700

Sie verlässt mich nach 11 Jahren für einen anderen, wir

Gast2000


845
1507
Zitat von Nachtlicht:

Nun, die Story um den Betrug und das offensichtliche Fehlverhalten seiner Ex ist hinreichend geklärt. Darüber hinaus könnte es für Chrissi wertvoll sein, sich im stillen Kämmerlein mal zu fragen was seine Partnerin in der Beziehung mit ihm vermisst haben und damit womöglich ursächlich zum Betrug beigetragen haben könnte (irgendwann eingangs räumte er ja ein, dass seine Ex nicht so glücklich mit der Partnerschaft war wie er selbst).

Meine Vermutung für die Gründe ihrer Unzufriedenheit: seine Kopfgesteuertheit, seine offensichtlich ungewöhnlich flachen Gefühle für andere Menschen, sein kaum vorhandenes Einfühlungsvermögen - denkbar dass sie jahrelang emotional vor sich hin hungerte. Für Chrissis zukünftige Beziehungen wäre es hilfreich, wenn er sich dieses Thema mal näher anschaut, bevor die nächste Dame eine Rolle in seinem Leben einnehmen darf. Was gibt es daran nicht zu verstehen?

Darum ging es:
Zitat:
Das Thema hatten wir hier schon und der TE hat sich dazu bereits mehrfach geäußert. Es ist seine Art damit
umzugehen und, so hat er das beschrieben, er kommt damit dann besser klar. Was gibt es daran nicht zu
verstehen?

Es ging ausschließlich um seine Art mit der Trennung umzugehen. Und das darf er auch so, wenn er damit
besser klar kommt. Es ist sein Wesen, seine Gefühle. Soll er sich verbiegen?

Um die Aufarbeitung ging es überhaupt nicht. Klar sollte der TE zur gegebenen Zeit, in seinem Tempo,
darüber nachdenken und anschauen was sein möglicher Anteil ist um daraus zu lernen es zukünftig
besser zu machen. Dem hat hier auch niemand widersprochen und wurde mehrfach, zu Recht,
empfohlen.

01.09.2019 19:34 • #481


Nachtlicht

Nachtlicht


430
830
Zitat von Gast2000:
Um die Aufarbeitung ging es überhaupt nicht.


Doch, explizit dieses Thema brachte MissLilly ja nochmal auf und auch ich halte das nach wie vor für wichtig, sonst hätte ich ja nicht schon mehrmals angeregt darüber zu reflektieren. Was Chrissi im Endeffekt daraus macht, ist eh seine Sache, aber ich denke wenn er nicht auch ein paar kontroverse Gedankenanregungen verkraften könnte würde er hier nicht um Rat gefragt haben.

Deshalb verstehe ich deine Einwände nicht so richtig, möchtest du nicht dass solche Aspekte hier auch Gehör finden, die über das Fremdgehen und die daraus folgende Trennung hinausgehen? Eine Beziehung, eine Trennung existiert ja nicht im luftleeren Raum, sondern ist ein komplexes Gefüge und hat meist einiges an vorangegangenen ursächlichen Wechselwirkungen zwischen den Beteiligten. Die Beratung von Chrissi nur darauf zu reduzieren dass bzw. wie er mit einer "Fremdgängerin" umzugehen hat macht es ihm vielleicht einfacher, wird seiner Thematik aber nicht wirklich gerecht.

01.09.2019 20:23 • #482


Gast2000


845
1507
Was hilft ihm das jetzt, sie wohnt ja noch mit ihm zusammen, jetzt intensiv über
Zitat:
Eine Beziehung, eine Trennung existiert ja nicht im luftleeren Raum, sondern ist ein komplexes Gefüge und hat meist einiges an vorangegangenen ursächlichen Wechselwirkungen zwischen den Beteiligten.

zu diesem Zeitpunkt nachzudenken kostet und zusätzlich viel Kraft und Energie aufzuwenden. Und vor allen Dingen, was würde das an ihrer Entscheidung die Beziehung mit ihm, trotz gemeinsamen Kind, zu beenden ändern? Nichts. Nicht ob, sondern zum für den TE richtigen Zeitpunkt kann und sollte er die Aufarbeitung in Angriff nehmen. Nichts anders habe ich geschrieben. Wir liegen also gar nicht weit auseinander.

Es ist zudem ein Irrglaube das immer und grundsätzlich der LP einen Anteil an der Schieflage oder gar
Trennung einer Beziehung/Ehe haben muß. Das schafft auch einer alleine. Es ist ein Irrglaube, eine gute
Beziehung verhindert Fremdgehen, es kommt nur seltener vor.

01.09.2019 22:56 • x 1 #483


Chrissi87


142
196
Danke für eure kontroversen Beiträge. Manches davon hat mich einige Zeit beschäftigt. Nicht jeden Schuh will ich mir anziehen.

Manche von euch führen an, man könnte auch sagen, machen es mir zum Vorwurf, dass ich mit flachen Affekren auf die Trennung reagiere. Wenn das Bestandteil meiner Persönlichkeit wäre kann ich das ja kaum kontrollieren. Die Entstehung von Gefühlen ist tief im limbischen System verankert. Eine extern eingeleitete Veränderung dieser Mechanismen ist meiner Meinung nach nicht wirklich. Denkbar wäre aber, dass ich so stumpf reagiert habe, weil unsere emotional, romantische Bindung vielleicht gar nicht so stark war. Kurz, vielleicht habe ich sie gar nicht geliebt, sondern war vor allem an das Zusammensein positiv gewöhnt. Schwierig zu sagen bei der ersten ernsthaften Beziehung. Der Verdacht liegt aber nahe, weil meine Gedanken stark um den Einfluss der Trennung auf mein Leben (Tochter, Job, Finanzielles, Organisatorisches) kreisen und weniger um meine Ex bzw. das, was ich un ihrer Selbstwillen verliere und vermisse. Da spüre ich leider nicht viel. Diese Erkenntnis ist hart, zeigt aber auf, dass die Trennung gut und richtig sein kann. Wenn ich nicht aufrichtig Liebe gefühlt habe, habe ich diese sicher auch nicht zeigen und geben können. Dass meine Ex das nicht ertragen konnte und sich nach etwas anderem sehnt, liegt nahe. Die Zeit wird mir zeigen, was stimmt. Empfinde ich im Allgemeinen eher wenig für andere oder nur für diese Frau nach so vielen Jahren?

03.09.2019 22:15 • x 4 #484


Neuanfang1


32
2
27
Deine Reaktion zeigt mir das Du schon reflektiert hast und Dich nicht persönlich angegriffen fühlst.
Was Du nun letztendlich für sie empfunden hast wird die Zeit zeigen.
Ich glaube nicht das Du im Allgemeinen eher wenig für andere empfindest, es ist einfach so, das man erst viel später merkt das es auf der emotionalen Ebene nicht zusammenpasst und die Erkenntnis ist sehr schmerzhaft und muss man erstmal verarbeiten.

Ich habe auch sehr lange dafür gebraucht um zu wissen wer ich wirklich bin und was ich will.

04.09.2019 06:19 • #485


Gast2000


845
1507
@ Chrissi87, es ist noch viel zu früh um sich selbst ein einigermaßen stimmiges Bild zu bilden. Nach dem ganzen
hin- und her ist es für mich völlig normal, wenn die Gefühle für sie immer weniger geworden sind. Ob noch Liebe
oder nur Gewohnheit das Band, oder ein Mix von beidem zwischen Dir und Deiner Ex noch vorhanden war,
wirst Du vermutlich erst spüren, wenn bei euch die räumliche Trennung vollzogen wurde und einige Wochen
vergangen sind.

Es gibt keine allgemein gültige Regel wie mit einer solchen Situation umzugehen ist. Es liegt in Deinem Wesen,
Deinem Charakter und Prägung im Elternhaus, Schule und Umgebung. Wer daran Kritik übt blendet aus das
Menschen verschieden sind und folgt dem was er für angemessen oder richtiger ansieht.

Wichtig ist, dass Du den für Dich besten Weg gefunden hast, auf dem Weg bleibst, für Dein Kind da bist und
nach vorne schaust. Alles Gute.

06.09.2019 22:32 • #486


Chrissi87


142
196
Guten Morgen liebes Forum. Ein kleines Update von mir. Unser Zusammenleben ist auf der Zielgerade. Am Freitag bekommt meine Ex ihren Schlüssel und dann wird es noch ein paar Wochen dauern, bis sie endgültig auszieht. Wir gehen weiterhin fair miteinander um unterstützen uns sogar. Anfang der Woche war sie auf Dienstreise, ihr Zug hatte Verspätung. Sie wollte abends noch etwas für ihre Kollegen, die sie nach einem Projekt verabschieden wollte, backen. Deswegen hat sich mich gebeten, das einzukaufen. War kein Problem für mich. Umgekehrt kann ich Dienstag und Donnerstag Abend wie gewohnt zum Sport gehen und sie passt auf die Kleine auf. Wenn wir mal abends länger nicht da sind, schonen wir uns und gehen nicht ins Detail. Wir fragen dann einfach, ob der andere zu Hause sei. Der sagt dann meistens ja und fragt nicht weiter nach, was der andere vorhat. Ob nun neuer Partner oder Drink mit einer Freundin. So lässt sich das halbwegs aushalten.

Freitag Abend hatte ich Besuch zum Fußballgucken. Ein Kumpel hatte sich angekündigt und gefragt, ob er eine Freundin mitbringen kann. Wir kannten uns bereits von einer Party. Interessanter Weise hatte mich das Mädchen schon vor ein paar Tagen angeschrieben, dass es cool wäre, mal wieder was zu Dritt zu machen. Naja, da muss man kein Hellseher sein, um die Verkupplungsaktion zu erkennen. War auch ein netter Abend und sie ist ne coole, süße Frau, mit der man Spaß haben kann. Wir haben dann auch nich ein bisschen geschrieben. Aber momentan habe ich so gar kein Interesse daran, mich mit ihr zu Daten und sie an mich heranzulassen...

Gestern hatte mein bester Freund seinen JGA. Als Trauzeuge habe ich das Ganze organisiert. Wir waren entspannt frühstücken, dann wakeboarden, anschließend in einem coolen Spare Ribs Laden und zum Abschluss in Bar und Club. Der Tag war toll und mein Freund hat ihn genossen. Ich war aber abends sehr traurig, weil die Feier in der Stadt stattgefunden hat, in der meine Ex und ich uns kennengelernt, zusammen studiert und unsere erste Wohnung gehabt haben. Am Tagesende sind viele Erinnerungen hochgekommen, die mich sehr traurig gemacht haben.
Ich habe ihr das dann noch nach per Nachricht mitgeteilt und eben die Antwort bekommen, dass ihr es genauso geht. Wir bereuen beide, dass wir uns verloren haben und wissen nicht an welchem Punkt es geschehen ist. Das es zur Zeit kein Zurück gibt, stellt keiner von und in Frage. Trotzdem trübt uns die Entwicklung die Stimmung ein. In zwei Wochen ist dann Hochzeit, wir sind jeweils die Trauzeugen und sitzen am gleichen Tisch und teilen und nachts aus Kostengründen ein Zimmer. Irgendwie habe ich da in dieser emotionalen Situation so ein Bauchgefühl, dass wir uns nochmal zum Abschied annähern könnten...

08.09.2019 06:55 • x 1 #487


NochEine

NochEine


1896
1
2923
@Chrissi87
Zitat:
In zwei Wochen ist dann Hochzeit, wir sind jeweils die Trauzeugen und sitzen am gleichen Tisch und teilen und nachts aus Kostengründen ein Zimmer. Irgendwie habe ich da in dieser emotionalen Situation so ein Bauchgefühl, dass wir uns nochmal zum Abschied annähern könnten...


Weil es Dein Wunsch ist.

08.09.2019 07:00 • #488


MuchAdoabout

MuchAdoabout


114
121
Beeindruckend, wie gefühlskalt und manipulativ du das durchziehst.
Du spielst mit ihr.

08.09.2019 07:07 • #489


Chrissi87


142
196
Zitat von MuchAdoabout:
Beeindruckend, wie gefühlskalt und manipulativ du das durchziehst.
Du spielst mit ihr.

Wenn du meinst, dass ich ihr geschrieben habe, weil ich sie so ins Bett kriegen will, irrst du dich gewaltig.

Ich war gestern Abend einfach sehr berührt und habe seit langem mal wieder geweint, als ich die Erinnerungen für mich geordnet habe. Meine Nachricht hat das ausgedrückt, was ich fühlte. Ich bin dankbar für eine tolle Zeit mit ihr und traurig, dass es vorbei ist.

Was auf der Hochzeit passieren kann, war eine Interpretation heute früh und in der Tat vielleicht ein Wunsch von mir, dass es diesen einen Moment geben kann und alles wäre wieder gut. Natürlich gibt es den nicht, dafür ist zu viel kaputt. Unser Zusammensein funktioniert leider nicht mehr. Und das tut mir heute verdammt weh. Deswegen weise ich deinen Vorwurf mit aller Kraft zurück und möchte dich bitten, solche Unterstellungen in Zukunft zu unterlassen.

08.09.2019 07:20 • #490


MuchAdoabout

MuchAdoabout


114
121
Ich meine nicht nur die Hochzeit.
Ich meine den ganzen Ablauf.
Ich habe nicht den Eindruck, dass dir die Trennung schwer fällt.
Das einzige, was dich manchmal überkommt ist Melancholie, die aber ein wenig nach Selbstmitleid klingt.
Denn, wenn sie dich gebraucht hat, warst du nie da.
Das Gefühl, dass ihr zugehört wird, das musste ihr ein anderer geben.
Aber du willst halt mitnehmen, was geht, sie selbst, ihre Gefühle dabei, sind dir dabei relativ egal.
Ich würde dein Verhalten als bisweilen durchaus narzistisch sehen, wobei das jetzt auf keinen Fall eine Diagnose ist.

08.09.2019 07:41 • x 1 #491


Chrissi87


142
196
Kann man ja trotzdem einfach mal so in den Raum stellen und damit einen unbekannten Menschen bewerten... Ich wünsche dir viel Freude dabei.

08.09.2019 07:45 • #492


MuchAdoabout

MuchAdoabout


114
121
Zitat von Chrissi87:
und damit einen unbekannten Menschen bewerten

Das tun auch die, die dich für dein Verhalten hier lobpreisen.
Aber das liest sich leichter, oder etwa nicht?
Nein, tut mir leid, aber ich gewinne hier einen anderen Eindruck von deinem Verhalten.

08.09.2019 07:52 • x 2 #493


Gast2000


845
1507
Zitat von MuchAdoabout:
Beeindruckend, wie gefühlskalt und manipulativ du das durchziehst.
Du spielst mit ihr.

Ich finde solche Unterstellungen problematisch. Es ist Deine Bewertung/Behauptung, die in einem
Folgebeitrag von Dir, zudem die Meinung von den meisten Usern hier abqualifiziert. Damit ist klar,
wie Werthaltung man das sehen sollte.

Von einem Eindruck, wie Du das jetzt beschreibst, hattest Du nichts geschrieben. Das waren
klar formulierte Behauptungen.

08.09.2019 08:29 • x 1 #494


Andy17


639
823
Zitat von MuchAdoabout:
Ich würde dein Verhalten als bisweilen durchaus narzistisch sehen, wobei das jetzt auf keinen Fall eine Diagnose ist.

Wenn keine Diagnose, dann eine Frechheit!
@Chrissi87
Solche Kommentare einfach ignorieren, manche laden hier nur ihren Frust ab.

08.09.2019 08:34 • x 1 #495




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag