48

Suche Frau,die das durchmacht wie ich

Käptn Nemo

Käptn Nemo


3113
4
4736
Zitat von dejavu_37:
Ich habe zum Teil meine Fehler eingesehen und habe ihr das auch gesagt und das finde ich doch schon viel Wert. Es könnte vielleicht alles besser werden und später ist man wieder in dem alten Trott, aber ich bin der Meinung dem Kind zuliebe muss man es Versuchen.

Was waren das denn für Fehler? Also... falls Du erzählen magst.

11.08.2021 01:46 • #16


dejavu_37


27
1
10
Ich wollte ja nicht mit dem Thread hier eine neue Liebe suchen, sondern eine Frau die das durchmacht wie ich gerade. Wie geschrieben kenne ich fast nur Paare wo die Frau den Mann verlassen hat und da verliert man ja das Vertrauen in Frauen, was ja eigentlich quatsch ist.

11.08.2021 01:49 • #17



Suche Frau,die das durchmacht wie ich

x 3


Käptn Nemo

Käptn Nemo


3113
4
4736
@dejavu_37
Das ist tatsächlich quatsch. Schau Dich im Forum um. Gibt genügend Frauen hier, die Gleiches erlebt haben.
Dass das Vertrauen aber erstmal weg ist, kann ich verstehen - aber soweit solltest Du nicht denken. Du musst ja erstmal anfangen zu verarbeiten!

11.08.2021 01:55 • #18


dejavu_37


27
1
10
Es waren eigentlich Folgefehler. Meine Freundin arbeitet in der Pflege und ihr ist der Beruf unheimlich wichtig, was ich auch gut finde. Aber sie hat meiner Meinung nach zu viel Energie in ihren Job gesteckt.
- Überstunden
-bei Krankheit von Kollegen, sofort eingesprungen
-kaum zu Hause schon mit irgendeiner Kollegin telefoniert( ich saß dann manchmal alleine mit meiner Tochter am Tisch und haben gegessen)
es ging halt viel um Arbeit und ich hatte dadurch das Gefühl, das ihr die Arbeit wichtiger ist, als ihre Familie.
Demzufolge habe ich nicht mehr soviel Liebe zurück gegeben, was eigentlich auch nicht richtig ist und dafür schäme ich mich auch.

11.08.2021 01:56 • #19


Käptn Nemo

Käptn Nemo


3113
4
4736
@dejavu_37
Hm, hast Du das denn auch mal kommuniziert?

11.08.2021 01:58 • #20


CarlCleister

CarlCleister


44
63
Das mit dem Schulternzucken ist schon kein gutes Zeichen und es setzt einen irgendwie auch unter Druck, weil es eben viel Spielraum für Mist lässt. Du schreibst das aber dann auch so, als hättest du ebenfalls mit einem Schulterzucken geantwortet, weil du dann schreibst, dass du aber nicht so weit warst die Beziehung zu beenden. Also ich glaube es kam auch da nicht wirklich aus dem Nichts, allerdings ist es wirklich feige nicht darüber zu reden und den Karren weiter an die Wand zu fahren. Da spielt oftmals ein verletztes bzw. Zwei Verletzte Egos mit rein und man geht irgendwann nicht mehr aufeinander zu. Aber auch Du hättest mit ihr reden können, vergiss das nicht. Sie trägt nicht die ganze Schuld und es gibt immer zwei Seiten. Ich mag sie hier auch nicht abschlachten. Du bist das passende Gegenstück zu ihr und hast daher ähnliche Probleme, nur eben Spiegelverkehrt.
Ich bin auch Scheidungskind und muss sagen, dass meine Eltern das sehr gut organisiert haben und ich das verstanden habe, dass das so besser ist und ich war 3 bei der Trennung.

Weinen ist gut und gehört zum Heilen! Am Ende weinen kleine Jungs und echte Männer, bald wirst auch du dich wieder zu den letzteren zählen.

Ich würde dir wirklich zu eine räumlichen Trennung raten! Und ich würde dir raten keine Ex-Zurück Strategie zu fahren, weil die keine Liebe zurück holen, sondern maximal ihr Ego triggern können, was auf Dauer keine Lösung, sondern vermutlich ein noch viel größeres Problem verursachen wird. Aber am Ende müsst ihr beide auf Abstand und vorher den Umgang mit dem Kind regeln.

Ich finde es gut, dass du bei dir nach "Fehlern" schaust und guckst was du in Zukunft anders machen würdest, das ist wichtig! Ich bin allerdings wirklich nicht der Meinung, dass man es nur wegen der Kinder nochmal probieren sollte, denn die wollen glückliche Eltern, damit sie glücklich werden können. Manchmal passt es eben nicht für immer, dafür lernt man aber für immer und vielleicht längst überfällige Dinge.

11.08.2021 01:59 • x 2 #21


dejavu_37


27
1
10
Ja klar, aber da kommt nicht sehr viel Einsicht. Das schlimme ist ja auch, wir gehen beide in Schichten arbeiten. Ich habe ein rollendes Schichtsystem und sie ist da flexibel. Da musste schon immer mal ne Omi aushelfen oder Freunde um für die kleine da zu sein. Ich habe ihr immer mein Schichtplan gegeben um ihn auf ihrer Arbeit abzugeben und das sie dann so eingeteilt wird, das immer einer für die kleine da ist. Wenn wir uns jetzt trennen, wird das ne Katastrophe. Was soll aus der kleinen werden, nur noch hin und her gestoße zwischen Mama und Papa und Oma hier und Oma dort...Kein geregeltes Leben, gerade jetzt zum Schulstart.
Ist mir alles Unbegreiflich wie man so handeln kann.

11.08.2021 02:05 • #22


Käptn Nemo

Käptn Nemo


3113
4
4736
Das ist natürlich schon hart und da müsst ihr auch ne Lösung finden. Gibt es bei Euch keine Betreuung in der Schule? Die Grundschule meiner Tochter bietet das an (nur zur Zeit nicht wg. Corona). Oder vielleicht nach der Schule noch in den Hort?

11.08.2021 02:10 • #23


dejavu_37


27
1
10
Das mit dem Ex-Zurück Strategien musste ich schon feststellen das es Käse ist...
Und das ich nach dem sie mir das gesagt hat alles falsch gemacht habe, indem ich ihr meine Liebe dann zuviel gezeigt habe ist mir auch klar. Aber man versucht sich ja an jedem Strohhalm festzuhalten.

11.08.2021 02:12 • x 1 #24


dejavu_37


27
1
10
Ja das gibt es, aber mit meinen Zeiten klappt das überhaupt nicht. Ich habe jetzt Angst das ich dadurch meine Tochter verliere. Wenn ich Frühschicht habe muss ich 4 Uhr morgen los-da hat noch kein Hort auf. in der Mittagschicht könnte ich sie zwar bringen aber bin ja erst abends 10 Uhr wieder daheim und in der Nachtschicht ist ja klar kann sie auch nicht bei mir sein..

11.08.2021 02:15 • #25


Käptn Nemo

Käptn Nemo


3113
4
4736
@dejavu_37
Puh, ok. Deine Tochter wirst Du nicht verlieren. Die liebt Dich, aber ihr müsst da nun an einem Strang ziehen und gemeinsam ne Lösung finden.

11.08.2021 02:18 • x 1 #26


CarlCleister

CarlCleister


44
63
Da wird auch nicht mehr viel Einsicht kommen! Sie hat sich das nicht in ner miesen Nacht überlegt. Gerade weil ihr ein Kind habt wird sie darüber schon länger nachdenken. Es tut mir leid dir das so schreiben zu müssen, aber Du solltest nicht mehr so viel darauf geben das Ding "retten" zu wollen oder zu können. Liebe braucht keinen Kampf! Liebe passiert einfach und wenn sie nicht mehr passiert, dann ist sie vorbei und kommt nur in ganz seltenen Fällen zurück. Dazu braucht es aber Luft und Zeit und Veränderungen, damit sowas nicht wieder passieren kann.

Ich kann total verstehen, dass die das mit der Arbeit sorgen macht, aber du wirst ihr noch immer deinen Dienstplan geben können und ihr könnt euch abstimmen. Ich war als Kind auch sehr viel bei meiner Oma und bin so dankbar dafür! Das war cool, weil Omas eben anders sind und das war als Kind auch irgendwie immer ein Abenteuer. Glaub mir, der Zwerg wird damit besser umgehen können, als du zunächst denken magst. Du kannst dein Kind auch lieben ohne mit der Mutter zusammen zu sein! Das ist das was das Kind braucht! Wenn die Eltern mit ihrer Beziehungsk@cke beschäftigt sind, dann ist das viel schlimmer!

Ich glaube deine Frau möchte einfach nicht so bis zu ihrem Lebensende leben und möchte sich verändern. Wenn die Liebe plötzlich weg ist, dann sieht man Dinge plötzlich ganz anders.

11.08.2021 02:19 • x 3 #27


Käptn Nemo

Käptn Nemo


3113
4
4736
@CarlCleister besser hätte man es nicht sagen können!

11.08.2021 02:21 • x 1 #28


BrokenHeart

BrokenHeart


5454
5964
Nichts kommt von nichts .....
Alles hat seinen Ursprung ...........

11.08.2021 02:22 • #29


dejavu_37


27
1
10
So wird es sein. Trotzdem traurig.

11.08.2021 02:23 • #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag