545

Soll ich für ein klärendes Gespräch kämpfen?

Kati_1985

Kati_1985


122
1
154
Da meine Frage sich inzwischen erübrigt hat und dieses Thema irgendwie völlig ausgeufert ist, bin ich jetzt auch mal raus.

Danke für die Mitglieder, die wirklich daran interessiert waren zu helfen

04.05.2021 20:03 • x 5 #361


Pinkstar

Pinkstar


1242
1
1569
Zitat von Kati_1985:
Danke für die Mitglieder, die wirklich daran interessiert waren zu helfen


Ich finde dich völlig in Ordnung L G Pinkstar

04.05.2021 20:05 • x 1 #362



Soll ich für ein klärendes Gespräch kämpfen?

x 3


Acht

Acht


2357
3312
Bleib wie du bist. Alles Liebe

04.05.2021 20:06 • x 2 #363


Abendrot


2838
4834
Zitat von Kati_1985:
Danke für die Mitglieder, die wirklich daran interessiert waren zu helfen

Hab hier nur still mitgelesen , deine Geschichte ähndelt sehr stark dem , was ich auch erlebt habe .
Nur waren es bei mir 4 Jahre , auf die ich mittlerweile in Ruhe , Frieden und Dankbarkeit zurückblicken kann . Auf eine wundervolle Zeit , deren Ende abrupt kam , eine schöne Zeit , die ich im Herzen trage , nachdem ich verzeihen konnte ,
obwohl ich auch ohne Erklärung verlassen wurde .
Wünsche dir viel Kraft und dass du eines Tages wieder in dir ruhen kannst , zufrieden in erster Linie mit dir selbst .

04.05.2021 20:15 • x 2 #364


Paula9478


82
1
141
Zitat von Kati_1985:
Danke sehr - ich nehme mir mal die Freiheit, diese pampigen Beiträge von gewissenhafte Personen zu überlesen... Wenn mich wildfremde Menschen dann furchtbar bedürftig, ungeduldig, leicht angreifbar beschreiben, dann ist das ihre Meinung, nicht meine und da ich hier ja gelernt habe, das ich mehr Selbstwertgefühl ...


Ich möchte nun eigentlich doch schon nochmal etwas zu deinen Ausführungen schreiben:

Zunächst einmal hast du selbst mitgeteilt, dass du sehr unsicher bist. Und da ich selbst dieses Problem gut kenne, erlaube ich mir, darauf auch einmal einzugehen. Denn erfahrungsgemäß ist es schon so, dass man als unsicherer Part einer sich anbahnenden Beziehung ganz automatisch "ungeduldiger" ist, da man eben die Bestätigung braucht, um sich sicher zu fühlen. Das ist bei mir relativ oft damit geendet, dass Beziehungen oder sich anbahnende solche tatsächlich scheiterten, weil ich "bedürftig" war nach Bestätigung durch den anderen. Ganz automatisch führt nämlich Unsicherheit dazu, dass man mehr Bestätigung braucht. Wer von sich sagt, er sei unsicher und leugnet, dass er etwas mehr Bestätigung braucht, um sich sicher zu fühlen, der hat das ganze nicht ehrlich überdacht. Denn es ist einfach so: wir brauchen mehr Bestätigung, um uns sicherer fühlen zu können.

Insbesondere aber zu Beginn einer Beziehung kann das den anderen vor Probleme stellen. Denn mal ganz ehrlich: Ich glaube persönlich nicht, dass man in der Regel nach einigen Monaten - ja, dazu zähle ich alles bis zu einem Jahr - sagen kann, dass man den anderen liebt. Und dein Bekannter war einfach ehrlich zu dir. Er hat dir gesagt, er weiß nicht, ob das so kommt und wann er von Liebe sprechen kann. Und das war die Wahrheit. Dass dir das nicht gereicht hat, ist ja ok und natürlich absolut deine Entscheidung.

Ich glaube dennoch - ohne dich persönlich angreifen zu wollen - dass es etwas kurz gedacht ist, an dem Ablauf allein ihm die Schuld zu geben. Ich hatte ja schon erzählt, wie das mit meinem jetzigen Partner gelaufen ist. Wenn ich ihm die Zeit nicht gegeben hätte, bis er mir - ganz von allein - gesagt hat, dass er mich liebt, dann wären wir sicherlich nicht mehr zusammen, weil er das zu dem Zeitpunkt einfach nicht sagen konnte.

Natürlich ist es schön, zu glauben, dass es immer sofort von Beginn an die große Liebe ist. Aber ist das auch realistisch? Ich stelle das mal so in den Raum.

Ich muss auch ehrlicherweise sagen, dass ich hier keine Beiträge gelesen habe, die besonders unfreundlich oder niedermachend gewesen wären. Allerdings waren einige dabei, die sehr ehrlich und direkt waren. Wenn das nicht so deine Welt ist, dann ignoriere das einfach oder gleich die ganze Person, die Möglichkeit gibt es ja. Ich glaube aber tatsächlich, dass auch die Auseinandersetzung mit solchen Beiträgen einem persönlich sehr viel bringen kann, wenn man sie nicht gleich als böse und unverschämt verwirft.

Ich hoffe, mein Beitrag wird nun nicht auch in diese Kategorie eingeordnet, da er tatsächlich in keiner Weise böse gemeint ist.

Grüßle Paula

Gestern 11:23 • x 9 #365


Begonie


770
2411
Zitat von Kati_1985:
Wenn mich jemand will, dann so, wie ich bin und weil ich genau so bin und nicht, weil ich ein guter Taktiker bin, der sich an zeitliche Regeln oder ähnliches hält


Zu den zeitlichen "Regeln", die Du hier anführst:
Diese sind natürlich nicht in Stein gemeißelt. Aber Du willst recht schnell klare Ansagen. Das kannst Du zwar einfordern, aber dazu brauchst Du einen potentiellen Partner, der das auch so sieht und bereit ist, Farbe zu bekennen. Du solltest aber nicht Dein Tempo dem Partner überstülpen. Wenn er langsamer und zögerlicher ist, dann muss das entweder akzeptiert werden oder die Beziehung ist gleich zu Ende, weil Deine Erwartungen nicht erfüllt werden.

Zu sehr auf's Tempo zu drücken, ist generell nicht ratsam, weil der Partner das oft als Druck empfindet, dem er dann ausweicht. Druck tötet potentielle Gefühle ab.

Gestern 13:41 • x 3 #366


lejla1


49
5
15
Zitat von Begonie:
Zu den zeitlichen "Regeln", die Du hier anführst: Diese sind natürlich nicht in Stein gemeißelt. Aber Du willst recht schnell klare Ansagen. Das kannst Du zwar einfordern, aber dazu brauchst Du einen potentiellen Partner, der das auch so sieht und bereit ist, Farbe zu bekennen. Du solltest aber nicht Dein ...


darf ich dich mal ganz frech was zu diesem fall fragen. mann bekommt sämtliche freiheiten und wird nicht eingeengt. im gegenteil er möchte mehr zeit verbringen und fragt nach dem beziehungsstatus.
ich sage jedoch zu beginn, treue ist mir sehr wichtig. er macht genau so einen mist. ich maure.. bin aber ansprechbar. er dreht sich um und geht und sagt es wird ihm zu eng bzw. sein gefühl reicht doch nicht. ist das nicht paradox?
ich will den strang nicht zu mir drehen, aber deine meinung dazu würde mich interessieren.

Gestern 16:32 • #367


will_hunting

will_hunting


732
1256
Zitat von Begonie:
Aber Du willst recht schnell klare Ansagen.

Und das hat auch einen Grund: Unsicherheit, geringe Ambiguitätstoleranz und Angst vor Ablehnung - in Summe: schwacher Selbstwert.

Zitat von Begonie:
einen potentiellen Partner, der das auch so sieht und bereit ist, Farbe zu bekennen.

Soll ja auch dependente Männer geben.

Zitat von Begonie:
Du solltest aber nicht Dein Tempo dem Partner überstülpen.

Es kann Vertrautheit und Bindung weiter verstärken, miteinander über Gefühle zu sprechen - aber alles zu seiner Zeit.

Zitat von Begonie:
Druck tötet potentielle Gefühle ab.

Word!

Gestern 16:44 • #368


LeTigre

LeTigre


305
1
651
Zitat von Begonie:
Du willst recht schnell klare Ansagen.


"Recht schnell" ist relativ dehnbar. Für mich gibt es Ansagen, die man schnell machen und einfordern kann und es gibt für mich Ansagen, die warten können. Ich schätze die TE so weit ein, dass sie ein einigermaßen funktionierendes Gefühl dafür hat, wann was geht. Trifft man auf jemanden, der es eh nicht sonderlich ernst meint oder eher der Typ ist, der viiiiiiel Freiraum etc braucht, wird man mit schnellen Ansagen auf die Nase fallen. Aber dann ist es auch nicht unbedingt der richtige Typ für einen.

Ich frage natürlich auch nicht schon bei dem ersten Date, welche Farbe die Tapete in unserem Schlafzimmer haben soll, aber so für mich grundlegendes:"Nach was suchst du?", "Könntest du dir vorstellen mal Kinder zu kriegen" oder "Siehst du deine Zukunft in einer festen Beziehung oder möchtest du die nächsten Jahre eher unverbindlich unterwegs sein?" möchte ich auch schnell geklärt haben, um mir potentiellen Kummer und Frust zu sparen und meine Zeit nicht zu vergeuden.

Zitat von Begonie:
aber dazu brauchst Du einen potentiellen Partner, der das auch so sieht und bereit ist, Farbe zu bekennen


Nun ja, aber das weiß man ja meist vorher nicht. Manchmal ist das auch der bessere Weg: jemanden gleich auf Herz und Nieren testen, als Zeit zu verschwenden. Wenn er dann bleibt, dann wird es auch passen.

Zitat von Begonie:
Du solltest aber nicht Dein Tempo dem Partner überstülpen. Wenn er langsamer und zögerlicher ist, dann muss das entweder akzeptiert werden oder die Beziehung ist gleich zu Ende, weil Deine Erwartungen nicht erfüllt werden.


Oder man trifft sich in der Mitte.

Zitat von Begonie:
Zu sehr auf's Tempo zu drücken, ist generell nicht ratsam, weil der Partner das oft als Druck empfindet, dem er dann ausweicht. Druck tötet potentielle Gefühle ab.


Das stimmt, aber dazu ist manchmal auch das Feedback des anderen nötig.

Gestern 17:00 • x 2 #369


Acht

Acht


2357
3312
Zitat von LeTigre:
Oder man trifft sich in der Mitte.

Diese Variante scheint hier irgendwie gern vergessen zu werden
..., obwohl sie die erfolgsversprechendste Variante ist

Gestern 17:12 • x 3 #370


Acht

Acht


2357
3312
Zitat von will_hunting:


Soll ja auch dependente Männer geben.

Nur noch mal kurz nachgefragt, macht dir das Freude?

Gestern 17:14 • #371


will_hunting

will_hunting


732
1256
Zitat von Acht:
Nur noch mal kurz nachgefragt, macht dir das Freude?

Was ist jetzt schon wieder Dein Problem?

Gestern 17:18 • #372


Acht

Acht


2357
3312
Zitat von will_hunting:
Was ist jetzt schon wieder Dein Problem?

Vergiss es einfach, du merkst deine Abwertung ohnehin nicht.

Gestern 17:39 • #373


Baumo


3054
1
2605
Das Problem ist dass heute sofort in der ersten Zeit Wünsche und Forderungen gestellt btw abgeklärt werden . Quasi ein Geschäft also entweder du erfüllst die Wünsche oder er /sie sucht weiter.
Wie soll man sich so verlieben?
Ich wurde immer nach dem s ausgefragt (!), ob ich Serien schaue, kinder noch haben will, Politik etc. Ich hatte immer das Gefühl Kriterien erfüllen zu müssen und hab mich nie verliebt. Ich war nur 2 mal verliebt und zwar dann wenn ich ohne nachdenken einfach so kennengelernt habe, ganz natürlich ohne darüber nachzudenken ob das was wird.

Gestern 17:40 • x 4 #374


will_hunting

will_hunting


732
1256
Zitat von Baumo:
Das Problem ist dass heute sofort in der ersten Zeit Wünsche und Forderungen gestellt btw abgeklärt werden .

Das ist das generelle Problem unserer spätkapitalistischen Leistungsgesellschaft.
Du musst was vorzeigen, darstellen, vorweisen oder bestimmte Fähigkeiten "liefern", um überhaupt noch eine reale Chance haben zu können. So zu sein, wie man ist, reicht nicht. Was Du hast, definiert, was Du bist. Was Du kannst, legitimiert Deine Existenz und Deinen Marktwert. Grausam - aber wahr. Leben und Partnersuche als Assessment-Center. Aus jeder Begegnung wird eine Bewährungsprobe - alles oder nichts, all at once ...
Ich weiss ja nicht, wie es anderen damit geht, aber mir das Angst ...

Gestern 17:52 • x 2 #375



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag