691

Sie verlässt mich nach 11 Jahren für einen anderen, wir

Chrissi87


135
182
Heute haben wir unserer Tochter von der bevorstehenden Trennubg erzählt. Wir haben uns im Vorhinein abgesprochen und ich mir den Nachmittag dafür frei genommen. Das Gespräch lief gut. Die Kleine ist erst drei, deswegen haben wir ihr vor allem die Auswirkungen erklärt, natürlich die mit positivem Bezug (zwei Wohnungen, zwei Kinderzimmer, Wandfarbe auswählen). So hat bei ihr zunächst die Freude über diese Dinge überwogen. Fragen nach dem Warum oder so gab es nicht. Sie hat dann einfach weitergespielt und war auch heute Abend normal. Von Freunden weiß ich aber, dass sich die Reaktionen häufig zeitverzögert zeigen und das dann vor allem nach dem Auszug bzw. Umzug. Puhhh. Hätte schlimmer laufen können.

Ansonsten haben letzte Woche gute Freunde von meiner Ex und mir geheiratet. Wir waren jeweils die Trauzeugen und haben das professionell durchgezogen und uns in unseren Aufgaben gut unterstützt. Am Tag der standesamtlichen Trauung ging es uns danach beiden nicht gut. Die Party am Wochenende konnten wir aber beide genießen. Eine Freundin der Braut hat mich dann, nachdem die Ex weg war, recht offensiv angetanzt. Wir haben dann eine Weile gequatscht. Sie wurde auch vor einigen Monaten mit Kleinkind getrennt, habe aber keine Lust auf einen neuen Mann in ihrem Leben. Da war ihre Hand schon auf meinem Knie. Also Einladung zum ONS. Hat uns beiden gefallen und das Brautpaar hat das wohl auch mitbekommen und sich für uns gefreut. Ich hatte ja nun schon mehrere solcher Erfahrungen nach der Trennung. Zuvor wie gesagt 11 Jahre monogam gelebt und davor altersbedingt kaum ernsthafte S. Erfahrungen gehabt. Trotz allem Mist ist das definitiv ein Punkt, den ich an meinem neuen Leben schätze und auch genießen kann. Bin selber überrascht wie schnell sich solche Gelegenheiten ergeben. Offenbar strahlt man aus, dass man verfügbar ist bzw. ich habe das zuvor kein bisschen ausgestrahlt. Das sehe ich als Zeichen dafür, dass wir uns öffentlich immer als Paar verhalten haben.

23.09.2019 21:08 • x 1 #526


unbel Leberwurs.


5987
1
5294
Entschuldige, dass ich schmunzeln muss. Die Situation ist ja durchaus grotesk, wenn ein sich gerade Trennendes Ehepaar Trauzeugen ist...

25.09.2019 21:31 • #527


Chrissi87


135
182
Noch eine Woche!

Am Freitag hole ich meine Tochter aus der Kita ab und fahre dann mit ihr zu meinen Eltern. Wenn wir Sonntag zurückkehren, ist meine Ex endgültig ausgezogen. Der Gedanke daran quält mich derzeit und ich bin froh, dass ich dann nicht alleine bin, sondern mich um meine Tochter kümmern kann. Heute Morgen haben wir zum letzten Mal als Familie zusammen gefrühstückt. Ich musste plötzlich losheulen. Meine Familie zerbricht gerade vor meinen Augen. Es ist wie wenn man auf eine Mauer zufährt, aber nicht mehr bremsen kann.

Vor knapp zwei Wochen haben wir es der Kleinen erzählt. Sie hat es gut aufgenommen und freut sich auch auf ihre "Mädchenwohnung" und das darin befindliche Hochbett. Die letzten Tage und Abende, wenn die Ex in ihrer neuen Wohnung beschäftigt war, mit ihr allein waren recht harmonisch. Ich glaube, sie wird das gut meistern. Alles was die Kleine betrifft regeln meine Ex und ich echt gut. Sie ist eine tolle Mutter (und eine tolle Frau).

Insgesamt habe ich das alles ganz gut verkraftet. Bis heute komme ich aber nicht damit klar, wenn ich an ihren neuen Typen denke. Ich weiß wie er aussieht und ich hasse ihn und seinen Anblick aus tiefstem Herzen. Ich könnte kotzen, dass u.a. er sie beim Umzug unterstützt und hier durch meine Wohnung spaziert und sie mir am Umzugstag quasi entreißt. Nix würde ich lieber tun als diesen *beep* zu verprügeln. Ich wünsche dem, dass meine Ex ganz schnell die rosarote Nrille ablegt und der Penner richtig darunter leidet, wenn er aussortiert wird. Außerdem hoffe ich, dass ihn meine Tochter hassen wird. Ich werde mit ihr nicht über ihn reden oder sie zu irgendetwas anstiften aber ich wünsche mir wirklich, dass die Kleine aus Solidarität zu mir die Beziehung sabotiert. Gott sei Dank habe ich meinen kleinen Engel.

06.10.2019 13:12 • x 3 #528


th1980

th1980


71
1
90
Zitat:
und eine tolle Frau


Zitat:
Ich wünsche dem, dass meine Ex ganz schnell die rosarote Nrille ablegt und der Penner richtig darunter leidet, wenn er aussortiert wird.


Hoffst und glaubst Du eigentlich an ein Comeback und verspürst Du noch Liebe gegenüber Deiner Ex?

Auf alle Fälle wünsche ich Dir viel Kraft für die nächste Woche. Wenn sie dann raus ist, ist wieder ein Schritt geschafft und vielleicht verspürst Du ja Erleichterung diesbezüglich. Ablenkung kannst Du dir ja gut selbst verschaffen und sicherlich kommt bald noch mehr Akzeptanz für das geschehene - ihr geht ja schon sehr sinnvoll mit den Bedürfnissen Eurer Tochter um.

Den Hass auf den neuen kann ich verstehen. Dass er eure Wohnung betritt hätte ich nicht zugelassen. Gibt es denn so gar nichts an ihm, was Du lächerlich oder schlecht findest? In meiner ersten Beziehung wurde ich damals ersetzt - und war erstaunt, wie enttäuschend der Typ war, als ich ihn dann mal sah. Hehehe, werde ich nicht vergessen und hat mir geholfen damals...

06.10.2019 14:26 • x 2 #529


Sonne100


716
911
Zitat von th1980:
Dass er eure Wohnung betritt hätte ich nicht zugelassen.

Hätte ich ebenso Einspruch eingelegt. Er kann seine Freunde schicken, wenn er welche hat, aber die Wohnung würde er bei mir nicht betreten. Ich würde meiner Ex sagen, daß es für mich ein Alptraum wäre und sie mal darüber nachdenken sollte, ob sie diese Vorgehensweise für richtig hält. Ich würde ihr mal den umgekehrten Fall vor Augen führen.

06.10.2019 14:49 • x 4 #530


Gast2000


776
1378
Zitat von Sonne100:
Hätte ich ebenso Einspruch eingelegt. Er kann seine Freunde schicken, wenn er welche hat, aber die Wohnung würde er bei mir nicht betreten. Ich würde meiner Ex sagen, daß es für mich ein Alptraum wäre und sie mal darüber nachdenken sollte, ob sie diese Vorgehensweise für richtig hält. Ich würde ihr mal den umgekehrten Fall vor Augen führen.

@ Chrissi87, man merkt, dass Du Deine Exfrau immer noch liebst und man kann Deinen Schmerz auch
zwischen den Zeilen noch erkennen.

Du bist viel zu gutmütig und das hat sie ausgenutzt. Auch für mich ist das ein No Go. Ihr Neuer hat in eurer
Wohnung nichts zu suchen. Ich finde ihr Verhalten Dir das überhaupt zumuten zu wollen schon mehr als
mies. Das dann so zu machen ist unterirdisch mies.

Ich würde auch wie @Sonne100 das geschrieben hat handeln. Für mich stellt sich dabei ihre Charakterfrage.

Ansonsten, Kopf hoch. Die Phase geht auch vorbei und das Wichtigste und für Dich wertvolle, Dein Kind,
bleibt Dir ja wie alles andere auch. Lasse sie ziehen, sie hat sich nach vielem hin und her so entschieden.
Sie konnte das was sie hatte nicht mehr Wert schätzen. Du hast was besseres als sie verdient.

06.10.2019 20:41 • x 2 #531


MissLilly


16
20
Zitat von Chrissi87:
Ich könnte kotzen, dass u.a. er sie beim Umzug unterstützt und hier durch meine Wohnung spaziert


Kurze Frage hierzu ...
Hast du ihr Umzugshilfe angeboten, die sie aber abgelehnt hat und stattdessen hat sie lieber den Neuen gefragt hat ob er ihr zu Hand geht? Oder wie darf man das verstehen?

08.10.2019 04:46 • #532


Gorch_Fock

Gorch_Fock


3060
5164
Ja, one nights machen Spaß, Cjrissi. Ich kann Dir trotzdem nur den Tipp geben gut auf die Verhütung zu achten und auch daran zu denken, dass Frauen mit Sechs binden. Ja, gibt zum Glück auch viele die es genießen können, Du kannst damit aber auch im Nachhinein noch "Probleme" bekommen.

08.10.2019 05:52 • #533


Chrissi87


135
182
Zitat von MissLilly:

Kurze Frage hierzu ...
Hast du ihr Umzugshilfe angeboten, die sie aber abgelehnt hat und stattdessen hat sie lieber den Neuen gefragt hat ob er ihr zu Hand geht? Oder wie darf man das verstehen?

Nee, der fuhr wohl bloß den Transporter. Gemeinsame Freunde von uns haben auch geholfen und bestätigt, dass er nicht drin war. Das hatte ich wohl vor einiger Zeit mal klargemacht, dass ich das nicht will.

Gestern begann dann der Auszug und wurde heute vollzogen. Morgen kehre ich mit meiner Tochter in die Wohnung zurück. Ein bisschen Bammel habe ich schon davor.

Ironischerweise hat gestern auch noch die Lady, mit der ich mich in den letzten Wochen getroffen habe, unsere Bindung gelöst. Langfristig will sie was Ernstes uns kann sich das mit mir aufgrund meiner Tochter nicht vorstellen. Rums.

Wenn man also den Auszug meiner Ex und die Beendigung meiner Liaison zusammen nimmt, wurde ich binnen 24 Stunden von zwei Frauen verlassen. Kann das jemand toppen?

Das mit der Lady nehme ich sportlich. War ne schöne Zeit und eine nette Abwechslung direkt nach dem Verlassenwerden. Langfristig aber wohl wirklich zu kompliziert, um fest werden zu können. Habe ihr telefonisch gedankt für die gute Zeit und wir gehen echt im Guten auseinander. Ich hätte sie zwar noch gerne ein paar mal gesehen aber die große Liebe hätte sich wohl auch von mir nicht entwickelt. Passt also.

Dass meine Ex jetzt endgültig ausgezogen ist, hat mir aber ganz schön zugesetzt. Vorgestern und gestern ging es mir deswegen miserabel. Auch da ich ca. 8000 alte Fotos der letzten Jahre beim Übertrag von unserem alten PC auf meine Festplatte gesichtet habe. Wir haben so viel Tolles erlebt und uns von kleinen Abiturienten zu gemeinsamen Eltern und erfolgreichen Berufstätigen entwickelt. Dafür bin ich ihr wirklich dankbar. Leider merkt man dann eben erst so recht, was man alles verliert. Ich habe definitiv doch noch Gefühle für sie und wünsche mir gerade, sie in den Arm nehmen zu können.

12.10.2019 17:09 • x 3 #534


Chrissi87


135
182
Thread closed?

Vor gut 5 Stunden bin ich mit meiner Tochter in unserer Wohnung angekommen. Es hat mir wahnsinnig wehgetan wie meine Kleine nach und nach bemerkt hat, was fehlt. "Papa, wi ist der Spiegel?", "Papa wo ist denn der Schrank? Du brauchst doch einen Schrank."

Erst ging es mir richtig mies damit aber ich konnte mich zusammenreißen und mir gegenüber meiner Tochter keine Verunsicherung anmerken lassen. Ich glaube, das ist wichtig, dass die Kids nicht das Gefühl haben, ihre Eltern würden die Kontrolle verlieren.

Jetzt sitze ich allein auf meiner neuen Couch und bin einfach nur erschöpft von den aufregendsten und heftigsten 5 Monaten meines Lebens. So viele erste Male. Unfassbar. Ich hätte mir das gerne erspart, aber wenn ich nebenbei die anderen Threads verfolge, weiß ich, dass ich schon viel geleistet habe.

Mal sehen, was die Zukunft für mich bringt. Hoffentlich kann ich mich noch einmal verlieben und eine anständige Frau gibt einem halb alleinerziehenden Mann eine Chance?

13.10.2019 19:09 • x 3 #535


Chrissi87


135
182
Erst Woche überstanden. Mir geht es gut. Keine Ahnung ob es an der vielen Arbeit diese Woche lag aber ich habe kaum traurige oder melancholische Gedanken für meine Ex gehabt. Gestern Nachmittag hatte ich in ihrer Umgangswoche meinen Nachmittag mit der Kleinen. Das war toll die Kleine macht es echt großartig. Sie hat mir dann ganz stolz den Weg zu Mamas Wohnung in der etwas verwinkelten Siedlung gezeigt und mich herzlich verabschiedet.

Meine Ex hatte ich mich im Vorhinein gefragt ob ich mit bei ihr Abendessen will und zudem ob wir Sonntag etwas zu Dritt machen wollen? Ich habe beides höflich abgelehnt. Wir sind doch nun getrennt.

Wie seht ihr das? Was steckt dahinter? Wann ist man wieder reif für mehr Kontakt?

19.10.2019 07:04 • x 3 #536


Sonne100


716
911
Chrissi, ich finde, du hast richtig gehandelt. Ich würde es begründen, daß du Zeit benötigst, um über die Trennung hinwegzukommen. Ihre Gründe können vielfältig sein. Schlechtes Gewissen, dem Kind heile Welt vorspielen, oder die Möglichkeit einer Rückkehr offen lassen. Im Moment würde ich dir raten, weiterhin dein Ding zu machen und für die Kleine ein toller Vater sein. Kommt Zeit, kommt Rat, ein altes Sprichwort. Wünsche dir alles Gute !

19.10.2019 07:36 • x 1 #537


Ilea123

Ilea123


180
2
398
Ich denke, sie will einfach, dass eure Tochter auch euch beide zusammen erlebt und gemeinsame Zeit mit euch beiden verbringen kann UND ich könnte mir vorstellen, dass sie dich vermisst und Zeit mit dir verbringen will - aber eben rein freundschaftlich...

Beides ist vielleicht irgendwann möglich, aber so lange du noch anderweitige Gefühle für sie hast, würde ich dir aus eigener Erfahrung raten, es nicht zu tun. Bei mir kam es dann meist zu Situationen, die mich getriggert haben (zB wenn der Name des Neuen fällt oder oder oder).

Es ist sehr anstrengend, sich zu kontrollieren und selbst wenn man nicht explodiert, verhält man sich dann doch vor dem Kind anders...Kinder spüren das ganz gut.

Gib dir Zeit! Sie ist einfach schon ein paar Schritte weiter (so scheint es mir zumindest)...

19.10.2019 08:02 • x 1 #538


unbel Leberwurs.


5987
1
5294
Zitat von Sonne100:
Chrissi, ich finde, du hast richtig gehandelt. Ich würde es begründen, daß du Zeit benötigst, um über die Trennung hinwegzukommen. ]


Warum muss er denn überhaupt eine Begründung liefern?

Das freundliche Nein war genau richtig.

21.10.2019 07:45 • #539


Sonne100


716
911
Zitat von unbel Leberwurst:
Warum muss er denn überhaupt eine Begründung liefern?
Das freundliche Nein war genau richtig.

Da sind wir wohl gegensätzlicher Meinung. Es war von ihr eine nette Geste, ihn einzuladen und da sollte sie schon den Grund wissen, warum er diese Einladung ablehnt. Würde sie vielleicht dazu bewegen, über ihre Entscheidung nachzudenken. Man kann natürlich auch die beleidigte Leberwurst spielen und diese Begründung unterlassen.

21.10.2019 15:48 • x 2 #540




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag