine Frau mich mit einem guten Freund betrogen hatte, da habe ich auch sehr lange über Rache in irgendeiner Form nachgedacht. Mal intensiver, dann wieder weniger. Aber immer war da dieser Wunsch, die ganze Sache nicht einfach so auf mir sitzen zu lassen. Ich wollte zwar keinen großen Schaden anrichten, aber ich wollte auch nicht einfach so tun, als sei das alles nie passiert.

Am ersten Jahrestag der Entdeckung habe ich seiner Frau dann anonym Blumen liefern lassen, zusammen mit einer Karte, auf der "Ich liebe dich" stand. Ich habe wirklich keine Ahnung was daraufhin am Abend passiert ist, als er dann von der Arbeit kam. In meiner Fantasie hat sie ihn gefragt, womit sie das denn so unverhofft verdient hat, woraufhin er sich schwitzend einen möglichst liebevollen Satz ausdenken musste und seither krampfhaft überlegt, wer denn wohl der echte Absender der Blumen gewesen sein mag. Vielleicht gibt es ja einen heimlichen Verehrer? Muss ich jetzt immer wachsam sein? Vielleicht ein Kollege? Oder jemand aus dem Sportclub? Kurz gesagt: Ich habe ihm eine schlaflose, dafür aber umso gedankenreichere Nacht beschert.

In der Realität wird er wahrscheinlich nach Hause gekommen sein, sie hat gefragt wie sie zu der Ehre der Blumen kommt, er wird gesagt haben, dass er sie nicht geschickt hat, woraufhin sie jetzt vermuten, dass der Blumen-Onkel sich einfach in der Hausnummer geirrt hat. - Ja, das halte ich offen gestanden für sehr wahrscheinlich.

Ist mir das wichtig? Nein. Kein Stück. Meine Fantasie reicht mir. Er hat geschwitzt und gegrübelt. Punkt. Und seither fühle ich mich wieder "quitt". Für 24,05 €.

Ich glaube, so wird es der Dame mit der Anzeige auch gegangen sein. In ihrer Fantasie zerreißen sich jetzt alle Leute das Maul über das frisch gebackene Paar. Ob das wirklich so ist, spielt vielleicht auch für sie gar keine Rolle.

Hallo Blechpirat !
Die Nummer gefällt mir und jetzt dämmert es auch wieder ! Hattest Du ja mal geschrieben !
Allerdings zu blöd, wenn die Tatsache einen Lover hat und nicht ihren Gatten fragt !
Dann hast DU zwar das Ziel verfehlt, aber dann schwitzt die natürlich auch Blut und Wasser !

09.06.2016 17:52 • #56


Palino


Ich denke z.B. nicht über Rache nach, weil ich diesen Menschen einfach nur vergessen will.
Wenn man jemanden sehr gut kennt, weiss man auch, das er sehr gut alleine in sein Unglück rennen kann.
Ich brauche nichts tun.
Ich investiere meine Zeit lieber, um glücklich zu werden.

09.06.2016 17:59 • x 1 #57


Blanca

Blanca


3525
25
4775
Zitat von elisabeth123:
Jeder Mensch, der andere schlecht behandelt aus welchen Gründen auch immer - offenbart sich und der Welt einen miesen Charakter.

So streng sehe ich das im Einzelfall nicht.

Meines Erachtens offenbaren Racheengel aber eine gewisse Hilflosigkeit bzw. auch, wie schwer sie verwundet worden sind. Die in meinem Eröffnungsbeitrag geschilderte Zeitungskation tut dies allemal, finde ich.

14.06.2016 09:40 • #58


JungeRoemer


Habe mich in Folge die zweite Nacht in den Schlaf geweint. Vergangene Nacht hatte ich Rachegedanken. Diese bezogen sich aber nicht auf meinen Schwächling, sondern auf das intrigante Volk, denen er sein ganzes Leben unterordnet und mehr als einmal seine eigene Beziehung geopfert hat.

14.06.2016 09:46 • x 1 #59


Zuckerwatte


139
2
236
Vieles wurde auf der ersten Seite schon geschrieben, aber ich finde auch, dass man berücksichtigen sollte:
Vielleicht hat sie ihm durch diese Anzeige auch einen größeren Schaden zugefügt. Je nachdem in welcher Art von Gemeinde man lebt (besonders in den USA kann das ja sehr extreme Züge annehmen), kann sie ihm dadurch einen deutlich merklichen Imageschaden zufügen. Lebt man zB in einer kleineren Gemeinde und der werte Ehemann ist selbstständig, könnte er dadurch seine Kundschaft verlieren, die mit einem 'Ehebrecher' nicht verkehren will.
Aber darüber kann man ja nur mutmaßen.

14.06.2016 09:47 • x 1 #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag