51173

Thread für Affären Frauen und Männer zur Unterstützung

Ex-Mitglied


Zitat:
Schweigen ist kein lügen.

Da gebe ich dir recht. Ich kann jedenfalls sehr gut zwischen schweigen, bisschen flunkern und LÜGEN (Dinge klipp und klar versprechen/aussprechen und mir dabei in die Augen sehen) unterscheiden.

02.02.2019 13:46 • x 1 #28936


Konrad

Konrad


11641
3
7695
Zitat von SweetSeduction:
Und ich - im Cabrio mit Partyhütchen und vollkommen happy - frage mich aber trotzdem: "da muss doch was dran sein..? Dass das jeder so super findet."
Deshalb wollte ich auch für meinen AM MEHR sein. Ich will nicht immer der Spaß in Person sein - ich will mal das haben, was alle andern haben.

Einerseits die Partymaus die sich im Lebensüberdruss Erniedrigt um sich zu Fühlen und andererseits voll Sehnsucht nach emotionaler Sicherheit und Ängsten das Leben könnte vorbeiziehen.
Kinder verlangen große Entberungen ab, aber auch Glück und Zufriedenheit.
Mit der Entberung ein Selbstbestimmtes Leben zu führen ist auch die Partnerschaft nur schwer als Glück zu Bezeichnen.
Gendern , also immer neu Verlieben wenn das vorhandene zum Alltag wird ist ja auch ein Lebensmodell bis man sich nicht mehr Einlassen kann und in einer Altersbeziehung seine Tage verbringt.

02.02.2019 13:54 • #28937


Ex-Mitglied


Ängste, das Leben könnte vorbeiziehen? Diese Ängste hab ich nicht.
Zuneigung, Liebe usw. hätte ich aber trotzdem gern. So wie jeder Mensch. Aber deshalb gleich das volle Programm, eine Ehe..? hmmm
Weil es ja überall so toll funktioniert?

02.02.2019 14:00 • #28938


Konrad

Konrad


11641
3
7695
Zitat von 6rama9:
Daher ist die Wahrscheinlichkeit tatsächlish sehr gering, dass sich ein EM je aus seiner Ehe für sein AF löst. Denn er würde im Normalfall eine extrem großen Teil seines sozialen Umfelds verlieren. Und das soziale Umfeld ist tatsächlich wichtiger als romantische Liebe zu einer Frau. Denn die Liebe kann ja mal vergehen und dann geht man ganz ganz alleine in den Herbst des Lebens.

Kommt darauf an ob die Kinder raus sind.
Wenn die Kinder raus sind , Schmilzt auch das soziale Umfeld generell auseinander und die Eltern werden wieder auf sich zurückgeworfen. Die Enkel werden zum Highlight. Man versucht sich Nützlich zu machen.

Arm dran sind die Alten wenn die Kinder Studiert haben und Weggegangen sind um Geld verdienen zu können.
Die Arbeiterkinder ziehen um die Ecke oder ins gleiche Haus. Solange die Eltern Gesund sind helfen sie, wenn sie Krank sind ,- sind die Kinder da.

Ja hat die Frau den keine Kinder frage ich die Nachbarin. Doch sagt sie, die Tochter ist nach Wuppertal verheiratet und der Sohn praktiziert in München,- beide habe ich in 8 Jahren nur einmal Weihnachten hier gesehen sagt sie.

02.02.2019 14:18 • #28939


kuddel7591

kuddel7591


6016
2
5373
Zitat von SweetSeduction:
Ängste, das Leben könnte vorbeiziehen? Diese Ängste hab ich nicht.
Zuneigung, Liebe usw. hätte ich aber trotzdem gern. So wie jeder Mensch. Aber deshalb gleich das volle Programm, eine Ehe..? hmmm
Weil es ja überall so toll funktioniert?


@SweetSeduction

Leben lehrt....am besten durch eigene Erfahrungen. Dass es vom hören-sagen nicht überall glatt
verläuft, ist das eine - sich auf dieses hören-sagen zu berufen, um sich daran zu orientieren, ist
etwas ganz anderes. Es gibt keine 100 %, dass das generell schief geht - auch wenn das hören-sagen einem das zu vermitteln scheint.

Und das "volle Programm" - das gibt es als Ledige, aber auch als Verh.! Es kommt darauf an, was
du selbst darunter verstehst. Es hat alles seine Vor- und Nachteile. Da gilt es abzuwägen - aber niemals "nachmachen", weil Andere etwas vormachen - egal ob es schief geht oder ob es gut geht.
Wenn du dich entscheidest, etwas "so und so" zu machen, ist das DEIN "Ding"...und wenn DU etwas möchtest, weil du...
Zitat:
Zuneigung, Liebe usw. hätte ich aber trotzdem gern.


...dann ist das legitim - zu deinen Konditionen und zu denen deines möglichen Partners. Ob das
zu 100 % deckungsgleich erfolgt - wünschenswert ...ja! Realitätsnah? .... Na ja!

Erwartungshaltung? Torschlusspanik? "Die Anderen haben das doch auch?" "Ich will aber auch!"

Dass damit ein Druckpotenzial aufgebaut wird, weil du ggf. Erwartungshaltungen hast...und dann kommt nicht das zurück, was du von einem Partner "erwartest" - was dann? Evtl. kann der mögliche Partner nicht das geben, was du dir wünschst - nicht weil er nicht will...er kann es ggf. einfach nicht.

Jeder Mensch möchte geliebt werden....aber - wer bestimmt die Dosis? Der, der gibt? Oder der, der bekommt? Hier im Thread fiel mal der Satz einer Frau: "Ich weiß ganz genau, wie ich geliebt werden will!" Starker Tobak....oder? Auf meine Nachfrage erfolgte.... keine Antwort! Logo....damit hatte ich gerechnet.
Jeder Mensch braucht Anerkennung, braucht Bestätigung - und was ist, wenn das alles nicht gewährt wird...nicht weil jemand nicht will, sondern weil es Menschen gibt, die das einfach nicht zum Ausdruck bringen können. Auch diese Menschen geben Bestätigung, geben Anerkennung, geben Liebe - auf IHRE urtypische Art.

"Liebes-Bekundungen" - jede Stunde? Jeden Tag? Jede Woche? Jeden Monat? Im Bett? Beim gev? Beim Kochen? Beim essen? Mit der Übergabe der TV-Fernbedienung..."Heute darfst du mal wählen"? Das wird doch fade...wie der sonstige Einheitsbrei.

Jeder Mensch braucht Liebe....und die fängt bei jedem selbst an.

02.02.2019 14:25 • x 1 #28940


bazinga

bazinga


839
2437
Zitat von 6rama9:
Daher ist die Wahrscheinlichkeit tatsächlish sehr gering, dass sich ein EM je aus seiner Ehe für sein AF löst.


Vielleicht nicht für die erste AF. Oder die zweite. Oder dritte. Warum auch immer, es gibt EM , die es dann doch irgendwann tun.

Meine damalige Therapeutin, die auf das ganze affärengedöns spezialisiert ist, erzählte mir, das ca 90 % ihrer klienten Frauen ab 50 aufwärts sind, die ihren EM eine oder mehrere Affären verziehen haben und schlussendlich genau aus diesem Grund doch verlassen wurden.

Dass diese Therapeutin auf viele viele Monate ausgebucht ist und bis 120 arbeiten könnte, ist sicher nachvollziehbar.

02.02.2019 14:42 • x 2 #28941


Ex-Mitglied


Zitat von bazinga:

Vielleicht nicht für die erste AF. Oder die zweite. Oder dritte. Warum auch immer, es gibt EM , die es dann doch irgendwann tun.

Meine damalige Therapeutin, die auf das ganze affärengedöns spezialisiert ist, erzählte mir, das ca 90 % ihrer klienten Frauen ab 50 aufwärts sind, die ihren EM eine oder mehrere Affären verziehen haben und schlussendlich genau aus diesem Grund doch verlassen wurden.

Dass diese Therapeutin auf viele viele Monate ausgebucht ist und bis 120 arbeiten könnte, ist sicher nachvollziehbar.


Wie heißt sie?

Affären verzeihen: geht aber auch nur, wenn die Frau was von den Affären mitbekommt

02.02.2019 14:53 • x 1 #28942


hatdazugelernt

hatdazugelernt


917
2498
Ich hab grad versehentlich mal wieder eine Epistel meiner Mutter gelesen, in der sie mein Schweigen der letzten Wochen scharf kritisiert und zum anderen sich um mich, mein Leben und meine Zukunft sorgt. Jetzt möchte ich mir gerne einen Strick nehmen und meinem einsamen Leben als von ihrem Gatten UND ihrem Geliebten schnöde verlassenen Leben ein Ende zu bereiten.
Nicht umsonst hängt in meinem Gästeklo der Spruch, dass Freunde Gottes Entschuldigung für Familie sind. Von Oscar Wilde.
Uaaah.
Ich glaube, Familie wird irgendwie überbewertet. Auch wenn man älter wird.
Musste ich grad sehr OT loswerden, ich bin im Moment sehr müttertraumatisiert.

02.02.2019 14:56 • x 1 #28943


DieGute


145
230
Mütter sind halt so .
Und sie ist in einer ganz anderen Generation aufgewachsen. Nicht mit den heutigen möglichen Lebensmodellen.

02.02.2019 15:09 • x 1 #28944


Ex-Mitglied


Sehe ich leider mittlerweile auch so Familie überbewertet...
Strick!? :O wieso das
Wegen einem blöden Kommentar?

Wollte gerade ganz genau das gleiche schreiben wie DieGute!
Mütter und ernst nehmen. ..
Bei mir ist das wie Höhlenmensch und Mensch aus der Zukunft. Wenig Sinn, den anderen verstehen zu wollen oder zu können.

02.02.2019 15:09 • #28945


Konrad

Konrad


11641
3
7695
Zitat von bazinga:
Daher ist die Wahrscheinlichkeit tatsächlish sehr gering, dass sich ein EM je aus seiner Ehe für sein AF löst.

Wir stellen in dem Thread hier immer S und Horrormone als Motivation in den Vordergrund, das ist aber alles nur relevant bei gesunden Menschen. Schon ein wenig Krebs wirft alles über den Haufen, sogar weniger spektakuläre Krankheiten verunglimpfen die Lust und alle Wahrheiten lösen sich in Luft auf.

02.02.2019 15:12 • #28946


Konrad

Konrad


11641
3
7695
Zitat von Konrad:
Daher ist die Wahrscheinlichkeit tatsächlish sehr gering, dass sich ein EM je aus seiner Ehe für sein AF löst.

War da nicht mal ne Statistik von Kaetzchen mit was von 8%, na immerhinn eine Chance von fast 1: 10

02.02.2019 15:37 • #28947


Ex-Mitglied


Man dachte wohl, man ist es wert und gehört zu den 8%

Leider Nein!

92 % Restmüll
Auch was Schönes

02.02.2019 15:40 • #28948


kuddel7591

kuddel7591


6016
2
5373
@

und wer bei den 8 % ist, den wird es herzlich wenig interessieren, dass - rechnerisch - 92 % aller AF keinen Erfolg haben. Aber was bedeuten diese Zahlen wirklich - 8 % rufen "Hurra, ich hab´s dennoch geschafft?" ...und die 92 % sagen sich: "Mist...bin ich halt eine von vielen!"?

Wo es Gewinner/innen gibt, gibt es auch Verlierer/innen? "Dabei sein ist alles!"? Dieser Thread
zeigt, wo der Hammer wirklich hängt....eine große Anzahl an Enttäuschten, die versuchen, mit
den Problemstellungen irgendwie umgehen zu lernen. Und nein - nicht "je oller, um so doller"!
Eher - "Je älter, um so härter schlägt eine Problemstellung durch Affären zu!"

Und sicher.... Gefühle, Emotionen, Hormone wie Herz und Bauch - die spielen nun mal große Rollen, sind nicht immer "in Schach" zu halten, schlagen schon mal besonders zu, wenn auch noch "die Jahre wechseln", oder andere Faktoren zum Tragen kommen.

02.02.2019 16:03 • #28949


DieGute


145
230
Merke!
Er war es nicht wert!
Denke nur von Dir aus. Ist er es wert?

Wo seine Wertigkeiten liegen, das weißt du. Sie sind im Bereich der Lügen etc zu finden. Sind das auch Deine Werte? Nein

02.02.2019 16:05 • x 1 #28950




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag