76

Rache üben

Blanca

Blanca

3524
25
4771
... an der Geliebten Deines Mannes?

Diese Frau hat es getan: http://viralscape.com/cheated-wife-news ... spaper-ad/ Übersetzt:
"Ich möchte Shara C. und Patrick B. gratulieren... sie erwarten ein Baby.
Ich hoffe, Ihr beide liebt einander wahrhaftig und daß alles gutgehen wird.

Grüße,
Patricks Frau,
Timeshia B."


Ihre Verzweiflung muß groß gewesen sein... sehr, sehr groß...
... einfach nur typisch amerikanisch? Oder nachahmenswert?

Meines Erachtens wirken solche Aktionen verzweifelt - damit entsprechend hilflos und schal.

Als ich den Artikel las, war meine erste Frage (innerlich):
"Und jetzt? Wie ging es nach dieser Anzeige weiter? War die Annonce ihr Geld wert?"

Eure Meinung?

02.06.2016 22:50 • #1


FinnVox

FinnVox


1471
3
2394
Witzig.
Aber wer weiß, was dahinter steckt.

Man schießt sich selbst nur ins Bein damit.
Rache ist Hass und Hass macht mürbe.
Nichts tun ist schmerzlicher für den Anderen.
Desinteresse....es brodelt dann.

02.06.2016 22:54 • x 1 #2



x 3


Bekannte


Ich sehe da keine Rache an der Geliebten, sondern eher ein Bloßstellen ihres Ehemannes.

Er hat sie gedemütigt. Sie demütigt ihn.
Zwar in viel geringerem Umfang.
Aber was sonst sollte sie tun?
Die Füße still und den Mund geschlossen halten?
Ihm durch schnelles selbst wieder glücklich werden zeigen, dass sie ganz gut ohne ihn kann?
Das wäre dem EM doch gerade recht.

Sie wollte ihn verletzen.
Ich wünsche ihr, dass es ihr gelungen ist.

Denn nach solch einem Betrug, solch einer Herabsetzung, könnte ich nicht nicht-alttestamentarisch reagieren.

Ist das schwach? Ja, natürlich! Zu alter Stärke zurückzufinden dauert eben. Und solch eine Klarstellung in der Öffentlichkeit kann dabei helfen.

My 5 cents.

02.06.2016 23:06 • x 4 #3


Blanca

Blanca


3524
25
4771
Zitat von Bekannte:
Er hat sie gedemütigt. Sie demütigt ihn.
Zwar in viel geringerem Umfang.

Eben.

02.06.2016 23:08 • #4


FinnVox

FinnVox


1471
3
2394
Alt-testamentarisch....

Schön.

Grundsätzlich verstehe ich es. Auch vom Gefühl her. Alles nachvollziehbar.
Wirklich.

Aber ich, tja, bin da doch Alt-testamentarisch.

02.06.2016 23:17 • x 1 #5


baum


Verstehe Rache niemals!

02.06.2016 23:21 • #6


Gracia


7005
4258
Noch nie gesehen sowas. Ob das typisch amerikanisch ist weiss ich auch nicht.
Sie hat ihrem Entsetzen Ausdruck verliehen. Ja, verzweifelt, aber sie hat sich ihm nicht verzweifelt vor die Füße geworfen und gebettelt. Vlt wurde schon getuschelt, guck mal, die wurde verlassen und seine Geliebte ist schwanger. Sie wehrt sich und tritt um sich, stellt an den Pranger, klar, ne Runde Rache

Die Worte kann man ja betonen, ich hoffe ihr beide...... wahrhaftig......alles gut geht.... sind ja SO nicht gemeint

02.06.2016 23:27 • x 1 #7


Wela

Wela


23
1
36
Zitat von FinnVox:
Alt-testamentarisch....

Schön.

Grundsätzlich verstehe ich es. Auch vom Gefühl her. Alles nachvollziehbar.
Wirklich.

Aber ich, tja, bin da doch Alt-testamentarisch.




Sehe ich genauso. Es ist nachvollziehbar, aber wenn man sich rächen will, ist es doch so, dass man eine Menge Wut mit sich rumschleppt und damit schadet man nur sich selber, Wut ist was ganz übles und dem Typ wird die Anzeige wohl nicht sehr weh tun, nehme ich an

02.06.2016 23:33 • #8


franziska01


Nein das geht überhaupt nicht.

Allerdings was bei uns geschehen ist geht auch nicht. War auch sehr fatal damals.
Er hat sich in eine andere Frau verliebt, ich spürte es, er spielte jedoch ein sehr falsches Spiel mit mir.
Mein damaliger Ehemann war sehr falsch und hat die Liebe zu der anderen Frau nie zugegeben. E r führte ein Doppelleben und ich fuhlte es. Er hat alles nach ihr gerichtet und ich hatte keine Beweise.
Es ging 3 Jahre, er trennte sich von mir, tat als sei es die neue große Liebe, die er jetzt kennen gelernt hàtte. Spiel halt.

Ich wußte es war alles berechnend, das tat so weh, ich fiel in das unendliche.

Jahre hat er mir geraubt, er wartete nur, bis unsere Kinder die Ausbildingen komplett beendet hatten und seine Geliebte die Scheidung durch hatte. Das war das fatale an de ganzen Geschichte.

Ich hatte auch Hass, aber auf Beide. Sie wsr eine sehr durchtriebene, er wurde es mit ihr. Er verànderte sich von Tag zu Tag. Er wartete jeden Tag bis ich zu Bett ging, sie schrieben und schrieben..

Ich litt Jahre, wegen seiner Unwahrheit und Hinhaltung.

Beide haben Familien zerstört, beide waren 2 Jahre zusammen, auch die Beiden trennten sich. Noch nicht lange her.

Was haben sie nur getan.

02.06.2016 23:38 • x 1 #9


Sleepless91

Sleepless91


459
1
625
Verständlich - ja. Nachahmenswert - nein.

nach der 1. Welle der Genugtuung wird diese Frau sich wahrscheinlich auch diese Fragen stellen. "Und? Was genau hat mir das jetzt gebracht?" Auf mich wirkt das hilflos und fast ein bisschen lächerlich. Ich wäre da wohl zu stolz, um auch noch öffentlich zu zeigen wie sehr mich das Thema beschäftigt und verletzt.

02.06.2016 23:40 • x 3 #10


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5935
3
10971
Die beste Rache ist ein glückliches Leben!

(Das Zitat ist nicht von mir - keine Ahnung von wem - aber trotzdem gut )

02.06.2016 23:41 • x 9 #11


althea

althea


308
7
276
und was hat man davon? ..ändert doch nichts
..das ist ja eigentlich nicht mal rache ..das sind glückwünsche mit bitterem nachgeschmack
..und unmöglich daran -was kann das Baby dafür?
wenn man das nötig hat an dem mann und zur not der anderen frau
..so hat sie finde ich -sich selber lächerlich gemacht

02.06.2016 23:51 • #12


Gracia


7005
4258
Die Wut schleppt man mit und die muss ja auch raus. Warum schadet sie sich damit? Nur weil sie an die Öffentlichkeit gegangen ist? Sie hat ihm ja nicht das Haus angezündet. Die neuen Liebenden, die dürfen also ihr Glück so tralala in die Welt posaunen, aber sie soll still leiden. Sie hat nix schlimmes gemacht - nur zurück posaunt.

Das ist IHR Schmerz und mit dem kann sie umgehen wie sie meint. Ob es ihr was bringt oder nicht wird sich rausstellen. Darüber hat niemand zu urteilen, WIE sie das macht.
Warum soll sie Stolz zeigen, in ihr ist jedweder Stolz gebrochen, wäre Fassade.

02.06.2016 23:55 • x 3 #13


Bekannte


@wela: Die Wut ist ja erstmal da. Wie wird man die denn wieder los? Ganz langsam mit der Zeit, wenn Wut sich in Gleichgültigkeit verwandelt? Nur auf sich selbst zu schauen, muss einem ja erstmal gelingen, wenn es in nächsten Umfeld einen dicker werdenden Bauch zu bestaunen gibt.

@franziska: So wie wir hier die Seele ventilieren, den inneren Druck abbauen, indem wir anderen mitteilen, was uns widerfahren ist, so sehe ich auch die Anzeige als Ventil. Mit dem Unterschied, dass sie dort Klarnamen hinterlassen konnte. Mit dem Effekt, dass sie zumindest dem Umfeld mitteilen konnte, dass sie sich nicht zu schämen braucht.

Danke @ Gracia für den Aspekt der Rufwahrung vor der Öffentlichkeit. Es ist ja leider immer noch so, dass durch so eine Geschichte in der öffentlichen Wahrnehmung eher die beiden Frauen beschädigt werden (GF=S*hlampe/Familienzerstörerin, EF= frigide Nörgelmutti) während der EM wohl eher als "typischer Mann", "wird seine Gründe gehabt haben", "Womanizer, dem ein Kind untergeschoben wurde" wahrgenommen wird.

Mit der Anzeige tritt die EF aus der passiven Rolle der Erdulderin, die hinter die Fichte geführt und abgelegt wurde, in eine aktive Rolle, bemächtigt sich der Geschichtsdeutung und steigt auf das höchste Ross, das ihr gerade zur Verfügung steht (wünscht den beiden nur das Beste, wohl wissend, dass das nichts werden wird mit der Familie 2.0).

Nennt mich ruhig charakterlich noch unterentwickelt, aber ich finde, ab einer den eigenen inneren Kern zersetzenden Handlung eines anderen, ab einem gewissen Schweregrad der Verletzung, ist Heimzahlen das einzige, was hilft. Besonders wenn es um Verletzungen und Betrug geht, die nicht justiziabel sind.

Schlägt mir jemand ins Gesicht, leiert mir ein Fremder unter Vorspiegelung falscher Tatsachen Geld oder geldwerte Gefälligkeiten aus dem Kreuz, kann ich damit zur Polizei und bekomme vor Gericht (hoffentlich bzw. manchmal) jemanden, der den Täter empfindlich spüren lässt, dass das nicht in Ordnung war und es eines Ausgleichs bedarf.

Bin ich mit dem Täter verheiratet/liiert und er reisst mir nur das Herz samt Selbstwertgefühl raus, macht mich schwach und krank oder er bringt mich dazu, ihm meine Liebe inkl. aller damit einhergehender Annehmlichkeiten zu schenken, während er das Gegenstück dazu nur vorspielt, kann man sich damit allenfalls an ein Forum wenden. Niemand stellt sich vor den EM und lässt ihn spüren, dass er so nicht mit Menschen umgehen durfte. Einen Ausgleich gibt es nicht.

Das ist schwer zu ertragen.

Rational wäre es, dann dem eigenen EM von Anfang an mit größeren Vorbehalten zu begegnen, als einem Fremden, ihm weniger zu vertrauen und weniger zu 'investieren', da ja ausgerechnet hier keine "Einlagensicherung" besteht und man sich völlig ausliefert.

Dann doch lieber gepflegte Rache, Wut ausleben, von mir aus auch temporäre Gehässigkeit, bis die Waage wieder ausbalanciert ist und das Leben weitergehen kann.

03.06.2016 00:16 • x 3 #14


Random


Zitat von Bekannte:
Einen Ausgleich gibt es nicht.


Weil wir meinen, selbst "ausgleichen" zu dürfen, da es sonst ja KEINER tut, sind wir da, wo wir sind mit unser Welt.
Nur der Glaube an eine "höhere, ausgleichende Gerechtigkeit" löst dieses Dilemma.

03.06.2016 07:03 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag