150

Trennung nach 7,5 Jahren - Abhängigkeit&Schuldgefühle

rinchen


44
2
58
Zitat von HierUndJetzt:
Auch wenn es am Anfang sich wahrscheinlich echt anfühlen wird, wie ein Entzug.
Du hast dich ja dran gewöhnt, nur um IHN zu kreisen.


Genau so ist es.
Er war mein Lebensmittelpunkt, das hat mich kaputt gemacht.

Ich frage mich, wie ich mich so kaputt machen lassen konnte. Wieso habe ich das zugelassen. Ich schäme mich. Wenn ich meiner Familie die ganzen Dinge erzähle, dann komme ich mir selber dumm vor. Weil es so offensichtlich ist, aber ich konnte nicht anders. Zum Glück bestärken mich alle in meiner Entscheidung. Meine 2 Brüder kommen am Samstag mit in die Wohnung, ich hoffe es ist das letzte Mal für mich. Ich kann es mir nicht länger antun.

Zitat von T4U:
Abgesehen davon, das er ein Wichtel ist, ist er auch einer mit hohem Narzisstenanteil in der Persönlichkeit. Ach hierzu solltest du dich einlesen, weil dein Auszug nicht das Ende ist.
Er wird wieder andocken, dich locken mit Versprechen, die nie lange halten.


Bis heute hat er sich noch nicht gemeldet, obwohl ich seit Montag nicht da bin. Ich dachte ich wäre ihm etwas Wert, aber das bin ich wohl nicht. Wenn er mich lieben würde, dann würde er doch um mich kämpfen? Aber es ist ihm sch. egal. Sogar jetzt verletzt er mich immer weiter.
Aber ich habe doch nichts gemacht. Wieso hat er es so auf mich abgesehen? Ich wollte ihn nur lieben und sonst nichts. Und er verletzt mich. Warum? Das tut einfach weh.
Es ist als wäre er der Engel und Teufel zugleich.

Mein Bruder agiert in seiner Beziehung übrigens ähnlich wie er. Und auch mein Vater. Bin ich im typischen Schema, dass man sich automatisch einen zerstörerischen Partner sucht, wenn es die nahen Verwandten auch sind? Sie waren aber nie schlecht zu mir... Es bestätigt mich einfach in dem Gefühl, ausgeliefert zu sein.. Anscheinend habe ich keine Handhabe in meinem Leben und alles ist vorbestimmt..

Danke, dass ihr euch das durchlest. Dieses Forum trägt zu meiner Heilung bei und ich bin so dankbar, dass ich hier schreiben kann... Danke euch.

29.10.2020 21:10 • x 1 #31


Mad-Eye

Mad-Eye


243
2
303
Zitat:
Bis heute hat er sich noch nicht gemeldet, obwohl ich seit Montag nicht da bin. Ich dachte ich wäre ihm etwas Wert, aber das bin ich wohl nicht. Wenn er mich lieben würde, dann würde er doch um mich kämpfen?


Weil er davon ausgeht, dass du zu ihm zurückgekrochen kommst. Wofür muss er sich da melden?

Es tut mir Leid dir das so sagen zu müssen, aber er geht von ganz anderen Voraussetzungen aus, weil du ihm diese solange gezeigt hast. Zudem funktionieren Männer sehr oft eben auch anders als Frauen. Und gerade die Typen mit einer hohen narzisstischen Tendenz funktionieren noch sehr viel extremer.

Ich nehme sehr häufig das Beispiel einer Wippe, wenn ich Menschen versuche eine funktionierende Beziehung zu beschreiben. Es ist ein Geben und Geben. Nur wenn das Geben auf beiden Seiten in etwa gleich ist, hält sich die Wippe in der Waage, eben weil beide geben. Also z.B. Aufmerksamkeit, Arbeit für und in die Beziehung, Liebe, Wertschätzung, Aufrichtigkeit etc.

Du verhungerst jetzt oben auf der Wippe, weil er nicht gibt, sondern nur noch nimmt.

30.10.2020 01:50 • #32



Trennung nach 7,5 Jahren - Abhängigkeit&Schuldgefühle

x 3


Heffalump

Heffalump


17913
25053
Zitat von rinchen:
Bin ich im typischen Schema, dass man sich automatisch einen zerstörerischen Partner sucht, wenn es die nahen Verwandten auch sind?

Möglich, das Bekannte schreckt weniger als das Unbekannte

30.10.2020 08:44 • x 2 #33


rinchen


44
2
58
Ich benutze meinen Thread jetzt einfach mal ein bisschen als digitales Tagebuch, ich hoffe, das ist ok.

Heute fahre ich mit meinen Brüdern zum hoffentlich letzten Mal in die Wohnung.
Ich habe so große Angst davor, das ist unglaublich. Ich hoffe er ist nicht da. Einfach nur schnell rein, die Sachen holen (ich habe nicht viel. Das meiste war seins, einige Dinge haben wir zusammen angeschafft, die lasse ich da) und ab die Post.
Meinen Autoschlüssel, den hat er noch. Ich hoffe, er hat ihn bereits einfach von seinem Bund abgemacht und auf meinen Schreibtisch gelegt. Wenn nicht, werde ich ihn fragen, falls er zuhause sein sollte. Bei der Vorstellung rutscht mir mein Herz in die Hose.

Am Nachmittag ist dann direkt die Wohnungsbesichtigung und mit viel Glück bekomme ich direkt die Schlüssel- möbliert ist es ja bereits. Einfach meine Sachen rein- fertig. Dass es eine Erdgeschosswohnung ist, das macht mir ein bisschen Sorge. In der Hinsicht bin ich ein kleiner Schisser, ich hoffe, wenigstens vor der Balkontür gibt es Rollos.
Ich würde dann Abends mit meinen Brüdern wieder in meine Heimatstadt fahren und am Montag zum ersten Mal alleine zurückkommen. Vielleicht die Sachen auspacken, wenn ich die Kraft dazu habe. Nächste Woche habe ich Geburtstag. Da fahre ich dann wieder zu meinen Eltern.

Ich hoffe es klappt alles. Was für eine Ironie, dass heute ausgerechnet Halloween ist, oder?
Ich will den Tag einfach hinter mich bringen und abends auf meiner Matratze alleine weinen.

31.10.2020 08:41 • x 1 #34


Heffalump

Heffalump


17913
25053
Zitat von rinchen:
Dass es eine Erdgeschosswohnung ist, das macht mir ein bisschen Sorge

Hoffe, du teilst ihm nicht mit, wo du dann wohnst.
Zitat von rinchen:
Nächste Woche habe ich Geburtstag

Ein Skörpiönchen

31.10.2020 08:45 • x 3 #35


Carlaa


1083
5
1158
Alles Gute für deine Aktion, Rinchen,
ich kenne die von dir beschriebenen Alltagssituationen 1:1.

Bleib auf alle Fälle von jetzt an bei dir, auch wenn es dir in schlechten Momenten unerträglich erscheint, ihn zu enttäuschen.

(Und beleuchte auch bald einmal die Muster in der Familie deiner Kindheit. Um wen drehte sich alles? Wann hast du entschieden, dass deine Bedürfnisse nicht wichtig sind?)

Zitat:
Ich habe sogar schon daran gedacht, mir therapeutische Hilfe zu suchen.. Werde ich dort überhaupt ernst genommen? "Reicht" das, um eine Therapie anzufangen?


Ja, das reicht allemal. Die Sache hat dich krank gemacht (nicht zuletzt der Hörsturz). Es ist exakt wie eine Sucht. Lies auch mal zu Coabhängigkeit.

Zum Glück bist du eine kluge Person und lässt dich von seinen Worten nicht auf Dauer einwickeln. Die Emotionen ziehen dich noch zu ihm - das kann sehr lange gehen, aber es wird besser.

Ganz wichtig: Familie und Freunde!
Eine Selbsthilfegruppe für Angehörige von Narzissten wäre auch nicht verkehrt.
Zum Gewaltaspekt: re-empowerment.de
Alles, was dich stärkt.

Ich drück dir die Daumen!

31.10.2020 09:19 • x 2 #36


HierUndJetzt


Liebe rinchen,

schön, dich wieder zu lesen *smile*

Super, dass du den Auszug jetzt durchziehst! Die besten Wünsche von hier!
Und deine Brüder sind ja dabei, das ist sehr gut. Das packst du!
Auch wenn du wackelig, traurig,zitterig bist....du machst es trotzdem und das zählt.

Schreib hier ruhig weiter, auch wenn du heute Abend auf deiner Matratze sitzt.
Vielleicht kannst du es dir schon ein wenig wohnlich machen mit schöner Bettwäsche,
Pflanzen, Bildern? Kannst du ein Bad mit duftenden Ölen nehmen?

Und vielleicht magst du auch überlegen, wie du dich selbst belohnen kannst für diesen
schwierigen aber wichtigen Schritt? Dir selbst etwas Schönes schenken, was du schon
seit Längerem mal haben wolltest, aber dir nie geleistet hast? Das kann die Gedanken auch in
positivere Bahnen lenken...Noch bist du ja verständlicherweise sehr mit negativen Gefühlen beschäftigt...aber eine eigene Bude, wo du in Ruhe leben kannst wie du möchtest,
ist was Feines *lächel*

Bei meiner Freundin ließ die Hausverwaltung übrigens mit sich reden und baute Außenjalousien ein.

Ich schließe mich Carlaa an, dass es wichtig ist, zu schauen, wo man destruktive Muster
aus der Herkunftsfamilie verinnerlicht hat, die einer später im Weg stehen...du kommst hier
sehr sympathisch rüber und ich würde mich freuen, wenn du eigenen Stolpersteinen auf
die Schliche kommst und irgendwann so richtig zufrieden sein kannst.
Den ersten Schritt dazu machst du heute. Glückwunsch!

31.10.2020 09:41 • x 1 #37


Mad-Eye

Mad-Eye


243
2
303
Zitat von rinchen:
Ich benutze meinen Thread jetzt einfach mal ein bisschen als digitales Tagebuch, ich hoffe, das ist ok.

Absolut.
Zitat:
Ich habe so große Angst davor, das ist unglaublich.

Das ist völlig natürlich. Würde jedem/r anderen auch so ergehen. Es ist eine Situation die für deinen Kopf völlig unbekannt ist. Er hat keine Erinnerungs- und Vergleichsmuster. Das mag kein Kopf. Damit ist die Grundlage der Unsicherheit geschaffen. Darauf baut dann dein Erinnerungsvermögen, was schon alles schief gegangen ist und die Unsicherheit verstärkt sich zur Angst.

Entschuldige bitte, wenn ich das so aufschreibe, aber mir hilft es immer ein wenig, wenn ich mich der Abläufe bewusst werde, wie Köpfe funktionieren. Emotionen und Gefühle hab ich trotzdem und auch ich hätte Angst in so einer Situation.

Zitat:
Wenn nicht, werde ich ihn fragen, falls er zuhause sein sollte. Bei der Vorstellung rutscht mir mein Herz in die Hose.

Falls diese Situation eintritt, mache das in direktem Beisein deinen Brüder. Bleib nicht alleine mit ihm.

Wie er reagieren wird, kann ich dir nicht genau sagen. Von rumflennen und um Verzeihung betteln bis hin zu Drohgebärden bis hin zu Gewalt ist eigentlich alles möglich. In Anbetracht deiner Brüder ist letzteres unwahrscheinlich aber grundsätzlich nicht auszuschließen.

Sag ihm auf keinen Fall wo du hinziehst. Alles persönliche was er von er dir erfährt, wird er gegen dich verwenden. Mir ist keine Ausnahme bekannt.

...und schreib hier weiter. Du bist nicht alleine.

LG

31.10.2020 11:55 • x 1 #38


rinchen


44
2
58
Ich war da, habe meine ganzen Sachen geholt. Er war zuhause als ich ankam. Ich habe gesagt "Ich hole dann meine Sachen ab." Und er erwiderte "Und warum in so einem Ton?". Ich habe mich nicht auf die Diskussion eingelassen. Da war er ein bisschen angriffslustig.
Als er merkte, dass ich es ernst meinte und anfing meine Sachen zu packen, dann war er so verletzlich und überrumpelt, es hat mir das Herz zerrissen. Ich konnte nicht einmal in seine verletzten Augen schauen, habe gezittert. Jeder hat mir gesagt, ich soll aufpassen, dass er nicht gewalttätig wird. Ich hatte meine Brüder dabei. Als ich ihm das gesagt habe, war er sehr verletzt. Als würde er mir nie nur etwas (physisch) antun. Und allein die Unterstellung tut mir schon wieder so leid.
Er hat mich dann gefragt, ob ich ihm nach den Jahren noch etwas sagen möchte. Ich habe, um Zeit zu schinden, einfach gesagt, wir könnten noch ein "finales Gespräch" führen, irgendwann. Weil er auch meinte, nach 7,5 Jahren wäre das das Mindeste. Ich brachte sonst kein weiteres Wort hinaus. Eigentlich hätte ich ihn am liebsten in den Arm genommen. Er ist dann einfach geflüchtet wie ein verwundeter Hund.

Ich habe die möblierte Wohnung angeschaut, bekommen und genommen. Habe alles mit meinen Brüdern gewuppt und bin jetzt wieder bei meinen Eltern. Und habe solche Gewissensbisse. Ihn da zu lassen. Er ist eigentlich so verletzlich, und ich glaube, er wollte mich nie verletzen. Er hat es nur nie verstanden, dass er es tat. Kann ich es ihm irgendwie begreiflich machen, was er mir angetan hat? Kann er sich ändern?

31.10.2020 22:24 • x 2 #39


rinchen


44
2
58
Achso: und zu einen seiner Gedanken, wieso ich gehe. Ob es einen Anderen gäbe.
Er hat allen Ernstes vermutet, dass ich zu jemandem Anderen gehe. Was?
Kennt er mich so schlecht? Denkt er sowas von mir? Wie bitte? Das hat mich auch ganz schön verletzt.
Aber das zeigt, dass er sich einfach nur angegriffen fühlt. Wie ein kleiner Junge, der verletzt wird. So erging es ihm früher. Und dann möchte ich ihn einfach wieder in den Arm nehmen und ihm helfen...
Und es zeigt mir, dass er es gar nicht so weit dachte, wie ich. Sogar unsere Bilder standen noch in der Wohnung wie vor einer Woche. Ich fühlte mich schlecht, weil ich ihn einfach verlasse, anstatt ihm zu helfen.

Ich kann nicht glauben, dass er mich verletzen wollen würde, also mit Absicht. Er hat mich doch geliebt. Wie kann ich ihn "umprogrammieren"? Dass er alles erkennt? Wie er ist, was er tut?
So eine verdammte sch.. Wieso kann er nicht einfach normal sein.

31.10.2020 23:00 • x 1 #40


Mookeey


@rinchen

Du hast noch immer nicht gecheckt das du Opfer bist!

Bitte hör auf ihn in Schutz zu nehmen, er ist ein Schauspieler sonst nix.
Ein typischer Narzisst.
Such dir BITTE Psychotherapie.

Und bleib am besten 2 Monate bei deinen Eltern, bei dir ist Rückfall vorprogrammiert wie es aussieht, so wie du schreibst trauerst du das es ihm schlecht gehen könnte.

Bitte lies dir selbst mal durch was du überhaupt von ihm schreibst.... Obwohl er dich nur manipuliert hat.

Vermisst du seine Beschimpfungen und Unterdrückung?
Ahhh ja der Arme hat das ja nur getan weil er soooo verletzlich auf deine Aktionen reagiert hat.


Halllllooooo

31.10.2020 23:22 • x 1 #41


Löwin45

Löwin45


1354
4098
Liebe Rinchen.
Jetzt atme erst einmal durch und werde dir bewusst, dass seine Manipulationen bei dir zu guter Letzt bis zu einem gewissen Grade leider erfolgreich waren, da du dich jetzt schlecht fühlst.
Somit ein Sieg für ihn?
Lass es nicht zu.
Wehre dich!

Mach dir bewusst, mit welchen Worten er dich in der Vergangenheit beleidigt und einfach respektlos behandelt hatte:
Zitat von rinchen:
Aber seine ganzen Beleidigungen ("Behinderte, Bescheuerte, halt die Klappe, *beep" dich") habe ich zwar verziehen, jedoch nie vergessen.

Zitat von rinchen:
Einmal zog ich ein Kleid an und darüber eine Jeansjacke, ich erinnere mich noch genau daran. Er schaute mich an und sagte "so gehe ich mit dir nicht raus", es würde richtig sch. aussehen. Ich würde nichts aus mir machen. Es hat mich wirklich so verletzt.

Und jetzt?
Du hattest dich ganz einfach selbst befreit!
Zitat von rinchen:
Als er merkte, dass ich es ernst meinte und anfing meine Sachen zu packen, dann war er so verletzlich und überrumpelt, es hat mir das Herz zerrissen. Ich konnte nicht einmal in seine verletzten Augen schauen, habe gezittert.

Seine "verletzen Augen"? Ohhh man - und was ist mit deiner verletzen Seele?

Dir zerreißt es das Herz, wenn er seinen arglosen traurigen Hundeblick aufsetzt?

Überleg doch mal...
Hatte es sein Herz berührt, als er dich mit Schimpfwörtern traktierte?

Glaubst du, dass er über deine Verletzungen nachdachte?
Glaubst du, dass er es bereute und sich dann sofort schwor, dies zu ändern?
Änderte er es?
Bat er dich um Verzeihung?

Seine verletzten Augen?
Was ist mit deiner verletzten Seele?
Bist du weniger wert?

Liebe Rinchen
Du hast einen Mann verdient, der dich schätzt, liebt und respektvoll behandelt.
Keinen Schauspieler.
Zitat von rinchen:
Und habe solche Gewissensbisse. Ihn da zu lassen. Er ist eigentlich so verletzlich, und ich glaube, er wollte mich nie verletzen. Er hat es nur nie verstanden, dass er es tat.

Er ist verletzlich?
Viel eher ist es doch so, dass er dich problemlos verletzt hatte.
Sorry, welche Gewissensbisse plagen dich?
Fühlst du dich schlecht, weil du dich selbst schützt?
Das bist du dir schuldig.
Ihm bist du nichts schuldig!

Glaubst du tatsächlich, dass er zu dumm war, um sich selbst zu stoppen?

Mensch Rinchen, er ist erwachsen und für sich selbst verantwortlich.
Selbstverständlich weiß er was er tut.
Naja, und das war nicht gut für dich.

Lass dir von deiner Familie helfen.
Freue dich, dass du eine Familie hast, die zu dir steht.

Werde dir deines eigenen Wertes bewusst.
Denn du bist wertvoll!
Dazu wünsche ich dir Kraft!

01.11.2020 00:10 • x 5 #42


HierUndJetzt


Liebe rinchen,

als Gast kann ich, glaub ich, nicht zitieren...daher paste& copy deiner Textpassagen:

"Einmal machten wir eine Uhrzeit für das Abendessen aus. Er wollte von der Arbeit zu dieser Uhrzeit heim kommen, damit wir gemeinsam essen konnten. Ich bereitete alles vor, und als er nach Hause kam und ich die angegebene Uhrzeit um eine! Minute überschritt, legte er los und fing an zu wüten, wurde beleidigend....
Auf Kritik gegenüber seiner Fahrweise (viel zu dichtes Auffahren, Drängeln, einfach gefährliches und unvorsichtiges Fahren) wurde er wieder beleidigend, entweder ich solle das alles so akzeptieren oder mich verpissen. Genau so mit seinen Beleidigungen. So sei er halt, entweder ich komme damit klar oder nicht.
Aber seine ganzen Beleidigungen ("Behinderte, Bescheuerte, halt die Klappe, *beep" dich") habe ich zwar verziehen, jedoch nie vergessen
Dann hat er wieder den ganzen Tag nicht mit mir geredet, mich nicht beachtet als wäre ich nicht da (das hat er in Streitsituationen schon sehr oft gemacht. Er ignoriert mich dann, als wäre ich Luft, reagiert nicht auf Nachrichten)"

Also im Ernst, er beleidigt dich ständig oder straft dich mit Missachtung und wenn du dann sagst, dass es dich verletzt, sagt er, egal, so ist er halt, komm klar....und das ist alles entschuldbar, weil er ja ach so verletzlich ist? und was ist mit deiner Verletztheit?
Er behandelt dich total mies, dazu hat er kein Recht der Welt...und nun kümmerst du dich mal um dein Wohlergehen und schon hast du Schuldgefühle....liebe rinchen...ich kann mich nur dem Vorschreiber anschließen und sagen, halt dich von ihm fern, kümmer dich um DICH und überleg, ob dir nicht eine Therapie helfen könnte...

Ich zitiere dich nochmal:
"Immer sobald er versöhnlich wird komme ich entgegen meiner Vernunft an wie ein kleiner bescheuerter Hund und verzeihe ihm alles (ohne, dass er sich dafür entschuldigt)...
Ich habe immer wieder depressive Episoden, ich fühle mich so macht- und hilflos in meinem eigenen Leben. Als hätte ich keine Kontrolle und wäre einfach "ausgeliefert"."

Mach bitte nicht wieder denselben Fehler und verzeih ihm...du hast Besseres verdient, als dich hilf-und machtlos in deinem eigenen Leben zu fühlen mit depressiven Episoden und Hörstürzen!

Alles Gute für deinen EIGENEN Weg!

01.11.2020 00:18 • x 1 #43


Carlaa


1083
5
1158
Liebe Rinchen,
ich verstehe deine Gefühlslage so gut, bei mir war es auch so, als ich ging.
Ich brauchte damals etwa ein Jahr und noch eine Eskalation, um die aus Not langfristig geplante Trennung wirklich durchzuziehen. Es war schrecklich. Genau das: die verletzten Augen, sein Wimmern und Bitten. Schlechtes Gewissen, Angst, "Liebe".

Du bist in eurer Beziehung die Hüterin seines inneren Kindes.
Für dein eigenes Kind hat du noch nicht gelernt zu sorgen oder es auch nur da sein zu lassen.
Ich empfehle dir ganz dringend, dir eine Begleitung zu suchen, auch, um nicht einzuknicken an diesem wichtigen Punkt.

Toll, dass du diesen Tag geschafft hast!

01.11.2020 00:42 • x 1 #44


Mad-Eye

Mad-Eye


243
2
303
Zitat von rinchen:
Kann er sich ändern?

Auch wenn es hier gegenläufige Meinungen im Forum gibt, denke ich ja. Allerdings nicht mit dir und nicht durch dich. Er muss "krankheitseinsichtig" werden und sich helfen lassen. Dazu gehört meist, das er ganz tief am Boden angekommen sein muss. Wenn er niemanden mehr hat, wenn er nicht mehr weiß, wohin. Wenn es im Grunde genommen keinen Ausweg mehr gibt. Wenn er dann, anstatt sich umzubringen, Hilfe sucht, dann hat er ne Chance.

Zitat von rinchen:
Wie ein kleiner Junge, der verletzt wird.

Ja, in etwa ist auch das passiert.
Er hat sich, wenn man deinen ersten Post so definieren mag, dich behandelt wie ein Spielzeug, mit dem nur er spielen darf. Hat dich von deinen Freunden abgekapselt, konnte dich beleidigen wie er wollte, ließ keine Kritik zu von seinem Spielzeug, etc. Jetzt wurde ihm das Spielzeug weggenommen. So etwas mag kein kleiner Junge.

Zitat von rinchen:
Ich kann nicht glauben, dass er mich verletzen wollen würde, also mit Absicht. Er hat mich doch geliebt. Wie kann ich ihn "umprogrammieren"? Dass er alles erkennt? Wie er ist, was er tut?

Das ist das traurige an der Sache. So wie du es beschreibst wie ihr euch beide verhalten habt, war das weder von ihm noch von dir Liebe.

Ich hab das in den letzten Wochen schon so häufig an unterschiedlichen Stellen gelesen und das sich diese Verhaltensmuster so erschreckend ähneln in diesen Geschichten...
Wegzugehen und den Kontakt nie wieder mit ihm aufzunehmen ist die einzige Möglichkeit für dich ihm vielleicht doch zu helfen. Und dir.

Ich habe mir mal deine Postings von 2013 angesehen. Schon da hat er angefangen dich zu manipulieren. Wer so dermaßen Eifersüchtig reagiert, hat keine Wertschätzung dem gegebenen Recht der Freiheit beim anderen.
Zitat:
entweder ich versuche es erst gar nicht, oder ich finde es heraus. es ist nicht meine art, einfach aufzugeben. [...] ich will nicht noch einmal so hart auf den boden schlagen wie beim letzten mal.


Du hast es ausprobiert und bist noch sehr viel schwerer aufgeschlagen. Das tut mir aufrichtig Leid.

01.11.2020 01:08 • #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag