1030

Sinnkrise in der Ehe

Katip


957
1586
Ich fürchte dazu ist das Selbstbild und das fremdbild zu unterschiedlich.

13.09.2020 16:41 • #946


Florentine


1238
7
2101
Hab vorhin nochmal konkret gefragt.
Er sagt, er will 50/50 versuchen - wir starten mit Nachmittagen und einer Übernachtung und stocken das dann auf.
Mit seinem Chef hat er noch nicht gesprochen.

Das mit den Ferien und den Wochentagen habe ich ihm hingelegt, er meinte, er schaut es sich morgen Abend in Ruhe an.

Mal sehen.
Heute haben wir zumindest nett miteinander geplaudert zwischen Kisten packen und co.

13.09.2020 22:05 • x 1 #947



Sinnkrise in der Ehe

x 3


Sliderman

Sliderman


1722
2462
Zitat von Florentine:
Hab vorhin nochmal konkret gefragt.
Er sagt, er will 50/50 versuchen - wir starten mit Nachmittagen und einer Übernachtung und stocken das dann auf.
Mit seinem Chef hat er noch nicht gesprochen.

Das mit den Ferien und den Wochentagen habe ich ihm hingelegt, er meinte, er schaut es sich morgen Abend in Ruhe an.

Mal sehen.
Heute haben wir zumindest nett miteinander geplaudert zwischen Kisten packen und co.


Irgendwie kommt er nicht auf Drehzahl

13.09.2020 22:08 • x 1 #948


Katip


957
1586
Wann möchte er denn mit seinem Chef sprechen?
Ich denke damit steht und fällt das ganze, oder?

14.09.2020 02:26 • x 1 #949


Florentine


1238
7
2101
Update:
Seit nun 3 Wochen bin ich jeden Tag und am Wochenende im Kinderdienst.
Er "renoviert".
Heißt, er fährt nach der Arbeit da hin, kommt abends um 19 Uhr mit Fastfood, isst alleine und bringt dann alle 2 oder 3 Tage abends die Kinder ins Bett. Abends pennt er auf einer Matratze ohne Bezug, mit Sofakissen (ohne Bezug) und einer Sofadecke...lüften? Fehlanzeige.
Möbel und Klotten noch im Haus.
Heute will er ein Sofa kaufen gehen.

Nach Gespräch gestern stellte sich raus, dass er in den Herbst- und Weihnachtsferien wohl Urlaubssperre hat, dafür aber im Mai alleine mit dem Hund ne Woche nach Schweden zum Angeln will.
Renovieren dauert seiner Einschätzung nach noch zwei bis drei Monate - macht ja alles alleine, so die Begründung.

Daraufhin bin ich dann mal kurz laut geworden - wohl zum ersten Mal in den letzten 9 Jahren.
Am meisten ärgert mich, dass er das alles ganz selbstverständlich und ohne jede Wertschätzung annimmt.

Habe die Paarberatung angerufen und um einen Mediationstermin gebeten.

Geht gar nicht klar.

26.09.2020 13:07 • x 1 #950


Tilda18

Tilda18


222
2
316
Unglaublich...
Hund kann er doch nicht mitnehmen, Kinder betreuen schwierig (aber nach 50/50 schreien), Umzugstermin schon einen Monat später als geplant und jetzt soll es noch 2-3 Monate dauern, bis er da endlich komplett einzieht.
Ich würde ja sagen, sobald er das Geld für das Haus hat, darf er da nicht mehr übernachten. Möbel landen auf dem Sperrmüll, die er bis dahin nicht geholt hat. Renovierung kann er dann von ner Firma machen lassen, wenn du ihn ausgezahlt hast. Dann geht wenigstens was voran.

Er braucht auch keine Mediation, nur ganz klare Ansagen und Termine. Und ansonsten Konsequenzen.

26.09.2020 13:56 • x 2 #951


Florentine


1238
7
2101
Ja, ich muss da wohl andere Saiten aufziehen...widerstrebt mir total, aber anders wird das alles auf meinem Buckel ausgetragen - und auf denen der Kinder.
Ich hatte ihm angeboten, ihm Geld für den Umzug vorzustrecken.
Antwort: "Pfff...ich zahl sicher keine 800 Euro für die paar Sachen."
Dafür hat er sich aber einen neuen Volvo ausgesucht, den er kaufen möchte.
Ich wollte ihm den Kombi abkaufen, da ich nun definitv ein größeres Auto brauche (hab nur einen kleinen Skoda) - hat er mich ausgelacht. 10.000 Euro für ein 7 Jahre altes RAUCHERauto war offenbar kein faires Angebot in seinen Augen. Naja. Soll er mal sehen, ob er irgendwo mehr bekommt.

Kinderzimmermöbel und Kleiderschrank werde ich am kommenden Samstag abbauen Babysitterin kommt dann in der Zeit - die Kohle dafür kann er dann ausgeben..ziehe ich einfach von der nächsten Überweisung ab. Dann stelle ich die auf die Seite und er hat ne Woche Zeit. Wenn es bis dahin nicht weg ist, verscheuer ich die Sachen bei ebay, seine Klamotten packe ich dann irgendwo in eine Kiste.
Baue mein Arbeitszimmer dann wieder auf.

Hab grad nen ziemlichen Brast.

26.09.2020 14:34 • x 2 #952


Sliderman

Sliderman


1722
2462
Zitat von Florentine:
Ja, ich muss da wohl andere Saiten aufziehen...widerstrebt mir total, aber anders wird das alles auf meinem Buckel ausgetragen - und auf denen der Kinder.
Ich hatte ihm angeboten, ihm Geld für den Umzug vorzustrecken.
Antwort: "Pfff...ich zahl sicher keine 800 Euro für die paar Sachen."
Dafür hat er sich aber einen neuen Volvo ausgesucht, den er kaufen möchte.
Ich wollte ihm den Kombi abkaufen, da ich nun definitv ein größeres Auto brauche (hab nur einen kleinen Skoda) - hat er mich ausgelacht. 10.000 Euro für ein 7 Jahre altes RAUCHERauto war offenbar kein faires Angebot in seinen Augen. Naja. Soll er mal sehen, ob er irgendwo mehr bekommt.

Kinderzimmermöbel und Kleiderschrank werde ich am kommenden Samstag abbauen Babysitterin kommt dann in der Zeit - die Kohle dafür kann er dann ausgeben..ziehe ich einfach von der nächsten Überweisung ab. Dann stelle ich die auf die Seite und er hat ne Woche Zeit. Wenn es bis dahin nicht weg ist, verscheuer ich die Sachen bei ebay, seine Klamotten packe ich dann irgendwo in eine Kiste.
Baue mein Arbeitszimmer dann wieder auf.

Hab grad nen ziemlichen Brast.


Ich glaube , er muss mal vor unerbittlichem stehen....das geht gar nicht.

26.09.2020 16:01 • #953


Tilda18

Tilda18


222
2
316
Eben!
Ich weiß, dass du fair sein möchtest und das bist du auch zu 100%. Wenn nicht sogar mehr als das.
Aber wie du schon sagst, er wird dein Entgegenkommen ausreizen bis ins Letzte.
Du warst sehr fair in der geldlichen Regelung. Sogar den Umzug würdest du ihm vorstrecken! Die Betreuungsregelung, da können andere Trennungsväter nur von träumen - und er weiß gar nichts davon zu schätzen.

Im Übrigen: wenn ihr den Kombi in der Ehe gekauft habt, ist es euer gemeinsames Auto und du musst ihm da nichts abkaufen. Ihr könnt es auch so regeln, dass du das große Auto behältst und er den kleinen nimmt.

Und mit seinen Möbeln würde ich auch so machen. Er kriegt ne Info und dann soll er zusehen.

26.09.2020 16:44 • #954


Florentine


1238
7
2101
Zitat von Tilda18:
wenn ihr den Kombi in der Ehe gekauft habt, ist es euer gemeinsames Auto und du musst ihm da nichts abkaufen. Ihr könnt es auch so regeln, dass du das große Auto behältst und er den kleinen nimmt

Neinein. Das war ein Geschenk seiner Eltern an ihn. Da steht auch nur er als Eigentümer in den Papieren.

Mir fällt das halt total schwer - so bin ich nicht...andererseits sind das natürlich auch die Gründe, warum diese Beziehung den Bach runter gegangen ist.

26.09.2020 18:05 • #955


Florentine


1238
7
2101
Bin jetzt erstmal ne Woche in Quarantäne

26.09.2020 18:38 • #956


Tilda18

Tilda18


222
2
316
Zitat von Florentine:
Neinein. Das war ein Geschenk seiner Eltern an ihn. Da steht auch nur er als Eigentümer in den Papieren.

Mir fällt das halt total schwer - so bin ich nicht...andererseits sind das natürlich auch die Gründe, warum diese Beziehung den Bach runter gegangen ist.


Okay, dann sieht die Sache natürlich anders aus.
Ja, das ist auch total schwer, wenn man keine Person ist, die gerne streitet oder noch einen gewissen Anstand seinem ehemaligen Partner gegenüber besitzt. Aber manchmal geht es nicht anders.

Ich renne jetzt auch dem Kindesunterhalt hinterher, weil ich ihn nicht mit Trennungsunterhalt etc. gängeln wollte. Aber nun findet Mann plötzlich, ich soll ihm das Haus ohne Ausgleich überschreiben und er hätte eh nichts zu zahlen und den Kindesunterhalt könne er noch mit Kosten, die ich seiner Meinung nach zu tragen hätte, verrechnen.
Da stehste da mit deiner Freundlichkeit....

Oje, Quarantäne. Nimm die geschenkte Zeit, um weiter alles zu regeln.

26.09.2020 23:07 • #957


Florentine


1238
7
2101
Zitat von Tilda18:
ich soll ihm das Haus ohne Ausgleich überschreiben und er hätte eh nichts zu zahlen und den Kindesunterhalt könne er noch mit Kosten, die ich seiner Meinung nach zu tragen hätte, verrechnen

Bitte?!
Aber sonst geht ihm das gut?!

Davor hatte ich halt Schiss und obwohk ich über die Rechnung erschrocken war, bin ich inzwischen froh, dass wir diese Vereinbarung unterschrieben haben und zumindest die Sache mit dem Haus und Der Zahlung klar ist.

Wie gesagt: ohne Unterhalt geh ich auch nicht in die Knie - aber das ist nicht fair.
Andererseits fühle ich mich ganz schlecht damit, Geld für etwas zu verlangen, quasi eine Leistung bezahlt zu bekommen, die selbstverständlichnist und die ich bei allem Stress ja gerne mache - eben FÜR die Kinder... Alles alleine zu machen ist dennoch nicht richtig und er MUSS einfach aus dem Knick kommen.

27.09.2020 01:17 • x 1 #958


JustSmile


154
278
Aber die Kinderbetreuung wäre ja auch sein Job - und er windet sich da elegant raus. Da ist das eindeutig gerechtfertigt, dass er zahlt.

27.09.2020 06:03 • x 1 #959


Katip


957
1586
Habt ihr außer dem Haus schon konkret etwas festgelegt?
Seit wann läuft das trennungsjahr offiziell?

28.09.2020 08:06 • #960



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag