772

Soll ich meinen Affären-Mann auffliegen lassen?

Baba22

Vor 22 Jahren habe ich M. das erste Mal auf einer Party getroffen und wir hatten einen One-Night stand. Ich war damals Single , er aber schon mit seiner heutigen Frau zusammen. Er hat mir seine Handynummer gegeben und wir haben dann viel telefoniert und noch einmal nach einer Party was zusammen gehabt. Kurz danach habe ich aber aufgehört ihn anzurufen da ich wusste es geht nicht in Richting Beziehung. Ein 3/4 Jahr später habe ich meinen jetzigen Mann kennengelernt.
In den folgenden Jahren sind M. und ich uns immer mal wieder über den Weg gelaufen (gleicher Kingergarten, gleiche Grundschule, gleiches Gymnasium und auch noch gleiches Baugebiet) . Sein Sohn ist 15 und meine Tocher 12.
Im Mai letzten Jahres haben wir uns wieder auf einer Party getroffen, geknutscht und Handynummern ausgetauscht.
Dann fing unsere Affäre über 8 Monate an. Meine Ehe war zum damaligen Zeitpunkt schon sehr schlecht und wir haben nur noch aneinander vorbeigelebt. M. hat mir immer ein gutes Gefühl gegeben, wir haben uns jeden Tag geschrieben und uns ca. 1 x pro Woche für 2 / 3 Stunden gesehen. Habe ihm nach kurzer Zeit gestanden dass ich mehr für ihn empfinde. Er sagte er könne sich wegen seiner Sohn nicht trennen.
Jedes Mal wenn ich mich dann zurückgezogen habe hat er alles dran gesetzt mich nicht zu verlieren.
Im Oktober hatte ich es beendet . es vergingen aber nur 2 Wochen und er hatte mich wieder um den Finger gewickelt. Er wusste wie sehr ich mich in ihn verliebt hatte.
Weihnachten habe ich ihn nochmal deutlich gesagt was ich für empfinde und ob es in Richtung Beziehung gehen könnte. Er schob wieder seinen Sohn vor aber hat mich dann so um den Finger gewickelt und mir ständig ein gutes Gefühl gegeben und mich erneut nicht gehen lassen. Ich hatte halt diese wahnsinnig starken Gefühle. Er ist mir 22 Jahre nicht auf dem Kopf gegangen und das wusste er auch.
Es kommt wie es kommen musste und mein Mann hat es rausgefunden. Er ist mittlerweile ausgezogen.
Habe M. darüber informiert und seine einzige Sorge besteht nur noch darin dass er nicht auffliegt. u.a. da er seine Frau wohl schon öfter betrogen hat und mal aufgeflogen ist.
Ich bin so unglaublich wütend auf ihn (und auch auf mich naive Kuh auch) , er hat mir immer und immer wieder ein gutes Gefühl gegeben, liebevoll geschrieben und mich nie gehen lassen.
Soll ich ihm jetzt einfach so sein Leben lassen? Er macht einen auf heile Welt und kommt wieder mit einem blauen Auge davon? Bis zum nächsten Seitensprung?!
Ich verliere gerade alles (in Teilen auch zu Recht!) . aber ich habe ihm immer gesagt was ich empfinde und mich gefühlsmäßig weit von meinem Mann entfernt. M. hat immer alles dran gesetzt dass ich bleibe!
Ja es ist natürlich auch eine Mitschuld von mir. aber wenn man verliebt ist denkt man anders. Das wusste er nur zu gut und hat mich damit zutiefst verletzt!
Soll ich ihm wirklich sein Leben so lassen und ihn davonkommen lassen?
Bitte keine Vorwürfe. Affären sind nie gut. aber ich hege seit 22 Jahren Gefühle für diesen Mann. vielleicht kann mich jemand verstehen.

03.02.2019 12:18 • #1


SweetSeduction

1261
716
Zitat von Baba22:
Soll ich ihm jetzt einfach so sein Leben lassen? Er macht einen auf heile Welt und kommt wieder mit einem blauen Auge davon? Bis zum nächsten Seitensprung?!


Hatte genau die gleichen Gedanken ;)
ICH kann dich verstehen. Deine Wut vor allem..
Bin trotzdem weg von Rachegedanken! Es würde mir nichts bringen, außer dass ich mich selbst lächerlich mache und ich kein ruhiges Leben mehr hätte.
War aber schon oft sehr kurz davor.

Zitat:
aber wenn man verliebt ist denkt man anders. Das wusste er nur zu gut und hat mich damit zutiefst verletzt!
Kann ich ebenfalls nachvollziehen.

AMs scheinbar nicht.

03.02.2019 12:25 • x 1 #2


mitsubi

584
6
834
Ich kann Deinen Egoismus nicht fassen! Weil Du aufgeflogen bist und er nicht, willst Du ihn jetzt verpfeifen? Du machst es Dir recht einfach, Dich nun als Opfer hinzustellen. Du wusstest, worauf Du Dich einlässt, nämlich auf einen gebundenen Mann. Er sagte Dir, er werde seine Ehe nicht aufgeben, ob nun des Sohnes wegen oder nicht, spielt keine Rolle. Du tust ja gerade so, als hätte man Dich entmündigt. Du hast es mitgemacht, Entscheidungen getroffen, jetzt steh für die Konsequenzen gerade! Allerdings für die, die Dich betreffen!

03.02.2019 12:30 • x 14 #3


SweetSeduction

1261
716
Das verstehen anscheinend nur AFs. ;) nichts für ungut...

03.02.2019 12:33 • x 5 #4


Baba22

Danke...bin wirklich froh dass es jemand verstehen kann!

03.02.2019 12:39 • #5


SweetSeduction

1261
716
Auch wenn das schwer verstanden wird, aber darum geht es nicht:

Zitat:
Ich kann Deinen Egoismus nicht fassen! Weil Du aufgeflogen bist und er nicht, willst Du ihn jetzt verpfeifen?


Man ist sauer, weil er einen wissentlich verletzt hat. Und nein, so etwas ist einem nicht vorher bewusst, dass er das macht. Weil man ihn als netten, lieben Menschen kennenlernt. Der einen anlügt und man dies aber nicht durchschaut.

Es ist so ähnlich, wie wenn deine beste Freundin und du in der selben Firma arbeiten würdet. Ihr habt beide etwas gegen einen gewissen Kollegen (ein Dorn in eurem Auge) und ihr seid Verbündete, haltet was ihn betrifft zusammen, usw. Deine Freundin erzählt dir den neuesten Klatsch über ihn, z.B. dass er vor hat, euch beide beim Chef schlecht zu machen, dass er euch herausekeln will, oder sonstiges. Plötzlich erfährst du, dass deine beste Freundin gemeinsame Sache mit dem Kollegen macht und dass der neueste Klatsch nur gelogen war. Dass plötzlich DU als Außenseiterin dastehst und die beiden als Happy Team.

Wer wäre da nicht sauer?

Natürlich hinkt der Vergleich ein wenig. Aber der AM spielt die beste Freundin! Er tut so, als wärt ihr es, seid es aber nicht.

03.02.2019 12:43 • #6


hahawi

hahawi

6438
11631
Zitat von Baba22:
Danke...bin wirklich froh dass es jemand verstehen kann!

Zu verstehen ist es nicht schwer.
Was sind aber Deine wirklichen Beweggründe?
Möchtest Du tatsächlich nur, dass es ihm genau so geht wie Dir?
Oder erhoffst Du Dir, dass er sich dann doch zu Dir bekennt?

03.02.2019 12:45 • x 3 #7


paulaner

paulaner

736
2
1420
@sweetseduction:
BITTE lies deinen letzten Post noch mal durch.
Aber aus der Sicht der EF oder des EM.

03.02.2019 12:48 • x 4 #8


guest2014

464
1
718
Hallo

Was möchtest du hören ?
Möchtest du Mitleid, oder die Bestätigung das dein AM das Ar. ist und du nicht ?

Du bist nicht Opfer der Umstände, du hast dich dazu entschieden die Affäre zu beginnen, jetzt stehst du da, wie bestellt und nicht abgeholt und wirst trotzig.

Übernehme Verantwortung für dich und dein Leben.

Seine Frau wird es früher oder später sicher von selbst rausfinden.

03.02.2019 12:49 • x 3 #9


SweetSeduction

1261
716
Zitat von paulaner:
@sweetseduction:
BITTE lies deinen letzten Post noch mal durch.
Aber aus der Sicht der EF oder des EM.


Es geht aber nicht um die Sicht des EM/EF ;) Eine AF schreibt aus IHRER Sicht! Aus ihrer Verletztheit heraus.
Dass wegen einem AM noch weitere verletzt werden, das ist sowieso klar.
Einer verletzten AF geht es aber um ihre eigenen Gefühle, die durch ihn verletzt wurden..?

03.02.2019 12:53 • x 2 #10


tesa

tesa

1599
6
1969
Was würde sich für dich denn ändern, wenn du ihn auffliegen lässt? Gewinnst du was?

03.02.2019 12:54 • x 1 #11


redhead1

69
63
Ich kann Baba gut verstehen.
Ging mir ähnlich, habe Abstand davon genommen.
Man muss, auch als "Geliebte", sich nicht alle Stiefel anziehen.

03.02.2019 12:55 • x 2 #12


Jenß

Jenß

94
71
Zitat von Baba22:
Soll ich ihm wirklich sein Leben so lassen und ihn davonkommen lassen?


Für derartige Aussagen fehlt mir jegliches Verständis. :xmas:

03.02.2019 12:57 • x 2 #13


mitsubi

584
6
834
Zitat von SweetSeduction:
Auch wenn das schwer verstanden wird, aber darum geht es nicht:



Man ist sauer, weil er einen wissentlich verletzt hat. Und nein, so etwas ist einem nicht vorher bewusst, dass er das macht. Weil man ihn als netten, lieben Menschen kennenlernt. Der einen anlügt und man dies aber nicht durchschaut.


Sie selbst hat doch auch wissentlich verletzt. Ihren eigenen Mann. Worin liegt der Unterschied?

Ich verstehe durchaus, dass man verletzt ist, man Wünsche und Hoffnungen hatte. Ich hatte auch schon mal Rachegedanken.

Was ich nicht verstehen kann, ist die Opferhaltung und das wissentliche Negieren ihrer eigenen Anteile. So wird von einer gewissen Mitschuld gesprochen. Sie will keine Vorwürfe hören. So funktioniert das aber nicht, wenn es darum geht, jemanden bestrafen zu wollen für das vermeintliche Glück, welches er hatte und sie nicht. Frust und Neid sind hier die niederen Beweggründe, nicht etwa Liebe.

Jedes Kind lernt, dass man anderen nicht antun soll, was man selbst nicht erleben will. So darf sich die TE fragen, wie sie es im umgekehrten Fall fände, wenn der AM sie verraten hätte, weil seine Ehe scheiterte und ihre nicht.

Sie kann ja verletzt und wütend sein, sich hier darüber auslassen. Sie kann sich auch über sich selbst ärgern, dass sie sich hat erwischen lassen. Oder darüber nachdenken, ob es diesen Tritt gebraucht hat, um aus einer unglücklichen Ehe rauszukommen. Aber ernsthaft in Erwägung zu ziehen, ihn zu verpfeifen, ist niederträchtig und billig. Zumal sie einfach ihren Anteil negiert. Als erwachsene Frau hat sie jedoch immer eine Wahl gehabt.

03.02.2019 12:59 • x 6 #14


KBR

8127
4
12685
Nein, so denken nicht alle AF. Wenn ich eine Affäre eingehe, dann zu bestimmten Regeln. Wenn eine Seite (Du) diese nicht mehr einhalten kannst, ist es nicht Dein Recht, seine Familie da rein zu ziehen. So jedenfalls ist meine Philosophie.

Hat er Dir jemals etwas anderes als eine Affäre versprochen?

Ich denke, Du Du solltest Dich damit auseinandersetzen, dass Du auf einen offenbar routinierten Fremdgänger reingefallen bist. Das ist aber etwas, das in Dir begründet ist und in niemandem sonst. Ein Alltag mit diesem Mann ist sicher nichts Erstrebenswertes. Sieh lieber zu, dass Du davon kommst.

03.02.2019 12:59 • x 9 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag