803

Sie verlässt mich nach 11 Jahren für einen anderen, wir

marina1974


116
282
@Chrissi87
Danke für das Update. Es ist schön, dass du uns hin und wieder updatest.

Zitat:
Sie und ich Brötchen holen, Mama hat dann den Tisch gedeckt. Hat sie dann auch gesagt, dass sie will, dass wir zusammen wohnen und es blöd ist, dass Mama ausgezogen ist. Richtig blödes Gefühl!


Wie ist denn inzwischen das Verhältnis mit deiner Ex? Wie geht ihr miteinander um?
Hast du das Gefühl, dass sie glücklich ist mit ihrer Entscheidung? War ja damals erst ein Hin und Her.

marina1974

02.03.2020 11:00 • x 1 #616


Chrissi87


162
230
@marina1974
Das Verhältnis zur Ex ist gut, aber nicht freundschaftlich. Wir schreiben viel Organisatorisches oder plauschen auch mal 5 Minuten - aber alles kindbezogen. Ich möchte es gerne dabei belassen. Sie hat morgen Geburtstag und ist wohl seit Freitag bis einschließlich morgen verreist, unsere Tochter ist ja bei mir. Ich habe ne Vermutung mit wem sie da ist und das macht nach wie vor ein blödes Gefühl in der Magengegend. Ob das mein Ego oder eher Restgefühle sind, habe ich nicht abschließend ergründet. Wahrscheinlich eher Ersteres.

Neulich haben wir mal einen Nachmittag zu Dritt verbracht. Auslöser war, dass meine Ex am Morgen vor der Übergabe wohl etwas streng mit der Kleinen war. Da ich sie aus der Kita abgeholt habe, gab es keine Gelegenheit mehr für sie, das zu korrigieren. Ich habe dann angeboten, dass wir zu Dritt in ein Café können. Das haben wir dann auch gemacht. Abends hat sie sich dafür bedankt und betont, dass ihr das sehr wichtig war.

Ich denke, sie hat nach wie vor ein schlechtes Gewissen mir gegenüber bzw. meiner Familie gegenüber. Ich glaube aber auch, dass sie mich nicht vermisst. Wenn, dann eher das Familienleben. Sie ist wohl auch weiterhin in tiefenpsychologischer Behandlung und verarbeitet da Kindheitserlebnisse. Demnach ist sie wahrscheinlich mental auch noch nicht da wo sie sein möchte.

02.03.2020 19:35 • x 2 #617



Hallo Chrissi87,

Sie verlässt mich nach 11 Jahren für einen anderen, wir

x 3#3


Chrissi87


162
230
Wow was für ein tolles Date, was für eine tolle Frau. Ich bin richtig verzaubert obwohl es noch nicht einmal körperlich geworden ist. Trotzdem sehe ich einen Haken, der vielleicht keiner ist. Hier bin ich auf eure Meinungen und Erfahrungen gespannt.

Ich fürchte, sie könnte einen zu hohen Sozialstatus für mich haben. Eine andere Formulierung fällt mir nicht ein, auch wenn ich die doof finde. Ich komme aus ziemlich normalen Verhältnissen, meine Eltern sind selbständige Händler und meine ganze Familie stinkmormal kleinbürgerlich. Urlaub an der Ostsee statt Bali, Fußball statt Golf, Popmusik statt Chopin, keine kosmopolitische Sozialisation. Ich bin nur im gehobenen Dienst bei einer Behörde aber damit eigentlich sehr glücklich. Mein Date kommt aus ziemlich elitären Verhältnissen. Beide Eltern sind Juristen und ziemlich wohlhabend, Villa am See, Ferienhaus an der Ostsee, lange Urlaube auf der ganzen Welt, alle fahren BMW, spielen Tennis und sind Mitglieder in irgendwelchen Clubs oder Burschenschaften, dazu halb britisch und auch amerikanische Verwandschaft. Kurz: Ich komme aus der Mittelschicht, sie aus der Oberschicht.

Trotzdem finde ich sie super cool und offen. Sie hat mit 25 Jahren schon einen vierjährigen Sohn und ein Studium abgeschlossen. Jetzt studiert sie aus Neigung nochmal Lehramt, arbeitet aber auch parallel und hatte schon viele normale Jobs (Verkauf, Produktion etc.). Außerdem begeistern wir uns für ähnliche Events und haben einen ähnlichen Humor, der Sarkasmus und Ironie mag.

Kurz: Wir passen zusammen, unsere Elternhäuser eher nicht. Meint ihr, sowas ist hinderlich oder spielt sowas aus eurer Erfahrung keine Rolle? Irgendwie bin ich echt ein bisschen verunsichert obwohl ich sonst sehr aufrecht durchs Leben gehe. Während des Dates habe ich davon aber nichts gespürt. Da war ich total im Flow. Die Bedenken kamen erst danach.

04.03.2020 18:42 • x 1 #618


meineMeinung


600
1033
Zitat von Chrissi87:
Wir passen zusammen, unsere Elternhäuser eher nicht.


Wäre mir an deiner Stelle erst mal völlig egal. Lass es laufen und warte wie es sich entwickelt. Nicht vorher schon nach Hinderungsgründen suchen.

04.03.2020 22:28 • x 2 #619


marina1974


116
282
@Chrissi87
Ich würde mir in dieser Situation keine Gedanken über Elternhäuser machen. Wichtig ist doch in erster Linie, dass ihr zueinander passt. gehe das ganze doch nicht in der Kennenlernphase kopflastig an.
Außerdem klingt das, was du über sie schreibst, als sei sie doch eher "normal", sorry mir ist kein passendes Wort eingefallen.
Damit meine ich ihre Tätigkeit im Verkauf und das Lehramtsstudium. Das klingt gar nicht so furchtbar elitär.

Eine Mitschülerin von mir früher war Tochter von Multimillionären. Der Vater hatte ein wirklich große und erfolgreiche Firma. Die Familie hatte eine Villa mit mehreren Hausangestellten, Swimmingpool innen und außen, zwei Tennisplätze auf ihrem parkähnlichen Grundstück. Meine ehem. Mitschülerin hat auch zwei Studienabschlüsse (u.a. in Oxford studiert).
Verheiratet ist sie seit fast zwanzig Jahren mit einem super netten Mann ( 2 Kinder), der nach der Realschule eine Ausbildung zum "Landschaftsgärtner" (ich hoffe das ist die richtige Bezeichnung) gemacht hat. Laut ihrer Aussage auf dem letztjährigen Treffen unsrer Klasse, ist sie immer noch super glücklich und bereut nichts.

marina1974

05.03.2020 19:26 • x 2 #620


Chrissi87


162
230
Danke ihr beiden, vor allem für die gelungenen Beispiele aus dem Bekanntenkreis. Ich versuche das jetzt mal auszuschalten, auch wenn sich Gedanken ja nicht unterdrücken lassen.

Ich glaube, es läuft ganz gut zwischen uns. Gestern hat sie mich zu Hause besucht, um gemeinsam zu frühstücken. Wir haben dann wieder ewig erzählt und hatten viel Spaß. Es ist zwar noch nicht zum ersten Kuss gekommen, aber ich glaube, sie wäre bereit dafür gewesen. Jedenfalls hat sie schon Körperkontakt gesucht und zugelassen. Heute Abend gibt es ein Überraschungsdate. Sie hat keine Ahnung was wir tun und ich werde mit ihr zu einer GoKartBahn fahren und zusammen an einem Ressen teilnehmen. Sie meinte gestern, dass sie Geschwindigkeit (fährt Katamaran) liebt. Mal sehen, ob ich damit ins Schwarze treffe.

06.03.2020 07:20 • x 1 #621


unbel Leberwurs.


7133
1
6887
Kommt auch drauf an, wie die Eltern ticken, ob die irgendwelche Standesdünkel haben.
Oder ob sie tatsächlich möchten, dass die Tochter glücklich wird.

06.03.2020 09:39 • #622


Chrissi87


162
230
Boom. Ich bin verliebt. Meine Güte fühlt sich das irre an.

Das Zusammensein mit meiner Ex triggert mich indes kaum noch. Für Sonntag Nachmittag haben wir uns verabredet, um zu Dritt, also Mama, Papa und Töchterchen, mal wieder was zu unternehmen.

09.03.2020 21:54 • x 2 #623


marina1974


116
282
@Chrissi87
Das freut mich. Die Trennung von deiner EX ist ja schon etwas her und wenn du bereit bist für etwas Neues, dann mach es.
Deine EX sitzt ja schließlich auch nicht traurig und alleine in ihrer Wohnung.

marina1974

10.03.2020 10:42 • x 2 #624


Chrissi87


162
230
Ja, ich denke mittlerweile bin ich wirklich bereit dafür. Die ersten paar Liebschaften nach der Trennung waren wohl eher Bettgeschichten. Aber jetzt kann ich kaum aufhören an das Mädel zu denken und versuche wirklich so viel persönlichen Kontakt wie möglich hinzubekommen. In Gedanken male ich mir schon eine gemeinsame Zukunft aus und das nach so kurzer Zeit. Diese Intensität der Anziehung ist echt der Wahnsinn für mich.

10.03.2020 10:45 • x 1 #625


Minchi


78
1
122
Wie schön. Freut mich, dass Du glücklich bist.

Standesunterschied ist meines Erachtens kein Problem, solange man eine ähnliche Einstellung bzgl Lebensmodell und Werten hat. Bei meinem NM und mir gab es auch diesen Unterschied, gescheitert ist unsere Ehe an Letzterem...

10.03.2020 10:48 • x 1 #626


Chrissi87


162
230
Zwei Wochen später fliegen wir auf Wolke 7. Trotz Corona und zwei Kids sehen wir uns häufig und erleben die gemeinsame Zeit sehr intensiv. Ziemlich schnell war uns klar, dass wir nun ein Paar sind und auch so leben möchten. Meine Freundin hat ihrem Sohn schon von mir erzählt. Ich bin wohl der erste Kerl nach ihrer Trennung vom Kindsvater vor zwei Jahren, bei dem sie diesen Schritt gemacht hat. Mich hat das schon ziemlich beeindruckt, weil sie eine sehr kluge und überlegt handelnde Frau ist, die sowas nicht leichtfertig macht. Der Kleine hat sich für seine Mama riesig gefreut und sogar einen Spielzeugkoffer für meine Tochter gepackt mit allerhand Spielsachen von ihm, weil er will, dass meine Kleine ihn mag. Mich rührt das voll.

Am Wochenende will ich es dann meiner Tochter (fast vier) sagen, dass ich jemand kennengelernt habe, den ich sehr mag und die ich häufig sehe. Wie würdet ihr das kindgerecht machen?

23.03.2020 23:15 • x 1 #627


vollhorst

vollhorst


1159
2
2116
Zitat von Chrissi87:
Wie würdet ihr das kindgerecht machen?

Tempo rausnehmen - bei aller Euphorie.

23.03.2020 23:41 • x 2 #628


Chrissi87


162
230
Meinst du, es wäre zu früh? Hmm, ich muss zugeben, dass ich auch etwas überrascht war, dass sie es schon erzählt hat. Intuitiv hätte ich gedacht, dass zuvor Monate der Beziehung vorausgehen sollten...

23.03.2020 23:43 • x 1 #629


vollhorst

vollhorst


1159
2
2116
So sehe ich das auch. Kinder sind sehr sensibel. Ich würde sie einbeziehen, wenn die Beziehung stabilisiert ist, nach ein paar Monaten. Was spricht dagegen die Schmetterlinge erstmal zu zweit zu genießen, ohne Kinder?

23.03.2020 23:45 • x 3 #630




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag