458

Toxischer Ex Partner - Schuldumkehr, ungeahnte Wendung

deathfafara

47
1
79
Zitat von Blanca:
Ach Du Schande! Was sagt Dein Anwalt denn dazu? Vielleicht kann er eine einstweilige Verfügung erwirken, die dann das Besuchsrecht (inkl. planbarer Besuchszeiten) regelt?

Ich muss natürlich niemanden ins Haus lassen, denn ich wohne hier. Hat aber niemanden interessiert und sie machten munter weiter, standen vor der Tür und terrorisierten mich, oder kamen einfach ins Haus. Also beantragte ich Donnerstag eine einstweilige Verfügung, um denen jetzt eine Grenze aufzuzeigen. Der Richter entschied dann auch innerhalb 2 Stunden, dass es eine Verhandlung innerhalb der nächsten 10 Tage darüber gibt

24.09.2022 16:45 • x 4 #121


Blanca

Blanca

5378
30
8906
Zitat von deathfafara:
Hat aber niemanden interessiert und sie machten munter weiter, standen vor der Tür und terrorisierten mich, oder kamen einfach ins Haus.

Hast Du die Leute gefilmt? Zumindest innerhalb Deiner Wohnung müßte ein Überwachungssystem erlaubt sein.

Oder kannst Du anders Beweise für das Geschehene fürs Gericht sammeln? Gab es Zeugen, etc.?

24.09.2022 16:48 • x 2 #122



Toxischer Ex Partner - Schuldumkehr, ungeahnte Wendung

x 3


deathfafara

47
1
79
@Blanca
Handschriftliche Briefe, die mich nötigten, wenn ich die Tür nochmal abschließe kommt die Polizei (von einer unbeteiligten Dritten bevollmächtigten Person), Whatsappverläufe etc. Hab den Antrag gestellt wegen Nötigung, Hausfriedensbruch und massive Einschränkung in meinen Persönlichkeitsrechten. Und soll ich Euch was sagen? Es war befreiend, zu zeigen: Jetzt ist eine Grenze überschritten, ich wehre mich und bin nicht weiter das Opfer.

24.09.2022 16:55 • x 5 #123


Blanca

Blanca

5378
30
8906
Zitat von deathfafara:
Es war befreiend, zu zeigen: Jetzt ist eine Grenze überschritten, ich wehre mich und bin nicht weiter das Opfer.

24.09.2022 17:13 • x 1 #124


Vienne

Vienne

1565
2
2664
Zitat von deathfafara:
@Blanca Handschriftliche Briefe, die mich nötigten, wenn ich die Tür nochmal abschließe kommt die Polizei (von einer unbeteiligten Dritten bevollmächtigten Person), Whatsappverläufe etc. Hab den Antrag gestellt wegen Nötigung, Hausfriedensbruch und massive Einschränkung in meinen Persönlichkeitsrechten. ...

O.M.G....unglaublich!

Endlich hast du dich zu Wehr gesetzt, gut gemacht!

Du musstest diese Grenzen ziehen. Da blieb keine andere Wahl!

Nun bist du kein Opfer mehr, bist mutig und handelst aktiv. Was für eine Veränderung...ich gratuliere dir, du hast den Teufelskreis durchbrochen, ich freue mich sehr, sehr für dich!

24.09.2022 17:55 • x 3 #125


Tobi79

Tobi79

27
26
Ich empfehle dir ein Buch.
Durchschaue das gefährlich spiel, des Narzissten. Dann verstehst du alles besser und hilft dir von ihr weg zukommen.

24.09.2022 21:26 • #126


thegirlnextdoor

6084
2
14422
Zitat von deathfafara:
und ich werde noch lange damit zu tun haben und selbst Gerichte und Anwälte beschäftigten sich jetzt schon damit, weil man absolut nicht dagegen ankommt.

Hallo, ich habe mich durch dein Thema gelesen, und eins fällt mir immer wieder auf: du schreibst selbst, dass du noch lange damit zu tun haben wirst.

Natürlich ist es schwer, von heute auf morgen irgendwo zu gehen, wenn man nicht sehr reich ist oder die Familie einen hängen lässt -

Aber wo ein Wille ist, ist ein Weg.

Wo absolute Notwendigkeit ist... offenbar nicht zwingend.

Ich würde dir dringend raten mehr Energie in das Finden einer neuen Bleibe zu investieren anstatt ins Gericht und sinnlosen Krieg in diese gestörte Partnerin.

Aber ich habe den Eindruck, dass dir bleiben und der Krieg eigentlich lieber ist, weil du trotz aller Einsicht nicht wirklich aus ihrem Dunstkreis raus willst.

Da ist ein Teil von dir, der immer noch hofft so, wenn ich mir jetzt endlich einmal Respekt vor ihr verschafft habe, dann vielleicht... Ja vielleicht...

Vergiss es.
Sie wird niemals Respekt vor dir oder deinen Gefühlen haben, denn sie ist nicht in der Lage dazu.

Und, doch, wie mir meine Traumatherapeutin vor kurzem bestätigte (sie studierte Psychologin, ich selbst bin Pädagogin) - ein Mensch wird durchaus auch mit bestimmten Persönlichkeitsanteilen geboren.
Natürlich kommt niemand als kompletter Narzisst etc. auf die Welt!
Aber, die Erziehung prägt auch nicht zu 100% !

Die Millieutheorie der 70er und 80er Jahre gilt längst als überholt und ist widerlegt (das haben wir schon im Studium gelernt - der Mensch ist eine Summe aus Erbanlagen, Erziehung, Umfeld, Erlebnissen und dem, was seine persönliche Wahrnehmung daraus macht.)

Von dem her: dich trifft absolut keine Schuld an ihrem Verhalten -

Du hättest sie nicht retten können, und du kannst sie nicht retten.

Du bist nur für DICH selbst verantwortlich und für das, was Du mit dir machen lässt.


Und genau wie @Scheol und @Blanca schrieben:

Deine Toleranzgrenze liegt viel zu hoch.

Du nimmst grenzüberschreitendes Verhalten viel zu spät wahr!

Nicht dort, wo die Grenze zum ersten Mal überschritten wird.

Würdest du das direkt bemerken und dort einen Stop setzen, würdest du auch entsprechenden Respekt bekommen.

Das hat aber allein mit deiner eigenen Geschichte zu tun.

Suche dir Hilfe.

Nicht bei Gericht (obwohl du sie dort auch brauchen wirst wenn du weiterhin nicht gehst)

- sondern im therapeutischen Bereich!

Alles Gute!

25.09.2022 03:58 • x 1 #127


Vienne

Vienne

1565
2
2664
Zitat von thegirlnextdoor:
Hallo, ich habe mich durch dein Thema gelesen, und eins fällt mir immer wieder auf: du schreibst selbst, dass du noch lange damit zu tun haben wirst. Natürlich ist es schwer, von heute auf morgen irgendwo zu gehen, wenn man nicht sehr reich ist oder die Familie einen hängen lässt - Aber wo ein Wille ...

Das Eine muss das Andere nicht unbedingt ausschließen.

Der Wohnungsmarkt ist dort offenbar angespannt, bis eine Lösung gefunden ist, muss sich der Te aber zur Wehr setzen und Grenzen ziehen, indem er auch juristisch vorgeht.

Es ist insofern wichtig sich Respekt zu verschaffen, damit die Dame begreift, dass sie ihren Einfluss und die Macht über den Te verloren hat und ihn, wenn er ausgezogen sein wird, in Ruhe lässt.

25.09.2022 08:09 • #128


thegirlnextdoor

6084
2
14422
Zitat von Vienne:
Das Eine muss das Andere nicht unbedingt ausschließen.

Das stimmt.
Hier in unserer Region ist es mit dem Wohnungsmarkt qm schlimmsten (Großraum MUC), aber wenn man wirklich Lösungen finden will und muss, dann finden sich trotzdem irgendwie welche.
Vieles ist besser, als auf Dauer weiter im Clinch mit einer gestörten (wie auch immer, egal ob pathologisch oder nur im sprichwörtlichen Sinne) Person zu sein.

Hier wird ja leider deutlich, dass der TE große Schwierigkeiten hat, sich innerlich zu lösen.

Eigentlich möchte er sie immer noch retten, endlich auf Augenhöhe mit ihr kommen und dann wieder eine schöne Beziehung mit ihr genießen.

Auch wenn das Hirn ganz langsam beginnt zu begreifen, habe ich den Eindruck dass es hier noch etwas dauern könnte bis das Herz und die Bereitschaft zu Handeln nachziehen. (Freue mich, wenn ich mich irre und falsch liege.)

Die Bereitschaft zu handeln galt ja nun in erster Linie den fremden Eindringlingen ins Haus - da würden wohl viele aktiv werden, wer würde sich das schon auf Dauer gefallen lassen? Macht ja irgendwie auch Angst.

Konsequenzen speziell der Frau gegenüber, wovon die wirkungsvollste sicher das Verlassen des heimischen Dunstkreises wäre, stehen noch aus.

Ich drücke alle Daumen, eine solche Behandlung hat niemand verdient. Ganz egal ob man es mit sich machen lässt oder nicht.
Verdient hat man das in keinem Falle.

25.09.2022 09:50 • x 1 #129


deathfafara

47
1
79
In der Tat, der Wohnungsmarkt ist sehr angespannt und es gestaltet sich sehr schwierig - ich bin da dran, auch mit Nachdruck. Ich sehe mittlerweile was hier abgeht und wie Leute instrumentalisiert werden, in welchem gefährlichen Spiel ich mich hier befinde, was immer mehr Formen annimmt. Keiner glaubt mir, alle stellen sich gegen mich, alle werden in Ihre Opferrolle mit reingezogen, die sie natürlich verteidigen. Eben standen wieder Leute vor der Tür, die Sachen holen wollten.. Alle 2 Tage stehen 2 andere Leute vor der Tür, die immer nur einen Karton voll Sachen holen. (Der Kreis weitet sich nun auf 9 Leute aus) Ich ließ sie erst rein, aber als ich hörte das auch sie wieder durch alle Zimmer gingen, bat ich sie zu gehen. Auch die hörten nicht auf mich und gingen von Raum zu Raum und packten irgendwelche Sachen. Als ich sagte, wenn sie nicht gehen, rufe ich die Polizei kam keine Reaktion - die beachteten mich gar nicht.
Ich rief die Polizei. Die kamen dann auch und sagten sinngemäß - sie werden hier nicht handeln, denn sie sehen keine strafbare Handlung. Ich sagte: ICH HABE SIE GEBETEN ZU GEHEN UND SIE TATEN ES NICHT UND BLIEBEN IM HAUS! Der Polizist nur: Ja, aber sie sind ja jetzt wieder draussen und sie können hier keine strafbare Handlung sehen, weil meine Ex natürlich Leute schicken kann, um ihre Sachen zu holen. Ich sagte nur: Stellen Sie sich vor, da kommen fremde Leute in ihr Haus und bewegen sich wie sie wollen und wenn Sie sie beten zu gehen und sie tun es dann nicht. Der Polizist antwortete: Die sind ja nicht fremd, es ist der Bruder ihrer Ex...

.........
was soll man dazu sagen? Es hat mich sehr sehr viel Überwindung gekostet die Polizei anzurufen, ich habe mich lange dagegen gewehrt. Und dann gehe ich endlich diesen Weg, weil ich zeigen will ICH BIN KEIN OPFER MEHR und selbst die Polizei nimmt mich nicht für voll. Es ist schlimm.... sehr schlimm! Die sind unverrichteter Dinge wieder abgehauen und jetzt wird erst Recht immer jemand vor der Tür stehen, weil die praktisch die Legitimation durch die Polizei haben

25.09.2022 16:08 • x 2 #130


Blanca

Blanca

5378
30
8906
@deathfafara Danke für das Update. Laut Beitrag #121 gibt es bald hoffentlich eine Gerichtsverhandlung, hoffentlich werden die Besuchszeiten dann nachhaltig geregelt.

Übrigens: Wie wollen die eigentlich in die Wohnung gelangen, wenn Du das Klingeln nicht hörst, weil Du gerade ein Nickerchen machst? Ich meine ja nur...

25.09.2022 17:05 • #131


deathfafara

47
1
79
Zitat von Blanca:
Wie wollen die eigentlich in die Wohnung gelangen, wenn Du das Klingeln nicht hörst, weil Du gerade ein Nickerchen machst?

Ja, genau. Ich muss praktisch immer zur Verfügung stehen. Immer so, wie andere es wollen. Ohne Ankündigung, ohne Absprache. Hab die Klingel jetzt ausgeschaltet und vor der Tür die Haustürkamera aktiviert.

Sie hält sich weiterhin aus allem raus... 2 Wochen nicht ein Wort von ihr und trotzdem werde ich durch andere jeden Tag belästigt. Und die Intensität und Eskalation nimmt zu. Ich habe das Gefühl, je stärker ich mich wehre, umso schlimmer wird es.

25.09.2022 17:37 • x 1 #132


Blanca

Blanca

5378
30
8906
Zitat von deathfafara:
Hab die Klingel jetzt ausgeschaltet und vor der Tür die Haustürkamera aktiviert.

Sehr gut!


Vielleicht solltest Du Dir mal ein Band besorgen, auf dem zwei Wachhunde scharf bellen und knurren... kann ja sein, daß den Besuchern das ein wenig die Lust nimmt, die Wohnung zu betreten.

25.09.2022 17:40 • #133


Vienne

Vienne

1565
2
2664
Zitat von deathfafara:
In der Tat, der Wohnungsmarkt ist sehr angespannt und es gestaltet sich sehr schwierig - ich bin da dran, auch mit Nachdruck. Ich sehe mittlerweile was hier abgeht und wie Leute instrumentalisiert werden, in welchem gefährlichen Spiel ich mich hier befinde, was immer mehr Formen annimmt. Keiner glaubt mir, alle ...

Mein Lieber,

ich verstehe eines nicht, warum lässt du diese Leute überhaupt in die Wohnung rein?

Du bist überhaupt nicht dazu verpflichtet, sie reinzulassen... öffne einfach nicht mehr die Türe...

26.09.2022 13:33 • x 3 #134


mutig

mutig

108
282
Kannst du nicht alle ihre Sachen einpacken, ihr einen Termin nennen wann das alles abgeholt werden kann und dann stellst du das vor die Tür.
Ende Gelände.
Dann muss auch niemand mehr rein.

Und sie kann es vor der Tür aufsammeln und gut ist es.
Würde mich doch nicht die ganze Zeit wegen einem Karton hier oder einer Schachtel da, terrorisieren lassen.

26.09.2022 15:52 • x 2 #135



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag