52542

Thread für Affären Frauen und Männer zur Unterstützung

Mimi37


@Sunshine84
Ich denke das ich weiß was du meinst.
Ich bin mir auch nicht sicher ob ich die Wahrheit weiß. In keinem Punkt und ich stelle mir die selben Fragen die du dir stellst und auch ob Sie, die Ehefrau, wirklich so schlecht ist wie er sagt oder doch so gut?!... er ist sich nicht einig ob sie schlecht oder gut ist. Aber dann doch okay und es reicht für ihn.
Vollpfosten

Ich denke eine ehrliche Antwort werden wir nie bekommen (vielleicht haben wir sie sogar schon) ...
Ich jedenfalls belasse es dabei. Ich bins leid mich mit Fragen ( Warum, Wieso, Weshalb) zu quälen.
Die Baustelle gehört jetzt der Ehefrau.

18.02.2019 10:31 • x 2 #28951


DieGute


153
245
Hallo Sunshine
Ich verstehe Dich sehr gut. Die Unwissenheit ist schrecklich, man fühlt sich ihr ausgeliefert.
So wie du schreibst, gehe ich davon aus, dass Du niemanden außer ihn fragen kannst. Oder kennst Du jemanden von seinem Bekanntenkreis? Familie?
Bei mir war es so, dass ich erst abschließen konnte, nachdem ich alles wusste. Von seiner Frau. Naja, und sie weiß es nun auch.
Er hat uns beide belogen und noch weitere dazu.
Das muss bei Dir nicht sein. Wenn es Dich aber so quält, dann frage ihn doch einfach, ob er einen Beweis dafür hat. Wenn ihm irgendetwas noch an Dir liegt, wird er Dir diesen Beweis geben. Eine offene Ehe kann die Ehefrau ja sicherlich bestätigen. Ihr habt noch Kontakt? Fragen fragen fragen. Entweder er sagt die Wahrheit oder er verheddert sich irgendwann.
Aber bei einer offenen Ehe würde ich einfach bei seiner Frau direkt nachfragen.
Frage ihn und sage ihm, dass Dich dieser Gedanke quält. Dass Du es wissen möchtest. Dann wirst du sehen, wie er reagiert.

18.02.2019 10:34 • x 1 #28952


6rama9

6rama9


4252
4
6831
Zitat von Sunshine84:
Auf jeden Fall dreht sich phasenweise alles bei mir darum mich zu fragen was wirklich die Wahrheit ist, was ich tun könnte um die ganze Wahrheit herauszufinden.

Zitat von Sunshine84:
Ich denke es gibt keinen Weg die ganze Wahrheit herauszufinden, die kennt wahrscheinlich nur er und eigentlich bin ich mir ziemlich sicher, dass er seeeehr viel lügt

Zitat von Sunshine84:
Wir haben ab und zu noch Kontakt und er versichert mir nach wie vor dass er immer ehrlich war, er eine offene Ehe führt

Ich verstehe dich nicht... was gibt es einfacheres als herauszufinden, ob er in einer offenen Ehe lebt? In dem Fall wäre die Affäre durch seine Frau abgesegnet und du kannst sie ganz einfach fragen. Kostet dich keine 10 Sekunden und du weißt die Wahrheit. Da du das aber bisher nicht getan hast, frage ich mich, ob du tatsächlich die Wahrheit rausfinden willst.

18.02.2019 10:35 • x 3 #28953


Ex-Mitglied


@Sunshine84
Also seit ich weiß, dass es Menschen gibt, die einfach wenig bis null Empathie besitzen - und ich solche Menschen wie meinen Ex-AM dazu zähle, geht es mir viel besser.

Gerade das will ich eben NICHT wissen, was er alles gelogen hat und wie viele Frauen er neben mir noch hatte.
Was würde es bringen, außer wieder eine Wut zu bekommen..? Und mich vor mir selbst zu ekeln?
Ich muss mich vor meiner eigenen Wut schützen, es ist gut, dass ich nicht nachforsche und nicht viel / alles weiß.

Ja, bei einem Menschen mit so einem offensichtlich schlechten Charakter ist mir die ganze Wahrheit egal! Bzw ich will das gar nicht im Detail wissen.

Will ich von einem Mörder jeden einzelnen Mord wissen und im Detail sehen? Ähm NEIN.

Ich will nur mehr Abstand ....

Ist mir eine Nummer zu groß, was in solchen Köpfen vorgeht.
Das will ich gar nicht wissen und kann man niemals verstehen, wenn man anders tickt und empfindet.

"Er ist ja gar nicht so ein schlechter Mensch." schau dir mal Videos über Narzissten an...

Es macht nur den Eindruck, als wären sie "gut".

Siehe Pharmaindustrie

Du glaubst kein Wort?
Sehr gut
Ich auch nicht mehr.

18.02.2019 10:36 • x 1 #28954


kuddel7591

kuddel7591


6663
2
5891
@Sunshine84

Was ist Wahrheit? Wessen Wahrheit in Bezug auf Affären? Seine? Die im Umgang mit seiner EF?
Deine?

Zitat:
"Wahrheit gedankensplitternackt." Alexander Eilers


Wer will die Wahrheit wirklich so knallhart gesagt bekommen, wenn es um Affären geht?

Der Fakt "Wahrheit" - passt der wirklich zu Affären? In der Nachbetrachtung sieht das meist vollkommen anders aus. Es geht dabei nicht mal mehr darum, WAS gesagt wurde - sondern
darum, ob es der Wahrheit entspricht oder nicht. Wer will schon immer die Wahrheit wissen?

Betrüger/innen - ganz sicher nicht (alle)! AF/AM als Geliebte? Wie glaubhaft ist "Wahrheit" denn
im Nachgang? Weniger glaubhaft als zuvor...mit Zweifeln belastet?
Betrogene - das Bild, was von Betrüger/innen gezeichnet wird... kann das so wahrhaft sein, wie
es "gesagt" wurde? In welchem Licht stehen Betrogene, wenn Betrüger/innen über ihre EP
regelrecht "abledern"? "Monster auf 2 Beinen?" Wahrhaftig?

Wenn die Zielsetzung von Betrüger/innen und AF/AM ins Blickfeld gerät ... die einen möchten - die anderen wollen, dass aus der Affäre mehr wird. "Wahrheit" infrage zu stellen? Selten. Wahrheit wird
erst dann in Frage gestellt, wenn die Affäre beendet ist....und da haben AF/AM die deutlich größeren Probleme, damit umzugehen.

18.02.2019 10:53 • x 1 #28955


Sunshine84


192
138
Danke euch für die lieben Antworten.

@Mimi37 freut mich sehr für dich, dass du es schaffst es dabei zu belassen und es als Baustelle der EF zu sehen. Ich habe deinen Thread gelesen, find ich wahnsinnig toll, wenn du schon so schnell an diesem Punkt bist, ich wünsche dir dass es so bleibt und du den Absprung schneller schaffst als ich.

@SweetSeduction guter Ansatz, und für sich selbst sicher der bessere Weg. Vielleicht muss ich wirklich versuchen meine Gedanken umzulenken, wahrscheinlich würde ich es gar nicht aushalten wirklich alles zu wissen... will ich wirklich jede seiner Affären im Detail wissen? Will ich wirklich wissen wie oft er mich und die EF angelogen hat oder soll ichs einfach dabei belassen, mich schützen und Abstand suchen? Und ja wie du sagst, verstehen was in diesem Kopf vorgeht und warum er mich und andere jahrelang hintergeht und belügt werde ich sowieso nie...
Videos in dieser Art habe ich mir schon 1000e angesehen, bringt für den Moment was, aber das endgültige Loslassen und eben ihn endlich als das zu sehen was er ist hab ich dadurch nicht geschafft...

@6rama9 vielleicht ist da was dran und ich habe Angst vor der Wahrheit, da ich ihm die offene Ehe nicht wirklich glaube will ich seine Frau nicht kontaktieren, da ich eher befürchte, dass ich eine riesen Lawine lostrete, dabei habe ich Angst mittendrin zu stehen, seinen Hass zu spüren, vielleicht auch ihren, denn wenn die Ehe nicht offen ist redet sie sich genauso jahrelanges Fremdgehen Ihres Göttergattens schön... Ja es spielt bei mir sehr viel Angst mit! Seine Erklärung der offenen Ehe sieht so aus, sie dürfen sich beide außerhalb vergnügen, allerdings will der andere nichts davon wissen, das heißt sie weiß er hat andere, aber nicht wen und das will sie auch nicht wissen. Nebenbei hat er mir seine Ehe 2 Jahre lang komplett verschwiegen, erst als ich durch Zufall drauf kam und er es zuerst noch mal ein halbes Jahr abgestritten hat, hat er das mit der "offenen" Ehe erzählt... Ja ich weiß, jetzt denkt wahrscheinlich jeder "Mädl wach auf, wie naiv bist du eigentlich". Ich denke für jeden sind die Lügen dieses Mannes klar, außer für mich, weil ich sie nicht sehen will.

@DieGute der vorige Absatz dürfte auch deine Fragen beantwortet haben warum ich die Ehefrau nicht kontaktiere. Er liefert mir keine Beweise, er sagt nur immer ich kann ihm vertrauen, er hätte keinen Grund mehr mich anzulügen... oder hat er doch? Ich bin in dieser Hinsicht wahrscheinlich wirklich seeeeeehr naiv und blind (. Wir haben sporadisch Kontakt, will ihn zwar nicht mehr, aber kann noch immer nicht ganz loslassen und den Kontakt komplett beenden, kann noch immer nicht aufhören drüber nachzudenken wer und wie er wirklich ist...

18.02.2019 10:57 • #28956


Ex-Mitglied


Die Frage ist - wozu es wissen wollen?

18.02.2019 11:03 • x 1 #28957


DieGute


153
245
Meine liebe @Sunshine84
Du könntest ihn ja einfach nach der Telefonnummer seiner Frau fragen. Sage ihm, dass Du sie anrufen wirst und nachfragst. Seine Reaktion wird spannend sein. Vielleicht gibt er -dir ja eine falsch Nummer
Im Ernst. Ich verstehe das sehr gut. Es ist leider so, dass man auch bei sich selber nachschauen muss.
Warum habe ich nichts gemerkt?
Warum bin ich bei ihm geblieben, nachdem er mir 2, 5 Jahre seine Frau verschwiegen hat?
Warum?
Vielleicht hast Du dadurch das Gefühl, dass Du an allem selbst schuld bist. Du hast es ja gewusst.
Doch du hast es erst 2,5 Jahre später gewusst.
Wenn du es noch nicht aushalten kannst, alles zu wissen, dann ist das einfach noch zu früh. Nur, zieh dir nicht den Schuh an und lade die ganze Schuld auf Dich. Tu das nicht.
Du möchtest seinen Hass nicht spüren? Warum diese Angst? Kann er dir schaden? Willst Du ihn noch?
Versuche mal einfach eine zeitlang, nicht sein Verhalten verstehen zu wollen. Das kannst du eh nicht.
Konzentriere dich auf dich.
Lass dir die Idee mit einer Freundin durch den Kopf gehen.

18.02.2019 11:09 • x 1 #28958


Mimi37


@Sunshine84
Schön das du dir alles von mir durchgelesen hast.
Ich denke mein Vorteil ist das es unser dritter Anlauf, in eben 12jahren, war/ist.
Der zweite, und intensivste, hat mich damals fast umgebracht.
Ich glaube die Lehre, durch den Schmerz, von damals überwiegt doch so sehr, das ich schneller damit fertig werde. Außerdem ist eben die Distanz jetzt sehr groß. Das war ja damals nicht so.
Ich wünsche dir von Herzen das du findest was du suchst... oder zumindest bald deinen Seelenfrieden findest.

18.02.2019 11:16 • x 1 #28959


Sunshine84


192
138
Was diese Fragen betrifft warum habe ich nichts gemerkt, warum bin ich geblieben, warum habe ich mich mit so wenig zufrieden gegeben, warum bin ich mir selber so unwichtig versuche ich derzeit in einer Therapie Antworten zu erhalten. Diese Therapie tut mir sehr gut und hat mich auch schon viel viel weiter gebracht.
Die Frau kontaktieren kommt für mich nicht in Frage, von ihm bekomm ich dafür auch keine Nummer oder sonstiges. Er meint es muss reichen wenn er mir sagt wie es ist, ich kann ihm vertrauen und wenn nicht dann müssen wir den Kontakt eben abbrechen, soweit bin ich aber noch nicht. Vielleicht noch schwerer nachvollziehbar, da das bei uns keine klassische Affäre mit Verlieben und Trennungsversprechen war. Es war keine Liebe im Spiel, nie, aber sicher eine riesengroße Abhängigkeit, vielleicht rede ich mir auch ein dass ich durch die Wahrheit aus dieser Abhängigkeit raus komme.

Wenn ich eine Antwort auf diese Frage hätte, warum ich es wissen muss, warum ich endlich die Wahrheit wissen will wäre ich vielleicht schon weiter . Vielleicht wirklich einfach nur dafür, dass ich ihn endlich wirklich als das verlogene Ar... sehen kann und endlich den Kontakt beenden und ganz loslassen kann.

18.02.2019 11:20 • #28960


DieGute


153
245
Die Ungewissheit ist ein ständiger Kreisel in Deinem Kopf. Lässt Dich nicht zur Ruhe kommen. Zweifel, nagend und bohrend, kann man sich ne Weile schönreden. Sie werden dich immer wieder beschäftigen. Gerade weil du es nicht weißt.
Hast Du das verdient? Dass Du immer noch drinsteckst, während er sein schönes Leben weiterlebt?
Es war ihm doch egal, dass er dich 2,5 Jahre lang belügt. Warum sollte er aufhören damit?
Wenn du wirklich abschließen willst, loslassen, dann wirst du früher oder später die Wahrheit brauchen.
Und wenn es zu sehr schmerzt, dann brauchst Du noch Zeit.
doch ich denke, Deine Therapeutin kann Dir hier sicherlich mehr helfen und ich freue mich, dass Du Dir helfen lässt.

18.02.2019 11:29 • x 1 #28961


6rama9

6rama9


4252
4
6831
Zitat von Sunshine84:
"Mädl wach auf, wie naiv bist du eigentlich".

So isses! Dein Problem ist, dass du aus deinem rosaroten Traum vom Prinzen auf dem weißen Schimmel, der bald mit dir in den Sonnenuntergang reitet, nicht aufwachen willst. Aber die Vogel-Strauß-Methode hat noch niemanden auf dieser Welt glücklich gemacht.

Naja, du bist deines eigenen Unglückes Schmied: Your Life, your choice.

Zitat von Sunshine84:
Nebenbei hat er mir seine Ehe 2 Jahre lang komplett verschwiegen, erst als ich durch Zufall drauf kam und er es zuerst noch mal ein halbes Jahr abgestritten hat, hat er das mit der "offenen" Ehe erzählt

Zitat von Sunshine84:
Er meint es muss reichen wenn er mir sagt wie es ist, ich kann ihm vertrauen

Dass du mit so einem verlogenen und scheinheiligen Menschen Lebenszeit vertut, schockiert mich. Wobei seine Aussage, du könnest ihm vertrauen, in ihrer Kuriosität kaum mehr zu überbieten ist.

Jetzt mal ehrlich: Gehst du so unselbständig und naiv auch durch dein restliches Leben? Arbeitest du und wenn ja, erfolgreich? Kannst du Verantwortung übernehmen? All das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Sorry, dass ich so harte Worte finde, aber du bist 34 und bist leider (zumindest in Teilbereichen) beim halben Alter, 17, stehengeblieben.

18.02.2019 11:31 • x 1 #28962


Ex-Mitglied


Du kannst ihn auch schon JETZT als verlogenen A., sehen, glaub mir.
Die Taten und bisherige Situation sprechen Bände.
Nicht seine leeren Worte.

Und vor allem wegen der Beweise, die er dir selber liefert: "es ist so wie ich sage, vertrau mir."
Gerade deshalb kannst du ihn getrost als skrupellosen Lügner sehen! :O

Kenne solche Sätze! "Alles stimmt wie ich es sage. Ich schwöre es dir."



Worte, die sich zu 100 % mit Taten und der Realität widersprachen.
Also ein Lügner.

18.02.2019 11:35 • x 1 #28963


Sunshine84


192
138
Danke @6rama9 ich denke genau so harte worte brauche ich manchmal.
Nö bin in anderen Bereichen sogar sehr verantwortungsbewusst, beruflich erfolgreich, weiss genau was ich will, sportlich, aktiv, guter Freundeskreis, nur was diesen Typ betrifft zweifle ich selber oft an meinem Verstand und meinem Erwachsensein.

18.02.2019 11:39 • #28964


kuddel7591

kuddel7591


6663
2
5891
@Sunshine84

kann es sein, dass du Antworten suchst, die es "in Wahrheit" gar nicht gibt?
Es gibt nicht immer Antworten auf gestellte Fragen, wie nicht alles "verstanden"
werden kann/wird, was sich um einen herum abspielt - im Umgang mit Affären.

Manchmal sind Teilergebnisse schon ein riesiger Erfolg....und wenn sich auch
diese nicht einstellen, wird Frau/Mann sich mit dem zufriedengeben müssen,
auch wenn es unzulänglich ist.

Zitat @Sunshine84

Zitat:
Was diese Fragen betrifft warum habe ich nichts gemerkt, warum bin ich geblieben, warum habe ich mich mit so wenig zufrieden gegeben, warum bin ich mir selber so unwichtig versuche ich derzeit in einer Therapie Antworten zu erhalten.


Diese (verdammten) W-Fragen, die als Antworten mehr als nur ein "ja/nein" erfordern, als öffnende Fragen geradezu bohrend sein können...und doch nicht alle zufriedenstellend beantwortet werden (können) .... können allerdings mehr Licht ins Dunkel bringen, als ein "ja/nein" jemals schaffen kann.
Und es bleibt nicht aus, dass ab und an der Deckel drauf muss, weil es wirklich keine Antworten
gibt.

"Warum passierte das gerade MIR?" "Warum gerade ich?" "Warum habe ich... Warum habe ich nicht... ?" "Was ist da nur geschehen?" "Wie konnte ich nur?". Müßig nach Antworten zu suchen,
weil sich Geschehenes zudem nicht rückgängig machen lässt. Es ist "passiert".... Ende.

Das klingt pragmatisch, das klingt hart, das klingt so endgültig....das klingt nach Polarität.

Leben IST Polarität...und alle Menschen im Umfeld tragen mit einem gerüttet Maß dazu bei.

Gerade lese ich in einem Post etwas von "Naivität"...daraus aufzuwachen! Die muss erst mal
bewusst werden, bzw. bewusst gemacht werden, um daraus "erwachen" zu können. Die jeweilige Situation auch zuzulassen ....ob diese "schei...se" ist, oder eine gute Situation ist, gehört zum Leben dazu....von Gefühlen, Emotionen geleitet!

18.02.2019 11:42 • x 1 #28965




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag