1194

Sinnkrise in der Ehe

Florentine

3568
8
8059
Zitat von Solskinn2015:
Ist die Frage ob du mangels rückschlagventils nicht das Bad im Keller behältst? Kommt das nicht dann im Wohnbereich raus, wenn es doof läuft?

Nee, so hoch steigt das wohl nicht, da müsste der Druck das ja auf über 2.60 Meter hochschieben in mehreren Leitungen. Da läuft dann eher einfach mehr bei den Nachbarn in den Keller oder über die Straßengullis als Flut auf der Fahrbahn (auch das wäre noch unter dem Niveau meiner Armaturen im EG
Ab davon handelt es sich um einen Mischwasserkanal...also was da dann so in den Keller läuft ist nicht soooo hübsch. Da schwammen Tampons drin und so. das brauche ich definitiv nicht jedes Jahr - plus die Kosten für die Trocknung.

Wir werden sehen.
Die professionelle Lösung wäre nur eine Hebeanlage...kostet mehrere Tausend - hab ich nicht, scheidet also aus.

23.06.2021 15:03 • #1051


Balu85

Balu85

696
1
1145
Als günstigere Lösung - Schmutzwassergrube - Söffelpumpe (Tauchpumpe) mit Schwimmschalter und fest angeschlossener Leitung die nach draußen führt. Dürfte auch für deutlich weniger als mehrere Tausend Euro umsetzbar sein.

24.06.2021 21:54 • x 1 #1052



Sinnkrise in der Ehe

x 3


Florentine

3568
8
8059
Zitat von Balu85:
Schmutzwassergrube - Söffelpumpe (Tauchpumpe) mit Schwimmschalter und fest angeschlossener Leitung die nach draußen

der Keller ist leider sehr groß und verwinkelt mit 6 Räumen.

Laut Installateur hätte man auch an jede Armatur einzeln eine Rückstausicherung anbringen können...aber ich habe mich dagegen entschieden - habe das Bad nie benutzt und der Aufwand dafür wäre beinDusche und WC auch erheblich gewesen. Ich habe dieses Bad in 10 Jahren noch nicht ein einziges Mal benutzt.
Duschwanne und Waschbecken sind nun abgebaut und die Leitungen fachgerecht verschlossen.
Sollte ich dieses Bad jemals wieder in Betrieb nehmen wollen, wenn die Kinder da unten Partys feiern zum Beispiel, kann ich mir in 10 Jahren immer noch überlegen, die Sicherung für WC und Waschbecken einzusetzen und neue Armaturen anzuschließen.
Das Zeug da unten war ohnehin 40 Jahre alt.

25.06.2021 19:08 • #1053


Florentine

3568
8
8059
Ein kurzes Update:
Gesundheitlich geht es bergauf mit ihm. Vorgestern war er bei einer Magenspiegelung, bei der sich herausstellte, dass er wohl seit Langem (also mehrere Jahre) einen Zwerchfellriss hat - weswegen er sich nach dem Essen oft kurzatmig, elend und mit Druck im Brustbereich fühlte.
Er war erleichtert ob dieses Befunds und meinte, der würde ihm sein Gefühl bestätigen und das hätte man alles schon viel früher feststellen können, wenn irgendein Arzt ihm mal richtig zugehört hätte.
Ende des Monats beginnt dann auch seine richtige Therapie (obwohl er nach der Diagnose nun meint, die brauche er eigentlich nicht, er habe keine Panikstörung das käme alles vom Magen) - bisher war er wohl bei einer Heilpraktikerin.

Die Kinder sind nun tatsächlich 3.5 Tage bei ihm. Sie sollen Mittwoch auf Donnerstag bei ihm übernachten und ich hole sie dann Donnerstag abends ab, zusätzlich dann wochenweise abwechselnd Fr/Sa oder Sa/So.
Ok, diese Woche war die erste Woche, die wir so gemacht haben, aber ich fühlte mich durch den einen freien Abend unter der Woche gestern sehr entlastet. Hab bis 19 Uhr gearbeitet und dann lecker gegessen, war dann noch bis 22 Uhr spazieren.
Nächste Woche werde ich das ähnlich machen und dann abends in die Sauna gehen.

Unser Verhältnis ist entspannt, ich habe ihn nach der Magenspiegelung vom Arzt abgeholt, als Dankeschön hat er mir heute Pommes spendiert.

Keller ist soweit wieder trocken, die Badarmaturen habe ich abbauen und professionell versiegeln lassen - jetzt habe ich dort einen Getränkekeller.
Passt auch.

So darf es jetzt mal gerne eine Weile in Ruhe weitergehen.

16.09.2021 23:08 • x 3 #1054


Florentine

3568
8
8059
Ich melde mich nochmal.
Mein Leben geht entspannt voran, trotz einiger finanzieller Engpässe derzeit.
Ich fühle mich wohl und habe die Trennung nicht bereut.
Manchmal fühle ich mich etwas einsam, aber meine Tage sind an sich voll mit Kindern, Projekten in Haus und Garten, Arbeit und Studium, sodass ich ehrlicherweise auch gar nicht so viel Zeit für Freunde, Familie oder Dates habe.
Das Haus wird immer mehr so, wie ich es mir vorgestellt habe und ich fühle mich immer mehr zuhause und auch stolz darauf und zufrieden damit.
Vor 4 Wochen habe ich zum ersten Mal seit 8 Jahren eine große Runde Kollegen zum Essen eingeladen und ich war sehr erleichtert, dass mein anfängliches Gefühl von Beklemmung und Scham schnell vorüber gegangen ist.
Ich habe 2 der Kollegen mit ihren Kindern nochmal zum Grillen eingeladen in 2 Wochen.
Meine innere Anspannung weicht, der Perfektionsdruck lässt langsam nach und ich bin entspannter.
Doch, ich mag mein Singleleben.

14.05.2022 09:44 • x 8 #1055


Ella

816
3
1961
Zitat von Satori:
Tja, das klingt alles sehr niederschmetternd. Keine Freunde oder Hobbies und auch keinen Antrieb mal ein bisschen Gas zu geben... ist schwer so ...

14.05.2022 20:31 • #1056


Ella

816
3
1961
Sorry, das hat mein Handy von selbst gemacht, ich war nur beim Lesen..... Aber da ich schon am Schreiben bin, ich finde die TE macht das außergewöhnlich gut und habe den Eindruck, dass es sowohl ihr, aber auch ihrem Ex nach der Trennung besser geht.

14.05.2022 21:08 • #1057


Florentine

3568
8
8059
Zitat von Ella:
dass es sowohl ihr, aber auch ihrem Ex nach der Trennung besser geht

Mir: definitiv.
Beim Ex weiß ich es nicht. Wir reden nicht darüber, nicht über die Trennung und nicht über Emotionen...also eigentlich wie zuvor.
Ich glaube, er braucht mehr eine Freundin. Wir haben heute den ganzen Tag miteinander verbracht und viel gelacht und abends noch mit den Kindern zusammen gegessen.
Die Nähe ist da, definitiv auch von meiner Seite, wir kennen uns lange und sein Humor ist toll - aber ero. regt sich bei mir nach wie vor gar nichts.

15.05.2022 03:03 • #1058


Florentine

3568
8
8059
Die Ruhe und der Sturm:

Nachdem es nun lange recht friedlich/freundschaftlich lief, kommt vorgestern die Große heim und sagt:
Also du sagst ja immer, ihr habt euch getrennt, weil ihr euch nicht mehr vertragen habt. Papa sagt, dass es deine Schuld ist, weil du ihn nicht mehr im Haus haben wolltest.

Aha?!

Ich frage ihn also, was da los war.
Er: das wäre ja wohl nicht gelogen und es wäre auch um ein anderes Thema gegangen.

Hab gesagt, dass es wohl gelogen wäre, wir 1 Jahr bei der Eheberatung waren und ich auch eine Wohnung gesucht hätte - er aber das Haus nicht finanzieren konnte alleine.
Es ist nicht in Ordnung, der Großen sowas zu erzählen. Egal welches Thema.

Heute bin ich froh, dass wir Organisatorisches über Whatsapp klären.
Heute und in den letzten zwei Wochen gab es Situationen, in denen er felsenfest etwas behauptet hat, was nicht stimmte.
Ich bin dann immer verunsichert, weil einer meiner Glaubenssätze ist, dass mein Gedächtnis nicht gut ist - aber nun kann ich das nachschauen und ich habe in allen 3 Fällen richtig gelegen...und nun beginne ich zu überlegen, ob sich meine Glaubenssätze in den Beziehungsjahren auch so gefestigt haben, weil ich es nie überprüfen konnte und er das in einer Vehemenz vorträgt, die jeden Widerspruch ausschließt.

Jetzt meinte er, die Kinder kämen am Donnerstagabend zu ihm. Dabei steht seit Mitte Mai Mittwoch im Kalender, da ich Mittwochabend gar nicht Zuhause bin - was er auch seit Mitte Mai weiß.

Bin mal geapannt, was aus der Diskussion wird.

Die ersten drei Sommerferienwochen hat er die Kinder.
Geplant ist nichts und kein Urlaub gebucht.

13.06.2022 15:32 • x 2 #1059


EinsamesBlatt

EinsamesBlatt

128
174
Es ist gut, das du alles nachlesen kannst. Dann weißt du genau, was abgemacht war.
Ich kenne das Gefühl, zu glauben, man selbst kann sich nicht mehr auf seinen Kopf verlassen.
Drück dir die Daumen und alles Gute für die Zukunft.

23.06.2022 21:22 • x 1 #1060


Scheol

Scheol

14714
14
23383
Zitat von Florentine:
Die Ruhe und der Sturm: Nachdem es nun lange recht friedlich/freundschaftlich lief, kommt vorgestern die Große heim und sagt: Also du sagst ja ...

Wie gehst dir ?

01.08.2022 14:27 • #1061


Florentine

3568
8
8059
Zitat von Scheol:
Wie gehst dir ?

Ich lasse mir ein dickes Fell wachsen und seine Vorwürfe und insbes. seine Opferhaltung perlen mehr und mehr an mir ab.

Letzter Streitpunkt waren jetzt die Herbstferien und die Aufteilung der Betreuung.
Irgendwann im Laufe des Gesprächs wurde er heftiger: wie oft noch?! Ich HABE keine Ferien und ich muss da jetzt Urlaub nehmen, den ich gar nicht will!
Ich: Ja Pech, aber du hast nun mal schulpflichtige Kinder, die Ferien haben.
Er: Ja und die haben ja nun auch eine Mutter, die die ganzen Ferien zuhause ist!
Da geh ich ja steil.
Ich bin Lehrerin, ja, aber ich habe zufällig auch 4 Stapel Klausuren zum Korrigieren liegen, ein Volumen von etwa 50-60 Arbeitsstunden (also im Prinzip halt die ganze Ferienwoche, in der die Kinder bei uhm sein sollen). Er WEISS das. Immerhin haben wir lange genug miteinander gelebt...aber es kümmert ihn halt nicht, wenn ich nachts bis 3 Uhr am Schreibtisch sitze, weil tagsüber die Kinder am Start sind.

Ich habe ihn daran erinnert, dass er 50:50 wollte (was de facto ja nichtmal stattfindet) und dass diese Regelung auch für die Ferien gilt. Wenn er das ändern möchte: ok. Aber dann reden wir auch über Geld und Unterhalt.
Findet er sxheiße von mir. Mir gehts ja immer nur ums Geld und um irgendwelche Forderungen.

Davor: ich sage ihm, dass er dieses Jahr für die Orga der Kindergeburtstage zuständig ist. Ich habe das die letzten Jahre immer gemacht (Backen, Einladungen, Spiele organisieren), jetzt ist er dran.
Ich helfe gern, backe auch einen Kuchen oder bastel Einladungskarten oder fahre irgendwelche Kinder und beteilige mich auch finanziell - aber ich will es nicht planen.
Kommt Tochter: Papa ist da sauer drüber. Er meinte, es gäbe nun mal Mutter und Vater und eben nicht 2 Mütter und er wolle das so nicht und du (ich) schreibst ihm da vor, was er tun muss. Das passt ihm nicht.
Solche Äußerungen nehme ich nun zur Kenntnis, unterstütze die Große da (habe Bauernhöfe zum Feiern rausgesucht)...aber anrufen und organisieren muss er das.

Ist halt so, wenn man Kinder hat.
Er kann und soll auch spüren, was ich immer abgebuckelt habe.

Für mich ist es schwierig, weil ich gleichzeitig sehe und weiß, dass er eben krank ist und nicht voll belastbar.
Aber dann muss man verdammt nochmal höflicher sein und nicht noch frech werden (s. Ferien) bzw. deutet sein Hinweis auf 2.Mutter auch mehr daraufhin, dass es ein Einstellungsproblem ist und eben nicht ein:Sorry, ich kann das aus physischen/psychischen Gründen nicht stemmen, hilf mir bitte mehr.

Nach solchen Nummern ist mir jedenfalls jedes Mal wieder glasklar, dass das mit uns als Team in einem Haus nicht funktioniert hätte und diese Trennungsentscheidung eine richtige für mich war.
In einem Haus hätte sowas definitiv zu tage- und wochenlangem emotionalem Schwelbrand auf meiner Seite geführt.
Ich kann nun klar zu meiner Meinung und meinen Forderungen stehen und ob er da tobt und sauer ist...beschäftigt mich manchmal wegen der Kinder, aber es verletzt mich nicht mehr persönlich.

Ich fühle mich gesünder und stärker.

06.10.2022 23:17 • x 4 #1062


Florentine

3568
8
8059
Ach so:
Sie waren in den Ferien bei seinen Eltern und zuhause. Geplant war nichts.
Ich hatte mit den Kindern vorher eine Liste gemacht mit Aktionen, die man dort unternehmen kann und auf die die Kinder Lust hatten. Die Liste haben sie mitgenommen und dann tatsächlich auch was davon gemacht.

Heute hat die Große wegen der Herbstferien geweint: Aber dann sind wir die ganze Woche bei Papa und der macht nichts mit uns!
Habe ihr ein paar Tipps gegeben und ihr gesagt, dass sie die vorschlagen kann.
Aber schon traurig.
Nach den Ferien muss ich mit ihm darüber sprechen.
Das geht so nicht.
Er muss das selber planen und nicht die Verantwortung auf mich und ein Kind abwälzen.

06.10.2022 23:33 • #1063


Jane_1

Jane_1

1401
3473
Zitat von Florentine:
wie oft noch?! Ich HABE keine Ferien und ich muss da jetzt Urlaub nehmen, den ich gar nicht will!

Wow. Da musste ich lachen, so absurd ist das.

Glaube dir, dass du dich gesünder und stärker fühlst. Hört sich an, als hättest du eine Last weniger seit der Trennung.

07.10.2022 10:24 • x 1 #1064


alleswirdbesser

alleswirdbesser

8504
18250
Zitat von Florentine:
Ich habe ihn daran erinnert, dass er 50:50 wollte (was de facto ja nichtmal stattfindet) und dass diese Regelung auch für die Ferien gilt.

Die Ferienregel gilt auch bei dem WE Modell. Ich diskutiere aber inzwischen nicht mehr, durch mehrere Jobwechsel komnte mein NM die Kinder während den Sommerferien nur für eine Woche nehmen. Den Rest mussten sie allein Zuhause überbrücken, während ich arbeiten war. Nach dem ganzen Homeschooling Schreck, wirft uns das nich mehr aus der Bahn. Und ich fühle mich nicht mehr abhängig.
Zitat von Florentine:
Ich HABE keine Ferien und ich muss da jetzt Urlaub nehmen,

Tja, so ist es mit den Kindern. Die meisten Eltern nehmen ihren Urlaub während den Ferien, um die Betreuung zu gewährleisten. Und manche Paare sind gar gezwungen den Urlaub getrennt zu nehmen, um zum Beispiel die 6 Wochen zu überbrücken.

Ich würde auch gerne mal außerhalb der Ferien mal 5 Tage Urlaub nehmen und mit meinem Freund wegfahren. Ist wahrscheinlich auch die Intention von deinem Ex. Gibt es eine Next?

07.10.2022 10:33 • #1065



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag