52866

Thread für Affären Frauen und Männer zur Unterstützung

redhead1


547
790
Ich finde, gerade heute könnten die, die mit dem Thema des Threads nichts anfangen können, einfach mal still sein und Sekt trinken.

Vina, bitte sei Dir mehr wert.
Du bist sicher eine tolle Frau.

31.12.2019 20:42 • x 1 #30901


Ex-Mitglied


Zitat von Ema:
Dann hängst du ewig in einer Schwebeposition und in einer Warteschleife und kannst nicht abschließen.


Und genau das strebt sie innerlich auch an, sonst würde sie nicht heiß laufen, wie ein Triebwerk emotional, sodass sie nicht mehr klar denken kann.

Eventuell ist es ja auch möglich, jemanden zu lieben, der unangenehme Eigenschaften hat, wer weiß das schon? Möglicherweise ist an der (für mich) kränkenden Kritik ja auch etwas dran, wenn ich mal einen Moment darüber nachdenke, dass meine Wahrnehmung von mir ja schön und gut ist, nur was bringt mich zu dem göttlichen "Recht", dem anderen zu verübeln, daß er mich NICHT so wahrnimmt? Ist es tatsächlich plausibel, dass ein Mensch seine Zeit freiwillig und in voller Absicht mit jemandem verschwendet, den er nicht leiden kann? Das wäre doch aber der Umkehrschluss, warum sollte er sich sonst über mich beschweren, wenn ihn mein Verhalten nicht kränken oder enttäuschen würde? Dann hat er das doch erwarten müssen?

Ja, manchmal ist Logik ein Miststück, aber man muß sich eben entscheiden, was man will, oder?

"Es ist Gott überlassen aus Wolken Tropfen zu machen, aber wenn DU willst, dann lass ich es regnen!"

Sich Gedanken machen finde ich ganz prima, solange man beiderseits einheitliche Maßstäbe ansetzen kann und bereit ist, den eigenen Ansprüchen zu genügen.

Damit ist in der Regel schon die halbe Miete im Topf.

Simply

31.12.2019 20:49 • #30902



Thread für Affären Frauen und Männer zur Unterstützung

x 3


kuddel7591

kuddel7591


8742
2
7770
Zitat @SimplyRed

Zitat:
Sich Gedanken machen finde ich ganz prima, solange man beiderseits einheitliche Maßstäbe ansetzen kann und bereit ist, den eigenen Ansprüchen zu genügen.


@ SimplyRed

vor einigen Jahren habe ich einen Vortrag eines deutschen Psychologen besucht....sinngemäß
ging es darum, Botschaften "deines Körpers" zu erkennen versuchen! Der eigene Körper "sende"
ständig etwas...da zu eruieren, was zum "Guten" gereicht und was sich zum Gegenteil umkehrt,
sei möglich, wenngleich sehr schwierig. Dazu bereit zu sein, sich des EINEN wie des ANDEREN
zu "widmen", wäre die eigentliche Herausforderung.
Da "wir" Menschen Problemstellungen meist bei "den Anderen" suchen, beschäftigen "wir" uns
viel zu selten mit uns selbst. "Wir" nehmen die eigenen Signale nicht (mehr) wahr, bzw. suchen die Auslöser der Signale NICHT bei uns selbst. So strahlen wir im Grunde aus, wie es uns geht.
Persönliche Eigenschaften wie z. B. Treue, "Persönlichkeit", Ausstrahlung stehen für gewöhnlich
sehr hoch im Kurs. Wer allerdings erwarte, dass das in gleicher Weise vom Gegenüber geboten
wird, sehe sich meistens enttäuscht, verunsichere einen selbst, wenn nicht adäquat "geliefert"
werde. Z. B. von Treue nur zu reden, bedeute "gar nichts" - Treue zu leben sei der Weg. Und... es wäre nahezu unmöglich, Treue in gleicher Weise zu erfahren. "Der Mensch" - er sei selbst die große
Unbekannte...Frau/Mann müsse mit dem "zufrieden" sein, was das Gegenüber "zu bieten" habe.

Das Mittel der Wahl - Kommunikation darüber, das Gegenüber DORT abzuholen, wo es sich momentan befindet. Kommunikation verbessere die Wahrnehmung des Gegenüber, um das
Gegenüber DORT abholen zu können, wo es sich befinde.

Die Krux - beide Partner machen idealerweise "mit"!

Von Esoterik halte ich nicht viel. Der Mix aus mehreren Elementen macht es - m. M. n.! Ausgangspunkt - ERST an die eigene Nase fassen!

01.01.2020 15:09 • x 1 #30903


Ex-Mitglied


Danke @kuddel7591 ich bin da zu recht ähnlichen Ergebnissen gekommen, weißt Du noch, wie der Kollege hieß?

Zitat von kuddel7591:
Von Esoterik halte ich nicht viel.


Ich auch nicht, aber die hat auch nichts zu suchen dort...

Zitat von kuddel7591:
einen Vortrag eines deutschen Psychologen


Psychologie ist anzunehmender Weise um ein vielfaches näher an nüchternen Zahlen, Statistik dran, als an Esoterik.

01.01.2020 15:23 • #30904


kuddel7591

kuddel7591


8742
2
7770
Zitat von SimplyRed:
Danke @kuddel7591 ich bin da zu recht ähnlichen Ergebnissen gekommen, weißt Du noch, wie der Kollege hieß?



Ich auch nicht, aber die hat auch nichts zu suchen dort...



Psychologie ist anzunehmender Weise um ein vielfaches näher an nüchternen Zahlen, Statistik dran, als an Esoterik.


@

der "Kollege" heißt R. Betz - 3 seiner Vorträge habe ich in größeren Abständen besucht. Der EINE Nenner ist - viel mehr auf sich selbst zu schauen....und dieser EINE Nenner zieht sich bei ALLEN "Kolleg/innen" wie ein roter Faden hindurch. Die diversen einzelnen Punkte unterscheiden sind nur
in Nuancen....und da können Vorträge nicht mehr wesentlich Neues bringen. Ebenso sieht es mit
der diesbezüglichen Literatur aus....oder auch Seminare, die "landauf-landab" überall angeboten werden. ALLE "Kolleg/innen" verheißen jeweils das "Neueste"...und jeder weiß es besser (angeblich).
Dass auch bei diesen "Kolleg/innen" der Ton die Musik macht - will heißen....dass die Ausdrucksweise mal sehr rustikal, mal sehr fein geschliffen ist - tut der Sache keinen Abbruch, denn der rote Faden bleibt immer der gleiche.

ALLE zeichnet aus - so richtig INS "Eingemachte" geht niemand, weil das Klientel ZU weit gefasst
ist. Das schreckt auch eher ab, als dass es mobilisiert. Und nein.... Eingemachtes ist KEIN "Eintopf", auch nicht mit Beilage!

Wen ich mir sehr gern noch einmal zu Gemüte führen würde - Pater Anselm Grün. Dessen Vortragsreihen muten an, als sei das "nah an Gott" orientiert. Nur....den Pater mal LIVE erlebt zu haben, zeigte auf. dass es IHM um Tiefe ging und geht. Und damit sprach er AUCH Nicht-Konfessionelle an. Es ist seine ART, wie er mit seiner geschliffenen Rhetorik und seiner weichen
und trotzdem sehr bestimmten Ausdrucksweise Menschen versucht zu erreichen.

Einen humoristischen "Kollegen" habe ich live erlebt - der brachte sein "Programm" rüber, indem er
seine "kölsch/rheinländische" Art exzellent zum Besten gab und den Saal zum Toben brachte....so sicher waren ihm die Lachsalven trotz aller Ernsthaftigkeit. Er brachte zum Einstieg Folgendes:

"Es ist nur die/der wirklich gesund, die/der nicht ausreichend med./psychologisch untersucht wurde!"

Das war sehr mutig von ihm....saßen ihm doch knapp 800 an Krebs erkrankte Menschen gegenüber. Allerdings....das Eis war dennoch gebrochen. Der Saal tobte...

01.01.2020 19:57 • #30905


Lotte-19


20
2
8
Versuche mich hier gerade durch zu wurschteln aber 2000 Seiten ist schon wahnsinn. Bin jetzt bei Seite 130 oder so.
Was mich brennend interessieren würde wie ist es der Themenstarterin bisher ergangen und einigen anderen deren Geschichte ich bisher sehr verfolgt habe. Mittlerweile sind ja nun auch schon ein paar Jahre vergangen.
Einige sind mit Sicherheit und leider nicht mehr hier. Andere vielleicht doch.

Weiss denn jemand wie es
Assi07
Katzschen
hanna111
Binaneu
DerTypwo...
Schlumpf2011

ergangen ist. Das würde mich wirklich sehr interessieren.

13.01.2020 15:51 • #30906


kuddel7591

kuddel7591


8742
2
7770
Zitat von Lotte-19:
Versuche mich hier gerade durch zu wurschteln aber 2000 Seiten ist schon wahnsinn. Bin jetzt bei Seite 130 oder so.
Was mich brennend interessieren würde wie ist es der Themenstarterin bisher ergangen und einigen anderen deren Geschichte ich bisher sehr verfolgt habe. Mittlerweile sind ja nun auch schon ein paar Jahre vergangen.
Einige sind mit Sicherheit und leider nicht mehr hier. Andere vielleicht doch.

Weiss denn jemand wie es
Assi07
Katzschen
hanna111
Binaneu
DerTypwo...
Schlumpf2011

ergangen ist. Das würde mich wirklich sehr interessieren.


@

es ist ein Kommen und Gehen....und wer (wieder) geht, wird seine Gründe haben und die,
die verbleiben, werden auch ihre Gründe haben.

Der Ausdruck "ergehen".... vllt. haben einige von dir Genannte DAS Los gezogen!?
Einige User gehen wieder, weil sie etwas erreicht haben - was auch immer. Einige
User gehen wieder, weil sie nichts erreicht haben. Andere User gehen wieder, weil
ihnen die "Antworten" Anderer nicht passten! Einige User gehen wieder, weil sie sich
NICHT auseinandersetzen möchten - nicht mit sich selbst und nicht mit ihren Problem-
stellungen. Einige User schotten sich ab. Einige User ignorieren Meinungen Anderer.
Einige User ignorieren andere User.

Und...es gibt User, die IHREN Weg hier nicht finden konnten - und sich aus Enttäuschung
darüber wieder abgemeldet haben. Andere User lesen (nur noch) "quer Beet", bringen
sich ggf. dort ein....

...es bleibt jeder/m selbst überlassen!

18.01.2020 13:11 • #30907


Löwin45

Löwin45


1135
3170
Lieber @kuddel7591

Zitat von kuddel7591:
es ist ein Kommen und Gehen....und wer (wieder) geht, wird seine Gründe haben und die,
die verbleiben, werden auch ihre Gründe haben.

Du vergisst einen Grund für das Verlassen des Forums.
Der Grund ist die enttäuschte Erkenntnis, dass es manchmal schwierig bis unmöglich ist zu helfen.

Es gibt so viele, die hier schreiben und um Rat bitten und dennoch eigentlich gar nichts hören wollen, da sie eigentlich nur Bestätigung suchen.
Helfen in dem Fall Ratschläge? NEIN

Es gibt ebenfalls viele, die verunsichert und verzweifelt sind.
Helfen in dem Fall Ratschläge? Ja, aber nur, wenn diese Ratschläge die verheerenden Pauschal-Urteile von emotional beeinträchtigten Menschen überschreien.
Ist das anstrengend? JA
Ist es verständlich? Ebenfalls Ja.
Jeder, der negative Erfahrungen gemacht hat, neigt dazu, wenn Ähnlichkeiten auftreten, die eigenen Erfahrungen, als allgemeingültig zu beschreiben.
Helfen diese Erfahrungen? Manchmal - falls es tatsächlich so ist und nicht nur vermeintlich, da ähnlich.

Irgendwann kommt der Punkt, an dem es frustriert, immer wieder gegen Pauschal-Urteile anzugehen, die verallgemeinernd sind und u.U. so viel Schaden anrichten.

Ein Beispiel: " 1x Fremdgeher =IMMER Fremdgeher" ist nur eines davon.
Was macht solch eine Aussage bei einem Ratsuchenden, der gerade eine Affäre seines Partners aufgedeckt hat?
Wie gesagt - es kann verheerend sein.

Irgendwann ist es einfach nur noch frustrierend immer wieder auf die Individualität der Fälle hinzuweisen.

Es nervt gewaltig, gegen Schubladendenken anzugehen.
Wie werden betrogene Frauen oder Männer beschrieben?
Wie werden Affären-Frauen oder Männer beschrieben?
Sind wir alle so simpel gestrickt, dass wir uns in so wenige Schubladen packen lassen?
Und...
Spielt es denn eine so große Rolle, in welcher Position wir uns gerade befinden?
Ja, ich weiß, manches würde manchen nicht passieren.
Dennoch wäre alles viel leichter, wenn wir uns mehr bemühen würden, auch mal die andere Perspektive zu sehen - UND versuchen zu verstehen.

ABER!
Auf der anderen Seite gibt es hier so viele treue Schreiber, die sich immer wieder bemühen, super Anregungen schreiben, immer wieder trösten, wenn es benötigt wird, aufrichten, sich um Hilfe bemühen und wirklich passende Ratschläge geben.
Außerdem glaube ich trotz alledem, dass es einige Ratsuchende gab / gibt, denen tatsächlich geholfen werden konnte.
Das beeindruckt mich und lässt mich dabei bleiben.

19.01.2020 01:05 • x 12 #30908


Leonhard

Leonhard


162
2
401
Zitat von Löwin45:
Außerdem glaube ich trotz alledem, dass es einige Ratsuchende gab / gibt, denen tatsächlich geholfen werden konnte.

Auch wenn die Ratschläge teilweise völlig konträr waren, mir haben sie sämtlich geholfen meine eigene Position/Gefühle/Meinung/Fakten auf die Probe zu stellen und sie kritisch zu hinterfragen. In der eigenen Filterblase zu hocken hilft uns nicht.
Mir haben Eure Meinungen geholfen! Danke!

19.01.2020 01:18 • x 1 #30909


kuddel7591

kuddel7591


8742
2
7770
@Löwin45

es gibt viele Gründe nach dem "Warum bin ich hier?" und nach dem "Warum bin ich wieder weg?"

"Hilfe geben" - es ist eben NICHT jeder/m zu helfen. Das meine ich durchaus ernst! Denn - wer
offen (genug) ist, sich den jeweiligen Antworten zu stellen, kann durchaus profitieren. Wer (noch)
nicht offen genug ist, da wird es schon schwieriger. Und...es gibt Menschen, die wollen erst gar
nicht offener werden, weil....(auch hierfür gibt es tausende Gründe). Oder aber... es gibt Menschen,
die sich selbst total erhaben sehen, obwohl ihnen der Hut lichterloh brennt.

Ich sehe mich z. B. nicht als "Ratgeber", sondern vielmehr als Hinweisgeber. Ich hatte und habe es nicht so mit "Ratgeberei". Denn...das hat mich MEIN Leben gelehrt - ein Ratschlag kann "Rat" und/oder "Schlag" bedeuten.

Ja...du sprichst es an - Pauschalierung ist ein "no go"! Das ist ein leidliches Thema der Gesellschaft geworden. Es führt nur dazu - NOCH mehr Aggressionen zu schüren.

Zudem.... NIEMAND sollte sich von irgendetwas freisprechen, was ihr/ihm niemals geschehen würde. Was MIR niemals mehr geschehen wird - eine Affäre. Das weiß ich aber erst NACH "meiner" Affäre, obwohl ich diese nicht missen möchte. Das klingt paradox.... ich weiß.

"Wertung" von Posts - bzw. gleich vorzuverurteilen, und/oder zu verurteilen. Noch dramatischer - gleich den persönlichen Bezug herzustellen (von Anderen gleich auf sich schließen, bzw. umgekehrt).
Mein Ding ist MEIN Ding....und nicht das einer/s Anderen!
Und... Fakten und Tatsachen anzuführen - warum werden daraus so oft Vorwürfe und/oder Behauptungen abgeleitet?

Und ja...wer eh mit dem (emotionalen) "Rücken" zur Wand steht, sieht/fühlt sich sehr schnell
in die Enge getrieben....und kann ein/e Leser/in das immer gleich feststellen? Nein. Und noch mal
NEIN.... ich kann und will mich z. B. nicht in ALLE und ALLES hineinfühlen - das bedeutet nämlich
Empathie. Das bedeutet jetzt nicht, kalt wie eine Hundeschnauze zu sein - im Gegenteil. Dennoch - Dinge auf den PUNKT zu bringen....

Zitat:

Zitat:
Irgendwann ist es einfach nur noch frustrierend immer wieder auf die Individualität der Fälle hinzuweisen.


dass das sein MUSS.... es gibt Quereinsteiger, es gibt "Frischlinge". Die "alten Hasen" wissen, dass es die "Individualität der Fälle" gibt. Und doch ist es aus meiner Sicht angesagt, expliziter auf geschilderte Vorgänge einzugehen - denn, es wird meines Erachtens viel zu wenig nachgefragt, eben WEIL es diese Individualität gibt. "Jeder jeck ist anders".

Ja... Enttäuschung darüber, dass es nicht "wie gewünscht" für einen läuft, kommt hinzu. Doch das RL lässt auch nicht alles "nach Wunsch" laufen. Wer im RL Fragen stellt oder HIER Fragen stellt, bekommt eben NICHT immer zufriedenstellende Antworten...und gestellte Fragen werfen oft weitere Fragen auf - so mache ich das zumindest.

Nun ja....dass AF/AM und Betrogene und Betrüger/innen ihre eigenen Intentionen haben - das darf so sein, das MUSS so sein, weil es vollkommen normal ist. Was "Grotte" ist, wenn sich die jeweiligen "Gruppen" gegeneinander ausspielen wollen. Abhilfe schafft - zuzuhören, zu LESEN, was "die Anderen" zu sagen haben. Leider wird ZU sehr den persönlichen Animositäten gefröhnt.....und dann eskalieren die Diskussionen.

Klar.... viele Ratsuchende gaben/geben an, dass ihnen geholfen werden konnte.

Umdenken zu müssen - das ist auf jeden Fall gegeben. Dass dazu nicht alle in der Lage sind, steht fest. Dass ANDERE nicht geändert werden können.... das scheint noch eine fremde Vokabel zu sein - bei einigen!

19.01.2020 01:46 • #30910


LizzyBennet

LizzyBennet


39
32
Vielleicht geht man auch, weil die Thematik bearbeitet ist und keine Relevanz mehr hat?
Vielleicht geht man auch, weil das Schreiben hier nicht mehr gut tut, da es die Thematik ständig in den Fokus setzt?
Vielleicht geht man auch, weil man einfach wieder glücklich ist?
Vielleicht geht man auch, weil alles gesagt ist?

23.01.2020 10:04 • x 4 #30911


Lotte-19


20
2
8
Ich wollte weder wissen warum hier der eine oder andere vielleicht noch ist oder nicht mehr ist. Das hat sicher alles seine Gründe. Mich hatte einfach nur interessiert wie es den meisten hier ergangen ist da ich das bei einigen mitverfolgt habe. Vor allem die TS

23.01.2020 10:18 • #30912


redhead1


547
790
Ich habe hier unter einigen nicks geschrieben, weil das immer so ein on/off war. Seit mehr als einem Jahr ist es nun aber ausgestanden, seit einigen Monaten besteht gar kein Kontakt mehr.
Ich fühle mich befreit von der Affärenthematik, auch von ihm.
Ich bin stärker geworden.
Einen neuen Mann suche ich nicht.
Ich lese hier im Forum noch mit, aber die Themen drehen sich immer im Kreis, ebenso die Antworten, v. a. zu Affärenthemen.
Wenn hier wieder ein neuer Affärenpartner aufschlägt, möchte ich eigentlich nur raten:Suche Deinen Weg da raus und pass vor allen auf Dich auf.
Und lass Dich hier nicht diskutieren.

23.01.2020 10:29 • x 6 #30913


Löwin45

Löwin45


1135
3170
Zitat von Lotte-19:
Ich wollte weder wissen warum hier der eine oder andere vielleicht noch ist oder nicht mehr ist. Das hat sicher alles seine Gründe. Mich hatte einfach nur interessiert wie es den meisten hier ergangen ist da ich das bei einigen mitverfolgt habe.

@Lotte-19
Tja, dann gab es hier scheinbar Informationen, die nicht nur an dich gerichtet waren.
Ehrlich gesagt, ging es mir nicht um die Beantwortung deiner einzelnen Frage (ist schließlich ein Forum für alle), sondern ich habe lediglich den Kommentar von Kuddel7591 erweitert.
Dann lies es doch einfach nicht.

Dass die von dir erwähnten Teilnehmer, nicht explizit antworten, hat nämlich ganz sicher auch seine Gründe.

23.01.2020 10:33 • #30914


kuddel7591

kuddel7591


8742
2
7770
Zitat von @Lotte-19
Zitat:
Ich wollte weder wissen warum hier der eine oder andere vielleicht noch ist oder nicht mehr ist. Das hat sicher alles seine Gründe. Mich hatte einfach nur interessiert wie es den meisten hier ergangen ist da ich das bei einigen mitverfolgt habe.


es ist der Lauf der Zeit, dass es Feedbacks meist nur dann gibt, wenn erneut etwas den Bach runter ging. Nur in wenigen Einzelfällen wird es auch weiterhin zu positiven Erfolgsmeldungen kommen - das IST so.

Und ja... einigen von dir genannten Usern wird es GUT "ergangen" sind, anderen vllt. nicht. User müssen damit klar kommen, wenn es keine weiteren Informationen gibt. Es ist AUCH das Recht
derer, sich nicht mehr zu melden....auch wenn das Interesse an "Information" sehr hoch ist. Und
wenn du mal ein bisschen "quer" liest - selbst dann werden erfolgreich verlaufene Aufarbeitungs-Prozesse oder Neuanfänge mit EP/LG weiterhin kritisiert

Tipp: schreibe die von dir erwähnten User doch bitte per PN an, um ggf. exklusiv zu erfahren, wie es ihnen "ergangen" ist
Selbst wenn ich es explizit wüsste, wie es den von dir genannten User "ergangen" ist, würde ich das
nicht preisgeben.

Zitat @redhead1

Zitat:
Ich lese hier im Forum noch mit, aber die Themen drehen sich immer im Kreis, ebenso die Antworten, v. a. zu Affärenthemen.
Wenn hier wieder ein neuer Affärenpartner aufschlägt, möchte ich eigentlich nur raten:Suche Deinen Weg da raus und pass vor allen auf Dich auf.
Und lass Dich hier nicht diskutieren.


für NEUE dreht sich hier nichts im Kreis - außer diese selbst, weil viele nicht mehr ein noch aus
wissen. Zudem - es gibt die Quereinsteiger in allen Threads, die auch nicht immer "gleich alles"
wissen.
Und NEUE, wie Quereinsteiger - alle haben andere "Voraussetzungen", die zu den jeweiligen Problemen geführt haben. Es ist eben nicht NUR "das oder das", was zu den jeweiligen Problemen
führte. Zudem - Einseitigkeit in den Problemstellungen immer nur "dem Anderen" (hier - die AP) anzulasten, ohne eigene Verantwortlichkeiten zu berücksichtigen, ergibt sehr viel mehr TIEFE
in den Diskussionen. Diese TIEFE können/wollen viele an Affären direkt Beteiligte nicht aushalten.

27.01.2020 12:21 • #30915



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag