909

Sinnkrise in der Ehe

Vegetari

Vegetari


6930
3
5578
Zitat von Florentine:
War wohl kein Schlaganfall, sondern eine Gefäßverengung, die bei einer bestimmten Bewegung/Körperhaltung die Blutzufuhr zum Hirn verringert daraus resultierend Sichtfeldeintrübung, Übelkeit, schwindel und Kopfschmerzen.



Der Körper reagiert auf ( Beziehungs-) Stress: psychosomatisch... vermute ich.
Ja Symptome sind ernst zu nehmen, vll ist er Schlaganfallgefährdet weil er vll. raucht ?

Mein Rat :
Wenn Du genau weisst , was Du willst , dann zieh das durch.
Das Umfeld / auch er ) muss sich dann nach Dir richten ( oder nicht ) ... Später schauen was daraus wird

08.05.2020 20:33 • #856


Florentine


916
6
1561
Zitat von Vegetari:
vll ist er Schlaganfallgefährdet


Er hatte ja Ende des Jahres eine Thrombose im Bein, also gefährdet ist er definitiv.
Aus den Vorsätzen von wegen Rauchen aufhören und abnehmen/gesünder ernähren ist nichts geworden.
Zitat von Vegetari:
Wenn Du genau weisst , was Du willst , dann zieh das durch

Ich möchte, dass die Bank sich endlich meldet und ich das Haus überschieben bekomme.
Das ist besprochen und auch bereits mit notarieller Unterschrift bestätigt - das Geld um ihn auszubezahlen ist ebenfalls da ... Ich warte nur auf das Signal der blöden Bank.
Und ich möchte, dass er eine vernünftige Wohnung findet.
Da ist leider also grade nicht so viel los mit "nach mir richten".

08.05.2020 20:40 • #857



Sinnkrise in der Ehe

x 3


Vegetari

Vegetari


6930
3
5578
Zitat von Florentine:
Er hatte ja Ende des Jahres eine Thrombose im Bein, also gefährdet ist er definitiv.
Aus den Vorsätzen von wegen Rauchen aufhören und abnehmen/gesünder ernähren ist nichts geworden.



Ach Du Schreck ,dann gehört er noch zur Risikogruppe.

09.05.2020 00:10 • #858


Florentine


916
6
1561
Allerdings.
Morgen höre ich vielleicht mehr. Angeblich hatte er heute Abend noch keine Neuigkeiten wegen der CT Ergebnisse oder Ähnlichem.
Mein Mann ist aber auch die Sorte Mensch, der dann von alleine nichts nachfragt, kann also noch eine Weile dauern, bis er dann von irgendwem mal irgendwas erfährt.

Meine Infos (wohl kein Schlaganfall sondern eine Gefäßverengung woanders im Körper und provoziert durch die Körperhaltung oder bestimmte Bewegungen) habe ich auch nur von dem Neurologen der Notfallambulanz mit dem ich kurz gesprochen habe - als ich das meinem Mann später am Telefon erzählt habe, meinte er nur: "ja super, dann weißt du ja mehr als ich, was fragst du mich dann überhaupt?"

09.05.2020 00:37 • #859


Vegetari

Vegetari


6930
3
5578
Schlaganfall-und Herzinfarktrisiko ist bei Rauchern erhöht

09.05.2020 00:51 • #860


EinsamesBlatt

EinsamesBlatt


109
146
Klasse, das du alles so gut im Griff hast. Freut mich wirklich für Dich. Tja, Wohnung ist halt immer so ein Thema. Ich habe über ein halbes Jahr gesucht, bis endlich was passendes dabei war. Sollte mir halt gefallen.
Jetzt bin ich super zufrieden, genieße die Ruhe. Mein Ex hat nun mega Stress mit Kind und Kegel, Haus und Tieren. Die Neue hilft wohl auch nicht so viel. Wollte er ja so...
Also bleib stark, pass gut auf Dich und deine Kinder auf. Dann beginnt bald dein neues Leben.

09.05.2020 13:09 • x 1 #861


Florentine


916
6
1561
Noch nichts Neues.
Es ist aber wohl noch anderes im Argen. Er reagiert möglicherweise auch extrem auf Stress. Sein Blutdruck war heute zwischenzeitlich bei 148/118 - in Ruhe! Ähnlich war es schon mal nach einer Reise - der Arzt sagte damals, das sei wohl Folge der Belastung durch den Flug und den Stress.

Montag werden weitere Untersuchungen gemacht und die Aorten am Hals überprüft.

Er meinte heute, er sei froh im Krankenhaus zu sein und könne sich grade nicht vorstellen, alleine zu wohnen - da könne er dann ja quasi einfach umkippen und sterben und es sei ihm schmerzlich bewusst geworden, dass ich die einzige bin, die er anrufen und bitten kann, ihm ein paar Sachen vorbei zu bringen...und dass er zu fett sei usw.

Es schmerzt mich nicht mehr, das zu hören.
Vor ein/zwei Jahren noch hätte es mir keine Ruhe gelassen und meinen inneren "Retterkomplex" angeworfen - heute nicht mehr.
Ich habe ihm ganz unaufgeregt gesagt, dass ich keine Pflegerin bin und sein Gesundheitszustand nichts daran ändert, dass er sich eine Wohnung suchen muss. Ich bringe ihm gerne Sachen vorbei, kein Problem. Dass er niemand sonst hat : tja. Das weiß er schon lange und hat mir gegenüber oft genug betont, er brauche niemanden, er käme alleine klar.
Ähnlich wie mit Blick auf seine Lebensführung (Ernährung, Bewegung und Rauchen) hat er 0,0 Bemühungen in diese Bereiche investiert und von nichts kommt nun mal nichts - außer vielleicht ein früher Tod.

Alle Warnungen wurden ignoriert. Vor 5 Jahren vom Orthopäden, der ihm sagte, er müsse Gewicht reduzieren wegen seiner Arthrose im Knie.
Der Hausarzt vor 8 Jahren, der ihm sagte, er solle sich einen Therapeuten suchen.
Die Thrombose, sein Hautekzem...das sind alles unterschiedliche Prozesse, klar.
Aber das Gesamtbild ergibt sich sehr deutlich: er betreibt Raubbau an seinem Körper und der wehrt sich.

Ich bedauere, dass er nicht in der Lage ist, langfristige Änderungen herbeizuführen.
Ich habe Mitleid, dass er da jetzt liegt und Angst hat und Sorgen.

Ich habe aber auch verstanden, dass all dies völlig zwecklos ist, solange in seinem Kopf nicht der Schalter umgelegt wird und er sich dafür auch Unterstützung holt. Diese Kämpfe mit ihm, mein Ziehen und Zerren und Fordern und Treten - völlig zwecklos.
Er bat darum, ihm Zig. mitzubringen zum Krankenhaus.

10.05.2020 02:19 • x 1 #862


Florentine


916
6
1561
"Morgen fang ich an aufzuhören!"
Wie oft habe ich das in den letzten Jahren gehört?!
Zuletzt Weihnachten mit der Beinthrombose. Die Vorsätze, nicht mehr rauchen und abnehmen und mit dem Hund gehen zur Bewegung...die hielten gerade mal 4 Wochen, vielleicht waren es auch 5. Geraucht hat er aber die ganze Zeit.

Er hat, so glaube ich, immer noch das Bild von sich im Kopf, wie er mit Anfang/Mitte 30 war, als wir uns kennenlernten:
Trainiert, sportlich (er hatte über 25 Kilo abgenommen), sehr ordentliche und aufgeräumte Wohnung, interessiert an Unternehmungen.
Dieses Bild verteidigt er natürlich, was zu Diskrepanzen führt, weil es der Realität eben an vielen Stellen nicht mehr standhält. Dafür schiebt er die Schuld dann mir, den Kindern, der Arbeit oder sonstwem zu.

Was ich heute sehe, ist ein Mann, in dessen Badezimmer eine schimmelige Dose mit Katzenfutter auf dem Waschbecken steht, die Toilette ist wiederlich braun und überall liegen Barthaare. Er hat die 25 Kilo (oder mehr) wieder drauf, bewegt sich gar nicht mehr und hat auch auf kaum noch etwas Lust.

Als er sich zuletzt beschwerte über die Ordnung im Wohnzimmer (voller Kinderspielzeug) und dass er sich so nicht wohlfühle, habe ich ihn konkret auf das Bad oben angesprochen. Ob er da mal einen genauen Blick reingeworfen hat? Er benutzt das alleine, wir fallen da als "Schuldige" also weg.
Da will er mir was von Ordnung erzählen?
Was kam, waren wieder Ausreden. Er habe das grade erst geputzt und sei noch nicht dazu gekommen mit den Barthaaren blablabla...ich WEISS, dass das nicht stimmt - da sieht's nämlich im Prinzip immer gleich aus - und frage mich oft, ob er das tatsächlich anders wahrnimmt und das tatsächlich seine Realität ist, die er glaubt?!

10.05.2020 02:45 • #863


Katip


763
1177
Es tut mir leid dass dein Partner in einem so desolaten Zustand ist.
Diesen hat er selber herbeigeführt Unsummen weißt ja schon, dass du ihm nicht helfen kannst.
Dass deine Liebe gestorben ist unter diesen Umständen, kann ich verstehen.
Er bemüht sich nicht um sich und er bemüht sich nicht um euch.

Ich musste diesen Prozess bei meiner Mutter mit ansehen und es war phasenweise sehr schwer, bis ich akzeptieren konnte, dass ich nicht helfen kann und sie keine Hilfe annehmen wird.
Ich habe mich dann sehr zurückgezogen und s in d ihren Weg gehen lassen.

Das ist schade aber nicht zu ändern.
Er wird allerdings auch in den nächsten Monaten keine Wohnung finden, weil er nicht will.
Vielleicht solltest du mal drin Anwältin fragen, wie du ihn aus dem Haus bekommst.

Ich wüsste nicht, ob ich ihm Zig. mitbringen würde.
Eine schlimme Situation.

10.05.2020 05:55 • x 1 #864


Vegetari

Vegetari


6930
3
5578
Zitat von Florentine:
Das weiß er schon lange und hat mir gegenüber oft genug betont, er brauche niemanden, er käme alleine klar.



Solche Menschen gehören zu der Gruppe , die sehr depressiv werden können mit Folge Suizid.

Ja, Du bist nicht verantwortlich für ihn , das ist er .

Du kannst ihn aus seinem Loch ( wohl zudem auch MLC ? ) nicht rausholen.

Was Du tun kannst :
Sachlich , rational , ruhig , vernünftig , lösungsorientiert mit ihm reden. Er wird wahrscheinlich merken , dass die fürsorgliche Liebesfähigkeit bei Dir nicht mehr ist , Du kannst nur noch wie eine gute Freundin , aber nicht mehr Liebespartnerin mit ihm reden.

Was ihm helfen könnte :
Psychotherapie , psychosomatische Kur ! ( allein schafft er es nicht!)
Möglich dass er in einer Kur sich neu verliebt in eine Selbstbetroffene und er dadurch wieder Lebensantrieb erhält ? ( Lebenensantrieb, gesünder leben wie bei Euch damals , als ihr euch kennen gelernt habt. Verliebtsein ist die beste Therapie!

Er hat zuwenig Selbsterhaltungstrieb zum Leben und Gesund werden , mit so einer Denke wäre das schon Selbstmord auf Raten , weil er Raubbau an seinem Körper macht.

Liebt er seine Kinder ? Das könnte noch seine letzte Recource sein zum Lebenswillen.

10.05.2020 09:17 • #865


Florentine


916
6
1561
Zitat von Vegetari:
Liebt er seine Kinder ? Das könnte noch seine letzte Recource sein zum Lebenswillen.

Klar liebt er seine Kinder.
Er hatte sich bei den Geburten jeweils schon vorgenommen, abzunehmen und das Rauchen zu lassen - das hält aber alles dem Alltag nicht Stand.

10.05.2020 09:39 • #866


Sliderman


101
306
Hallo Florentine,
ich habe Deine Geschichte von Anfang an gelesen und muss sagen, du bist eine ganz starke Persönlichkeit!
Wie Du trotz aller Rückschläge und Selbstzweifel deinen Weg gegangen bist Hut ab!
Weiter so.

20.05.2020 07:53 • x 1 #867


Florentine


916
6
1561
Heute kamen die Vereinbarungen vom Notar, nächste Woche geht es zur Unterschrift.
Dann bekommt er seine Kohle und der erste große große Brocken ist vom Tisch.

In zwei Wochen kommt mein neues Bett und meine neue Matratze.
Ganz für mich allein
Na gut.
Die Kinder dürfen mit rein

PS: Er hat 5 Kilo abgenommen. Aber er raucht weiter.

PPS: ich habe mir ein Klavier gekauft und lerne jetzt Klavier spielen.

Vor 4 Minuten • #868



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag