174

Schwankungen und Distanzierung des Partners normal?

Unbekannt2020


30
1
32
Ich habe ähnliches erlebt. Er war immer generveter hat sich weniger gemeldet und dann war ich wieder die beste Frau er wolle mit mir zusammen ziehen. Die gleichen Fragen, die du dir stellst mit der ex Stelle ich mir heute noch. Allerdings weiss ich, als die Beziehung nicht mehr lief war er auch oft blöd zu ihr. Fakt ist er hat sich getrennt und ich vermute eine andere. Das was ich monate hinterfragt habe diese auf und abs kenne ich. Meine Laune war abhängig durch ihn.

29.04.2020 08:45 • x 1 #106


Tuvalu123

Tuvalu123


906
2
1132
Zitat von Unbekannt2020:
Ich habe ähnliches erlebt. Er war immer generveter hat sich weniger gemeldet und dann war ich wieder die beste Frau er wolle mit mir zusammen ziehen. Die gleichen Fragen, die du dir stellst mit der ex Stelle ich mir heute noch. Allerdings weiss ich, als die Beziehung nicht mehr lief war er auch oft blöd zu ihr. Fakt ist er hat sich getrennt und ich vermute eine andere. Das was ich monate hinterfragt habe diese auf und abs kenne ich. Meine Laune war abhängig durch ihn.

Magst du vielleicht erzählen, wie du da raus gekommen bist? Eine Anregung geben, einen Impuls setzen.

29.04.2020 09:11 • #107



Schwankungen und Distanzierung des Partners normal?

x 3


Unbekannt2020


30
1
32
Zitat von Tuvalu123:
Magst du vielleicht erzählen, wie du da raus gekommen bist? Eine Anregung geben, einen Impuls setzen.



Gar nicht. Ich leide gerade wie ein schlosshund. Ich hätte viel früher einen Punkt setzten sollen, aber habe mich immer an den schönen Momenten hochgezogen und gedacht, er hat wohl. Nur Stress. Ich wusste innerlich es stimmt was nicht aber ich habe es ignoriert.
Ich habe mich auch immer gefragt, warum meldet er sich und dann aufeinmal wieder nicht? Gerade in einer fernbeziehung sollte man sich hören und Erlebnisse austauschen. Andere Paare sehen sich abends oder öfter in der Woche. All das war zu anfang auch so, aber es wurde schleichend weniger. Man fragt sich natürlich warum und ich sage dir, dass wird einen Grund haben. Und den solltest du nicht ignorieren. Ein Mann der interesse an dir hat ist nicht immer wieder genervt von dir, meldet sich nicht etc. Ich hab es aber wie du lange nicht einsehen wollen.

29.04.2020 09:23 • x 1 #108


Unbekannt2020


30
1
32
Zitat von Shakur:
Denke ich irgendwie auch. Es gibt viele toxische Beziehungen, ohne Frage, aber hier habe ich ein anderes Gefühl.

Magst du uns ein bisschen mehr erzählen liebe TE? Wie oft meldest du dich, wie oft meldet er sich? Von wem kommen die Termine zum Telefonieren?

Es ist durchaus möglich, dass er manchmal einfach nur gestresst ist, und du gerade einfach zu viel gibst, zu viel schreibst, so dass er sich verpflichtet fühlt, sofort zu schreiben.

Du hast ja erwähnt, dass du ihn mal was geschrieben hast, er hat nicht sofort zurückgeschrieben, und du hast ihm bereits angerufen. Er meinte, er hat die Nachricht nicht als wichtig/dringend empfunden und meldet sich dann.

Wie ich bereits geschrieben habe, lässt du ihn auch manchmal ankommen? Oder geht die Initiative immer von dir aus?



Also das habe ich mich auch oft gefragt, ob es vllt. Einfach daran liegt das er einfach gestresst ist und keine Lust hat zu schreiben. Aber ich finde sowas kann man als Erwachsener Mensch klar kommunizieren und nicht genevrt reagieren. Ein einfaches ich will heute abend mit. Den Jungs zocken oder ich möchte ein paar Tage für mich einfach um runter zu kommen mach dir keine Gedanken oder oder oder. Aber genervt sein ignorant sein ist für mich ein Verhalten, welches nicht erwachsen und sehr egoistisch ist.

29.04.2020 10:14 • x 1 #109


T4U

T4U


5222
6245
Zitat von Unbekannt2020:
Aber ich finde sowas kann man als Erwachsener Mensch klar kommunizieren und nicht genevrt reagieren.

Man stülpt aber auch gern seine Meldequote auf den anderen über. Er wird sich melden, wenn er will. Auch wenn da erst Wochen vergehen. In der Zeit du Dinge für dich tun kannst

29.04.2020 10:18 • #110


Unbekannt2020


30
1
32
Zitat von T4U:
Man stülpt aber auch gern seine Meldequote auf den anderen über. Er wird sich melden, wenn er will. Auch wenn da erst Wochen vergehen. In der Zeit du Dinge für dich tun kannst



Natürlich meldet er sich wenn er es will. Aber ich finde in einer fernbeziehung und in einer Beziehung in der man interesse am Partner und dessen Leben hat meldet man sich. Und nicht mal so mal so und behandelt die Person dann noch negativ weil man ruhe will. Dann kann man es kommunizieren und dann ist gut. Nicht melden nett sein, wieder blöd sein ruckzuck antreten, Zucker Brot und Peitsche. klingen für mich schon nach Alarmglocken. Und daraus habe ich gelernt.

29.04.2020 10:26 • x 1 #111


T4U

T4U


5222
6245
Zitat von Unbekannt2020:
Aber ich finde in einer fernbeziehung und in einer Beziehung

Da frage ich mich, ob er es für sich auch so sieht, das er in einer Beziehung ist. Scheint wohl eher nicht so zu sein

29.04.2020 10:28 • x 1 #112


Kaylee34


13
1
4
Zitat von Unbekannt2020:
Ich habe ähnliches erlebt. Er war immer generveter hat sich weniger gemeldet und dann war ich wieder die beste Frau er wolle mit mir zusammen ziehen. Die gleichen Fragen, die du dir stellst mit der ex Stelle ich mir heute noch. Allerdings weiss ich, als die Beziehung nicht mehr lief war er auch oft blöd zu ihr. Fakt ist er hat sich getrennt und ich vermute eine andere. Das was ich monate hinterfragt habe diese auf und abs kenne ich. Meine Laune war abhängig durch ihn.


Ja, das kenne ich alles. Es ist einfach so....instabil, von der emotionalen Ebene her. Er meldet sich zwar regelmäßig, aber ich weiß nie, wie er drauf ist. Ich kann mich nicht wie in einer "normalen" Beziehung in dem Bewusstsein zurücklehnen, dass mir mein Partner den Eindruck vermittelt, dass er sich auf mich freut, sich freut mich zu hören, mich wiederzusehen, mir wie selbstverständlich nette Worte sagt. Ab und zu tut er das, aber nicht durchgehend. Mir fehlt einfach die Beständigkeit.

Wie gesagt, so richtig kränkend oder gemein, verletzend ist er ja auch nicht, aber oft so neutral, dass ich mich frage, ob er uns in diesen Momenten überhaupt noch als Paar sieht. Ich habe bestimmt keine hohen Ansprüche wie aus einem Hollywoodfilm, aber es ist doch nicht normal, dass man in einer Beziehung teilweise das Gefühl hat, eine Freundin zu sein statt seine Freundin.

Und dann kommen wieder Momente, in denen er doch liebevoll, zugewandt, persönlich ist....

Woher weißt du, dass er sich bei der Ex auch mal blöd verhalten hat? Hast du ihn gefragt oder mit ihr gesprochen?

07.05.2020 23:52 • #113


Unbekannt2020


30
1
32
Wir hatten gemeinsame Freunde. Und dadurch habe ich das vor meiner Zeit lange mitbekommen.
Wir sind nun getrennt und es tut weh. Aber vielleicht ehr weil ich an dem idealbild festgehalten haben, und die schönen Momente nur gesehen habe. Möchte ich mein Leben lang nicht diese Sicherheit haben, dass mein Partner sich freut, glücklich ist? Und es immer wieder Phasen sind? Nein! Ich möchte jemand bei dem ich keine Angst haben muss. Eine Trennung tut weh. Sehr sogar. Aber ich weiss wie ich mich von den Launen beeinflussen lassen habe. Und das noch 30 Jahre? Nein. Ich werde nicht die richtige Frau für ihn gewesen sein. vielleicht kommt da eine und er ist anders. vielleicht auch nicht. Das ist auch egal.

08.05.2020 06:40 • #114


Unbekannt2020


30
1
32
Zitat von Kaylee34:

Ja, das kenne ich alles. Es ist einfach so....instabil, von der emotionalen Ebene her. Er meldet sich zwar regelmäßig, aber ich weiß nie, wie er drauf ist. Ich kann mich nicht wie in einer "normalen" Beziehung in dem Bewusstsein zurücklehnen, dass mir mein Partner den Eindruck vermittelt, dass er sich auf mich freut, sich freut mich zu hören, mich wiederzusehen, mir wie selbstverständlich nette Worte sagt. Ab und zu tut er das, aber nicht durchgehend. Mir fehlt einfach die Beständigkeit.

Wie gesagt, so richtig kränkend oder gemein, verletzend ist er ja auch nicht, aber oft so neutral, dass ich mich frage, ob er uns in diesen Momenten überhaupt noch als Paar sieht. Ich habe bestimmt keine hohen Ansprüche wie aus einem Hollywoodfilm, aber es ist doch nicht normal, dass man in einer Beziehung teilweise das Gefühl hat, eine Freundin zu sein statt seine Freundin.

Und dann kommen wieder Momente, in denen er doch liebevoll, zugewandt, persönlich ist....

Woher weißt du, dass er sich bei der Ex auch mal blöd verhalten hat? Hast du ihn gefragt oder mit ihr gesprochen?




Ich habe die letzten Wochen viel gelesen. Lies mal das Buch das Innere Kind in dir muss Heimat finden. Es hat mir dir Augen geöffnet.

08.05.2020 06:59 • #115


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1085
10
1022
https://www.borderline-trennung.de/stru...beziehung/
Völlig egal ob das hier zutrifft, aber man kann sich da einiges rausziehen.

Alles Liebe

08.05.2020 09:10 • #116


Kaylee34


13
1
4
Ich bin derzeit etwas ratlos.

Die letzten Wochen liefen durchgehend gut, man hat an Hand seiner Aussagen und seiner zugewandten, persönlichen Art richtig gemerkt, dass er mich bzw. uns sehr positiv gesehen hat. Nach 2 Jahren kennt man ja einen Menschen mehr oder weniger in- und auswendig und man hört dann einfach an der Stimme und der Wortwahl, ob jemand eher neutral ist oder sehr persönlich und positiv spricht. Er hat auch oft die gemeinsame Zukunft angesprochen und mich teilweise regelrecht in den Himmel gelobt.

Ich habe anscheinend die unangenehme Eigenschaft, einem Gesprächspartner ab und zu ins Wort zu fallen und wenn dieser weiterreden möchte, einfach über ihn hinwegzureden und den anderen nicht mehr zu Wort kommen zu lassen. Er hat mir das ehrlicherweise früher schon mal gesagt, aber in den letzten Monaten hatte ich das wohl gut im Griff.

Vor ein paar Tagen ist es im Gespräch wieder aufgetreten, mir ist es leider gar nicht aufgefallen, nicht mal rückblickend weiß ich, an welcher Stelle dies passiert ist. Er hat auch im Gespräch selbst nichts gesagt, ich hatte nur gemerkt, dass er etwas distanzierter und genervter war, konnte mir aber nicht erklären, warum.

Vorgestern hat er es angesprochen, ungefähr in dieser Art und Weise: "...wieder zum Kotzen, das ist so eine idiotische Eigenschaft, eine Unverschämtheit, mein Gott wie dämlich, bei wichtigen Sachen kann man verstehen, dass man einhaken will, aber du machst das bei Banalitäten ohne Sinn und Verstand."

Ich habe mich entschuldigt, gemeint dass ich in Zukunft darauf achten werde und gesagt, dass er deshalb hoffentlich nicht böse ist.

Antwort: "Doch, bin ich ehrlich gesagt."

Wir haben das dann "bereden" können, aber ich bin ehrlich gesagt immer noch etwas schockiert, da ich eine derart harsche Kritik in den letzten Wochen und Monaten kein einziges Mal gehört habe. Das war nochmal eine Stufe härter als alles bisherige, worüber ich hier sonst so lamentiert habe. Vor allem kam das von einem Tag auf den anderen: bis Montag noch alles ok, Dienstag dann das.

Ich finde es in Ordnung, dass er es angesprochen hat, ich bin nur schockiert, wie er es kritisiert hast und dass es ihn derart aufgebracht hat, dass er laut seiner Aussage "böse" war,

Ist das normal, dass man wegen eines Gesprächs so reagiert und Kritik in dieser Art und Weise anbringt?

Würde euch auch mal "der Kragen platzen" wenn ihr euren Partner hier und da mal gebeten habt, etwas zu unterlassen und es dann wieder auftritt - oder ist diese Art und Weise trotzdem zu harsch?

15.05.2020 01:32 • #117


Hansl


678
2
391
Mich würde interessieren, ob Du nicht das Gefühl hast, das der "Wir-Modus" eher gespielt ist, praktisch ein Programm darstellt?
Ein erlernter Modus, wie es Menschen mit Bindungsangst oft praktizieren.

Zitat von Kaylee34:
Ist das normal, dass man wegen eines Gesprächs so reagiert und Kritik in dieser Art und Weise anbringt?


Eher weniger.
Passt auch, versteckter Narzismus.
Wenn die freundliche, zugewandte, aber gespielte Nähe fällt.

15.05.2020 02:22 • x 1 #118


Hansl


678
2
391
Zitat von Senta55:
Übrigens :WA /Handy macht hier vieles kaputt.


Ja.
Total.
Hat mich vermutlich mein Poten. Glück gekostet.

15.05.2020 03:27 • x 1 #119


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1085
10
1022
Zitat von Kaylee34:
Ist das normal, dass man wegen eines Gesprächs so reagiert und Kritik in dieser Art und Weise anbringt?

Ich muss sagen, dass das schwer zu beantworten ist.
Wir kennen die Situationen nicht und sind natürlich auch nicht dabei.
Ich habe selbst so eine Kandidatin und ich muss sagen, dass mich das in den Irrsinn treibt.
Bitte nimm das jetzt nicht persönlich und bedenke, dass ich nicht weiß wie das bei euch abläuft, aber ich für meinen Teil bin da inzwischen richtig sauer.
Ich halte es für so ziehmlich das übelste was man in einem Gespräch machen kann. Wo ist da der Respekt den man sich gegenüber haben sollte?
Wie weit geht da die Wertschätzung vom Partner?
Wohin ist da die Augenhöhe?
Und ganz ehrlich, warum soll ich dann überhaupt noch was sagen?

Also bei ihr ist es sogar so schlimm, dass sie lauter wird, nur damit sie ihr Zeug los wird. Hinweise darauf verpuffen.
Es gilt - wer lauter spricht und dann auch nicht aufhört, hat gewonnen !
Liegt bei ihr leider in/an der Familie.

15.05.2020 07:39 • x 1 #120



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag