839

Seine Neigungen zerstören unsere Partnerschaft

CocosPool

CocosPool

1743
3410
Zitat von DieSeherin:
hey, ich finde es gerade nicht ganz passend, dass wir diesen faden so zweckentfremden - gerade bei diesem sensiblen thema müssen wir doch nicht alle möglichen und unmöglichen spielchen aufzählen...

Haste vollkommen recht.
Entschuldigung, das hätte nicht passieren dürfen @Desperate1980

20.10.2022 11:25 • x 1 #256


Füchsin83

Füchsin83

379
860
Hier macht sich auch niemand über die TE, noch die Thematik ihres Partners lustig.
Da ich weiß, worum es geht, kann ich schon behaupten, dass es nichts mit dem hier genannten zu tun hat.
Und es gerade sehr überzogene Beispiele waren, die einfach nur die Situation auflockern sollten.

@te es war nicht die Absicht, deine Ängste ins lächerliche zu ziehen
Und manche vorherigen Kommentare mit ungefragten Ekelbekundungen und vorab-verurteilungen a la xyz ist krank und ekelhaft bzw nicht mehr normal
Treffen vermutlich deutlich mehr, bzw sind verletzend

20.10.2022 11:43 • x 1 #257



Seine Neigungen zerstören unsere Partnerschaft

x 3


thegirlnextdoor

6065
2
14382
@Desperate1980 noch ein Gedanke dazu, wie es ist, wenn dein Partner für deine Befriedigung sorgt... ich sehe es genau wie Lumba, ganz sicher empfindet er nicht nichts dabei.

Es gibt Dinge, die man nicht tun würde, wenn sie einem wirklich unangenehm wären... und das gehört sicherlich auch dazu, ich glaube nicht, dass dein Partner Intimität mit dir zulassen und ausüben würde, wenn er sich dabei unwohl fühlen würde, so wie du eure Beziehung schilderst.
Ganz bestimmt empfindet er etwas dabei. Aber es gibt gerade bei der Erregung etc. einfach Abstufungen.
Manches findet man ganz besonders erregend/anregend, anderes auch aber nicht ganz so intensiv...
Vielleicht ist es ja eher so?
Wie gesagt, dass es ihm überhaupt gar nichts gibt, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, und das muss auch keineswegs so sein, nur weil der ultimative Kick etwas anderes ist.

Ein guter Freund meines Mannes fand vor kurzem übrigens auch heraus, dass seine Partnerin auf BDSM steht. Er selbst hatte damit bisher noch nichts zu tun (er ist 40, seine Freundin Mitte 30)
Sie liebt es, eingeschnürt und geschlagen zu werden... das war für ihn anfangs auch alles recht gewöhnungsbedürftig. (Ok, ist vielleicht keine Paraphilie, aber für viele, die bisher nur normal kannten und wollten sicher auch erstmal ein Schock.)
Jetzt tastet er sich da etwas ran - um ihr eine Freude zu machen - und das läuft wohl nicht so schlecht.

Damit möchte ich jetzt nicht sagen, dass du das gleiche tun solltest - nicht die Absicht hinter meinen Worten, nur... du bist nicht alleine mit der Problematik, ich glaube diese Dinge gibt es viel öfter als man vermuten würde.
Die meisten erzählen das natürlich nicht groß rum oder hängen es an die große Glocke.
Deswegen wirkt es wahrscheinlich so als ob es so selten sei.

Deine letzten Beiträge lasen sich viel zuversichtlicher und ich wünsche euch von Herzen, dass ihr beide wieder zueinander findet bzw. es schafft, eure kostbare Liebe und Freundschaft zu erhalten!

Auch wenn subjektive Meinungen hier irrelevant sind... für mich selbst würde schon eine erhebliche Rolle spielen, dass es sich um nichts handelt, was andere oder ihn selbst schwer verletzen würde. Oder illegal ist.
Damit zurecht zu kommen, stelle ich mir noch einmal härter vor, allein wenn man wirklich brutale Dinge fände, die man der Polizei melden müsste. Zum Glück macht ein Fe.tisch, der niemandem Schaden zufügt keinen schlechten Menschen aus einem Menschen - auch wenn es für andere selbstverständlich gewöhnungsbedürftig und anfangs sicherlich ein Schock ist!

Ich wünsche euch alles erdenklich Gute!

20.10.2022 12:07 • x 5 #258


Jane_1

Jane_1

1414
3523
Finde auch, dass du dich viel zuversichtlicher anhörst. Das ist doch schon mal sehr gut, egal wie es langfristig weitergeht.
Das was ihr beiden da habt, besteht weiterhin, das ist sehr viel wert.

Wenn du Facebook nutzt und englisch sprichst: Es gibt eine Gruppe, in der es um kink geht (würde es grob übersetzen mit alles, was jemanden anmacht und kein Vanilla S. ist) und die ich als sehr wertschätzend im Umgang miteinander empfinde. Schau da mal rein, nutz die Suchfunktion, vielleicht gibt es den kink deines LG dort oder stelle selber eine Frage.

Hier die Gruppe: kinkshame but also kinksame

20.10.2022 16:11 • x 1 #259


Desperate1980

201
1
565
Zitat von Karenberg:
Wegen der Mutter wird er nicht seine Veranlagung haben. Die hat man unabhängig seiner Herkunft, Erziehung u.s.w. Davon ab sind BDSM Wünsche nichts ...

Nein, seine Paraphilie ist auf dem Mist seiner Mutter gewachsen. Diese erzählte mir vor Monaten lachend dieselbe Geschichte er war so schlimm, ich wusste mir nichts anders zu helfen. Damals schmunzelte ich, aber ich weinte als mein Freund mir vor kurzem dasselbe erzählte.
Ich spreche ihm seine S. nicht ab, nicht mal seine Paraphilie.
Ich bin bloß unendlich traurig, weil ich nicht weiß wie ich damit leben kann.
Was die Öffnung unserer Partnerschaft anbelangt- wenn er jemals den Wunsch hegt mit einer anderen Frau dies auszuleben, dann sind wir Vergangenheit.
Jeder Mensch hat Grenzen. Und wenn ich mich ekel vor dem was er unter Umständen von mir wünscht, dann empfinde ich wohl noch mehr Ekel vor dem wenn es eine andere Frau ausführen würde.
Natürlich rede ich fast nur von mir. Ich bin 50% unserer Beziehung. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Wir leiden beide.

20.10.2022 17:11 • x 4 #260


tina1955

tina1955

12741
28267
@Desperate1980, ich kann Dich soo gut verstehen, es ginge mir ebenso.
Man kann sich nicht selbst zu S. Handlungen oder Neigungen zwingen, wenn man diese selbst ablehnt.

20.10.2022 17:13 • x 2 #261


tina1955

tina1955

12741
28267
Das ist ja gerade die eigene Hilflosigkeit in dieser Situation, die einen so fertig machen kann und man sieht plötzlich die Zukunft mit anderen Augen.

20.10.2022 17:19 • x 1 #262


thegirlnextdoor

6065
2
14382
@Desperate1980 ich verstehe dich auch sehr gut, aber gib dir, gib euch beiden ein wenig Zeit.

Solche Dinge dauern wirklich zu verarbeiten, also den Schock und den Schrecken, auf beiden Seiten, und worum auch immer es geht - es gibt natürlich einiges, das man sich auf Anhieb absolut nicht vorstellen kann... was vielleicht mit etwas Abstand und Reflexion nicht mehr ganz so unüberwindbar scheint.

Ich meine damit jetzt selbstverständlich nicht im Sinne von selbst tun, aber in dem Sinne, dass sich manchmal doch Lösungen finden... dass man z.B. diesen Teil der S. doch einvernehmlich auslagert oder evtl. am Ende doch noch eine spezielle therapeutische Intervention in Frage kommt.

Gebt euch ein bisschen Zeit, damit ihr besser seht wo ihr steht.
An eurer Stelle würde ich mir nicht den Druck antun, solche Entscheidungen jetzt ad hoc treffen zu müssen.

Oder ist dein Freund jetzt auch der Ansicht, ihr solltet eure Beziehung beenden?
Sagte er, er braucht das jetzt ganz dringend, seine Neigung möglichst bald in der Realität auszuleben?
Besteht da jetzt ein Druck?

20.10.2022 17:22 • x 2 #263


Desperate1980

201
1
565
Hallo ihr Lieben,
mir macht es nichts aus, wenn ihr eure Anekdoten zum besten gibt. Das ein und andere ist wirklich zum schmunzeln:)

Mir geht es... ich bin nach wie vor zerrissen.
Er ist kein anderer Mensch, aber ich muss ihn und seine S. Entwicklung bis hin zur Paraphilie ganz anders betrachten.
Es zerreißt mich wenn ich sehe wie sehr er leidet und noch mehr weil ich weiß wie sehr er gelitten haben muss.
Ich würde ihn so gerne in den Arm nehmen und fühlen, jetzt ist alles wieder gut.
Aber ich weiß dass niemals alles wieder gut sein wird. Dass ich ihm niemals in diesem Leben die Möglichkeit geben kann, seine Paraphilie zu 'heilen'.
Ich habe so viel Wut in mir.
Wut auf seine Mutter, Wut auf ihn, Wut auf mich. Wut auf die Märchen der Liebe, die uns erzählen Liebe ist alles was zählt.

Und dann wiederum tobt in mir die Hoffnung, die mir sagt: es ist alles nur halb so schlimm. Er kann nichts dafür, er wollte dies nie ausleben, er liebt mich über alles. Und ich liebe ihn über alles.
Wir packen das zusammen.

Ws tut mir unendlich gut mich mal so richtig frei auszukotzen, ohne dass ich ihn damit verletze.

20.10.2022 17:36 • x 6 #264


Desperate1980

201
1
565
Zitat von tina1955:
Das ist ja gerade die eigene Hilflosigkeit in dieser Situation, die einen so fertig machen kann und man sieht plötzlich die Zukunft mit anderen ...

Genau das ist es. Ich habe Ängste, mit denen ich mich nie zuvor auseinandersetzen musste

20.10.2022 17:37 • x 1 #265


Scheol

Scheol

14766
14
23519
Zitat von Desperate1980:
Genau das ist es. Ich habe Ängste, mit denen ich mich nie zuvor auseinandersetzen musste

Welche sind das ?

20.10.2022 17:39 • #266


Desperate1980

201
1
565
Zitat von thegirlnextdoor:
@Desperate1980 ich verstehe dich auch sehr gut, aber gib dir, gib euch beiden ein wenig Zeit. Solche Dinge dauern wirklich zu ...

Nein, er macht mir da kein bisschen Druck und hat sich auch nicht dazu geäußert das jemals wirklich ausleben zu wollen.
Ich bin diejenige die damit überfordert ist.

20.10.2022 17:40 • x 2 #267


Füchsin83

Füchsin83

379
860
Zitat von Desperate1980:
Hallo ihr Lieben, mir macht es nichts aus, wenn ihr eure Anekdoten zum besten gibt. Das ein und andere ist wirklich zum schmunzeln:) Mir geht es... ...


Feuer frei was das auskotzen hier angeht ️

20.10.2022 17:41 • x 3 #268


Desperate1980

201
1
565
Zitat von Scheol:
Welche sind das ?

S. langfristig nicht genügen.
Als Frau ausgetauscht zu werden.
Und emotional langfristig elendig daran zu krepieren.

20.10.2022 17:42 • x 1 #269


CanisaWuff

CanisaWuff

3789
10
6315
Zitat von Desperate1980:
Als Frau ausgetauscht zu werden.

Warum sollte er Dich denn austauschen? Sein F etisch war vor Dir da und er Dich genommen. Warum sollte er sich nun anders entscheiden? Nimm den Druck doch bitte raus, wenn Du es nie gesehen hättest, dann wäre doch auch noch alles gut. Er hat Dich doch nicht betrogen...er liebt Dich und er vertraut Dir. Mach das nicht mit schrägen Gedanken kaputt.

20.10.2022 17:48 • x 9 #270



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag