89

Trennung mit Haus und drei Kindern - Erfahrungen

Kaetzchen


Zitat von Urmel_:


Und diese Verhaltensweise, basierend auf den Gesetzen der Anziehungskrkaft, bekommt ihr bei keinem Paartherapeuten-Termin mit auf den Weg. .


Doch, bei mir zukünftig Allerdings biete ich ja keine Paartherapie an, sondern Paarberatung. Ich finde schon das Wort dämlich - Therapie heißt, dass es da einen Patienten gibt, der krank ist. Beratung heißt, dass es da Verbesserungsmöglichkeiten gibt.

30.03.2017 14:45 • #61


Urmel_

Urmel_


9572
14560
Zitat von Kaetzchen:

Doch, bei mir zukünftig Allerdings biete ich ja keine Paartherapie an, sondern Paarberatung. Ich finde schon das Wort dämlich - Therapie heißt, dass es da einen Patienten gibt, der krank ist. Beratung heißt, dass es da Verbesserungsmöglichkeiten gibt.


Den Gesichtsausdruck der Dame, die mit dem Plan Feuer unterm Po, damit mal Kinder und Zusammenzug angesagt sind da rein rauscht, würde ich dann aber zu gerne sehen.

30.03.2017 14:47 • #62



Trennung mit Haus und drei Kindern - Erfahrungen

x 3


Kaetzchen


Zitat von Urmel_:

Den Gesichtsausdruck der Dame, die mit dem Plan Feuer unterm Po, damit mal Kinder und Zusammenzug angesagt sind da rein rauscht, würde ich dann aber zu gerne sehen.


Die kommen nicht zu mir, ich berate doch speziell in Sachen S.

30.03.2017 14:53 • #63


machtlos

machtlos


755
2
1234
Zitat von Random:

Das hält vor Gericht? Sicher?
Hab mal gehört, dass, wenn einer womöglich dem Staat zur Last fallen würde, die Vereinbarungen gern mal als nichtig, weil die Unterzeichner die Folgen nicht überblicken konnten in die Tonne fliegt.
Aber hey, laienhaft.
Hast Du das so?
Wenn EXy nochmal ins Spiel käme, dann nur so.


Das hat alles dauerhaft Bestand, wenn man das beim Notar gemacht hat. Der ist ja verpflichtet, beide Vertragsparteien über mögliche Folgen aufzuklären. Die ganzen Selbständigen machen das. Das erwirtschaftete Vermögen (meistens Immobilien) wird auf den anderen geschrieben und wenn der Selbständige dann pleite geht, kommt man als Gläubiger nicht an die Häuser.

Kann aber auch nach hinten losgehen.

Der Bauunternehmer, der mein Haus gebaut hat, hatte genau diese Vereinbarung mit seiner Frau. Gütertrennung vereinbart und alles Vermögen ging an die Frau, damit im Falle einer Insolvenz das Vermögen gesichert ist. Klappte 25 Jahre hervorragend. Außerdem wurde seine Frau innerhalb der Fa. als hochbezahlte Angestellte wegen RV und KV beschäftigt. Gearbeitet hat sie dort keine Sekunde.

Der Bauunternehmer hatte allerdings irgendwann eine Affäre und da ist die holde Gattin hintergekommen.

Ende vom Lied, alle Häuser bei der Frau und Klage beim Arbeitsgericht, weil er ihren Lohn nicht weiterbezahlt hat. Da sie über 20 Jahre dort beschäftigt war, hat sie zusätzlich eine hohe Abfindung bekommen. Die Firma gibt es noch, weil der Sohn der beiden auch in der Firma arbeitet und diese in den nächsten Jahren übernehmen will/wird. Er hat seine Mutter dann eindringlichst bebeten, jetzt Ruhe zu geben, da die Firma ansonsten ruiniert wäre.

Der Unternehmer hat es in meinen Augen nicht besser verdient.

Beste Grüße,
Jens

30.03.2017 15:04 • x 1 #64


Random


Zitat von Kaetzchen:

Die kommen nicht zu mir, ich berate doch speziell in Sachen S.


Wenn die dahingehend Probleme haben, halte ich eine Beratung zu zweit für nicht zielführend.
Dann solltest du den Mann vielleicht besser alleine beraten.
Frauen wissen eh, was sie in dem Bereich wollen.
Und auch warum grad von dem Mann nicht.

30.03.2017 15:07 • #65


Satori

Satori


226
3
268
Hallo zusammen, ich habe das Gefühl wieder mal ein Update geben zu müssen. Die letzten Tage zusammen mit den Kindern waren ganz ok, wir haben am WE sogar einen Familienausflug gemacht und es war recht schön. Der Kopf arbeitet trotzdem ununterbrochen, ich wünschte ich könnte die negativen Gedanken kurz ausknipsen, aber leider funktioniert das nicht. Im Alltag benehmen wir uns gegenseitig zuvorkommend, über uns sprechen wir aber nicht. Sie hat nur kurz erwähnt, dass ihr das Mieten ihrer Wohnung schwergefallen ist. Konnte ich dann nicht kommentieren, denn was soll ich dazu sagen? Sie wollte es ja so. Ich kann dem Ganzen sowieso nichts abgewinnen.

Gefühlsmäßig geht es auf und ab. Mal habe ich ein paar gute Tage, meist in der Woche wenn es genügend Ablenkung gibt. Dann gibt es auch Tage, wo man ständig grübelt und einen Trauer und Zukunftsängste fast übermannen. Ein Problem ist nach wie vor, dass ich nachts immer nur wenige Stunden am Stück schlafe und dann immer wieder aufwache und wachliege. Daher bin ich tagsüber meist kraft- und antriebslos. Habe mich aber bisher davor gedrückt, zum Psychiater zu gehen, da man eh erst in 8 Wochen einen Termin bekommt.

Es ist alles so sinnlos, können wir nicht einfach wieder zusammenleben als Paar? Ich habe das Gefühl, wir reißen gerade alles ein, was wir uns in den letzten 20 Jahren aufgebaut haben. Das ist deprimierend...

03.04.2017 12:28 • #66


Vegetari

Vegetari


7922
3
7082
Du wirst es wohl ohne psych. Beratung / Therapie nicht allein hin bekommen!

Nimmst Du Johanniskraut oder Antidepressivum ?

Schlaftabletten ( auf Rezept) nur wenn es nicht anders geht !

Denk an Dich! Bleib bei Dir ... bis der ganze Spuk vorbei ist dauert es noch! Zwar messe ich generell einer Affäre nicht viel Bedeutung, nur wenn einer sich vorher bereits lange gelöst hat...aber ansonsten haben Affären oft nicht die Dauerchance...


, j

03.04.2017 12:56 • #67


Rheinländer

Rheinländer


323
2
667
Hallo nschulze, ich kann dich und das was dich bewegt so gut verstehen, habe ich doch das gleiche von Ende 2014 bis Mitte 2016 mitgemacht.
Ich kann dir nur den Rat geben ganz schnell psychotherapeutische Hilfe zu suchen und anzunehmen. Nach einer bestimmten Zeit, möchte nämlich nicht niemand mehr in deinem Umfeld ständig mit dir über deine Themen sprechen, doch du brauchst längerfristig Hilfe. Abbrechen kannst du doch immer noch, solltest du der Meinung sein, dass es nicht gut ist für dich. Trau dich.
Gruss der Rheinländer

03.04.2017 13:00 • #68


Urmel_

Urmel_


9572
14560
Zitat von nschulze:
Es ist alles so sinnlos, können wir nicht einfach wieder zusammenleben als Paar? Ich habe das Gefühl, wir reißen gerade alles ein, was wir uns in den letzten 20 Jahren aufgebaut haben. Das ist deprimierend...


Das ist der typische Gedankengang von uns Männern. Rational das erarbeitete als wertvoll erachten und in dieses investieren.

Frauen haben zwar auch diese rationale SIcht der Dinge. Aber da Emotionen=Wahrheit für Frauen gilt, ist folgende AUssage der Wellenbrecher:

Zitat:
Sie fühlt sich mit mir mehr als Freund verbunden, sagt sie.


Mit rationalen Hoffnungen emotionale Zustände zu verändern ist daher was?

Verhandeln von Gefühlen. Und das geht nicht, denn: Gefühle sind nicht verhandelbar.

Entweder Du findest Deine maskulinen Anteile als Mann wieder oder die Frau ist Geschichte.

03.04.2017 13:04 • #69


Vegetari

Vegetari


7922
3
7082
Zitat von Urmel_:
Entweder Du findest Deine maskulinen Anteile als Mann wieder oder die Frau ist Geschichte.


...das ist wohl u.a. das wonach sich Deine Frau sehnt.

Mein Tipp:
Arbeite an Dir , erfinde Dich neu, mach was Neues / Verrücktes! Sport! Lass Dich psych. coachen !
Vielleicht auch Typberatung: Outfit...

Wenn Frauen wieder mit Dir flirten , kann es sein dass Deine Frau wieder auf Dich aufmerksam wird!

Kümmere Dich um Deine mentale und aüßere Ausstrahlung!

#

03.04.2017 13:10 • x 2 #70


Urmel_

Urmel_


9572
14560
Zitat von Vegetari:
...das ist wohl u.a. das wonach sich Deine Frau sehnt.


Dies ist eine ganz wichtige Aussage.

Wir Männer hängen nämlich dabei immer noch im rationalen Bereich fest und verstehen diese Absichten nicht, denn die Frau könnte doch sagen, was sie will.

Nein, die Frau kann nicht sagen, was sie will (im Kontext von Emotionen), denn wenn man einem Mann erklären muss, wie er ein Mann ist, dann ist er per Definition kein Mann.

03.04.2017 13:18 • x 2 #71


Vegetari

Vegetari


7922
3
7082
In diesem Zustand magst Du Dich bestimmt selbst nicht...dann kannst Du ja schwer erwarten dass du interessant für die Frauen wirst!Insbesondere Deine Frau!

03.04.2017 13:22 • x 1 #72


Satori

Satori


226
3
268
Danke für eure Tips. Meiner Frau erzähle ich aktuell nichts von meinen Schlafstörungen und meinen psychischen Problemen. Dazu nutze ich meine Familie und das Forum. ich bin auch bereits aktiver geworden und unternehme einiges, sowohl allein als auch mit den Kindern.

Ich bin schon ab und zu beim Psychotherapeuten gewesen und das war auch hilfreich. Vielleicht hole ich mir noch einen Termin beim Facharzt für den Fall dass es nicht besser wird mit dem Schlafen.

Ich werde dann mal euren Rat beherzigen und soweit es geht den starken Mann geben, der sich unabhängig macht.

03.04.2017 14:02 • #73


Vegetari

Vegetari


7922
3
7082
Zitat von nschulze:

Ich werde dann mal euren Rat beherzigen und soweit es geht den starken Mann geben, der sich unabhängig macht.


Das sollte nicht künstlich wirken...es sollte schon vor Dir selbst kommen und Du sollteSt Spaß daran haben !

03.04.2017 18:38 • #74


Satori

Satori


226
3
268
Zitat von Vegetari:

Das sollte nicht künstlich wirken...es sollte schon vor Dir selbst kommen und Du sollteSt Spaß daran haben !


Ja, so hatte ich das nicht gemeint. Ich werde nur versuchen meine Trauer und Schlafprobleme nicht vor meiner Frau zu zeigen, sondern mit meinem Therapeuten oder Freunden zu besprechen. Ich werde mich noch nicht komplett von ihr lösen können, das braucht noch Zeit und Abstand, aber etwas Unabhängigkeit und neue Aktivitäten tun mir gut.

04.04.2017 07:14 • x 1 #75



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag