195

Trennung nach 29 Jahren und Stille seit 7 Monaten

Liebesweh

Liebesweh


50
1
76
Zitat von Lathgertha:

Wann gab es aber den Wendepunkt, wo es offensichtlich bergab ging zwischen euch ? Wann offenbarte er Dir, dass er das alles nicht mehr kann? Sucht er ein Gespräch mit dir oder wie kam es dazu, dass er Dir das mit der Freiheit offenbarte ?




Er wollte doch Freiheit..



Es fing ungefähr vor einem Jahr an zu kriseln. Danach war er im Krankenhaus ( auf einmal ohnmächtig im Haus geworden) und danach war es viel besser zwischen uns. Einige Wochen später fuhren wir uns ein neues Haus anschauen. Ich war sehr glücklich an diesem Tag. Wir schauten uns die Immobilie an und auf einmal sagte er: Und wo ist die Einliegerwohnung? Diese ist dann für mich."......Ich war echt sprachlos.... Danach im Restaurant meine er eben, dass ich ihm zu viel Freiheit gegeben habe und er möchte sie (die Freiheit) geniessen, viel reisen, sich mit Freunden treffen und nicht im blöden Garten arbeiten. Übrigens musste er das nicht. Fast alles habe ich gemacht.

24.01.2020 22:49 • x 1 #16


Liebesweh

Liebesweh


50
1
76
Zitat von Mienchen:

Ich weiß nicht, irgendwie sucht er Freiheit und doch kommt es mir vor, als wenn er genau die gar nicht will. Als wenn er möchte, daß du sauer auf ihn bist.

Bitte versuch zu sprechen mit ihm, der hat doch irgendwas auf dem Herzen. Die Sache mit dem Alk. bestätigt meine Vermutung.
Hast du irgendwie noch einen Draht zu ihm?


Nein, ich habe keinen Draht mehr zu ihm. Wir wohnen zwar in einem Haus aber sehen uns fast nie.

24.01.2020 22:52 • x 1 #17



Trennung nach 29 Jahren und Stille seit 7 Monaten

x 3


Mienchen

Mienchen


1259
5
1738
Zitat von Liebesweh:


Es fing ungefähr vor einem Jahr an zu kriseln. Danach war er im Krankenhaus ( auf einmal ohnmächtig im Haus geworden) und danach war es viel besser zwischen uns. Einige Wochen später fuhren wir uns ein neues Haus anschauen. Ich war sehr glücklich an diesem Tag. Wir schauten uns die Immobilie an und auf einmal sagte er: Und wo ist die Einliegerwohnung? Diese ist dann für mich."......Ich war echt sprachlos.... Danach im Restaurant meine er eben, dass ich ihm zu viel Freiheit gegeben habe und er möchte sie (die Freiheit) geniessen, viel reisen, sich mit Freunden treffen und nicht im blöden Garten arbeiten. Übrigens musste er das nicht. Fast alles habe ich gemacht.


Das klingt für mich, als wenn er nicht mehr soviel Zeit hat

24.01.2020 22:53 • x 2 #18


Liebesweh

Liebesweh


50
1
76
Zitat von paulaner:
Alarmglocken?
Warum fragst du ihn nicht was er damit meinte?
Könnt ihr gar nicht mehr kommunizieren?



Er will mit mir nicht mehr kommunizieren. Wenn ich ihn anspreche geht er raus.

24.01.2020 22:55 • x 1 #19


Lathgertha

Lathgertha


425
822
Zitat von Liebesweh:


Es fing ungefähr vor einem Jahr an zu kriseln. Danach war er im Krankenhaus ( auf einmal ohnmächtig im Haus geworden) und danach war es viel besser zwischen uns. Einige Wochen später fuhren wir uns ein neues Haus anschauen. Ich war sehr glücklich an diesem Tag. Wir schauten uns die Immobilie an und auf einmal sagte er: Und wo ist die Einliegerwohnung? Diese ist dann für mich."......Ich war echt sprachlos.... Danach im Restaurant meine er eben, dass ich ihm zu viel Freiheit gegeben habe und er möchte sie (die Freiheit) geniessen, viel reisen, sich mit Freunden treffen und nicht im blöden Garten arbeiten. Übrigens musste er das nicht. Fast alles habe ich gemacht.


Das klingt für mich danach, als wäre er krank. Weswegen ist er denn ohnmächtig geworden?
Vielleicht will er dich damit nicht belasten und sich selber auch nicht indem er dich leiden sieht.

Aber weswegen seine Familie so drauf ist- ist mir immer noch ein Rätsel. Wäre er wirklich krank, würde doch die Familie mit dir gemeinsam an einem Strang ziehen.

24.01.2020 22:58 • x 1 #20


Liebesweh

Liebesweh


50
1
76
Zitat von Mienchen:

Das klingt für mich, als wenn er nicht mehr soviel Zeit hat :-



.......Das könnte auch sein.... vor ungefähr 11 Monate ist er zu hause ohnmächtig geworden. Die Ärzte meinten, es wäre ein Virus...angeblich nichts Schlimmes.

Das mit wenig Zeit ....dachte ich schon auch. Egal wo wir im Urlaub waren, lief er so schnell rum, wollte alles sehen als ob er Angt hätte etwas zu verpassen.

24.01.2020 23:00 • x 1 #21


Mienchen

Mienchen


1259
5
1738
Zitat von Liebesweh:


.......Das könnte auch sein.... vor ungefähr 11 Monate ist er zu hause ohnmächtig geworden. Die Ärzte meinten, es wäre ein Virus...angeblich nichts Schlimmes.

Das mit wenig Zeit ....dachte ich schon auch. Egal wo wir im Urlaub waren, lief er so schnell rum, wollte alles sehen als ob er Angt hätte etwas zu verpassen.


Das bestätigt meinen Verdacht.. Ändern kannst du wohl an der Situation nichts mehr, du tust mir wahnsinnig leid, daß kannst du glauben.

Wenn es dir möglich ist, such eine andere Wohnung, er will nicht sprechen, das mußt du akzeptieren.

24.01.2020 23:02 • x 2 #22


Liebesweh

Liebesweh


50
1
76
Zitat von Lathgertha:

Das klingt für mich danach, als wäre er krank. Weswegen ist er denn ohnmächtig geworden?
Vielleicht will er dich damit nicht belasten und sich selber auch nicht indem er dich leiden sieht.

Aber weswegen seine Familie so drauf ist- ist mir immer noch ein Rätsel. Wäre er wirklich krank, würde doch die Familie mit dir gemeinsam an einem Strang ziehen.


Also, er wurde als kleiner Junge operiert am Herzen....und im letzten Februar wo er ohnmächtig wurde, dachte ich, dass er nicht mehr zu sich kommen wird. Es war grausam.

Eine Sache ist ir eingefallen. Ich mache bis jetzt online Banking und erledige ich den ganzen Papierkram. Vor ca 4 Monaten sagte er mir: " Du musst mir das mal zeigen, wie du das machtst aber bis dahin.." und hatt er mit der Hand so gemacht.

24.01.2020 23:05 • x 2 #23


Liebesweh

Liebesweh


50
1
76
Zitat von Lathgertha:

Das klingt für mich danach, als wäre er krank. Weswegen ist er denn ohnmächtig geworden?
Vielleicht will er dich damit nicht belasten und sich selber auch nicht indem er dich leiden sieht.

Aber weswegen seine Familie so drauf ist- ist mir immer noch ein Rätsel. Wäre er wirklich krank, würde doch die Familie mit dir gemeinsam an einem Strang ziehen.


Die Eltern halten auf jeden Fall zu mir. Haben mich auch vor Weihnachten besucht. Nur die Geschwister mauern. Vielleicht wissen sie wirklich mehr als ich? Aber dann würden sie mit mir den Kontakt aufnehmen. Sie sehen ihn doch zugrunde gehen. Er nimmt ab, irgendwas stimmt mit der rechten Hand nicht, er ist sehr schweigsam und lacht gar nicht mehr.

24.01.2020 23:08 • x 1 #24


Liebesweh

Liebesweh


50
1
76
Zitat von Mienchen:

Das bestätigt meinen Verdacht.. Ändern kannst du wohl an der Situation nichts mehr, du tust mir wahnsinnig leid, daß kannst du glauben.

Wenn es dir möglich ist, such eine andere Wohnung, er will nicht sprechen, das mußt du akzeptieren.


Ja , ich suche schon eine Immobilie aber es bricht mir mein Herz und ich kann mir mein Leben ohne ihn nicht vorstellen. Es sind so viele tolle Jahre, die wir hatten. Ich wache jeden morgen auf und mein erster Gedanke ist, dass ich das nur träume. Aber es ist leider brutale Realität. Und schlafen kann ich auch nicht mehr. Schalfe täglich 2-4 Stunden und das ist alles.

24.01.2020 23:12 • x 1 #25


Perzet


1602
3037
@Liebesweh
eure Situation klingt heftig.

Ich denke auch, er meint dich vor sich schützen zu müssen.

Manche Menschen denken, sie tuen dem anderen einen Gefallen, wenn sie ihn / sie von sich wegekeln weil sie selber eine schlechte Prognose haben.

Oder sie können es nicht ertragen wenn sie gepflegt werden müssen. Fremde werden dafür eher akzeptiert.

Hat dein Mann eine Tendenz zu so einem Verhalten?

24.01.2020 23:19 • x 2 #26


Clementine44


530
1
698
Du hast ihm "zu viel" Freiraum gelassen, deswegen entfernt er sich noch mehr von dir, "weil er Freiheit braucht"? Das ist total unlogisch. Bist du sicher, dass da keine andere Frau dahinter steckt?
Ekelhafte Verhalten gegenüber der Frau kann leider eine Taktik sein, sie zur Trennung zu bewegen. Ziemlich mies. Eine Verwandte von mir erlebte das nach fast 40 Jahren Ehe, und sie fand heraus, dass eine viel jüngere Frau im Spiel war. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er wegen einer kranken Hand und um dich zu schonen sich von dir abgrenzt. Du signalisiert doch sicher, so wie du hier wirkst, dass du dich immer um ihn kümmern würdest.
Außerdem will er lernen, seine Finanzen selbst zu regeln. Eventuell lernte er jemanden an den "freien" Wochenenden kennen?
Ich finde das Verhalten dir gegenüber wirklich schäbig. Versuche herauszufinden, was dahinter steckt.
Alles Gute dir!

24.01.2020 23:26 • x 3 #27


Liebesweh

Liebesweh


50
1
76
Zitat von Perzet:
@Liebesweh
eure Situation klingt heftig.

Ich denke auch, er meint dich vor sich schützen zu müssen.

Manche Menschen denken, sie tuen dem anderen einen Gefallen, wenn sie ihn / sie von sich wegekeln weil sie selber eine schlechte Prognose haben.

Oder sie können es nicht ertragen wenn sie gepflegt werden müssen. Fremde werden dafür eher akzeptiert.

Hat dein Mann eine Tendenz zu so einem Verhalten?


Danke sehr. ja es ist echt heftig. Die schlimmste Zeit meines Lebens.

Mein lieber Mann ist ein sehr starker Mann, zeigt ungern seine Gefühle. So habe ich ihn so kennengelernt. An eine andere Frau glaube ich auch nicht. Er tut mir aber mit seinem Verhalten sehr weh..

In den letzten Monaten spüre ich, dass ich niemanden so wie ihn mehr lieben kann. Es verbindet uns so viel, solche wunderschöne Zeit. Er vernichtet auch mein Leben mit seinem Verhalten, leider

24.01.2020 23:28 • x 1 #28


Lathgertha

Lathgertha


425
822
Zitat von Liebesweh:

Also, er wurde als kleiner Junge operiert am Herzen....und im letzten Februar wo er ohnmächtig wurde, dachte ich, dass er nicht mehr zu sich kommen wird. Es war grausam.

Eine Sache ist ir eingefallen. Ich mache bis jetzt online Banking und erledige ich den ganzen Papierkram. Vor ca 4 Monaten sagte er mir: " Du musst mir das mal zeigen, wie du das machtst aber bis dahin.." und hatt er mit der Hand so gemacht.


Das tut mir sehr sehr leid für dich. Es klingt wirklich danach als ob er wüsste, dass ihm nicht mehr allzu viel Zeit bleibt. Er denkt dich schützen zu müssen. Ihm fällt es wohl auch nicht einfach so zu dir zu sein. Er ist mit der gesamten Situation maßlos überfordert und hat sich aufgegeben (der Alk. spricht dafür).
Man sollte zwar immer die Entscheidung des anderen akzeptieren, jedoch empfehle ich Dir für ihn da zu sein. Jetzt braucht er es wohl am meisten, auch wenn er sich mit Händen und Füßen dagegen wehrt.

24.01.2020 23:31 • x 2 #29


Liebesweh

Liebesweh


50
1
76
Zitat von Clementine44:
Du hast ihm "zu viel" Freiraum gelassen, deswegen entfernt er sich noch mehr von dir, "weil er Freiheit braucht"? Das ist total unlogisch. Bist du sicher, dass da keine andere Frau dahinter steckt?
Ekelhafte Verhalten gegenüber der Frau kann leider eine Taktik sein, sie zur Trennung zu bewegen. Ziemlich mies. Eine Verwandte von mir erlebte das nach fast 40 Jahren Ehe, und sie fand heraus, dass eine viel jüngere Frau im Spiel war. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er wegen einer kranken Hand und um dich zu schonen sich von dir abgrenzt. Du signalisiert doch sicher, so wie du hier wirkst, dass du dich immer um ihn kümmern würdest.
Außerdem will er lernen, seine Finanzen selbst zu regeln. Eventuell lernte er jemanden an den "freien" Wochenenden kennen?
Ich finde das Verhalten dir gegenüber wirklich schäbig. Versuche herauszufinden, was dahinter steckt.
Alles Gute dir!



Lieben Dank!. Ach... das ist so schwer alles. Etweder Krankeit oder doch eine andere Frau, was ich mir doch nicht vorstellen kann. Das mit der anderen Frau würde mir doch auffallen. Ein verliebter Mensch wirkt doch anders, ist fröhlich, sieht besser auch, hat einen anderen Gang. Er "schwebt". Bei meinem noch Ehemann wirkt das ganze nach etwas anderem. Er trinkt doch heimlich...
Hat bis jetzt nie gemacht. Wenn er eine Freundin hätte, würde er doch nicht so viel Alk. trinken. Das ist meine Meinung. Ich kann mich natürlich täuschen.

24.01.2020 23:34 • x 1 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag