789

Soll ich meinen Affären-Mann auffliegen lassen?

MarleneDietrich


Zitat von Hitachi:


Was aber hier teilweise an Hass, Respektlosigkeit, Schadenfreude über TE´s gegossen wird, die sich in Thread´s ihren Kummer von der Seele schreiben weil sie eine Affäre sind oder waren, spottet jeder Beschreibung!


Sind halt immer dieselben, die das machen und die kämpfen wohl mit ihren eigenen Dämonen, würden dies aber nie zugeben.

Einige helfen vorurteilsfrei. Bazinga z. B.

10.02.2019 13:09 • #346


Hitachi

Hitachi


4310
6171
Zitat von MarleneDietrich:

Sind halt immer dieselben, die das machen und die kämpfen wohl mit ihren eigenen Dämonen, würden dies aber nie zugeben.

Einige helfen vorurteilsfrei. Bazinga z. B.


....wenn die genauso viel "Ehrgeiz" und "Enthusiasmus" in ihre BZ/Ehen stecken würden, anstatt ihrem Hass und Unvermögen in Foren freien Lauf zu lassen, hätten diese bestimmt ein wirklich gutes Leben....

10.02.2019 13:51 • x 1 #347


Gretel

Gretel


2036
2
1976
Zitat von MarleneDietrich:

Sind halt immer dieselben, die das machen und die kämpfen wohl mit ihren eigenen Dämonen, würden dies aber nie zugeben.

Einige helfen vorurteilsfrei. Bazinga z. B.


Schlechtes Beispiel, Bazinga ist eine Ex-Affäre. - Aber auch sie dreht sich nach wie vor um ihr Thema...

10.02.2019 14:06 • #348


MarleneDietrich


Aber sie hilft. Ich denke, sie ist mit dem Thema mehr als durch und beschimpft und wertet keine EFs ab.
Zitat von Hitachi:

....wenn die genauso viel "Ehrgeiz" und "Enthusiasmus" in ihre BZ/Ehen stecken würden, anstatt ihrem Hass und Unvermögen in Foren freien Lauf zu lassen, hätten diese bestimmt ein wirklich gutes Leben....

10.02.2019 14:34 • #349


Knappi


Zitat:
....wenn die genauso viel "Ehrgeiz" und "Enthusiasmus" in ihre BZ/Ehen stecken würden, anstatt ihrem Hass und Unvermögen in Foren freien Lauf zu lassen, hätten diese bestimmt ein wirklich gutes Leben....


bin aussen vor, da unparteiischer Gast, aber diese Anmerkung ist für Deine karmische Energie und den positiven Energiehaushalt auch nicht förderlich *pfeif*.

Kann aber Deine Reaktion objektiv bewertet verstehen, wobei viele hier eben wirklich übel mitgespielt wurde und es kann nicht Jeder eine schnelle und positive Entwicklung eines gesünderen Egos verzeichnen.
Selbst eine Knappi hockt noch gelegentlich in ihrer Ecke ( oder unter der Dusche, aber ich hab mir echt eine Heul und Selbstmitleidzeit eingerichtet, Das rockt ! = maximal 15 Minuten, dann schrillt der Wecker, die Gesichtsmaske ist dann schon eingewirkt und die Show kann weitergehen ! ).

Jeder hat sein eigenes Tempo. Ich finde es weder gut, dass man AF oder AM verurteilt, noch die vormals betrogenen EPs die nun eben an ihrem Frust vielleicht für den Rest ihres Lebens zu knabbern haben.

Das macht Menschen eben aus. Die Individualität und ich finde hier im Forum ist seit vielen Jahren eine echt üble Tendenz zu verzeichnen, was Gehässigkeiten angeht.
War zu der Zeit in der ich den grössten Kummer hatte wirklich anders.

Gruss
Knappi

10.02.2019 15:28 • #350


Ex-Mitglied


Tja, wieso sollte jemand Verständnis haben, wenn er selber noch nie in der Situation war?
So sind die Menschen leider.
Ich kenne Intoleranz nicht nur aus dem Forum. Auch im Real Life, sogar innerhalb der Familie.
Menschen sind nunmal so.
Jeder hat eine eigene Meinung zu etwas.

10.02.2019 17:05 • #351


Galette


Habe nur die erste Seite gelesen, also falls mein Beitrag überholt ist, sorry, aber:

Du könntest ihn auffliegen lassen. Behalte dabei aber im Hinterkopf, dass seine Frau ihn vermutlich nicht verlassen wird und er dann seinerseits auf Rache sinnt. Das wird für dich sicher anstrengend und ist es eventuell nicht Wert.

Ich bin gefühlsmäßig auch nicht unbedingt von der Vergeben&Vergessen Fraktion. Man muss nicht alles runterschlucken und grobe, selbstsüchtige Menschen dürfen die Konsequenzen ihres Verhaltens gerne spüren. Deinen Preis bezahlst du ja schon.

Allerdings ist am Sprichwort "Rache wird am besten kalt serviert" schon etwas dran. Du solltest warten, bis du wieder klar denken kannst und die Gelegenheit günstig ist, sofern du dann noch willst.

10.02.2019 22:28 • x 2 #352


angel09


Ist eine Position zu finden und zu vertreten gleichzusetzen mit Intoleranz?
Eigene Erfahrungen, eigene Werte spielen damit rein. Aber auch eigene Grenzen.
Verständnis für andere kann man auch haben, wenn man nicht einer Meinung ist.
Was ist schon richtig und was falsch?
Ich kann nur sagen, was FÜR MICH richtig und falsch ist. Und Manches will ich nicht in meinem Leben haben. Das ist Selbstschutz.

10.02.2019 23:26 • x 1 #353


paulaner

paulaner


1343
2
2597
Die Crux, oder das Schöne und manchmal Interessante, an solch einem Forum ist ja, dass hier sehr viele Leute schreiben, die völlig verschiedene Sichtweisen, oder Standpunkte, zu ein und derselben Sache haben.
Eine enttäuschte AF hat nun mal eine vollkommen andere Sicht auf das Ganze, als z.B. die betrogene EF. Und auch der AM sieht das alles ja mit ganz anderen Augen.
Diejenigen Menschen, die sich an einem Betrug beteiligen, können sich z.B., wenn sie selbst das noch nie erleiden mussten, einfach nicht vorstellen, was das in dem Betrogenen auslöst. Das sind absolut niederschmetternde Gefühle, die einen da "heimsuchen".
Und wer sich bewusst und wissentlich mit jemandem einlässt, der gebunden ist und sogar noch eine Familie mit Kindern hat, der beteiligt sich am Betrug des Ehepartners eben zu 50% und nimmt es billigend in Kauf, dass er eventuell an der Zerstörung einer Familie mit Schuld trägt. Und Rücksicht auf die EF, die Kinder und die Familie ist dann eben ein Fremdwort. Das kann man einfach gar nicht anders sehen.

Die Enttäuschung, wenn dieses "Konstrukt" auseinanderfällt kann ich natürlich nachvollziehen. Wenn der AM das Ganze beendet (und dabei ist es m.M.n. fast irrelevant, ob das nun fair, mit vielen Worten, geschieht, oder ob man einfach abserviert wird), dann wird man schlicht und einfach verlassen. Punkt.

Und was hat man dann? . . . Na? . . . Ja? . . . Genau: Liebeskummer.

Stinknormalen Liebeskummer. Genauso wie jemand, der in einer "normalen" Beziehung verlassen wird. Das tut weh, klar, aber es ist halt kein "Affären-Privileg". Zumal, wenn der AM schon von Anfang an gesagt hat, dass es nicht mehr wird. Dann ist es ganz alleine an einem selbst, wenn man dann eine zu hohe Erwartungshaltung entwickelt.

Darum verstehe ich diese ganzen Threads von enttäuschten AF hier eigentlich nie. Eigentlich gehören doch all diese Threads in das Forum "Liebeskummer & Trennungsschmerz" Jeder Mensch mit einer halbwegs gesunden Menschenkenntnis und Lebenserfahrung muss sich doch darüber im Klaren sein, dass solch eine Art Beziehung in 98% der Fälle scheitern muss. Dass so etwas doch fast nie eine Zukunft hat. Darum ist es ja eine Affäre. Und die haben nun mal eine begrenzte Halbwertszeit.

Alles ausschließlich meine Meinung!

11.02.2019 11:58 • x 3 #354


Ex-Mitglied


@paulaner
Hab eben schon oft anderes gehört...
Genau das Gegenteil.
Das hat mich als AF ja (leider) so lange daran festhalten lassen, unter anderem. Ich wurde mit Sätzen ermutigt wie "Bitte! Gib ihm Zeit! Nur weil du lauter Schwachsinn von negativen Fällen liest? Ich kenne mindestens 4 Paare, die jetzt glücklich sind."
(Also ehemalige Affären).

Auf alle Fälle hat der Club der Schwachsinnigen ein neues Mitglied. * fröhlich in die Runde wink *

11.02.2019 12:09 • x 1 #355


Ricky

Ricky


5572
5782
Zitat von paulaner:
Die Crux, oder das Schöne und manchmal Interessante, an solch einem Forum ist ja, dass hier sehr viele Leute schreiben, die völlig verschiedene Sichtweisen, oder Standpunkte, zu ein und derselben Sache haben.
Eine enttäuschte AF hat nun mal eine vollkommen andere Sicht auf das Ganze, als z.B. die betrogene EF. Und auch der AM sieht das alles ja mit ganz anderen Augen.
Diejenigen Menschen, die sich an einem Betrug beteiligen, können sich z.B., wenn sie selbst das noch nie erleiden mussten, einfach nicht vorstellen, was das in dem Betrogenen auslöst. Das sind absolut niederschmetternde Gefühle, die einen da "heimsuchen".
Und wer sich bewusst und wissentlich mit jemandem einlässt, der gebunden ist und sogar noch eine Familie mit Kindern hat, der beteiligt sich am Betrug des Ehepartners eben zu 50% und nimmt es billigend in Kauf, dass er eventuell an der Zerstörung einer Familie mit Schuld trägt. Und Rücksicht auf die EF, die Kinder und die Familie ist dann eben ein Fremdwort. Das kann man einfach gar nicht anders sehen.


Na ja, das kann man schon anders sehen, weil es da ja nicht ums Rationale, sondern ums Emotionale geht. Und wenn Dir von einer Frau für die Du etwas empfindest, dann versprochen wird, sie regelt das und ja, sie muss sich vom Ehemann trennen, dann wird es Dir, wenn Du Dich richtig verschossen hast, vielleicht auch schwerer fallen das mal eben so abzulegen und standhaft zu sagen: "Nein, so lange Du in Deiner Ehe bist, läuft bei uns nichts..." - meistens passiert das eben nicht so, sondern da sind ganz andere Dinge am Werk. Und wenn Dir das noch nie passiert ist, sage ich halt nur: "Sei froh", aber ich würde eben niemals "Nie" sagen. James Bond und so...

Zitat:
Die Enttäuschung, wenn dieses "Konstrukt" auseinanderfällt kann ich natürlich nachvollziehen. Wenn der AM das Ganze beendet (und dabei ist es m.M.n. fast irrelevant, ob das nun fair, mit vielen Worten, geschieht, oder ob man einfach abserviert wird), dann wird man schlicht und einfach verlassen. Punkt.

Und was hat man dann? . . . Na? . . . Ja? . . . Genau: Liebeskummer.

Stinknormalen Liebeskummer. Genauso wie jemand, der in einer "normalen" Beziehung verlassen wird. Das tut weh, klar, aber es ist halt kein "Affären-Privileg". Zumal, wenn der AM schon von Anfang an gesagt hat, dass es nicht mehr wird. Dann ist es ganz alleine an einem selbst, wenn man dann eine zu hohe Erwartungshaltung entwickelt.


Dem hier stimme ich sogar zu. Klar ist es müßig darüber zu diskutieren, welcher Schmerz da mehr "rechtens" ist. Das halte ich auch für Quatsch. Die "Erwartungshaltung" geht halt oft mit den eigenen Wünschen einher und oft auch mit dem was vorher alles gesagt und versprochen wurde. Man muss erstmal damit klarkommen, dass das "Ich liebe Dich", "Mit Dir ist es am Schönsten" und und und... eben doch nur für den Moment gelebt war, der/die AM/AF eventuell sogar berechnend geantwortet hat oder sich eben null im Klaren war, was da eigentlich passiert ist. Sowas ist immer sch., egal auf welcher Seite man steht.

Zitat:
Darum verstehe ich diese ganzen Threads von enttäuschten AF hier eigentlich nie. Eigentlich gehören doch all diese Threads in das Forum "Liebeskummer & Trennungsschmerz" Jeder Mensch mit einer halbwegs gesunden Menschenkenntnis und Lebenserfahrung muss sich doch darüber im Klaren sein, dass solch eine Art Beziehung in 98% der Fälle scheitern muss. Dass so etwas doch fast nie eine Zukunft hat. Darum ist es ja eine Affäre. Und die haben nun mal eine begrenzte Halbwertszeit.

Alles ausschließlich meine Meinung!


Wenn da das schöne Wörtchen "Hoffnung" nicht wäre. Wie viele Kerle oder Mädels hast Du schon gelesen, die trotz eindeutiger "Red Flags" ihre Beziehungen trotzdem versucht haben? Emotionen haben zwar eine gewisse Form von Rationalität, sind es aber nicht vollkommen, nur die Grundprämisse ist eben rational, alles darüber hinaus ist mehr oder minder Willkür. Es gibt keine Regeln für das Emotionale. Es gibt maximal Wahrscheinlichkeiten. Es gibt ja auch Beziehungen, die aus Affären entstanden sind. Ich kenne sogar ein Pärchen und die sind mittlerweile happy. Von daher... ich denke Deine 98% sind - vielleicht auch diesem Forum geschuldet - zu hoch gegriffen.

11.02.2019 12:14 • x 2 #356


Otten82


1558
1
2760
Zitat von MarleneDietrich:
Aber sie hilft. Ich denke, sie ist mit dem Thema mehr als durch und beschimpft und wertet keine EFs ab.


Warum sollte man eine Ehefrau die überhaupt nicht in dem AF / AM Spiel involviert ist denn auch abwerten ?
Der AM und die AF entscheiden sich aus freien Stücken für das Konstrukt ( heimlich) , egal wer hier erstmal was wem erzählt so sind doch BEIDE Parteien im Bilde.

Die Frau ist doch gar nicht im Bilde. Meist kennt man sie nur vom hörensagen durch den AM und glaubt ihm bereitwillig. Die Frau sitzt zu Hause und wird in das Konstrukt gar nicht eingebunden. Warum sollte man sie denn bitte abwerten ?
Was TUT sie denn ? AKTIV?
Fern ab vom bla bla blubb was der AM sagt und die AF bereitwillig glaubt.
Schläft sie echt nicht mehr mit ihrem Mann ? Ist da jemand dabei ?

Nochmal, man beteiligt sich an einem Lügenkonstrukt mit einem Lügner und einem Betrüger und wundert sich wenn man selber von demjenigen belogen wird ?
Da kann doch die Frau zu Hause nichts für wenn man sich so behandeln lässt.

11.02.2019 12:18 • x 1 #357


Hitachi

Hitachi


4310
6171
...ja der " gesunde Menschenverstand"....in Deutschland wird mittlerweile jede 3. Ehe geschieden!

Und trotzdem wird geheiratet wie verrückt, Kinder geboren, Häuser gebaut/gekauft, viele kommen noch nicht mal bis zum verflixten 7. Jahr!

...ja die Affären hätten wissen müßen das das nie was wird.....

....genauso wie zum Teil vorschnell geheiratet wurde, wo war da der "gesunde Menschenverstand"....das hinkt also ganz gewaltig!

11.02.2019 12:20 • x 2 #358


Otten82


1558
1
2760
Ich weiss ein Typie lügt seine Frau und seinen Kinder jahrelang dreckig ins Gesicht, aber einen selber lügt der nicht an , weil seelenverwandt ?

Nochmal, die Ehefrau weiss doch gar nicht dass er lügt. Aber man selber lässt sich von einem Lügner, von dem man weiss dass er jeden Tag immer und immer wieder lügt belügen.
Warum sollte man gegen die EF hetzen ? Sie macht doch gar nichts.

11.02.2019 12:26 • x 1 #359


redhead1


281
450
Was mich hier wundert ist, wenn gefragt wird, wieso die AF einem "Lügner und Betrüger" geglaubt hat, im gleichen Atemzug aber alles getan wird, um die Ehe mit dem "Lügner und Betrüger" fortzusetzen.

Den Lügner und Betrüger freut es ja...

11.02.2019 12:29 • x 5 #360




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag