634

Sie verlässt mich nach 11 Jahren für einen anderen, wir

MuchAdoabout

MuchAdoabout


114
120
Zitat von Gast2000:
Ich finde solche Unterstellungen problematisch.

Ich schätze deine Beiträge sehr und bin mir bewusst, dass das, was ich geschrieben habe, kontrovers zu der hier vorherrschenden Meinung ist.
Dennoch liest sich für mich das Verhalten des TEs seit seine Frau ihren ersten Mietvertrag in Aussicht hatte als streckenweise manipulativ.
Für mich entsteht der Eindruck, dass dem TE die Trennung weit weniger ausmacht als ihr, er durchaus mit der Entwicklung gut zurechtkommt, zumal die Schuldfrage klar zu ihren Ungunsten geklärt ist.
Ich qualifiziere hier auch niemanden ab, ich ziehe nur, wie alle anderen auch, meine Schlüsse aus der Geschichte.

08.09.2019 08:36 • x 3 #496


Andy17


341
366
Zitat von MuchAdoabout:
Ich qualifiziere hier auch niemanden ab

Machst du aber!

08.09.2019 08:41 • x 1 #497


Chrissi87


117
147
Zitat von MuchAdoabout:
Ich qualifiziere hier auch niemanden ab, ich ziehe nur, wie alle anderen auch, meine Schlüsse aus der Geschichte.


Das ist dein gutes Recht. Mir stellt sich die Frage, welches Ziel du mit deinem Beitrag verfolgt hast außer mich zu entwerten? Ich möchte dir empfehlen, gewaltfreie Kommunikation zu verwenden. Ich-Botschaften, nicht Personen bewerten, sondern Verhalten kommentieren. Damit erreicht man in der Regel mehr.

"Lieber Chrissi, dein Beitrag beschäftigt mich. Als du XY beschrieben hast, habe ich den Eindruck gewonnen, dass du dich nicht sonderlich viel um ABC sorgst. Deswegen vermute ich, dass... Daher möchte ich dir den Hinweis geben, dass ..., damit du künftig bessere Chancen auf glückliche Beziehungen hast"

Meint vielleicht das gleiche, erhöht aber die Chancen, dass dein Gegenüber das Gesagte annehmen kann und nicht gleich in Abwehrhaltung geht.

08.09.2019 09:14 • x 2 #498


solea


301
1
218
Guten Morgen. Vorab - Entschuldigung, Chris, für das folgende OT:

Zitat von MissLilly:
@Chrissi87 P.s Echte Loyalität ist eine Grundsatzeinstellung und macht sich nicht vom Verhalten anderer abhängig... echte Männer und Frauen wissen das...das also nur mal so am Rande.
"Echte" Männer und Frauen? Bedeutet im Umkehrschluss: wer das nicht "weiß" (ist es eine absolute Wahrheit? Wer hat die festgelegt?), ist kein "echter" Mann bzw. Frau? Diese Art von Be- und Abwertung in einem Thread eines Hilfesuchenden nimmt mir schon für einen Augenblick den Atem.

Zitat von MissLilly:
Ich hoffe dennoch nicht das du mich falsch verstehst und dich angegriffen fühlst!
Na, diesen Satz gleich hinter einem solchen Angriff finde ich schon erstaunlich platziert.

Zitat von MissLilly:
Mir geht es lediglich darum, dass viele Menschen es sich zu einfach machen

Die Menschen machen es sich "zu einfach"? Und wer genau bewertet denn (und insbesondere: wie!), was "zu einfach" und was dann wenig genug "einfach" ist?


Zitat von MissLilly:
indem sie ihr schwaches Verlangen nach Verbesserung oder Erneuerung, auf den Fehler (Illoyalität) des Anderen abwälzen, nur weil sie nicht die Verantwortung für sich selbst und ihre wahren Gefühle übernehmen wollen.


Ich freue mich wirklich für Dich, Chris, wenn Du hier einen Ort und damit Menschen findest, die Dich verstehen, bestärken, trösten, und vielleicht auch einmal kritisieren. Solche allgemeinen und simplen Aburteilungen wie oben hervorgehoben solltest Du meiner Einschätzung nach besser nicht an Dich heranlassen.

Alles Gute! solea

08.09.2019 09:30 • x 2 #499


MuchAdoabout

MuchAdoabout


114
120
Zitat von Chrissi87:
"Lieber Chrissi, dein Beitrag beschäftigt mich.

Ja, du hast recht.
Das wäre besser gewesen.
Aber diese Aussage, was du dir von der Hochzeit erwartest, war für mich, als stiller Mitleser, der Ausslöser, mich hier einzuschalten.
Aber ich glaube nicht, dass das, was ich schreibe, dir bei einer nächsten Beziehung in irgendeiner Weise helfen kann.
Ich habe ein Bild von dir, das, natürlich spekulativ, doch das eines bisweilen egozentrischen Menschen ist.
Und du weiterhin deine Anziehung auf deine baldige Exfrau erproben möchtest.
Weniger aus Zuneigung, sonder mehr zur Selbstbestätigung.
So, wie du auch deine Frauenbekanntschaften, über die du hier erzählst, als Bestätigung deines Wertes empfindest.

Du bist ein guter Schreiber, der gut Situationen in Worte fassen kann.
Daher erlaube ich mir, dich auch wörtlich zu nehmen.

08.09.2019 09:31 • x 3 #500


Sonne100


623
653
Zitat von MuchAdoabout:
Für mich entsteht der Eindruck, dass dem TE die Trennung weit weniger ausmacht als ihr, er durchaus mit der Entwicklung gut zurechtkommt, zumal die Schuldfrage klar zu ihren Ungunsten geklärt ist.

Nun MuchAdoabout, woraus die Erkenntnis, daß es dem TE weniger ausmacht? Hellseherische Fähigkeiten? Zu ihren Ungunsten geklärt? Wer ist denn letztendlich fremd gegangen mit dem Kollegen? Bevor man fremd geht, sollte man vorher die Trennung vollziehen. Wenn du jedoch anderer Meinung bist, sei es dir belassen.

08.09.2019 10:27 • x 1 #501


Gast2000


546
843
Zitat von MuchAdoabout:
Ich schätze deine Beiträge sehr und bin mir bewusst, dass das, was ich geschrieben habe, kontrovers zu der hier vorherrschenden Meinung ist.
Dennoch liest sich für mich das Verhalten des TEs seit seine Frau ihren ersten Mietvertrag in Aussicht hatte als streckenweise manipulativ.
Für mich entsteht der Eindruck, dass dem TE die Trennung weit weniger ausmacht als ihr, er durchaus mit der Entwicklung gut zurechtkommt, zumal die Schuldfrage klar zu ihren Ungunsten geklärt ist.
Ich qualifiziere hier auch niemanden ab, ich ziehe nur, wie alle anderen auch, meine Schlüsse aus der Geschichte.

@ MuchAdiabout, es ist doch kein Problem sondern kann Sichtweisen erweiternt sein eine andere Einschätzung und daraus gebildeter Meinung hier einzustellen. Man muß die ja nicht teilen, aber selbstverstänlich - wie alle anderen Meinungen auch - akzeptieren. Die Formulierungen in dem von mir angesprochene Beitrag waren unglücklich und sind, nicht nur bei mir, wie Behauptungen angekommen.
Das hast Du jetzt korrigiert und damit sollte, es geht um den TE, das ok sein.

08.09.2019 12:44 • x 1 #502


MissLilly


11
8
Zitat von MuchAdoabout:
Daher erlaube ich mir, dich auch wörtlich zu nehmen.

Ja, dem kann ich mich nur anschließen und erlaube mir daher einmal folgende Zitate des TS zu erinnern:
Zitat von Chrissi87:
Gestern habe ich mir dann einen wunderbaren Tag ganz allein in einer Therme gemacht und dabei das Buch "Das Café am Rande der Welt" in die Hand bekommen. Darin wird die Frage nach dem Sinn des Lebens gestellt, die ich mir selber noch nie ernsthaft gestellt habe. Ich hoffe, dass mir ein künftig reduzierteres Leben dabei hilft, das für mich herauszufinden.

Zitat von Chrissi87:
Ihre Gefühle für den neuen Stecher verschwinden doch nicht einfach und für mich kommen die doch nicht sofort wieder.

Zitat von Chrissi87:
Ich will keine FRau, die mich nicht liebt und nur mit mir zusammenbleibt, weil es bequemer ist. Ich will aber auch nicht, dass sie geht. Ich weiß gar nicht mehr, ob ich sie noch liebe

Zitat von Chrissi87:
Aber es war letztlich ein Lebensstandard, den nicht viele 30-jährige in unserer Umgebung haben. Langsam glaube ich auch, dass dabei die wichtigen Dinge aus dem Auge geraten sind. Das zu verstehen tut jetzt richtig weh und fühlt sich so an, als hätte man einen großen Teil seines Lebens verschwendet.

Zitat von Chrissi87:
Bis eben habe ich dann mit meiner Ex organisatorische Details der nächsten Tage und Wochen besprochen und bin dabei super souverän und rein pragmatisch geblieben. Das hat sie zum Heulen gebracht. Jetzt sitzt sie allein im Gästezimmer und wird heute Nacht auf einer Luftmatratze schlafen. Ich sitze mit einem leckeren Bierchen auf unserer Couch und schaue mir eine neue Folge einer unserer gemeinsamen Lieblingsserien an. Parallel texte ich mit meinem Date. Mir geht es also gerade gut und ihr schlecht. Und darüber freue ich mich. Darf man so ein Ar. sein?

Zitat von Chrissi87:
Da hat sie wohl zum ersten mal realisiert, dass sie dann regelmäßig für eine Woche keinen Kontakt zu ihrer Tochter hätte.

Zitat von Chrissi87:
Hier kann ich mich ganz entspannt zurücklehnen und genüsslich anschauen, wie das gegen die Wand fährt, weil a) das Team sie bestimmt dafür verurteilen wird, eine Familie zerstört zu haben b) Privates und Berufliches selten zusammen funktionieren, als Paar braucht man ja auch mal Abstand. Ich freue mich auf den Moment, wenn das endet und sie begreift, dass sie ihr Leben weggeworfen hat für eine Sache, die nie eine Zukunft hatte.

Zitat von Chrissi87:
Ich tue ihr nicht mehr den Gefallen danach zu fragen. Das zur Schau gestellte Interesse hat sie nicht verdient.

Zitat von Chrissi87:
So habe ich die Kleine immer um mich und so muss ich es noch nicht alleine finanzieren.

Zitat von Chrissi87:
Parallel habe ich schon das Weinen und Schluchzen meiner Ex aus den benachbarten Zimmern gehört. Ich habe sie darauf nicht angesprochen, weil ich mich an eure Empfehlungen halte und mich auf mich konzentriere und mit ihr nur auf Elterneben sprechen will.

Zitat von Chrissi87:
Gefunden habe ich aber einen mehrseitigen Brief von meiner Ex. Darin skizzierte sie nochmal, wie es zur Situation kam. Sie beschrieb aber auch, dass sie mich heute das erste mal vermisst habe und mich wohl immer lieben werde. Im Brief war keine eindeutige Intention erkennbar, worauf das jetzt abzielt. Reine Erklärung, Abschiedsbrief oder der Versuch der Rettung. Vielleicht von allem ein bisschen. Vermutlich weiß sie das selber nicht genau.

Zitat von Chrissi87:
Eben hat sie mir meine Ex per Whatts App geschrieben, dass ich ihr fehle...

Zitat von Chrissi87:
Ja, so mache ich das erstmal. Ihre Gedanken sollen ohne Feedback reifen.

Zitat von Chrissi87:
ch bin ein bisschen stolz auf mich, dass ich nicht leide wie ein Pudel, sondern den Moment genießen kann und ich mir wirklich auf die Zukunft freue. (Wohnung selber gestalten, neue Leute kennenlernen, alle zwei Wochen mein Leben ohne Rücksicht auf andere Personen führen...

Zitat von Chrissi87:
Aus dem "Ich werde verlassen" wird ein "Leben mit einer depressiven Frau"-Thread.

Zitat von Chrissi87:
gestern Abend habe ich an der Hotelbar eine Frau aus der selben Branche kennengelernt. Ging dann auch recht schnell, dass wir bei ihr auf dem Zimmer waren. Sie fährt heute nach Hause, was am anderen Ende Deutschlands ist. Wir werden uns nie wieder sehen und haben nicht mal Nummern getauscht. Einfach ein langer, schöner ONS. In der Hinsicht kann ich mich jetzt auch erstmal austoben.

09.09.2019 08:52 • #503


MissLilly


11
8
Nachtrag...
Zitat von Chrissi87:
Ich war eigentlich recht glücklich mit meinem Leben, ohne jemals groß darüber nachgedacht zu haben. Am Wochenende gab es viel schöne Familienzeit und unter der Woche waren wir eigentlich zufrieden damit, wenn die Kleine im Bett war und wir uns einen schöne Serie angeschaut haben.

Zitat von Chrissi87:
"Hast du nicht bemerkt, dass hier etwas schon länger nicht so gut läuft? Lass uns heute Abend reden."

Zitat von Chrissi87:
Sie wolle sich trennen, weil sie keine Gefühle mehr für mich habe. Sie fühle sich wie einem golden Käfig und von mir nicht genügend wertgeschätzt.

Zitat von Chrissi87:
Nach ca. 60 Minuten und zahlreichen Nachfragen und Angeboten von mir ("Lass uns daran arbeiten", "Es steht viel auf dem Spiel", "Nimm dir Zeit, überstürz nichts") rückte sie mit der Sprache raus, dass sich in einen Arbeitskollegen verliebt habe.

Zitat von Chrissi87:
Ich reagierte verletzt und habe bitterlich geweint, sie hatte mich in den Arm genommen und mit mir geweint.

Zitat von Chrissi87:
Dann, mein großer Auftritt: "Ich will kämpfen". Das hatte sie nicht erwartet und schien beeindruckt, zugleich aber kühl.

Zitat von Chrissi87:
Sie ist mit unserer Tochter allein zu einer gemeinsamen Freundin gereist, wo wir ursprünglich zusammen hin wollten. Aber das wäre nicht gut gewesen.

Zitat von Chrissi87:
Nach diesem Urlaub wollte sie wieder zu mir zurück. Sie meinte, sie fühle noch etwas, wisse aber nicht ob das was für mich sei oder nur für unsere Familie/ unser gemeinsames Leben. Das wolle sie herausfinden und sich dabei versuchen, von ihrem neuen Typen zu distanzieren.

Zitat von Chrissi87:
Nach ca. einer Woche, die angespannt verlief aber auch schöne Momente hatte, habe ich sie darauf angesprochen, dass etwas mit ihr nicht stimme. Daraufhin räumte sie ein, dass sie mich einfach nicht mehr lieben könne und den anderen vermissen, sie hatten sich wohl auch schon wieder getroffen.

Zitat von Chrissi87:
hatte sie hier einen Nervenzusammenbruch mit starkem Heulen. Wenn sie bei dem neuen Typen sei, fühle es sich nicht gut an, sie vermisse meine Tochter und mich. Bei mir bzw. uns vermisse sie ihn. Sie habe Angst einen Riesenfehler zu machen, mich zu verlieren, Freunde und Familie zu enttäuschen, etc.

Zitat von Chrissi87:
Ich wünsche mir einfach, dass hier endlich Klarheit eintritt.

Zitat von Chrissi87:
Ich glaube nicht, dass sich Persönlichkeiten über Nacht ändern können.

Zitat von Chrissi87:
Ich wollte in dieser Phase einfach nicht klammern.

Zitat von Chrissi87:
ermutlich ist es Quatsch wegen einem nachdenklichem Post von @delphin123 und einem grauen Morgen alles in Frage zu stellen. Vermutlich wäre es auch zu einfach, wenn ab jetzt alles im Checklistenformat durchlaufen würde. Sicherlich wird es noch das ein oder andere Hoch und Tief geben.

Zitat von Chrissi87:
Ich habe danach meine Ex noch einmal ganz unverbindlich gefragt, ob wir es uns nicht vielleicht zu einfach machen, indem wir jetzt beide die Trennung wollen und forcieren, ohne eigentlich an den Ursachen der Trennung gearbeitet bzw. erst einmal danach gesucht haben.

Zitat von Chrissi87:
Meine Ex hat mir im Tagesverlauf zwei Nachrichten geschrieben, die ich erstmal ignoriert habe, um mich vor dem nächsten Tief zu schützen. Sie hat sich für die Autosache entschuldigt und um ein Gespräch gebeten, um u.a. die Gründe der Trennung zu analysieren.

Zitat von Chrissi87:
Ja, hat sie. Das Problem in der Beziehung sei gewesen, dass sie sich klein und nicht beachtet gefühlt habe. Wenn sie etwas angesprochen hat, hätte ich rhetorisch geschickt ihre Einwände zerlegt. Dadurch habe sie sich noch kleiner gefühlt. Irgendwann habe sie deswegen aufgehört überhaupt etwas zu sagen und sich darüber Stück für Stück zurückgezogen. Dadurch sei die Lücke entstanden, in die der andere eingedrungen ist (nettes Wortspiel in dem Zusammenhang...)

Zitat von Chrissi87:
Meine Partnerin und ich wollen es noch einmal versuchen. Viele lange Gespräche in den letzten Tagen haben ergeben, dass wir noch Gefühle füreinander haben und uns auch der Verantwortung für unsere gemeinsame Fsmilie stellen wollen.

Zitat von Chrissi87:
Habt ihr Tipps dafür, wie beides gelingen kann?

09.09.2019 09:19 • #504


Chrissi87


117
147
Was genau möchtest du mir damit sagen?

09.09.2019 09:36 • #505


Gast2000


546
843
@ Miss Lilly, ich frage mich jedoch, was Du mit den Zitaten des TE´s wem beweisen willst. Das Thema
wurde hier im Faden bereits ausgiebig behandelt und der TE hat sich dazu, nachvollziehbar, geäußerst.
Hast Du darauf Bezug genommen. Nein. Du hattest, mein Eindruck, ein anderes Ziel.

Wie jemand in einer solchen emotionalen Lage mit der Situation umgeht ist doch nicht genormt, noch
wissen wir nur den Teilausschnitt der vom TE hier eingestellt wurde. Sich da von Außen ein umfassen-
des Bild zu machen ist somit, auch weil sie hier nicht schreibt, überhaupt nicht möglich.

Ich habe den Eindruck, Du wolltest mit Deinem Beitrag und Nachtrag ein nur schlechtes Bild auf den
TE werfen. Welche Rolle seine Ex gespielt hat? Fehlanzeige. Ein bewußtes, komplettes Ausblenden.
Ich finde eine derartige Einseitigkeit und Methodik hilft niemanden.

Darum wiederhole ich:
Für mich gehört es zur Rücksichtnahme und Respekt zum LP dazu ihn nicht willentlich zu verletzen. Sie
hatte eine Affäre, ist warm gewechselt, ist dann zum TE zurück mit Neuanfang und hat mit dem TE das
gleiche noch einmal gemacht und wechselt wieder warm zu ihem Lover, lebt aber mit dem TE noch
zusammen. Fremdgehen/Affäre mit allen dazugehörigen Attributen und das Spiel 2 mal mit dem TE
machen, hat sie spielend und problemlos hinbekommen. Warum konnte sie nicht rechtzeitig vor dem
erneuten warm wechseln klären wo sie wohnen oder unterkommen kann. Ich finde ein solches Verhalten
ist insgesamt eine Zumutung und ein respektloses Verhalten gegenüber dem LP.

Für mich gehört es zum Respekt gegenüber dem TE hinzu (wie gegenüber allen anderen Usern) seine
Beiträge nicht zu zesieren und schon gar nicht in der wohl kaum zu übersehenden Absicht.

09.09.2019 09:55 • x 2 #506


Trebor72


249
1
138
Gast 2000, vollkommen richtig.
Der Te wurde betrogen, ist ruhig geblieben , umsichtig, meinen Respekt hat er.
Diese Dame ist hysterisch, depressiv?
Wobei sie selbst im Fehler ist.
Schießt sich ins Aus und jammert dann.
Gast2000, seh das genau wie du, diese abwertenden Kommentare sollten keinen Boden finden.
Oft wird der Verursacher der Probleme wie ein armes Schäfchen dargestellt.
Ist mir in diesem Forum schon öfter aufgefallen.

09.09.2019 14:46 • x 3 #507


Chrissi87


117
147
Ich denke, dass die Wahrheit in der Mitte liegt. Ich habe sicher meinen Anteil an der Trennung bzw. daran, dass eine Lücke entstehen konnte, die nun ein anderer ausfüllt. Könnte ich Die Zeit zurückdrehen, würde ich manches anders handhaben. Ich glaube auch, dass ich mit mehr Geduld und Kampf vielleicht auch mehr hätte retten können. Das konnte ich aber nicht, weil mich die Situation zu sehr belastet hat. Das kann man meinetwegen egozentrisch oder auch narzisstisch nennen.

Dass ich während der Trennung aber primär auf meine Befindlichkeiten achte und vor allem diese hier thematisiere, finde ich nachvollziehbar. Darum geht es ja in diesem Thread. Meine Verarbeitung unterstützen. Das ist dem Grunde nach egozentrisch.

09.09.2019 20:54 • x 5 #508


Chrissi87


117
147
Heute habe ich mal verantwortungsvoll gehandelt. Ich schrieb ja vor einigen Tagen, dass die Freundin eines Kumpels Interesse an mir signalisiert hat und wir ein bisschen geflirtet haben. Heute hat sie mich nach einem Date gefragt. Das habe ich freundlich mit Verweis auf meine möglicherweise instabile Situation abgelehnt. Sie fand das natürlich schade aber auch straight, dass ich das so klar sehe und mir und ihr nix vormache. Sie will sich in einigen Monaten nochmal melden.

Ich bin ein bisschen stolz auf meine Reaktion. Noch vor ein paar Wochen hätte ich das Date mitgenommen und versucht, daraus eine Bettgeschichte zu machen. Darauf hätte ich zwar Lust, aber zu mehr fühle ich mich ad hoc nicht in der Lage und ich erkenne bei dem Mädchen, dass sie nicht so selbstsicher ist, dass sie mit einem ONS klarkäme.

10.09.2019 19:28 • x 2 #509


Nachtlicht

Nachtlicht


320
565
Zitat von Chrissi87:
Ich bin ein bisschen stolz auf meine Reaktion.


Zu Recht! Freut mich, das von dir zu lesen

10.09.2019 23:00 • #510




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag