129

Single mit 32- wie umgehen mit Zukunftsängsten

Tomte

82
6
124
Hallo zusammen

Es ist nun 9 Tage her, dass mein Ex mich verlassen hat. Heute ist der erste Tag an dem ich (noch) nicht weinen musste. Ich weiß ich stehe erst ganz am Anfang und habe noch einiges zu verarbeiten. Aber zum ganz normalen Liebeskummerwahnsinn mischt sich die Angst bei mir ein noch einen Partner zu finden im Leben mit dem ich ankommen kann. Ich bin w, 32 Jahre alt, habe keine Kinder, war nie verheiratet. Die letzte Beziehung hat mir gezeigt wie sehr ich das möchte. Also eine PARTNERSCHAFT- nicht bloß einen Freund um nicht alleine zu sein.
Ich habe einfach Angst niemanden mehr zu finden, für den ich besonders sein kann. Ich wohne in einem kleinen Ort. Alle heiraten, bekommen Kinder. und ich fühle mich als hätte ich versagt. Mir ist vom Verstand her zwar bewusst dass ich das nicht habe. aber Angst ist ja selten etwas rationales.

Ich weiß gar nicht so recht was ich mir jetzt erhoffe. vielleicht gleichgesinnte? Oder ein paar aufmunternde Worte? Ich fühle mich plötzlich alt, habe Angst alleine zu enden, würde schon gerne irgendwann mal heiraten,. und tja. diese Gefühle sind gerade nicht hilfreich beim verarbeiten der Trennung und dem Wunden *beep*.

Vielen Dank fürs durchlesen: )

02.08.2018 18:19 • x 5 #1


HASEL


119
1
88
Liebe Tomte,

ich werde bald 30 und mir geht es ähnlich wie dir. Außer das in meinem Umfeld viele Single mit Mitte 30 sind und auch keine Kinder haben. Hier und da schon, aber die meisten nicht. Trotzdem stört es mich das ich zwar einen Freund habe, aber allein wohne und alles selbst zahlen muss, man keine gemeinsame Anschaffung hat, nicht weiß wohin die Beziehung führt, weil immer noch Vertrauensprobleme meinerseits ect. Das schlimme für mich daran ist, das ich Anfang letzten Jahres schon nah dran war und alles nach "Plan" lief. Zusammenzug mit meinem Freund, tolle Reise und Zukunftspläne. Und dann kam seine Affäre, Streit, Trennung , Zusammenbruch, Funkstille und 2 Monate später stand er wieder vor der Tür. Ich hätte übrigens keine Probleme einen neuen Partner zu finden, deshalb habe ich ihm keine 2. Chance gegeben. Naja nun stehen wir wieder wie am Anfang einer Beziehung und müssen erstmal sehen wie gut es mit uns klappt um weiter zu gehen. Wie eben immer wenn man neu beginnt. Ich habe auch solche Ängste wie du und möchte endlich ankommen und eine richtige Beziehung haben mit Familie gründen ect. Ich finde ich hätte das richtige Alter. Ich meine nicht damit sofort Kinder zu kriegen aber wenigstens eine gemeinsame Vorstellung zu haben wann man sowas angehen könnte, was dazu noch fehlt ect. Momentan befinde ich mich davon noch gefühlte zig Lichtjahre entfernt und habe Angst mit Mitte 30 immernoch allein zu wohnen und Kinderlos zu sein. Klar gibt es wichtigeres, aber irgendwann hat man nunmal dieses Bedürfnis und ich finde da fängt doch das eig. Leben erst an, wenn man neues Leben schenkt und diesen neuen Menschen durch den Anfang seines Lebens führt. So empfinde zumindest ich.

Ich weiß das ich nicht bis 30 Mutter sein werde, was ich mir immer gewünscht hatte. Ich muss es so annehmen wie es ist, denn man kann nicht alles planen und muss es so nehmen wie es kommt und das beste draus machen. Wenn es sein soll wird es schon werden. Ist vielleicht ein blöder Vergleich, aber du kennst es ja sicher beim shoppen, wenn man eine neue Hose sucht und durch 20 Geschäfte rennt aber nirgends was findet, dafür aber 3 Paar neue Schuhe mit nach Hause bringt. So ist es etwa mit der Lebensplanung.

02.08.2018 19:08 • x 2 #2



Single mit 32- wie umgehen mit Zukunftsängsten

x 3


AllesGegeben30

AllesGegeben30


3729
6
6655
Zitat von Tomte:
Hallo zusammen Es ist nun 9 Tage her, dass mein Ex mich verlassen hat. Heute ist der erste Tag an dem ich (noch) nicht weinen musste. Ich weiß ich stehe erst ganz am Anfang und habe noch einiges zu verarbeiten. Aber zum ganz normalen Liebeskummerwahnsinn mischt sich die Angst bei mir ein noch einen Partner zu finden im Leben mit dem ich ankommen kann. Ich bin w, 32 Jahre alt, habe keine Kinder, war nie verheiratet. Die letzte Beziehung hat mir gezeigt wie sehr ich das möchte. Also eine PARTNERSCHAFT- nicht bloß einen Freund um nicht alleine zu sein. Ich ...

Es geht mir auch gerade etwas so.
30 und die Trennung meiner Beziehung mit Dauer von achteinhalb Jahren ist seit 7 Wochen vorbei.

ABER zu diesem Trennungsphasen gehört es gerade in der Anfangszeit, dass man erstmal denkt, niemals wieder jemanden der Art zu finden, nicht mehr glücklich zu werden.
All das weiß natürlich niemand aber diese Gedanken sind normal.

Hinzu kommt dann noch, gerade, wenn man ein Familienmensch ist und man Kinder liebt und Kinder möchte, dass man dann mit 30 eine gewisse Angst bekommt, die Zeit nämlich.

Wir wollten Kinder, SIE wollte Kinder mit MIR alles war beschlossene Sache, das Glück war eigentlich perfekt mit gemeinsam geplanter Zukunft und dann ist der Traum zu Ende von einem auf dem anderen Tag.
Natürlich macht das nun Angst.
Mein größter Wunsch ist eine eigene kleine süße Familie zu haben, was gibt's denn schöneres.
Jetzt bin ich 30 und habe natürlich Angst vor der Zukunft

Ich verstehe Dich

02.08.2018 19:17 • x 4 #3


Helli


Hallo Tomte,

ich kann Deine Ängste verstehen. Ich habe sie auch. Wenngleich glaub ich anders gestaltet.

Das fängt schon damit an, dass ich auf die 40 zugehe. Ich hatte nie einen Kinderwunsch und auch nie den Wunsch nach Heirat. Das ist bei Dir anders glaube ich.

Was mir in Deinen Zeilen auffällt ist ein Vergleich mit den Anderen. Du schreibst, Du lebst in einem kleinen Dorf und fühlst Dich wie ein Versager. Spürst Du sozialen Druck von außen? Und welcher Druck kommt wirklich von Dir, von Deinem Inneren?

Ich glaube, ein Punkt ist aber auch Deine wirklich frische Trennung; da haben Panik-Gefühle auch leichteres Spiel
Helli

02.08.2018 19:23 • x 2 #4


estella


Liebe Tomte,

zu allerst möchte ich dir sagen, dass du nicht alleine bist. Zu meinen Eckdaten: 35, keine Kinder, keine Ehe
Wie sagen ich manchmal zu anderen? Ich falle aus der gesellschaftlichen Norm.
Ich wünsche mir auch Kinder und eine Ehe wäre vielleicht auch nicht schlecht, aber ich nehme mir einfach selber den Druck raus. Was bringt es mir mit einem Mann zusammen zu sein, der nicht zu mir passt oder zu dem ich nicht passe? Dabei würden sich nur beide Parteien "quälen" nur um Kinder zu bekommen und gemäß den anderen nach außen hin zu leben?!
Dagegen wehre ich mich. Mein Wunsch ist es, dass beide glücklich mit der Verbindung sind.
Ich lerne auch Männer kennen, aber sie passen einfach charakterlich nicht zu mir. Deswegen entscheide ich mich in diesen Momenten für mich, für mein Leben und für mein Glück.
Ich hatte erst kürzlich einen Mann kennengelernt, der auf den ersten Blick sympathisch war und "anständig" zu sein schien. Tja... nach 7wöchiger Kennenlernphase hab ich leider erkannt, dass die Rahmenbedinungen zwar stimmen mögen, aber mit seinem Herzen etwas nicht. Und das war mal wieder etwas enttäuschend für mich. Wirklich....aber ich lasse meinen Kopf nicht hängen. Es war mal wieder eine Erfahrung in der ich üben konnte genau auf meine Bedürfnisse zu hören und diese nicht zu unterdrücken, sondern hoch zu halten wie ein Pokal.
Manchmal ist das etwas schwierig, weil ich dann an mir selber zweifel und denke "Was stimmt nicht mit mir?"
ABER diesen Glaubenssatz bekämpfe ich, denn nein, ich bin gut so wie ich bin.

Liebe Tomte, es wird auch für dich einen dort draussen geben. Hab einfach Vertrauen in das Leben. Geniesse so lange dein Singleleben in vollen Zügen. Entdecke neue Dinge im Leben, probiere sie aus. Was möchtest du gerne mal testen? Klettern? Einen Tanzkurs? Einen Kochkurs? Höre in dich hinein und frage dich...worauf hab ich Bock? Bitte etwas, was nicht mit Männersuche zutun hat.
Suche dir etwas aus, was dich zum Strahlen bringt und wovon du mit Begeisterung erzählen möchtest. Was dein Leben bereichert. Wo du das Leben spürst.

02.08.2018 19:33 • x 8 #5


Tomte


82
6
124
Ich bin zu blöd zum Antworten..habe schon zwei mal geschrieben und kann meine Antworten nicht sehen..kann mir irgendjemand mal sagen ob er was von mir lesen kann?

02.08.2018 19:47 • #6


Helli


Ich glaub nicht, dass Du zu blöd bist...aber lesen können wir leider nix.

Das liegt aber bestimmt an unserer hervorragenden digitalen Ausstattung in D. Aber das ändert sich ja bald, mit Flugtaxis und so

Sorry, OT.

Niemals aufgeben

Versuchs nochmal.

02.08.2018 19:50 • x 1 #7


BigShoot


16
13
Dann geb ich hier auch mal meinen Senf dazu.
Nutze die Zeit die jetzt kommen wird für dich! Reflektiere und komm erst mal wieder bei dir selber an. Selbstständigkeit unabhängigkeit Selbstbewusstsein, das sollte jetzt für dich an erster Stelle stehn.
Hab den sch. vor einem Jahr selber erlebt, nach neun Jahren Beziehung betrogen worden über 4 Monate. Habe ihre Kinder mit großgezogen und nun gar keinen Kontakt mehr. Es schmerzt aber eines Tages werde ich die Jungs wieder sehn da bin ich mir ganz ganz sicher. Aber dieses Jahr war so interresant und ist es immer noch. Habe soviel über mich gelernt und an Stärke gewonnen, ist aber noch ober noch Poten. nach oben.
Wenn es dich tröstet, es gibt soooo viele unglückliche Partnerschaften die nach außen Perfekt wirken. Nur weil irgendeinem Ideal hinterherlaufen wird. Glaub mir das willst du nicht und ich auch nieeeee wieder. Dann lieber alleine und Glücklich. Oder eine Partnerin wo es einfach Passt. Nie wieder Kompromisse wo ich mich verbiegen muss.
Es wird besser und Licht am Ende Tunnel wirst du auch sehen, und es wird schneller gehn als du jetzt im Moment denkst.
Fühl dich gedrückt.

02.08.2018 19:59 • x 6 #8


Tomte


82
6
124
Dann versuche ich es zum dritten mal

Erstmal möchte ich euch allen danken! Es tut gut nicht damit alleine zu sein.
Kinder sind für mich nicht so das Thema. Eine liebevolle Partnerschaft aber sehr wohl. Natürlich muss ich lernen alleine zu sein aber wenn ich mir meine Zukunft vorstelle gehört die partnerschaftliche Liebe für mich einfach dazu.
Ich war vor der Beziehung drei Jahre alleine. Ich weiß also, dass ich es kann. Aber ich möchte nicht mehr. Ich habe hart an mir gearbeitet. Auch mit Therapie. Denn alles was ich bis dahin vorweisen konnte waren keine guten Beziehungen. Ich habe es meiner Meinung nach geschafft. Die Ar. reizen mich nicht mehr. Aber auch eine vermeintliche harmonische Beziehung kann scheitern, wenn der Partner entscheidet zu gehen. Ich dachte genau wie Hasel noch vor ein paar Wochen dass nun endlich alles gut wird. Und plötzlich stehe ich schon wieder bei Null. vielleicht fühlt es sich deshalb nach Versagen an. Und es stimmt dass ich mich mit anderen vergleiche. Aber ist es nicht ganz normal? Hinzu kommt natürlich der gesellschaftliche Druck. Dem ist man tagtäglich ausgesetzt.

Ich vermisse meinen Exfreund. Weiß aber auch dass ich nichts mehr tun. Er muss an vielen alten Baustellen arbeiten, kann das aber nicht wahr haben und hat sich von mir gelöst. Ich kann nur helfen wer Hilfe möchte. Kaputt mache ich mich nicht mehr.

Es ärgert mich einfach. Ich habe so lange sehr hart an mir gearbeitet. Und jetzt habe ich Angst dass ich zu spät dran bin und die liebevollen alle weg sind..

Ich kann hier gerade schlecht zitieren und einzeln eingehen, da ich vom Handy schreibe. Fühlt euch alle mal gedrückt. Es tut wirklich sehr gut mit diesen Ängsten nicht alleine zu sein.

02.08.2018 20:08 • x 1 #9


Islantilla

Islantilla


163
91
Ich kenne da ein wunderbares Gedicht von Mascha Kaleko, eine chinesische Legende.
Die besagt, dass man alles gelassen nehmen soll, egal was kommt. Da ist was dran.
Bitte einmal genau durchlesen und nicht verzagen !

http://www.kirchner-raddestorf.de/jikir ... egende.htm

02.08.2018 20:10 • x 1 #10


Helli


Während Tomte noch die Tücken des W-LAN umschifft, antworte ich nochmal.

Tomte, und Big Shoot, dieser Punkt "einem Ideal hinterherlaufen" ist entscheidend. Viele Partnerschaften (nicht ALLE natürlich) wirken so, als sei alles tutti, aber das sind Paare mit großer schauspielerischer Begabung (es gibt SELBSTVERSTÄNDLICH auch wirklich glückliche bzw. zufriedene).

Wenn man schwarze Stunden hat, dann erscheinen einem vor geistigem Herz und Auge nur die wunderschönen Seiten - "gehaltvoll" quatschen die ganze Nacht durch, sich Ansehen und wissen "Der denkt genau dasselbe", aneinander wachsen und natürlich S. - Aber: Als Single kann ich mir nachts um 3 ein Nutella-Brot schmieren und Musik anmachen. Ich kann die Nacht durchlesen, weil ich das Buch einfach nicht weglegen kann. Ich kann mich im Bett diagonal ausbreiten.

Zusammengefasst: Beide Zeiten, Partnerschaft und Single haben großartige Momente. Wenn ich in einer Liebesbeziehung bin ist auch nicht ständig und immer alles toll. Man hat manchmal die rosarote Brille auf, ohne verliebt zu sein.
Ich halt mir das immer vor Augen, wenn ich eine schlechte Phase habe.

02.08.2018 20:14 • x 4 #11


Tomte


82
6
124
Zitat von BigShoot:
Dann geb ich hier auch mal meinen Senf dazu. Nutze die Zeit die jetzt kommen wird für dich! Reflektiere und komm erst mal wieder bei dir selber an. Selbstständigkeit unabhängigkeit Selbstbewusstsein, das sollte jetzt für dich an erster Stelle stehn. Hab den sch. vor einem Jahr selber erlebt, nach neun Jahren Beziehung betrogen worden über 4 Monate. Habe ihre Kinder mit großgezogen und nun gar keinen Kontakt mehr. Es schmerzt aber eines Tages werde ich die Jungs wieder sehn da bin ich mir ganz ganz sicher. Aber dieses Jahr war so interresant und ist es ...


Das tut mir wahnsinnig leid für dich. Ich wünsche dir alle Kraft der Welt. Ehrlich gesagt habe ich genau aus diesem Grund Angst vor einer Beziehung mit jemand mit Kindern. Wenn der andere geht hat man auch auf die Kinder keinen Anspruch mehr. Es ist toll wie du dich daraus geholt hast! Ich breche schon in Tränen aus wenn ich an den Kater von meinem Ex denke..

02.08.2018 20:17 • x 2 #12


estella


Helli sagt es genau richtig. Nicht alles was Gold ist, glänzt auch innerlich.
Ich habe die Möglichkeit bei einigen Paaren hinter die Kulisse zuschauen und dabei sträuben sich meine Haare hoch.
Alles was wir von aussen im z.B. Park sehen, sind nur Momentaufnahmen. Das bedeutet nicht, dass es nicht auch gute und glückliche Beziehungen/Ehen gibt mit überwiegenden schönen Zeiten.

Tomte, in erster Linie hast du an dir gearbeitet für DICH. Nur für dich und darauf kannst du mächtig stolz sein schon in deinen jungen Jahren solch eine Stärke zu besitzen
Du bist nicht zu spät dran. Wie alt möchtest du werden? Mindestens 80 oder? Hey, das ist noch so eine lange Zeit.

Den Stiefel der Gesellschaft sollest du dir übrigens nicht anziehen. Du bist einzigartig und gehörst nicht in eine Form oder in eine Schublade.

02.08.2018 20:25 • x 3 #13


HASEL


119
1
88
Zitat von Helli:
Aber: Als Single kann ich mir nachts um 3 ein Nutella-Brot schmieren und Musik anmachen. Ich kann die Nacht durchlesen, weil ich das Buch einfach nicht weglegen kann. Ich kann mich im Bett diagonal ausbreiten.


Hmm das kann ich auch in meiner Partnerschaft wenn ich wöllte ^^ Er ist sehr tolerant...

Aber ich weiß was du damit sagen willst. Als Single brauch man keine Rücksicht auf den anderen nehmen.

02.08.2018 20:32 • #14


Tomte


82
6
124
Ihr habt Recht dass nicht alles Gold ist was glänzt. Darum schreibe ich bewusst Partnerschaft. Nicht Beziehung. Und ich finde halt auch dass ich in einer gut funktionierenden Partnerschaft all die Freiheiten habe von denen ihr beim Singleleben schreibt..
vielleicht bin ich auch einfach nur zu frisch getrennt um irgendwelche Vorteile im allein sein zu sehen. vielleicht war ich davor auch schon zu lange alleine und konnte alles leben. Es macht mir wie gesagt einfach Angst. Und es macht mich traurig.. sehr sogar. Ich habe es sogar genossen zu zweit einzukaufen. Dieses ganze Beziehungsding von Herzem genossen und 1 Jahr mit Freude gelebt und nun warten wieder blöde einsame Sonntage auf mich...und die Angst davor wieder drei lange Jahre allein zu sein..

Und um ein bisschen Humor reinzubringen: in die gesellschaftliche Norm passe ich mit meiner Körpergröße von über 1.80 eh nicht das erschwert die Partnersuche aber leider auch enorm.

02.08.2018 20:56 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag