187

Tinder, 7 Monate, Erfahrungsbericht

lowbrow

Hallo ihr Lieben,

ich war hier mal aktiv und bin seitdem stiller Mitleser.

Ich habe jetzt ca. 7 Monate Tinder ausprobiert (mit Pausen dazwischen). Insgesamt habe ich es 2 mal installiert und deinstalliert.

Ich möchte meine gemachten Erfahrungen gerne teilen.

1. Meine Daten:

- männlich, 33 Jahre alt, Single seit Februar 2018, ich finde mich attraktiv, bin sportlich und auf der Suche nach einer ernsthaften Beziehung.

Warum habe ich mich angemeldet?

Ich arbeite im Schichtdienst und lebe auf dem letzten Dorf. Daher ist es nicht so einfach jemanden zu treffen und Tinder hat mich gereizt.

Meine Einstellung: Wenn ich etwas ernsthaftes suche, dann werde ich auch eine ernsthaft interessierte finden (hat sich auch nach 7 Monaten nicht geändert).

2. Mein Tindertext:

Ich habe ganz zu Beginn angegeben, dass ich eine ernsthafte Beziehung suche und mich mit einem normal gekleideten Bild bei Tinder angemeldet. Das war so Mitte Februar.

Ich habe einige (ca. 50) Likes in 2 Monaten bekommen und mich auch mit einigen Frauen getroffen. Ich habe im Vorwege der Dates oft viel geschrieben und Sprachnachrichten bei WA verschickt und erhalten.

Effekt: Man hatte sich schon alles erzählt und das Daten war manchmal schwer.

In dieser Zeit habe ich eine Frau ca. 4 Wochen getroffen (bis Ende März), wir waren auch intim und haben am Ende entschieden, dass es uns beiden nicht ausreicht für eine Weiterführung. Vorher hatten wir ca. 2 Wochen geschrieben.

Andere Dates waren nach dem ersten Mal schon zu Ende.

Die Erfahrungen: Überwiegend positiv, weil beide Seiten mit offenen Karten gespielt haben.

Negativ: Einige Frauen haben sich garnicht mehr gemeldet trotz Termin oder eine Stunde vorher abgesagt oder kurz vorher geschrieben, dass sie gestern zu betrunken waren oder haben sich danach einfach nicht mehr gemeldet, obwohl ich sie angeschrieben habe.

In dieser Zeit habe ich oft gedacht, dass es doch oft heißt, dass Männer ghosten.

Mein Konflikt: Mit mehreren Frauen schreiben und Dates vereinbaren. Ich habe dann angefangen mich für eine zu entscheiden und immer nur mit dieser zu schreiben.

Danach habe ich in mein Profil gelöscht (so Mitte Mai) und einige Zeit gewartet bis ich erneut angemeldet habe. Ich hatte mich emotional oft stark comitted und war erschöpft.

Nun bin ich seit ca. 2 Monaten erneut angemeldet. Ich habe im Profil inzwischen geschrieben, dass ich mich gerne schnell treffe, um einen persönlichen Eindruck zu gewinnen.

zwischenzeitlich habe ich mein normales Bild gegen ein Anzugbild ausgetauscht.

Effekt: Ich habe in 2 Tagen 99+ Likes erhalten und bekomme ständig neue. Das habe ich vorher in der gesamten Zeit nicht erreicht.

Ich habe wieder einige Frauen getroffen. Mit zweien bin ich auch intim geworden und bin einer emotional sehr nahe aber sie ist derzeit eher unverbindlich unterwegs.

Der Effekt über die Zeit: Habe ich mich zu Beginn emotional stark eingelassen, bin ich jetzt deutlich distanzierter zu Beginn. Es ist leider ein "es hat nicht geklappt, dann schreibe ich mit der nächsten" Effekt bei mir eingestellt. Das ist ein bisschen Selbstschutz, um sich nicht zu sehr einzulassen und auch ein bisschen "wenn kein Interesse da ist, dann suche ich eben weiter." Das finde ich auch vollkommen ok aber es stumpft mich etwas ab und erschöpft mich.

Ein weiterer Effekt: Die App stresst mich etwas und das Swipen hat einen kleinen Suchtfaktor.

Inzwischen schreibe ich auch parallel mit mehreren Frauen. Der Konflikt ist nicht mehr ganz so stark in mir.

Gestern z.B. hatte ich ein terminiertes Date aber sie hat nicht mehr geantwortet.

Ich habe jetzt am Freitag ein letztes Date und werde die App dann deinstallieren.

3. Ergebnis:

Insgesamt komme ich zu einem neutralen Ergebnis. Es kommt darauf an wie man sich der App nähert.

Verteufeln bringt nichts. In meinen Augen ist es die Herangehensweise (ernsthaft oder unverbindlich) und die Geduld, die man mitbringen muss (plus Realitätssinn), um sich mit der App anzufreunden.

Positiv:

- Viele sehr freundliche Kontakte.
- Viele schöne Dates gehabt (bis auf eines).
- Meine Schüchternheit Frauen gegenüber ist fast verschwunden.
- Offene Karten auf beiden Seiten erleichtert den Umgang und ich habe das fast durchweg gespiegelt bekommen (wenn reales Treffen stattgefunden).
- Ich bin sehr direkt geworden und habe die Erfahrung gesammelt, dass das bei den meisten sehr gut ankommt.

Negativ:

- Ghosting
- Stress und ein Gefühl der Erschöpfung durch die App
- Emotionales abstumpfen, sich distanzieren, "Fließbandarbeit"
- Leichter Suchtfaktor

Insgesamt:

Ich habe mein Ziel nicht erreicht und bin derzeit etwas müde und brauche eine Pause. Ständig neue Frauen treffen ist anstrengend und ich bin auch nicht immer ich, wenn ich durchweg Dates habe. Ich habe beschlossen Tinder erstmal ruhen zu lassen und das Tempo sehr herauszunehmen. Insgesamt war die Erfahrung positiv.

Grüße.

21.10.2019 11:05 • x 12 #1


mitsubi


1417
7
2121
Danke für den Bericht Es gibt eben, wie bei fast allen, immer Vor-und Nachteile.

Ich habe die Nutzung dahingehend geändert, dass ich klare Matchregeln habe: er muss in der gleichen Stadt leben und neben einem netten Bild auch einen netten Text haben. Und schwups like ich nur noch ca. einen von 100 Männern
Das nimmt enormen Matchingdruck raus

21.10.2019 11:13 • x 4 #2


Frostblitz

Frostblitz


142
1
134
Und gebracht hat es dennoch nix...

Auch nicht fürs Ego, wenn man ehrlich ist. Draußen sprechen Dich ja komischerweise nicht 100 Frauen in 2 Tagen an

Meine Erfahrungen sind ähnlich, es ist sinnlos.

Ich nutze Tinder nur noch gegen Langeweile, wenn der Film abends nicht so fesselnd ist.

Habe jetzt auch ins Profil geschrieben, dass ich vorrangig chatten möchte und auch einfach an Bekanntschaften interessiert bin.

In der Hinsicht kommt aber auch nix rum.

Man kann einfach in dieser Form keine Beziehungen zu Menschen aufbauen.

Dafür fehlen gemeinsame Zeiten, gemeinsame Erlebnisse, usw....

Und doch nutze ich es ebenfalls, gestörte Welt

21.10.2019 11:36 • x 1 #3


Gemini

Gemini


662
3
763
Ich kann viel darüber schreiben, warum ich Tinder schlecht finde. Bin aber noch angemeldet Die Frauen habe ich mir auch angesehen und konnte in meinem Alter und in 20 km Umkreis grade mal 20 Frauen bewerten. Umgekehrt habe ich das gleiche für Männer probiert und war nach 30 Minuten noch nicht fertig mit durchwischen. Hunderte!
Viele Männer scheinen wohl deshalb auch gefrustet zu sein. Jeder Like den ich vergebe, wird auch sofort ein Match. Die Männer liken einfach JEDE Frau, weil halt nur so wenige da sind. Die hoffen einfach, dass irgendeine ihn nimmt. Es ist total wahllos.
Wenn man dann angeschrieben wird, wirkt der Text meist extrem gewollt. Wenn man mit den Herren dann schreibt, geht es im Grunde nur darum, dass er sich ganz schnell treffen will, noch bevor er irgendetwas über mich weiß. Interessiert wohl auch nicht, kann man ja alles beim Treffen klären. Für sowas habe ich aber keine Zeit.
Andere Männer geben sich extremst wählerisch und haben genaue Vorstellungen, wie die Frau zu sein hat (also Model).
Normale nette Männer sind da echt selten.
Alle Männer haben auf einem Bild immer ein Alk. Getränk, in der Hand oder zeigen sich bei einer sportlichen Aktivität. Viele zeigen sich Grimassen schneiden oder mit Hund oder in Meganahaufnahmen. Alles abschreckend^^
Vielleicht haben andere mit der App Erfolg, ich würde auf Partnersuche allerdings überall suchen, nur nicht dort

22.10.2019 20:35 • #4


_Lydia_

_Lydia_


584
3
867


In diesem Kontext

22.10.2019 20:41 • x 1 #5


Frostblitz

Frostblitz


142
1
134
Zitat von Gemini:
Ich kann viel darüber schreiben, warum ich Tinder schlecht finde. Bin aber noch angemeldet Die Frauen habe ich mir auch angesehen und konnte in meinem Alter und in 20 km Umkreis grade mal 20 Frauen bewerten. Umgekehrt habe ich das gleiche für Männer probiert und war nach 30 Minuten noch nicht fertig mit durchwischen. Hunderte! Viele Männer scheinen wohl deshalb auch gefrustet zu sein. Jeder Like den ich vergebe, wird auch sofort ein Match. Die Männer liken einfach JEDE Frau, weil halt nur so wenige da sind. Die hoffen einfach, dass irgendeine ihn nimmt. Es ist total ...


Ich nutze Singlebörsen, Chats, und Online-Gedöns seit 10 Jahren und habe da einige Dates, Kontakte für Musik, und was weiß ich getroffen.

Aber kein einziger Mensch war wirklich so passend, dass ich da lange Lust drauf hatte.

Einige waren auch komplett fürn Popo, weil zb. völlig unrealistische Fotos oder so.

Alle regelmäßigen Kontakte habe ich real kennengelernt, in jeder Hinsicht.

Mittlerweile gehen da bei mir grundsätzlich schon innerlich Schranken hoch, wenn sich jemand des Internets bedient, um mich real kennen zu lernen.

Verweigere mich da mittlerweile von Grund auf - texte da auf Tinder nur hin und wieder abends vor dem Fernseher.

Sehe da auch keine einzige gescheite Frau. Entweder sind die wirklich optisch 10 Klassen unter mir, oder die sind umwerfend schön und gleichzeitig die lächerlichsten Tussen.

Nee, stimmt nicht. Gibt auch einige, die Ur-hässlich sind, sich aber auf dem ersten Foto in Nahaufnahme mit Rehaugen präsentieren, so dass man die Wirklichkeit erst auf dem 5 Bild ganz hinten sieht. Als wenn das dann was bringen würde....

Interessante, natürliche, normalgewichtige Frauen und halbwegs attraktive Frauen gibts bei Tinder wirklich null.

Ist halt keiner ohne Grund dort angemeldet...

22.10.2019 22:50 • x 2 #6


Souljah

Souljah


276
160
Zitat von Frostblitz:
Sehe da auch keine einzige gescheite Frau. Entweder sind die wirklich optisch 10 Klassen unter mir, oder die sind umwerfend schön und gleichzeitig die lächerlichsten Tussen.

Absolut richtig !

Zitat von Frostblitz:
Nee, stimmt nicht. Gibt auch einige, die Ur-hässlich sind, sich aber auf dem ersten Foto in Nahaufnahme mit Rehaugen präsentieren, so dass man die Wirklichkeit erst auf dem 5 Bild ganz hinten sieht. Als wenn das dann was bringen würde....



................da fehlen noch die, die vom Leben zerfressen sind, weil doch alles so schlecht ist !

23.10.2019 05:16 • #7


NurBen


717
2
820
Zitat von Gemini:
Viele Männer scheinen wohl deshalb auch gefrustet zu sein.

Der Frust kommt daher, weil Tinder als normaler Mann viel zu aufwendig und zeitraubend ist.

27.10.2019 15:23 • #8


gast5678


7
12
Ich bin seit ca. 4 Wochen bei Tinder und habe bisher nur positive Erfahrungen gemacht.

Tolle, interessante Männer schreiben mich an. Höflich, witzig und freundlich.

Alle realen Treffen waren bisher absolut positiv. Keiner von ihnen suchte nur schnellen 6, sondern alle waren an mir als Mensch aufrichtig interessiert. Ich wurde zum Kaffee oder zum Essen eingeladen und die Gespräche waren super!

Ein Kontakt ist sehr vielversprechend und wir haben uns bereits mehrmals getroffen. Anziehung ist da und die Zukunft wird zeigen, was daraus wird.

Ich bin begeistert von Tinder. Denke, es kommt darauf an, wer man selber ist und was man ausstrahlt und welche Einstellung man zum Leben und zu den Menschen hat.

28.10.2019 01:24 • x 5 #9


Silberschein


Ich habe gemischte Gefühle was tinder angeht.

Dort habe ich schon vernünftige Männer kennengelernt und es hat sich tatsächlich zwei mal eine Beziehung ergeben. Im Moment bin ich allerdings etwas müde.

Ich schreibe jetzt hier nur noch negative Sachen, weil es unterhaltsamer ist. Das Happyend ist ja langweilig.

Es gibt Männer die sind einfach total verzweifelt. Ich habe keinerlei Lust mich bedrängen zu lassen ich habe gefälligst sofort zu antworten oder nachdem ersten Treffen das ich ständig Zeit für ein erneutes Treffen haben muss. Da schwingt dann die Angst mit ich könnte ja jemand anderen besseren daten. Endet dann meistens damit das ich aufs übelste beschimpft werde und alle Frauen schlecht sind. Wundert mich nicht das dieser Typ Mann Langzeit Single ist... Das ich noch ein berufs- und Privatleben habe übersieht Mann häufig.

Mich nervt Smalltalk. Was soll ich groß auf Hey schreiben? Wenn dann gefühlt 10x am Tag kommt was machst du gerade? Habe ich auch keine Lust mehr.

Ewig schreiben möchte ich nicht. Aber nur Hey wie geht's dir? Lass treffen! Nein Danke... Genauso wenig das ich meine Handynummer sofort rausgebe.

Schön finde ich immer Profile wo Mann nur noch die Boxer anhat und nur nach intelligenten Frauen sucht. Meist mit zig Rechtschreibfehler. Mein Hassbegriff ist ich bin sapiosexual.

Profile in denen Mann nur mit Sonnenbrille zusehen ist... Vor dem dicken Auto das garantiert nicht das eigene ist. Sein Gesicht aus beruflichen Gründen nicht zeigen will. Oder irgendwie führen alle offene Beziehungen. Ich wette zu 90% ist das nicht der Fall. Der "Kumpel" der seinem Kumpel helfen will. Dieser steckt in einer unglücklichen offenen Beziehung. Foto geht nicht aber er sieht garantiert richtig gut aus und ist heute alleine Zuhause. Ständig die selben Sprüche im Profil. Hach ja.

Ich arbeite in einer Apotheke. Was glaubt ihr wie oft ich mir anhören muss ui toll dann kannst du mir die Dro. besorgen? Hahaha ich bin so witzig... Erwachsene Männer die mich tatsächlich ernsthaft fragen ob ich mich nicht kaputt lachen würde wenn jemand mit einer Geschlechtskrankheit oder blaue Pille kommt. Mein Beruf ist so chillig ich mache den ganzen Tag gaaaar nichts... Notdienst mache ich auch nur, weil ich Bock habe nachts um 3 aus dem Bett geklingelt zu werden, weil die Kundin unbedingt jetzt ihre Faltencreme braucht und am nächsten Tag arbeite ich auch noch, weil es so chillig ist. Nichts gegen den Notdienst. Ich habe oft Menschen die wirklich Hilfe brauchen und sehr dankbar sind. Übrigens wurde vollgende Creme am nächsten Tag umgetauscht, weil bei Rossmann günstiger... Viele wissen einfach nicht das man am nächsten Tag auch noch arbeitet und aus dem Bett geklingelt wird.

Ich könnte auch Fotos mit meinem Kittel hochladen. Gäbe garantiert noch mehr likes... Wobei ich auch die Erfahrung gemacht habe das einige Männer durch meinen Beruf verunsichert sind, wenn ich mehr verdiene.

Mein Highlight war ein arbeitsloser Musiker der aber kurz vor dem Durchbruch stand! Ja ganz bestimmt! Ich arbeite für die korrupten Schweine und sollte mich schämen... Gut wenn er mal eine ernsthafte Krankheit hat braucht er keine Medikamente mehr. Das nützt sowieso nichts und lieber ist er arbeitslos als die korrupten Schweine zu unterstützen.

Generell versucht Mann über tinder Follower zu gewinnen. Hey schau dir mal meinen Instagram, Youtube, Facebook oder was auch immer an. Es gibt tatsächlich noch Menschen die Facebook benutzen?

Egal wie Mann aussieht ist immer der Hauptgewinn.

Ich trage eine Brille. Entweder möchte Mann das ich die nicht mehr trage, wo bei Mann selbst ehr die Niete ist. Oset mir wird unterstellt das sei nur ein Accessoire. Mein Ex meinte mal zu mir so würde ich nie eiben vernünftigen Mann kennenlernen. Ja hat bei ihm zugetroffen. Das ist ein ganz normales Foto! Ich habe weder einen tiefen Ausschnitt noch gucke ich lazive. Außerdem finde ich es blöd wenn ich meistens eine Brille trage und auf Fotos nie. Das macht einen falschen Eindruck.

28.10.2019 03:17 • x 8 #10


Gorch_Fock

Gorch_Fock


3027
5097
Hey Silber, klasse geschrieben, meld Dich mal richtig an hier.

28.10.2019 05:32 • #11


baba

baba


370
1
323
Tinder ist wirklich ne Sucht. Mich reizt auch es immer wieder, da ich in einer Beziehung bin. Aber mein Ego hat es nach der Trennung vom Ex extrem hoch gepusht. Mich in einem schönen Kleid und ich konnte mich vor Anfragen nicht retten. Hab tolle Freundschaften über Tinder gefunden. Mein Ex auch, der war Schrott aber ohne meinen Ex von Tinder wäre ich nicht einem Kollegen von ihm zusammen.
Es gibt angeblich auch gründe warum es bei Tinder nicht unendlich viele Matches gibt, weil Tinder eben die Kunden behalten will und daher die guten Matches nicht anzeigt.
Ich verstehe definitv, dass Männer im Anzug massiv besser ankommen, hat bei mir auch immer Eindruck gemacht. Die Typen mit Alk. in der Hand hab ich grossartig weggeklickt.

28.10.2019 06:06 • #12


pepatty

pepatty


82
90
Das Alter spielt doch bei Tinder garantiert auch eine Rolle.

28.10.2019 06:22 • #13


NurBen


717
2
820
Ich gebe gerne einen Eindruck der Tinderwelt aus Sicht eines Mannes.

Als Mann wischt man sich durch hunderte von Leerprofilen ohne Text mit maximal ein Selfie.
Das sind in der Regel die, die sich darüber beschweren nur mit "Hey" angeschrieben zu werden.
Das sind so viele, dass man irgendwann aufhört sich vor dem Swipen das Profil anzuschauen.
Wer sich so wenig Mühe für sein Profil macht, wird sich auch im Gespräch nicht bemühen.
Solche Profile dienen dem Ego und zum Zeitvertreib.

Appropos Selfies; Die Fotos dort sind auch immer die Selben.
Die Selfie-Tante, die hauptsächlich Fotos ihres Spiegels macht.
Die Instagram-Tante, die nach Followern sucht um Influencerin zu werden.
Die Urlaubstante, die anscheinend 365 Tage im Jahr Urlaub macht und im Hintergrund immer ein Berg oder Strand zu sehen ist.
Die Gruppenfototante, die auf jeden Bild mit einer Freundin ist und rätzeln muss, welche von Beiden der Account gehört (Kleiner Tipp: Immer die unattraktive von beiden)
Die Frau ohne Körper, die nur Gesichtsfotos macht. Wir können uns alle denken warum.
Die Snapchattussi, wo jedes Fotos bis zum geht nicht mehr bearbeitet ist. Hundeohren, Weichzeichner, die ganze Palette. Solche Profile gehören keinen 18-jährigen Mädels... das sind erwachsene Frauen um die 30.

Wenn es um Profilbeschreibung geht, kommt man auch als Mann nicht aus dem Gähnen raus.
Lassen wir die leeren Beschreibungen (die 50% ausmachen) raus, kämpft man sich durch den kläglichen Rest.
Als ich das letzte Mal eine Singlebörse verwendet habe, musste man noch was über sich selbst schreiben.
Anscheinend macht das heutzutage niemand mehr oder sie können es nicht.

Der Standardtext "No ONS/F+" steht häufig komplett alleine da, aber gerne auch am Anfang oder Ende des Profils.
Und damit meine ich jedes Profil, ausnahmslos, naja gut...etwas übertrieben.
Aber ernsthaft, als wenn es die "bösen Buben" abhält zu schreiben. "oh habe gerade in deinem Profil gelesen du suchst keine ONS...da habe ich mich wohl verklickt, schönen Abend noch."?
Machmal denke ich mir da "Okay, wir habens begriffen du bist attraktiv und bekommst viele 6-Anfragen...aber mehr hast du nicht über dich zu sagen?"

Neben diesen Standardtext gibt es natürlich noch mehr, die jeden Mann ein gähnen ins Gesicht zaubert.
"Match me if you can" , "Mehr Räubertochter als Prinzessin", "Wenn du nicht so aussiehst wie auf den Fotos, bezahlst du die Drinks bist du so aussiehst"
"Wer matched, der schreibt" - Wer's glaubt.

Auch lustig sind die Frauen, die in ihrer Profilbeschreibung ein Anforderungsprofil aufzählen, als wenn sie ein Gebrauchtwagen suchen.
Sowas wie "Du solltest zwischen 1.85cm und 1.86cm sein, nicht älter als 35 aber auch nicht jünger als 34, Dunkle Haare mit leichten Grauansatz, ...."
Selbst wenn man als Mann exakt ins Suchtmuster passt, schreibt solche Frauen bloß nicht an.
Da gibt es kein lockeres Gespräch, die haken ihre Checkliste knall hart ab (Beruf, Auto, Bruttolohn). Da wird kein Partner gesucht, sondern jemand der ihren gesellschaftlichen Status anhebt.
Meist auch nicht ohne Grund, denn es handelt sich in den meisten Fällen nicht um eine Businessfrau, die weiß was sie will... Nein, es ist die Durchschnitts-Gabi, die selbst nichts zu bieten hat aber glaubt, Ansprüche zu stellen.
Dann gibt es noch Zickenprofile, die schon beim lesen einen fiesen Beigeschmack hinterlassen.
"Wenn du ein Problem damit hast, dass ich mollig/mutter/veganer bin, dann swipe gleich nach links"

Ich könnte stundenlang weiterschreiben...
Aber kommen wir jetzt zum Schreiben.

Während man als Frau sich bequem zurücklehnen kann getreut dem Motto: "Unterhaltet mich ihr Narren, die Königin hat Laune",
ist man als Mann dazu verdammt das erste Anschreiben zu verfassen. Das sollte selbstverständlich ein individuelles Meisterwerk sein.
Nein, im Ernst liebe Männer, lasst es... reine Zeitverschwendung. Wenn euch nach einer Minute nicht einfällt, was ihr schreiben könnt, schreibt einfach "hi" oder gar nichts.
Bei mir wäre das bei allen oben genannten Damen der Fall.

Aber manchmal hat man Matches, die einen wirklich sehr gefallen. Nette natürliche Fotos, tolle Selbstbeschreibung und man findet Tatsächlich ein Aufhänger für die erste Nachricht.
Dann geht der Eiertanz eigentlich erst los.
Man überlegt sich ein Anschreiben, nimmt sich ein paar Minuten Zeit und schickt es ab.
Resonanz (nach Häufigkeit):
1. Keine
2. Höflichkeitsantworten, kurzer Smalltalk das war's
3. Gute Unterhaltung, versucht man zum späteren Zeitpunkt das Gespräch fortzuführen kommt plötzlich keine Reaktion.
4. Gute Unterhaltung, auch die Fortführung klappt. Man will das Gespräch auf Whatsapp ausweiten und plötzlich kommen Ausreden wie "Ich gebe meine Handynummer nicht raus" oder es wird sich totgestellt.
5. Der Wechsel auf Whatsapp funktioniert und plötzlich wird rumgeeiert. Und wenn nicht, dann spätestens, wenn es Richtung treffen geht... Da kommen ausreden, oder es wird sich wieder mal totgestellt.
6. Treffen steht, kurz vorher wird sich totgestellt oder abgesagt.
7. Tatsächlich ein Date (und meistens bleibt es bei eins)

Grob geschätzt komme ich bei 100 Matches auf 1-2 Dates.
Daher kann ich vollkommen verstehen, dass sich Männer auch keine große Mühe mehr geben und eher Richtung Fließbandarbeit tendieren.

28.10.2019 11:34 • x 8 #14


Garibaldi


1222
9
750
Dieser Thread liefert mir wieder Futter für meinen anderen Thread " Erst Tinder und ab 30 Depressionen " oder " past events future trends " (für langfristige Beziehungen später nicht menr zu gebrauchen. )

Neulich hörte ich von einem Beziehungscoach auf youtube. Auf Tinder und ähnlichen Plattforem sind eine Menge beziehungsgestörter Personen unterwegs.

Man kann nur hoffen, dass von denen keine Kinder auf die Welt gesetzt werden.

28.10.2019 11:41 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag