76

Rache üben

Damianos

Damianos


387
244
Zitat von Stillimwind:
Rache kann für mich auch bedeuten, diesen Menschen nie wieder Aufmerksamkeit zu geben.

Das kann schon sein, wenn der Andere unbedingt Aufmerksamkeit von einem bestimmten Menschen braucht.

18.06.2016 22:06 • #76


Damianos

Damianos


387
244
Zitat von Stillimwind:
Das sollte ihm ein Denkzettel sein. Hätte er offen und ehrlich mit mir gesprochen, hätte ich ihn freigegeben.

Hat er aber nicht. Solche Denzettel zu verteilen ist durchaus grenzwertig und kann auch nach hinten losgehen.
Zitat von Stillimwind:
Sie sagte. Sie wollte wenigstens dass er mal 1-2 Wochen in Angst lebt, damit er einen Hauch des Schmerzes spürt, den sie empfunden hat. Das krasse an der Geschichte ist, dass sie ihm dadurch das Leben gerettet hat. Denn neben dem Aidstest hat der Arzt noch andere Krankheiten auf Druck von ihm machen lassen. Er hatte Hepatitis C. Eine Therapie hat ihm das Leben gerettet.
So kann es auch gehen.

Sie wollte, dass er temporär in Angst lebt und rettete ihm damit das Leben. Und dann lebten alle glücklich bis an das Ende ihres Lebens ... die Brüder Grimm lassen grüßen.

18.06.2016 22:16 • #77



x 3


Stillimwind


Zitat von Damianos:
Zitat von Stillimwind:
Das sollte ihm ein Denkzettel sein. Hätte er offen und ehrlich mit mir gesprochen, hätte ich ihn freigegeben.

Hat er aber nicht. Solche Denzettel zu verteilen ist durchaus grenzwertig und kann auch nach hinten losgehen.
Zitat von Stillimwind:
Sie sagte. Sie wollte wenigstens dass er mal 1-2 Wochen in Angst lebt, damit er einen Hauch des Schmerzes spürt, den sie empfunden hat. Das krasse an der Geschichte ist, dass sie ihm dadurch das Leben gerettet hat. Denn neben dem Aidstest hat der Arzt noch andere Krankheiten auf Druck von ihm machen lassen. Er hatte Hepatitis C. Eine Therapie hat ihm das Leben gerettet.
So kann es auch gehen.

Sie wollte, dass er temporär in Angst lebt und rettete ihm damit das Leben. Und dann lebten alle glücklich bis an das Ende ihres Lebens ... die Brüder Grimm lassen grüßen.


Magst du mir erklären, warum du so viel negative Energie in deinen Beitrag investierst?

18.06.2016 22:22 • #78


kuddel7591

kuddel7591


8005
2
7184
Gerade durch "Rache" schenkt Frau/Mann dem Mensch, an dem sich "gerächt" werden soll, mehr und mehr Aufmerksamkeit. Statt "Rache" zu üben, den Mensch vollkommen zu ignorieren, "straft" den Mensch mehr, als eine Rache, die "sitzt"!

Mit Menschen, mit denen ich nicht gut "kann", habe ich inneren Frieden geschlossen. Ich "kann" bis heute nicht mit diesen Menschen. Mit diesen Menschen umzugehen, ist dennoch möglich - nur auf einer ganz anderen Ebene.

18.06.2016 22:37 • #79


Damianos

Damianos


387
244
Zitat von Stillimwind:
Zitat von Damianos:
Zitat von Stillimwind:
Das sollte ihm ein Denkzettel sein. Hätte er offen und ehrlich mit mir gesprochen, hätte ich ihn freigegeben.

Hat er aber nicht. Solche Denzettel zu verteilen ist durchaus grenzwertig und kann auch nach hinten losgehen.
Zitat von Stillimwind:
Sie sagte. Sie wollte wenigstens dass er mal 1-2 Wochen in Angst lebt, damit er einen Hauch des Schmerzes spürt, den sie empfunden hat. Das krasse an der Geschichte ist, dass sie ihm dadurch das Leben gerettet hat. Denn neben dem Aidstest hat der Arzt noch andere Krankheiten auf Druck von ihm machen lassen. Er hatte Hepatitis C. Eine Therapie hat ihm das Leben gerettet.
So kann es auch gehen.

Sie wollte, dass er temporär in Angst lebt und rettete ihm damit das Leben. Und dann lebten alle glücklich bis an das Ende ihres Lebens ... die Brüder Grimm lassen grüßen.


Magst du mir erklären, warum du so viel negative Energie in deinen Beitrag investierst?


Negative Energie verbreite ich hier nicht. Wenn das für dich so rüberkommt - sorry. Vielmehr ermuntere ich zum Nachdenken. Nicht mehr und nicht weniger.

18.06.2016 22:53 • #80


Blanca

Blanca


3524
25
4771
Zitat von Blanca:
Über die Ehe der US-Annoncenschalterin wissen wir nichts Näheres. Aber was Frau Lamparter betrifft, so muß sie sich schon fragen lassen, was sie eigentlich geritten hat, sich a) auf einen verheirateten Mann mit drei Kindern überhaupt einzulassen und b) über Monate hinweg dabei mitzumachen, daß er seiner Familie (vermeintlich) noch exakt solange eine Schmierenkomödie vorspielt, bis es politisch opportun erscheint, die Affairenkatze aus dem Ehesack zu lassen und auf den Trümmern dieser Familie in ein neues Leben zu starten.

Angesichts von soviel Perfidität empfand ich ihre ganze Medienaktion als geradezu perv., in all ihrer Selbstgerechtigkeit. Die "Rache" von Frau Lamparter ist auch deshalb unter aller Sau, weil sie neben Bondes, auch das Leben seiner völlig unbeteiligten Familie beeinträchtigt hat; Menschen also, bei denen sie sich eigentlich in aller Form zu entschuldigen hätte - sofern die sie überhaupt eines Blickes würdigen würden.


Heute abend habe ich mal gegoogled, also sowohl nach "Kerstin Lamparter", als auch nach "Alexander Bonde".

Über sie fand ich ad hoc rein gar nichts - aber wie sich herausstellte, ist er nach wie vor verheiratet und hat seine Karriere wieder aufgenommen, wenn auch an anderer Stelle:
http://www.deutschlandfunk.de/portraet- . _id=409670

Scheint, als sei die Rache zu einem Eigentor für Frau Lamparter geworden.

Hat jemand hier evt. mitbekommen, was aus ihrem Vergewaltigungsvorwurf geworden ist? Viel kann es nicht sein, sonst säße Herr Bonde mittlerweile hinter Gittern. und ich kann mir nicht vorstellen, daß das Verfahren immer noch läuft? Ist jetzt immerhin zwei Jahre her.

27.05.2018 20:27 • #81


Blanca

Blanca


3524
25
4771
Ah, doch noch was gefunden: http://www.rtf1.de/news.php?id=14951

Also genau wie vermutet. Frau Lamparter verwickelte sich in Widersprüche und bekam selbst einen Strafbefehl an den Hals. Sie akzeptierte eine Geldstrafe von 90 Tagessätzen.

Der Vergewaltigungsvorwurf gegen Herrn Bonde konnte also nicht erhärtet werden.

Tja... da hat die Nebenfrau dann also verloren, und zwar auf ganzer Linie. Denn die Familie Bonde besteht noch, er macht wieder Karriere, und an sie erinnert sich selbst Google so gut wie nicht mehr.

27.05.2018 22:11 • #82


Blanca

Blanca


3524
25
4771
Kerstin Lamparter ist jetzt bei Dracholin:
https://www.dracholin.de
https://www.reutlinger-wochenblatt.de/i...56ad1.html
Ihre politische Laufbahn scheint damit beendet. Den Ruf als "Power"frau hat sie sich offenbar erhalten, wie auch immer.
Trotzdem: Erfolgreiche Rache geht anders.

Oliver Bond ist weiterhin bei der Bundesstiftung Umwelt:
https://www.rnz.de/politik/suedwest_art...46483.html
Auch er weiter im Geschäft, aber nicht in der Politik.
Seine Ehe hat das Affairenouting von Frau Lamparter überlebt: https://de.wikipedia.org/wiki/Conny_Mayer-Bonde

Irgendwie haftet diesen Berichten etwas sehr provinzielles an.
Man möchte fast sagen: Mief?

25.06.2020 00:14 • x 1 #83


Allesvorbei


323
1
259
Empfindest du die Anzeige wirklich als Rache? Oder habe ich da was überlesen?

25.06.2020 07:51 • #84


Sliderman


274
475
Zitat von Gracia:
Die Wut schleppt man mit und die muss ja auch raus. Warum schadet sie sich damit? Nur weil sie an die Öffentlichkeit gegangen ist? Sie hat ihm ja nicht das Haus angezündet. Die neuen Liebenden, die dürfen also ihr Glück so tralala in die Welt posaunen, aber sie soll still leiden. Sie hat nix schlimmes gemacht - nur zurück posaunt.

Das ist IHR Schmerz und mit dem kann sie umgehen wie sie meint. Ob es ihr was bringt oder nicht wird sich rausstellen. Darüber hat niemand zu urteilen, WIE sie das macht.
Warum soll sie Stolz zeigen, in ihr ist jedweder Stolz gebrochen, wäre Fassade.

Sehe ich ganz genauso!

25.06.2020 09:17 • #85


Leviatan


319
2
206
Ich denke, bei dem Artikel geht es nicht darum, was es ihr bringt.

Sondern darum, das sie etwas gemacht hat, um ihrer Wut mal freien Lauf zu lassen.

Racheaktionen, sofern nicht direkt am Objekt der Rache vollzogen, bringen immer nur Genugtuung und ein bisschen Befriedigung. Gewalt und andere körperlich und/oder geistig zugefügte Schäden sind ja strafrechtlich mit Konsequenzen verbunden, aber so eine öffentliche Bloßstellung - das gabs früher auch schon, z.B. Teeren und Federn, Tätowierung auf der Stirn bis hin zu körperlichen Verletzungen wie Hand ab, Ohr ab oder solche heftigen Sachen.

Und sind wir doch mal ehrlich: Mir kann niemand erzählen, der betrogen wurde, dass da kein Moment an Rache gedacht wurde. Die Demütigung, die Schmach, die ein Mensch da erfährt, ist immens. Viele leiden Jahre darunter - mir geht´s jedenfalls so, aber die Chance für eine Rache würde ich gar nicht erst bekommen und meine Ex lebt unbehelligt weiter mit ihrem Geldopi. Geld ist mächtiger wie Gerechtigkeit, habe ich mal irgendwo gelesen. Da kommt man nicht gegen an. Für mich ist eher erschreckend, wie leicht sich Familienangehörige, Freunde und andere Menschen kaufen haben lassen. Selbst die Behörden und Institutionen, die beruflich mit ihr (und früher mit mir auch) zutun hatten, lassen das so durch, zumal der Hintergrund, wie sie mit dem Next zusammenkam, es ein Klient/Betreuer-Verhältnis war, unter gerichtlicher Aufsicht. Aber da wurde auch nur der Mantel des Schweigens drüber gekehrt, weil der Next ja sehr vermögend war und alle möglichen Leute und Instanzen unter seiner Fuchtel hat/te.

Darum auch habe ich mich dem soweit wie möglich entzogen. Hätte ich mir den vornehmen wollen bzw. meine Ex oder beide, wäre das nur auf eine Art und Weise gegangen und dann wäre ich im Knast. Nee, danke. Ich denke, dass Universum wird sie beide eines Tages von richtig heftigen Schicksalsschlägen heimholen und solche Persönlichkeiten schaffen es meistens auch von alleine, sich selbst zu richten - irgendwie.

Nichtsdestotrotz, wenn dieser Artikel so in Amerika erschienen ist (oder wo auch immer), Chapeau. Die Erstellerin kann ja argumentieren, sie hat ja nur zum Kind gratuliert..... Sonst nimmt da doch eh niemand mehr groß Notiz von, weil Fremdeln, warmer Austausch und das Zeugen von Kindern, verbunden mit Alleinerziehung zum Beispiel, doch schon fast normaler Standard sind im Alltag. Also wozu aufregen?

25.06.2020 09:52 • #86



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag