651

Trennung - diesmal möchte ich es schaffen

Moskito75


369
1
412
Ich bleibe standhaft. Danke für die Hilfe,die man hier bekommt.

30.07.2020 09:23 • x 1 #31


LostDream


65
55
Bevor Du in Veruschung gerätst schreib lieber hier. Hier ist immer jemand da. Denk immer daran der Schmerz ist erstmal da. Suchst du wieder Kontakt, geht alles wieder von vorne los.

Und wenn es geht genieße heute den schönen Tag! Tank etwas Sonne und geh raus!
Ich wünsch Dir auf jedenfall einen wunderschönen sonnigen Tag!

30.07.2020 09:36 • x 1 #32



Trennung - diesmal möchte ich es schaffen

x 3


Moskito75


369
1
412
Ich danke Dir. Leider muss ich arbeiten und bin auch gesundheitlich angeschlagen.

Schlimm, das ich es nicht vor zwei Jahren schon beendet habe.

30.07.2020 10:07 • #33


steveforterio

steveforterio


204
1
209
Liebe @Moskito75 !

Ich habe deinen Eingangspost gelesen und ich muss dir sagen, dass du mir aus der Seele sprichst. Ich befinde mich gerade auch (mehr oder weniger freiwillig, aber gut, dass es so ist) in der Trennungsphase aus einer toxischen Beziehung, die 3 Jahre lang lief. Diese Beziehung war ebenfalls von Lügen, Erniedrigungen und Liebesentzügen geprägt und ich hätte mich spätestens nach 2 Jahren aus dieser Bindung herausreißen müssen. Ich bin seitdem auch nicht mehr der Mann, der ich vor dieser Beziehung mal war.

Ich weiß, was du gerade durchmachst - diese extremen Selbstzweifel, die Sehnsucht nach dem Ex-Partner, welche eigentlich deinen Wunsch nach Liebe, Zweisamkeit und Anerkennung darstellt und nicht die Zuneigung zu deinem Ex. In deiner Beziehung ist viel passiert und du bist gut dran, dass du dich nun endgültig trennen willst. Halte dir immer vor Augen, dass das keine Liebe ist - Liebe sollte unbeschwert sein und als Paar sollte man durch dick & dünn gehen ohne Lügen, Täuschungen oder Intrigen.

Auch wenn du nun längere Zeit durch dieses Tal der Schmerzen gehen musst, halte durch! Akzeptiere den Schmerz, lass deinen Tränen freien Lauf, wenn dich wiedermal die Trauer überkommt, hasse deinen Ex, vergöttere deinen Ex. usw.
Akzeptiere jedes Gefühl, dass sich in dir auftut, denn nur das hilft, um über den Trennungsschmerz hinweg zu kommen und dich selbst zu heilen.

Bei mir ist die Trennung nun 4 Wochen her und ich mache Tag für Tag Fortschritte (in Babyschrittchen so wie du es sagst), auch wenn ich ab und zu mal wieder einen Absacker habe.
Doch sieh das ganze Leiden als Chance, dich von ihm zu befreien, damit du früher oder später dein Herz für einen Menschen öffnen kannst, der dich über alles liebt, der dich wertschätzt und dich nicht nach Strich & Faden anlügt.

Sollte es dir schlecht gehen, widerstehe dem Drang, ihm zu schreiben. Ich kenne dieses Gefühl, wenn dich der Schmerz zerfrisst und du diesen nur noch weg haben willst & somit anfängst, dich wieder bei deinem Partner zu melden. Notiere deine Gedanken besser in ein Tagebuch oder natürlich hier im Forum!

Ich wünsche dir viel Kraft und bin überzeugt davon, dass du es schaffen wirst, die Trennung endgültig durchzuziehen!

30.07.2020 10:43 • x 6 #34


Moskito75


369
1
412
Ganz lieben Dank für die ausführliche Antwort. Sei stolz auf die 4 geschafften Wochen, ich glaube,so einen Zeitraum macht man sich auch selbst nicht mehr kaputt.

Ich denke,wenn ich bei 4 Wochen angekommen bin, hab ich es zumindest soweit geschafft, das der Schmerz weg ist. Im Grunde war er ja nicht mal mein Typ, er hat mich per WA über Mitleid,Depressionen etc eingewickelt. Ich war immer da,hab zugehört, geschenkt gegeben, im Gegenzug kam nichts zurück. Ich habe es lange ignoriert da ich von Herzen gern gegeben habe. Er hat mir so sehr weh getan und als er merkte, dass das ignorieren am schlimmsten für mich ist und ich mich dadurch auch provoziert fühle,war das dann irgendwann Dauerzustand.

30.07.2020 11:46 • #35


Moskito75


369
1
412
Ich hab mich sehr verändert, ich bin nicht mehr ich. Wenn der Tag heute rum ist,dann habe ich den 3. Tag geschafft. Und dann geht es immer so weiter, bis ich irgendwann keinen Tag mehr zählen muss, weil es mir wieder gut geht.

30.07.2020 12:22 • x 2 #36


LostDream


65
55
Genau so ist es...es wird besser wirst sehen!

30.07.2020 12:28 • #37


Moskito75


369
1
412
Ich weiss noch genau,wie ich beim Elternabend war und ich nachher noch kurz bei ihm war,mit einem Korb voller guter Kindersachen für seine Tochter, die meine nicht mehr getragen hat. Er wollte das ich noch mit hoch komme, ich war müde und bin gefahren. Er hat einfach die Tür vor der Nase zu gemacht. Ich dachte mir dann, das ihm nächsten Tag schon einfallen wird,was abgelaufen ist... nichts.

Mich zermürbt,das ich auch damals nicht gegangen bin. Das er eigentlich so gänzlich gegen meine Wertevorstellungen verstösst und ich trotzdem geblieben bin...

Das er bei der Agentur für Arbeit eine Frau anbrüllt, das die weint,. Das er nach wenigen Wochen bei seiner neuen Arbeitsstelle schon ein Gespräch hatte,weil er ausfällig würde, all das hab ich ignoriert.

Und noch vieles mehr. Immer wieder habe ich mich von seinen Worten einlullen lassen.

Obwohl es immer nur Worte und keine Taten waren.

Aber jetzt bin ich mir mehr wert.

30.07.2020 12:39 • x 2 #38


LostDream


65
55
Und genau diese Momente musst Du Dir vor Augen halten, wenn Du wieder das Bedürfnis hast den Kontakt zu suchen oder es Dir schlecht geht.
Lass Dich nicht mehr einlullen und vor allem verschwende Deine kostbaren Gefühle nicht für so jemanden!

Und verurteile bitte Dich nicht...

30.07.2020 13:10 • x 1 #39


Moskito75


369
1
412
Zitat von LostDream:
Und genau diese Momente musst Du Dir vor Augen halten, wenn Du wieder das Bedürfnis hast den Kontakt zu suchen oder es Dir schlecht geht.
Lass Dich nicht mehr einlullen und vor allem verschwende Deine kostbaren Gefühle nicht für so jemanden!

Und verurteile bitte Dich nicht...


Das mache ich.., was ich schon für Bücher vollgeschrieben habe,mit den einzelnen Situationen.....

Und nie habe ich durchgehalten und das weiss er auch.

30.07.2020 13:19 • x 1 #40


LostDream


65
55
So geht es doch vielen von uns.
Aber Du weißt es jetzt! Du machst das genau richtig! Es ist ein Prozess mit Rückschlägen, aber auch mit kleinen Schritten vorwärts!
Und diese Schritte zählen!

30.07.2020 13:22 • x 1 #41


hojaki

hojaki


546
663
Zitat von Moskito75:
Er hat immer nur genommen, konnte sich auch nicht bedanken.
Das allerschlimmste war wirklich das Gasligthing, das Umdrehen, das nicht entschuldigen können etc.

Ich werde hart an mir arbeiten. Er jedenfalls bekommt keinen Zutritt mehr in unser Leben und wenn es mich das letzte bisschen Kraft kosten sollte,was ich noch habe.


Je mehr ich von Deinem Erlebnis lese umso mehr sehe ich mich mit meinem Ex. .
Ich hatte das selbe Erlebnis und merkte sooo nach zwei Jahren das wird nichts mit ihm. Wir haben keine Zukunft. Genau wie Du habe ich mich dann unzählige Male in Gedanken von ihm getrennt. Er hat es wohl geahnt, das ich mich trenne wollte und brachte seinem Charme immer wieder gekonnt ins Spiel. So war es dann noch weitere Jahre ein ewiges ON oder OFF. Es war wie in deine Erzählung das er die Gabe hatte mich klein zu machen, alles abzustreiten, Monologe zu führen, er lebte und lebt gern auf Kosten seiner Mitmenschen, Danke, Entschuldigung kamen niemals über seine Lippen. Ich hielt über Mail noch viele Monate den Kontakt aufrecht, um wenigstens etwas Reue oder eine Entschuldigung für sein Verhalten mir gegenüber zubekommen... kam nicht. Wenn ich heute an meinen EX denke fällt mir immer für sein Verhalten ---Oberlehrer-- ein. Bei diesem Wort kommt sofort die Abneigung zu ihm hoch und ich kann mit diesem Mensch abschließen.

Vielleicht findest auch Du ein Wort um den Kontakt endlich für immer zu beenden. Ich drücke dir beide Daumen und die großen Zehe ebenso. Du schaffst das denn andere haben es auch geschafft.
Einen schönen und erholsamen Urlaub, komm erholt mit viel Kraft wieder.

30.07.2020 14:03 • x 2 #42


DieSeherin

DieSeherin


2880
3310
jawoll... du machst das super! stunde für stunde schaffen, dann tag für tag und dann... dann bist du irgendwann frei!

und wer weiß, vielleicht wartet ja irgendwo da draußen ein ganz wundervoller mann, den du aus tiefem herzen lieben darfst und dich so liebt, wie du bist

30.07.2020 14:42 • x 2 #43


Lilli70

Lilli70


1075
1366
Man nennt solche Typen auch Grosschnauzen und Blender. Darum dieses Oberlehrer -Getue. Mehr ist nicht dahinter. Denk immer daran, dass du so einen nicht nötig hast. Er lebt nur durch deine Anerkennung, sonst ist da bei ihm nichts. Da kannst du suchen und suchen, aber du wirst es nicht finden. Er ist nichts. Mach dir das selbst klar , und bleib weiter standhaft.

30.07.2020 15:38 • x 2 #44


steveforterio

steveforterio


204
1
209
Zitat von Moskito75:
Ich denke,wenn ich bei 4 Wochen angekommen bin, hab ich es zumindest soweit geschafft, das der Schmerz weg ist. Im Grunde war er ja nicht mal mein Typ, er hat mich per WA über Mitleid,Depressionen etc eingewickelt. Ich war immer da,hab zugehört, geschenkt gegeben, im Gegenzug kam nichts zurück. Ich habe es lange ignoriert da ich von Herzen gern gegeben habe. Er hat mir so sehr weh getan und als er merkte, dass das ignorieren am schlimmsten für mich ist und ich mich dadurch auch provoziert fühle,war das dann irgendwann Dauerzustand.


Jein, es gibt schon noch Tage, wo der Schmerz sehr präsent ist und alles so ist, als wäre es erst gestern passiert, aber auch diese Tage vergehen - und du fühlst dich einen Tag drauf sofort befreiter und ein Stück weit neuer.

Deine Ex klingt btw wie die männliche Form meiner Ex-Freundin. Ich habe für sie alles getan, zurück kam gar nichts bzw. nicht sehr viel. Zum Schluss gab es nicht mal ein "danke für Alles", sondern nur puren Hass.
Sie hat sehr üble Intrigen begangen und mich damit oft zur Weißglut getrieben und mich dann durch Flucht aus der Beziehung + Ignorieren bestraft, was ich nicht gut verkraften konnte. Irgendwann nährte ich meine Lebenskraft nur noch aus den Versöhnungen, die wunderschön waren... aber der Rest der Beziehung? Oberflächlich und angsteinflößend.

Viel Kraft dir!

30.07.2020 16:41 • x 1 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag