78

Traurig und verspottet!

Blueberry79

9
1
6
Hallo Forum.

Ich weiss gar nicht so richtig in welche Kategorie meine Geschichte überhaupt passt.
Ich hoffe hier bin ich soweit richtig.

Bin sehr verzweifelt im Moment.

Ich 39 geschieden 2 Kinder 10 und 8,
habe vor etwa zwei Jahren in einer neuen Firma angefangen.
Ich arbeite in einem Grossraumbüro.
Hab eigentlich auch sehr nette Kollegen und die Arbeit machte mir Spass.

Muss allerdings sagen das ich recht schüchtern bin und schon immer war. Da ich auch eher Kategorie graue Maus bin.
Klein etwas pummelig, leicht zu übersehen.
Egal damit hab ich mich abgefunden.

Hab mich vor ca 6 Monaten in einen Kollegen verliebt. Er arbeitet in einer anderen Abteilung, kommt aber mehrmals täglich zu uns wegen Besprechungen.
Er ist vergeben und ich hab mir da auch niemals irgendwelche Hoffnungen gemacht. Zumal er mich sowieso nie gross beachtet hat.
Keine Ahnung woher diese Gefühle für ihn kamen, hab mich ja selbst gewundert.

Ändern konnte ich es aber auch nicht.

Dann vor 2 Monaten gab meine Kollegin eine Geburtstagsparty und lud auch mich ein. War etwas verwundert da auch sie mich kaum beachtete. Nunja vielleicht aus Mitleid wer weiss.

Dieser Kollege War auch da und flirtete mit meinen viel jüngeren und hübscheren Kolleginnen.
Naja War auch nicht anders zu erwarten aber es verletzte mich natürlich etwas.

Das führte dazu das ich evt etwas zuviel trank und meiner Kollegin gegenüber erzählte das ich mich etwas in (nennen wir ihn mal M.) verguckt hab.

Hab niemals gewollt das dies jemand erfährt da es mir peinlich war. Hatte ihn einfach für ein paar schöne Tagträume in meinem Herzen.
Vielleicht um in Gedanken mal dem Alltag zu entfliehen.

Nunja sie stellte sich als ziemliches Biest heraus und erzählte M. und dem restlichen Büro natürlich alles.

Seitdem ist es wie Spiesrutenlauf für mich auf Arbeit. Ich höre wie sie tuscheln und sich über mich lustig machen. M. ebenfalls.
Direkt ansprechen bzw. mobben kann ich so nicht sagen.

Aber es ist mir so peinlich und ich weiss einfach das man sich über mich lustig macht.

Kündigen ist momentan keine Option als alleinerziehende Mutter.

Ich frag mich wie ich mit fast 40 so naiv sein konnte. Is mir auch noch nie vorher passiert.
Besonders diese Schwärmerei für einen unerreichbaren mann.

Musste mir das von der Seele schreiben
Danke fürs lesen.

09.07.2019 21:39 • #1


Silkfly


Liebe Blueberry,

och menno, Deine Gefühle in dieser Situation, wo Du denkst, dass sie hinter Deinem Rücken tuscheln, kann ich richtig nachvollziehen. Die sind vollkommen normal. Was mir auffällt, Du machst Dich selbst schlecht. Warum?

Und weil dein Selbstwert nicht der Beste ist, hörst Du vielleicht auch Tuscheln, welches keines ist oder diejenigen, die Reden, tun es, weil sie meinen es bei Dir zu können
Das ist natürlich nur meine Theorie.

Ich bin fast 50 und gerne so wie du es mit 'naiv" beschreibst. Was ist denn dabei?

Ich finde, Schwärmerei total normal.
Wenn Deine Kollegen so sind, Lot se doch!
Finde Dich selbst gut und zieh Dich schick an. Laufe grinsend durch die Gegend und Schultern nach oben und Kopf hoch. Die machen nur weiter, wenn sie merken, sie können sich über dich erheben.
Und die blöde Petze, die brauchst Du nicht.

09.07.2019 21:57 • x 3 #2


KBR


8789
4
14058
Warum denkst Du so schlecht über Dich? Das muss anders werden.

Die tuscheln, weil sie sonst nichts haben, worüber sie reden können. Das sagt mehr über die anderen aus als über Dich.

Du hats ein paar Dummheiten gemacht. So etwas passiert. Durch die Konsequenzen muss man dann durch. In allererster Linie muss man sich selbst verzeihen. Dann ist es auch bald egal, wie andere darüber denken.

Natürlich ist es hart, Tag für Tag in dieser Atmosphäre zu arbeiten. Vermutluch ist es aber objektiv viel weniger Thema unter den Kollegen, als Du jetzt aus Scham denkst. Das ist meistens so, wenn man sich selber unangenehm im Fokus der Aufmerksamkeit wähnt.

Sieh es doch mal von dieser Seite:

Du bist zu schönen Gefühlen für einen anderen Menschen fähig und hast etwas gelernt.

Wirklich viel wichtiger finde ich, dass Du ein anderes Bild von Dir gewinnst. Es gibt natürlich etwas, das schön an Dir ist, das Dich positiv vom anderen abhebt, was Du leistest usw.

Was ich damit sagen will: es gibt immer etwas Besonderes, was andere in Dir sehen. Als ich dick war, ging es mit körperlich wohl nicht besser, aber ich hatte mehr Verehrer als jetzt mit Normalgewicht. Es gibt für alles jemanden, der es schön findet, wenn man Zufriedenheit ausstrahlt.

Wenn Du nicht zufrieden bist, ändere etwas, damit Du ein besseres Selbstbild bekommst.

09.07.2019 22:03 • x 3 #3


Blueberry79


9
1
6
Dankeschön erstmal für eure Antworten.

Wie gesagt mein Selbstwertgefühl is nicht das größte dank meines Ehemannes auch.

Ich versuche mir nichts anmerken zu lassen aber es ist schwer.

LG

09.07.2019 22:10 • #4


Abraxas

Abraxas


843
2
1194
Gibt es in Eurer Firma eine GleiB oder einen Betriebsrat? Wenn ja: sprich mit denen wg Mobbing.

09.07.2019 22:12 • x 2 #5


Bones


748
976
Ist doch eher Kindergartenniveau.Musst dich nicht so tief herablassen. Wenn du etwas mehr Selbstbewusstsein hättest, könntest du erkennen, wie lächerlich das Verhalten der Kollegen ist.
Tut mir sehr leid.
Ich würde da ja jetzt eine Mobbingsache draus machen

09.07.2019 22:14 • x 1 #6


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


4819
3
7953
Was soll denn ein Betriebsrat da tun, außer noch größere Kreise zu ziehen? Kein Gesetz verbietet, dass Kollegen über einen tuscheln. Die TE schreibt ausdrücklich, dass sie nicht gemobbt wird und das Tuschelthema ist ja nun auch nicht erfunden worden; somit scheidet falsche Nachrede aus.

Ist halt blöd gelaufen, aber: Nächste Woche wird ne neue S. au durchs Dorf bzw. die Firma getrieben.
Irgendwann ist das nicht mehr interessant für die Kollegen.

Bis dahin - Rücken grade, Kopf hoch, souverän lächeln und bloß nicht zeigen, dass Dich das irgendwie tangiert. Du schaffst das!

09.07.2019 22:22 • x 3 #7


Abraxas

Abraxas


843
2
1194
Zitat von Bones:
Ist doch eher Kindergartenniveau.Musst dich nicht so tief herablassen. Wenn du etwas mehr Selbstbewusstsein hättest, könntest du erkennen, wie lächerlich das Verhalten der Kollegen ist.
Tut mir sehr leid.
Ich würde da ja jetzt eine Mobbingsache draus machen


Das Verhalten der Kollegen ist lächerlich, belastet aber dennoch die TE.
Daher Stärke zeigen und dagegen vorgehen. Kante zeigen! Gespräch mit GleiB oder Personalrat suchen.

09.07.2019 22:24 • x 2 #8


Abraxas

Abraxas


843
2
1194
Zitat von VictoriaSiempre:
Was soll denn ein Betriebsrat da tun, außer noch größere Kreise zu ziehen? Kein Gesetz verbietet, dass Kollegen über einen tuscheln. Die TE schreibt ausdrücklich, dass sie nicht gemobbt wird und das Tuschelthema ist ja nun auch nicht erfunden worden; somit scheidet falsche Nachrede aus.

Ist halt blöd gelaufen, aber: Nächste Woche wird ne neue S. au durchs Dorf bzw. die Firma getrieben.
Irgendwann ist das nicht mehr interessant für die Kollegen.

Bis dahin - Rücken grade, Kopf hoch, souverän lächeln und bloß nicht zeigen, dass Dich das irgendwie tangiert. Du schaffst das!


Sorry, es ist Mobbing.

09.07.2019 22:26 • x 1 #9


BrokenHeart


2430
2980
Bevor Du morgens das Haus verlässt:
Einen Blick in den Spiegel, tiieef durchatmen und sich sagen: Ich bin gut und wertvoll

Wenn Du nächstes Mal ins Büro gehst .... lächle, stelle sie Dir *beep* vor und lächel ...

Immer Kopf hoch, auch, wenn der Hals nicht gewaschen ist

09.07.2019 22:29 • x 3 #10


Blueberry79


9
1
6
So meine Antwort scheint verschwunden zu sein.
Versuche es nochmal

Danke für eure aufbauenden Worte. Das hilft mir sehr


Werde morgen nochmal auf alles im einzelnen eingehen.

Nach meinem Arbeitshölletag

LG erstmal

09.07.2019 22:31 • x 2 #11


Bones


748
976
Zitat von BrokenHeart:
Immer Kopf hoch, auch, wenn der Hals nicht gewaschen ist


Den klau ich

09.07.2019 22:32 • #12


BrokenHeart


2430
2980
Zitat von Bones:

Den klau ich


. . .

09.07.2019 22:35 • x 1 #13


arjuni

arjuni


3444
2
7682
Zitat von Blueberry79:
Das führte dazu das ich evt etwas zuviel trank und meiner Kollegin gegenüber erzählte das ich mich etwas in (nennen wir ihn mal M.) verguckt hab.


Ich würde an Deiner Stelle nochmal mit dieser Kollegin "ganz zufällig" sprechen, dass Du letztes Wochenende einen wahnsinnig tollen Mann kennengelernt hast und es so aussieht, dass mehr daraus wird. Und dass Du jetzt gar nicht mehr weißt, was du an M. überhaupt toll gefunden hast - der sei ja doch eher ein ganz durchschnittlicher Typ.

Die Neuigkeiten werden sich sicher wieder genauso schnell verbreiten.

Edit: Und noch ein Tipp für die Zukunft: Niemals Alk. auf Firmenfeiern!

09.07.2019 22:37 • x 5 #14


Abraxas

Abraxas


843
2
1194
Liebe Te,
Zur Erklärung, warum du den Personalrat einschalten kannst:
Du hast einer Arbeitskollegin etwas im Vertrauen gesagt. Dies wurde weitergetratscht und führte dazu, dass über Dich in der Firma getratscht wird. Deine Kollegen lachen über dich. Dies belastet dich - es hat dich hierher geführt und du bezeichnest deinen Arbeitstag als Arbeitshölle. Das Verhalten der Kollegen Dir gegenüber ist also unkollegial und belastet dich. Der Arbeitgeber hat aber eine Fürsorgepflicht. Daher Gespräch mit Betriebsrat suchen.

09.07.2019 22:41 • x 4 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag