931

Sinnkrise in der Ehe

Florentine


995
6
1795
Doch, er nutzt das Wohnzimmer noch mit, aber damit muss er dann leben.
Hätte ja schließlich schon Wohnungen zur Auswahl gehabt.

Zitat von Katip:
bevor der Verbleib des Hauses geklärt ist?

Das Haus behalte ich.
Das ist geklärt.
Nicht schriftlich, aber zur Not kann ich ihn auch zwingen, indem ich einen Mietvertrag für eine Wohnung unterschreibe. Dann müsste er raus und ich würde einfach wieder zurück ziehen.
Alleine kann er das Haus keine zwei Monate halten.
Falls die Bank nicht mitspielt, geben mir meine Eltern das Geld, um ihn auszuzahlen als Darlehen. Ich könnte es ihnen dann mit Ende der Zinsbindung zurückzahlen.

27.02.2020 20:32 • #841


Fanta1

Fanta1


628
1599
Zitat von Florentine:
Nicht schriftlich, aber zur Not kann ich ihn auch zwingen, indem ich einen Mietvertrag für eine Wohnung unterschreibe. Dann müsste er raus und ich würde einfach wieder zurück ziehen.

Diesen Gedankengang hast du schon mal aufgeschrieben und ich verstehe ihn immer noch nicht....
Wieso denkst du, dass eine Unterschrift auf einem Mietvertrag dich von der Verpflichtung enthebt, das Haus weiter mitzufinanzieren ? Da gibt es doch sicher Verträge, Einträge im Grundbuch etc.... Man kann doch nicht einfach sagen: " so, ich wohne jetzt woanders, ich habe damit nichts mehr zu tun ". Da du dir da aber absolut sicher bist, muss bei MIR irgendwo der Gedankenfehler sein, bitte erklär mir das mal..daher bin ich im Moment nicht so optimitistisch wie du, dass eine bloße Unterschrift auf einem Mietvertrag deinen Mann aus dem Haus jagt. Was machst du, wenn er stur bleibt ? Die Banken interessiert das null, welche internen Vereinbarungen ihr da habt, die wollen die Kohle sehen von ihren Vertragspartnern.

Desweiteren verstehe ich auch nicht, wie du dir das vorstellst, einen Mietvertrag zu unterschreiben, und dann " einfach wieder zurück ziehen" ? Wie soll das praktisch gehen ? Du unterschreibst einen Mietvertrag und verpflichtest dich damit, eine Mietverpflichtung einzugehen- meistens bekommst du heutzutage nur noch Mietverträge über eine Mindestlaufzeit von einem Jahr.... Das macht doch kein Vermieter mit, dir einen " Fake-Mietvertrag" zu geben, dich da einen Monat wohnen zu lassen und dich dann mir nichts dir nichts wieder aus dem Mietvertrag zu entlassen... mit so einem Mietvertrag sind Pflichten verbunden. Und selbst wenn du dann ein halbes Jahr zum Schein in eine Wohnung ziehst und alles klappt so wie du es dir vorstellst- wer übernimmt in der Zeit die Weiterfinanzierung des Hauses ?

Also, entweder du hast das nicht richtig durchdacht oder ich stehe auf dem Schlauch. Weil ich es so sehe: dein Mann ist maximal phlegmatisch, möchte am liebsten sein bequemes Leben weiterleben und nichts ändern. Er wird meiner Auffassung nach nicht so schnell eine eigene Wohnung suchen/finden sondern hofft, dass es für ihn in dem Haus irgendwie weitergeht. Daher wäre ich an deiner Stelle auch erstmal vorsichtig mit übertriebenem Aktionismus bzg Renovierung und Neuanschaffung .

28.02.2020 06:22 • x 3 #842




Florentine


995
6
1795
Zitat von Fanta1:
bitte erklär mir das mal

Das ist recht einfach.
Mein Mann hätte etwa 1200 Euro Selbstbehalt übrig. Minus 50% der Kredite minus Nutzungsentschädigung an mich, minus Auto, Hund, Gas, Strom, Versicherungen...: nicht machtbar.

Mein Mann ist zwar schluffig, aber kein Idiot, der weiß auch, dass dann spätestens in 2 Jahren (unschön) Schluss ist, wenn die Zinsbindung der Kredite fällt (August 2022). Mit 1200 netto bekommt er niemals irgendwo alleine eine Anschlussfinanzierung und spätestens dann wäre ich mit einer (verlustreichen) Teilungsversteigerung raus.
Das wäre für mich bitter, aber kein Weltuntergang.

Eine richtige Wohnung bräuchte ich nichtmal, ich könnte auch ins Haus meiner Eltern ziehen, Platz genug ist da.
Die Mietverträge hier werden üblicherweise noch mit der 3 monatigen Kündigungsfrist aufgesetzt.
Also selbst WENN es 3 Monate dauern würde: ok, dann ist es mal 3 Monate teuer.

Aber hier herrscht kein Krieg.
Das wäre das letzte Mittel und ist mit Blick auf die Kinder UNBEDINGT zu vermeiden.
Also schicke ich ihm weiter Wohnungsinserate und so wie ich das sehe, bemüht er sich gerade noch im Rahmen seiner Möglichkeiten und ruft dort auch an.

28.02.2020 11:19 • x 1 #843


Florentine


995
6
1795
Zitat von Fanta1:
dass es für ihn in dem Haus irgendwie weitergeht. Daher wäre ich an deiner Stelle auch erstmal vorsichtig mit übertriebenem Aktionismus

Ich ergänze:
Wenn ich hier "meinen" Kram mache, wird es zwangsläufig auch hier im Haus unbequem für ihn, z.B. muss er sein Riesenaquarium abbauen.

Also gebe ich ihm noch Zeit bis etwa Juni/Juli. Dann sind Sommerferien und dann werde ich hier renovieren - wo er dann sein ganzes Gelöt hinräumt, muss er selber klären.

Immerhin hat er sich grade für 400 Euro einen neuen Staubsauger von unserem gemeinsamen Konto gekauft *grummel* - für die neue Wohnung, die er noch nicht hat. Man gönnt sich ja sonst nichts.
Die Kontentrennung muss jetzt schnellstmöglich über die Bühne sobald ich meinen neuen Personalausweis habe

28.02.2020 12:59 • x 1 #844


Satori

Satori


224
3
258
Das mit dem Staubsauger ist nicht schlimm, das zählt dann als sein Vermögen und wird entsprechend im Vermögensausgleich ihm angerechnet. Aber ich würde mit größeren Anschaffungen, die du mit Kredit finanzieren musst, auch noch warten bis geklärt ist, was mit dem Haus passiert.

Kontentrennung ist natürlich maximal wichtig, sonst kann gibt es immer Stress. Auch gemeinsame Depots usw. solltet ihr schonmal aufteilen.

02.03.2020 15:03 • #845


Florentine


995
6
1795
Sein Urlaub wurde bewilligt.

Das heißt für mich, dass ich tatsächlich die Woche vor Ostern komplett frei haben werde, er möchte mit den Kindern zu seinen Eltern fahren. Die Kinder wissen, dass ich hier bleibe, freuen sich aber trotzdem sehr.

Und ich?
Ich bin: BEGEISTERT.
1 Woche NUR für mich alleine.
Das hatte ich seit 10 Jahren nicht mehr.
Ausschlafen, Sauna, Renovieren, machen was ich will.
Wahnsinn!

Muss vorher "nur" meinen Arbeitskram weghauen, damit ich dann auch wirklich Zeit habe.

08.03.2020 21:12 • x 4 #846


Hagebau

Hagebau


410
1
988
Zitat von Florentine:
Und ich?
Ich bin: BEGEISTERT.
1 Woche NUR für mich alleine.
Das hatte ich seit 10 Jahren nicht mehr.


Glückwunsch!
Genieße die Woche nur für dich mit deinen Plänen und Vorstellungen!

08.03.2020 21:25 • x 1 #847


Tiefes Meer

Tiefes Meer


3199
3
4940
Wirklich schön zu lesen, dass es bei Dir voran geht . Ich wünsche Dir eine gute Zeit.

08.03.2020 22:06 • x 1 #848


Florentine


995
6
1795
Heute dachte ich kurz wieder: gut, dass der Schlussstrich da ist.

Er las was über Corona und sagte dann:"...NUN sind ALLE besorgt."
Ich: "Nicht alle. Ich nicht."
Er: "Ja, du blickst es halt auch überhaupt nicht. Ich meine alle Leute, die Ahnung haben, aber klar, wahrscheinlich sind die alle viel dümmer als du und haben nicht deine Weitsicht."

Und bei mir gingen innerlich nur alle Mittelfinger plus Zehen hoch.
Vorher hatten wir nur kurz über das Abendessen geredet - es war also keine irgendwie aggressive Sache voraus gegangen. Nichts.
Auf diese Art der respektlosen Kampf-Kommunikation kann ich in Zukunft dankend verzichten.

Schon länger habe ich die Vermutung, dass er sich da irgendwie an mir abarbeiten.
Dass ich studiert habe und er nicht war immer wieder ein Angriffspunkt von ihm ("Ihr Studierten", "Ihr verbeamteter Hippiekreis", "ihr arbeitet nicht richtig"), ebenso wie der Umstand, dass ich mich tatsächlich für einen einigermaßen cleveren und gebildeten Menschen halte - etwas, worauf er immer wieder rumritt und viele meiner Sätze (s.o.) sofort als Arroganz oder Überheblichkeit ausdeutete - wenngleich ÜBERHAUPT nicht so gemeint von mir - und mit Spott oder Verächtlichkeiten reagierte.

Gut, dass ich mir das nicht mehr reinziehen muss.
Noch vor zwei Jahren hätte ich das abends mit ins Bett genommen, mich ungerecht und gemein behandelt gefühlt und meinen Frust in mich reingefressen.
Jetzt kann ich mir denken: "ok, wenn's dir damit besser geht. Lass stecken."

11.03.2020 23:26 • x 2 #849


Nachtlicht

Nachtlicht


1018
2159
Zitat von Florentine:
Auf diese Art der respektlosen Kampf-Kommunikation kann ich in Zukunft dankend verzichten.


Wirklich unangenehm, ätzend... so hintenrum aggressiv.

Es klingt wirklich nicht, als hättest du viel verloren, Florentine... aber ich kann mir richtig vorstellen, wie du in deinem eigenen kleinen Reich aufblühen wirst, wenn du erstmal endlich innere und äußere Freiheit erlangt hast.

12.03.2020 00:10 • x 1 #850


Florentine


995
6
1795
Ach man, jetzt geht hier erstmal wieder gar nichts.
Neuen Perso bekomme ich nicht, neues Bankkonto auch nicht.
Er will wegen Corona keine Wohnungen mehr besichtigen, obwohl zuletzt sogar eine mit Hundeerlaubnis dabei war.
Die Osterferien kann ich vergessen, er bleibt mit den Kindern dann hier.
Als er gestern das Haus verlassen hat zum Spazierengehen, ist ihm ein Kond. aus der Jackentasche gefallen. Er hat es nicht bemerkt, ich habe es später in den Müll geworfen.
Frage mich schon, was wer wo wie? Er kommt zu den ganz normalen Arbeitszeiten nach Hause...naja. Im Grunde kann es mir egal sein und ich bin ganz froh, dass er sich offenbar anderweitig orientiert und nicht völlig in Isolation usw versinkt.

16.03.2020 16:16 • #851


Andy17


1387
2398
Zitat von Florentine:
ist ihm ein Kond. aus der Jackentasche gefallen

Hat er sich vielleicht für dich aufgehoben. Man weiß ja nie?

16.03.2020 16:40 • x 1 #852


trixi-77

trixi-77


413
5
420
Oder absichtlich?

16.03.2020 16:59 • x 1 #853


Florentine


995
6
1795
Glaube ich nicht.
Die Jacke hat er erst im letzten Sommerurlaub gekauft, also vor 6 Monaten. Danach hatte er die noch x mal an und erst neulich meinte er in einem Nebensatz zu mir, sein Se..ual leben wäre völlig in Ordnung.
Ich weiß gar nicht mehr, worum es eigentlich ging, erinnere mich aber an den Satz, weil ich erst noch nachfragen wollte, es dann aber doch gelassen habe.
Es geht mich nichts mehr an und es ist ok. Ich verspüre Neugier aber keine Eifersucht.

16.03.2020 17:48 • #854


Florentine


995
6
1795
Nochmitbewohnermann heute mit Verdacht auf Schlaganfall ins Krankenhaus, ich durfte vorne an der Pforte ne Tasche mit Wäsche abgeben und wieder abrollen.
War wohl kein Schlaganfall, sondern eine Gefäßverengung, die bei einer bestimmten Bewegung/Körperhaltung die Blutzufuhr zum Hirn verringert daraus resultierend Sichtfeldeintrübung, Übelkeit, schwindel und Kopfschmerzen.
Sei seit 2 Wochen so, sagt er. Aber wer geht schon zum Arzt, ne....?!
Weitere Untersuchungen folgen.
Die Große hat viel geweint, macht sich Sorgen um ihren Papa.

Freitag hatte er noch eine Wohnung besichtigt...als ich dann am Mittwoch nachgefragt habe, meinte er, ich solle da mal anrufen ob die Wohnung noch drei ist...habe ich gemacht, ist sie noch, aber er muss noch eine Selbstauskunft ausfüllen - das hat er aber nicht richtig gemacht, weil er meinte, das gehe einen Vermieter nichts an, wie die Telefonnummer seines letzten Arbeitsgebers ist.
Naja...mal gucken. Ich bezweifel, dass das was wird.

Die Sparkasse rührt sich seit 12 Tagen nicht mehr, auf meine Mail bisher keine Antwort. Werde am Montag nochmal anrufen, ich hasse sowas.
Ich habe alle Unterlagen noch am nächsten Tag ausgefüllt und persönlich da abgegeben und dann kommt einfach nichts mehr, das ist so unverschämt.

Ansonsten ist die Heizung kaputt gegangen, was lecker teuer wird (3500 Euro laut Kostenvoranschlag), das war doof.
Gut war, dass das Kinderzimmer von meinem Sohn fast fertig ist und es ist super super toll geworden und ich bin richtig stolz auf mich.
Sonntag gehe ich ein Klavier angucken, das ich vielleicht kaufe.

Ich bin ansonsten aber emotional und psychisch gut unterwegs und fühle mich belastbar und ok, Corona und der ganzen Situation zum Trotz.

08.05.2020 19:26 • x 1 #855



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag