1219

Soldat als Ehemann - er hat mich betrogen

Puppenmama5269

Puppenmama5269

4489
5
7333
Ich habe nun einige Zeit hier mit gelesen und möchte meinen Kummer nun los werden. Ja, es geht um einen Soldaten, um meinen Ehemann. Am 26.12.17 habe ich heraus gefunden was für ein Monster ich geheiratet habe. Im Zeitalter von Smartphones findet man es leider schnell raus. Nein, ich habe nicht in seinem Handy rum geschnüffelt ( ich wollte aber, doch ich durfte nie). Er hat sein Handy mit Fingerabdruck gesichert. Allerdings werden einem Messages auf dem Display angezeigt. Und so entdeckt ich Worte die mir jetzt noch den Magen umdrehen. Kim schrieb: "Hmm. du gehst mir seitdem auch nicht mehr aus dem Kopf". Ich kann diese Worte nicht vergessen. In dem Moment verlor ich das Gleichgewicht und viel zu Boden. Mein Herz schlug so heftig, das ich dachte es würde explodieren. Alles nahm seinen Lauf. Nun ich habe schon etwas geahnt, aber wenn ich ihn ansprach hat er es natürlich geleugnet. Also vertraute und glaubte ich ihm weiterhin. Schließlich ist er mein Ehemann.
Wir haben 2 wundervolle perfekte kleine Töchter. Knapp 5 Jahre alt und 1 1/2 Jahre alt. Sie sind einfach nur perfekt.
Mit der Geburt unserer zweiten Tochter fühlten wir uns als Familie komplett. Alles war schön.
Bis auf eines.

Bevor er bei der Bundeswehr war, war er als Dachdecker tägig. Aber er hatte zwei Bandscheibenvorfälle und konnte somit nicht mehr in den Beruf arbeiten. Er musste viel Sport machen um fit zu werden. Dann ist er zurück zur Bundeswehr ( ja, er war mal wehrpflichtiger). Es gefiel mir nicht, aber ich unterstütze ihn denn er wollte es so. Schließlich war es seine Wahl was ihn beruflich glücklich macht. Von da an, veränderte er sich immer mehr und mehr.

Er wurde an der Ostsee stationiert. Und wir wohnen in NRW. Wir wollten zu ihm hoch ziehen weil wir keine fern-ehe führen wollten. Halbherzig suchte er nach einem neuen zu Hause für uns.

Nun, ich habe täglich auf ihn gewartet. Ihn vermisst und mich um alles hier gekümmert.
Kinder, Haushalt, Termine wahr nehmen, Kinder fördern, Job, Einkauf. alles was dazu gehört.
Er kam freitags heim und alles war bereit. Es war sauber, essen stand bereit, ich habe schnell seine Wäsche gewaschen wenn er kam damit die Uniform wieder sauber war am Sonntag. Ich war zurecht gemacht ( ich habe mich optisch nie Gehen lassen, schließlich war ich noch Ehefrau und wollte ihm gefallen).
Gott, wie ich mich freute wenn er zur Tür rein kam. Mir pochte das Herz vor Glück. Die kinder freuten sich immer so sehr und umarmten und Küsten ihn ohne Ende.

Nun, kennt ihr denn Film "Pleasentville"? Die Frau bin ich.
Ich habe absolut alles getan damit es ihm an nichts fehlt.

ABER er war anders. Er wollte ständig freitags weg. Mit Freunden sich treffen. Was mich traurig machte. Aber ich ließ ihn gehen. Ich wollte nicht wie eine Zicke rüber kommen.
Eigentlich hatten wir uns mal geeinigt das er Samstags ausschlafen kann und ich sonntags. Und er macht die Mädels dann morgens fertig. Nun, ich kann an einer Hand abzählen wie oft er sich daran hielt.

Er hat mir nie viel geholfen. Seit der Bundeswehr. Und es tat so weh das er immer kühler wurde.
Ich sagte immer, er sei mein Fels in der brandung. Doch langsam wurde er wirklich zu einem Fels. Eiskalt.

Es tat so weh, ich erklärte mir vieles immer damit das er seine Eltern vermisst. Grad an den Feiertagen ( verstarben als er 15 und 18 Jahre alt war). Aber das allein konnte es nicht sein.

Er war noch nie ein ehrlicher Mensch.
Eigentlich hätte ich schon in ersten Monat unserer Beziehung es erkennen müssen. Aber ich verdrängte es. Ich war Blind. Ich liebte ihn schließlich.

Weihnachten war für mich immer das wichtigste fest im Jahr. Ich liebte es. Das wusste er. Aber diesmal war alles anders. Ich spürte den Sturm der auf mich zu kam. Und ich konnte mich nirgends davor retten.

Mein heiles Leben lag in Scherben vor mir. Und keiner reichte mir ein kehrblech.
Ich schrie, ich weinte, ich fiehl zu Boden. Mehr mals.
Mein Körper fühlte sich taub an. Alles was er sagte fühlte sich an als würde ich erschossen werden.
Er ging, er sagte so könne er nicht mit mir reden. Ich sei zu emotional.
Was hat er erwartet? Das ihm gratuliere und ihm Blumen zukommen lasse? Er ließ mich liegen, am Boden.
Er sagte er geht zu einem Kameraden, zum nachdenken was er denn will. Er käme ja wieder. Die Tür ging zu.

( Meine Kinder waren bei ihrer Oma, Gott sei dank.)

Ich dachte ich hätte einen Alptraum und wachen gleich auf. Aber nein.

24 Std später, Nein er war nicht bei einem Kameraden. Ja, er fuhr sofort zu seiner H***. Ich nenne sie so, denn sie wusste das er verheiratet ist und Kinder hat. Und sie ließ sich trotzdem auf ihn ein. Es ist übrigens eine Kameradin. Was sonst?! Und natürlich jünger. Was sonst?!
Das nennt er "nachdenken "?
In dem Moment setzte ich alle Hebel in Bewegung. Ich stand auf.
Ich schaltete am selben Tag noch einen Anwalt ein. Informierte das JA und ließ die Schlösser austauschen.
Das tat ich weil er mir drohte 24 Std später.
Ich kündigte sofort die Wohnung. Ich zog alles drastisch durch.

Die Tage vergingen, seitdem ist es ein auf und ab meiner Gefühle.
Ich erzählte seiner familie davon was er uns angetan hat. Sie wandten sich an von ihm. Ja, ich wollte das es JEDER weiß was er mir angetan hat.
Alle waren schockiert, denn sie hatten alles erwartet aber nicht das.

Nun noch mehr Tage vergingen, doch er hörte nicht auf Salz in die Wunde zu reiben. Er fing an bilder von sich und der H*** zu Posten. Ich sagte zu ihm das er das unterlassen soll. Besonders bei Whatsapp.
Denn es tat nicht nur mir weh.
Nein, denn meine große Tochter mopst machmal mein Handy und tippt wahllos darauf rum.
So und da er mir täglich geschrieben hat, wäre es Horror gewesen wenn sie ein Bild aufleuchten sieht wo ihr Vater mit der H*** die Mandeln entfernt.
Was hätte das in ihr ausgelöst?
Er sah es ein, er entfernte es.
Aber dann fing er wieder an. Ich blockierte ihn. Er merkte es und rief mich an.
Ich sagte ihm das ich mich nicht respektlos behandeln lasse. Nicht 1 min. Länger. Und das er keinen Respekt somit vor dem Gefühlen der Mädchen hat ist auch klar.
Es war ihm wohl alles egal.

Nun Kämpfe ich jeden tag.
Da wo ich her komme ( UK), kommen Männer sogar dafür vor fad Militärgericht. Sie werden ausgenommen eine Weihnachtsgans.
Ich komme selbst aus einer Army Familie. Ich kenne ziech dieser Fälle.
Nun, dadruch das er uns das angetan hat und für uns 3 Unterhalt zahlen muss - was er bis dato nicht tut - ist er wieder voller altschulden. Er ist nämlich in der privat Insolvenz und hat somit alle altschulden an der backe.
Tja, etc sollte eigentlich in Januar raus sein aber so hat er Pech gehabt. Und das wusste er immer.
Und das für ein neues Spielzeug.

An machen Tagen lache ich über diesen Idioten. und an manchen Tagen weine ich. Ich erkenne ihn nicht wieder. Er ist mir völlig fremd.

Jeden Tag diese unnötigen lügen. Immer wieder. Jahre lang. Und ich wusste nie warum. Er wusste es wohl selbst nicht.
Oft habe ich ihn gebeten sich psychologische Hilfe zu nehmen. Das sah er ein, aber tat es nie.
Lüge um Lüge. Jeden Tag.
Aber Gott, ich habe ihn so sehr geliebt. Und begehrt. Er war für mich unantastbar. Ich liebte ihn mehr als am Anfang unserer Beziehung.

Doch meine Welt hörte auf sich zu drehen.
Ich muss kämpfen, obwohl ich nicht will.
Ich muss stark sein, obwohl ich nicht will.
Ich kann mich meiner Verantwortung nicht entziehen. So wie er.

Ich erklärte ihm das wenn er seine Kinder nicht verlieren will, muss er sich versetzen lassen. In die Nähe der Kinder. Denn sie sind zu jung um hoch zu reisen. Er hat keine Wohnung.
Ich hoffe das eines Tages seinen Pflichten als Vater nach kommt.
Ob er es tut? Ich weiß es nicht.
Ich kenne ihn offensichtlich nicht.
Ich habe einen fremden geheiratet.

Warum zerstört man eine wundervolle, heile Welt, eine familie, ein Leben, für eine H***?

16.01.2018 11:00 • x 17 #1


kaaaaa72

kaaaaa72

1818
3
1728
Erstmal willkommen und mein tiefes Mitgefühl.

Ich denke allerdings das dass keine Frage ist ob Soldaten so sind.
Solche Menschen gibt es überall.
Auch ich war einst so ein Typ und habe viele Fehler gemacht.
Irgendwann hat das Karma zurückgeschlagen und ich war unglücklich verliebt und bin fast zerbrochen.
Dank dieses Forums kamm ich zurück und bin stärker als je zuvor.

Fühl dich gedrückt und schreibe Dir alles von der Seele

16.01.2018 11:38 • x 4 #2


Puppenmama5269

Puppenmama5269


4489
5
7333
Ich danke dir sehr.

Ich weiß es gibt überall solche "Phänomene". Allerdings muss ich sagen dass die scheidungsrate bei Soldaten bei 75% liegen. Das kommt nicht von ungefähr.
Eine Armee verändert Menschen zum negativen. Leider ist das auch in meiner Familie so. Länder übergreifend.
Und es liegt nicht immer an Einsätzen.
Es gibt so viel internes Zeug das kann man sich als leihe nicht vorstellen was da so abgeht. Für die Presse wäre es ein gefundenes Fressen.

Es ist noch immer so unfassbar und unbegreiflich für mich.
Tage lang habe ich nichts gegessen und kaum getrunken.
Leider verfalle ich in Stress Situationen zu so etwas. Ich "vergesse" zu essen.

Es gibt Tage da Kämpfe ich wie eine Löwin. Und es gibt Tage da zittere ich wie ein geschorenes Lahm vor der Schlachtung.

Warum tun Menschen solche Dinge? Ist es ein psychisches Problem?

16.01.2018 11:59 • x 2 #3


lexor

Bewegende Geschichte. Das ist sehr traurig. Warum das so ist. Mnache Menschen wenn sie egoistisch sind, suchen nur die Befriedigung ihrer eigene Bedürfnisse und sind wie gefangen darin. Andere kommen darin nicht vor, jedenfalls dann falls sie nicht für dieses Ziel nützlich sind. Auch du nicht mehr, dass es kurz Zweifel hat ist noch das restlicher schlechte Gewissen, ein Rest Unrechtsempfingen. Das stirbt aber mit der Zeit je länger das geht. Du sagst er war noch nie ehrlich. Ja, das trifft wohl zu. Es tut mir leid, aber das ist sein Standard und er lebt es so weiter. Es ging doch primär immer nur um ihn. Die heile Welt war ihm nun zu langweilig geworden. Das kannst du nicht ändern und auch nicht verstehen. Es ist eine fremde Lebensphilosophie für dich.

Du wirst es nun allein schaffen müssen mit den Kindern, und wirst enorm daran wachsen. Schau nur darauf dass du nicht mit den gleichen Mitteln zurückschlägst. Sei jetzt einfach korrekt, denn alles Handeln hat Konsequenzen, auch für ihn. Hast es bisher gut gemacht.

16.01.2018 12:05 • x 2 #4


Snehulienka

Hallo Puppenmama

Es tut mir sehr leid für dich. Das hast du nicht verdient. :knuddeln:

Nicht die sogenannte H*** hat eure heile Welt zerstört, sondern er. Betrug ist eine Entscheidung. Er wurde immer kühler und kühler sagst du. Du hast ihn gut um ihn gekümmert. Zu gut, wie wir nun im Nachhinein merken. Wenn er jedoch unzufrieden und unglücklich war, hättest du dir auch den Ar.s.ch für ihn aufreissen können. Wer nicht will, der will nicht.

Ich denke, er hat sich gegen euch entschieden, schon bevor er was mit ihr anfing. Aber für was eine Trennung, er hatte es doch zu Hause gut, plus verlässt er ja nicht nur dich, sondern eine Familie.

Es kann schon sein, dass die Armee Menschen verändert. Und natürlich erlebt er dort Dinge, die wir uns nicht vorstellen können (und auch nicht wollen). Vielleicht hat er sich aus diesem Grund auch eine Kameradin gesucht, die ihn versteht. Ich weiss es nicht.

Hör auf, dir solche Fragen zu stellen. Er hat es durchtrieben und er verdient nicht, dass du weinst und dich schlecht fühlst. Du hast zwei kleine Kinder. Du musst nun da sein für sie. Ob er seinen Pflichten als Vater nachgehen wird oder nicht, deine Kinder haben eine wunderbare Mama :)

Ich wünsche dir viel viel Kraft, das Leben ist auch für dich nicht vorbei!

16.01.2018 12:19 • x 5 #5


Puppenmama5269

Puppenmama5269


4489
5
7333
Ich weiß es bringt nichts wenn ich mir diese Fragen stelle.
Er würde sie mir niemals beantworten. Hat er auch nicht bis jetzt.

Oft denke ich mir, ich habe das beste was ich bieten kann, an ihn verschwendet. Ich bereue nicht meine Kinder, aber ich bereue es das sie von ihm sind.

Es ergibt nur alles keinen Sinn. Nichts von all dem macht Sinn.

Nun ich habe mein Vertrauen in die Männerwelt nicht verloren. Niemals.
Ich bin noch jung genug mich wieder zu verlieben. Und ich lasse mir meine Menschenliebe nicht zerstören.

Bis dahin, ist mein Weg aber noch weit. Und schmerzhaft.

Wisst ihr, wir haben über die Jahre oft darüber geredet was passiert wenn unsere ehe scheitert. Wir waren uns einig damit erwachsen umzugehen.
Aber wir waren uns über noch etwas einig. Wenn einer Ehebruch begeht, im Sinne von fremd gehen, dann werden alle Waffen gezogen die es gibt.
Das ist das einzige wo ich ungemütlich werde. Und so sah er es auch.
Und was macht er? Pickt sich genau das raus.

16.01.2018 12:39 • x 4 #6


Sonnenblume1981

Es tut mir sehr leid für dich.Allerdings solltest du deinen Zorn nicht auf die Frau konzentrieren, sie hatte ja damit nichts zu tun, dass dein Mann nicht ehrlich zu dir war.Wäre es sie nicht gewesen,wäre es eine Andere.Er wurde ja nicht von ihr verhext.Bitte kümmere dich gut um dich.

16.01.2018 12:48 • x 1 #7


Snehulienka

Zitat:
Oft denke ich mir, ich habe das beste was ich bieten kann, an ihn verschwendet. Ich bereue nicht meine Kinder, aber ich bereue es das sie von ihm sind.


So darfst du nicht sprechen :(. Das Leben ist nicht immer fair, jedoch wachsen wir durch jede schlechte Erfahrung. Und wer weiss was das Schicksaal für uns plant. Vielleicht lernst du morgen einen wunderbaren Mann kennen, der dich und die Kinder über alles lieben wird, dann wirst du deinem EX-Mann für den Betrug noch dankbar sein. :kuss:

Aber klar ist es noch zu früh, du bist wütend und das zu Recht. Fühl dich umarmt! :kuss:

16.01.2018 12:53 • x 3 #8


Snowfall144

501
2
290
Mein Mitgefühl, diese Situation ist vielen hier bekannt ....plötzlich steht da ein fremder ...Ich wünsche dir viel Kraft und Trost

16.01.2018 13:04 • x 4 #9


Snowfall144

501
2
290
Zitat:
.Er wurde ja nicht von ihr verhext.Bitte kümmere dich gut um dich.


Eher andersrum

16.01.2018 13:06 • #10


Sonnenblume1981

Zitat von Snowfall144:

Eher andersrum


Wie meinen?

16.01.2018 13:08 • #11


Snowfall144

501
2
290
Zitat von Sonnenblume1981:

Wie meinen?


Eher hat er die neue Frau verzaubert .

16.01.2018 13:09 • x 1 #12


Sonnenblume1981

Zitat von Snowfall144:

Eher hat er die neue Frau verzaubert .


Ach..ja sorry..hab heute eine extrem lange Leitung ;)

16.01.2018 13:17 • #13


keinheldmehr

2407
1
2150
Niemand hat ein Recht auf Liebe. Wer gehen will geht,wer bleiben will bleibt. Kinder hin oder her. Und doch macht alles Sinn. Letztlich hat er sich neu orientiert und möchte mit seiner Arbeitskollegin weitermachen. Aber dadurch gibt es auch die Chance für einen Neuanfang. Ein Monster ist er sicher nicht, nur ein Mann der sich was anderes gesucht und dies gefunden hat.

16.01.2018 13:30 • x 3 #14


Puppenmama5269

Puppenmama5269


4489
5
7333
@keinheldmehr

Hast du meinen Thread richtig gelesen? Komplett?
Es geht nicht nur darum das er fremd ging.

Und noch etwas, JEDER MENSCH HAT EIN RECHT AUF LIEBE.

16.01.2018 13:35 • x 5 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag