4

Trennung und Abtreibung

Sienna

Hallo liebes Forum,

aktuell habe ich ziemlich viel zu verarbeiten - ich hatte eine Kurzbeziehung - das Ganze lief nur 2,5 Monate.

Die ersten 8 Wochen waren traumhaft, wir wollten zeitnah zusammenziehen. Dann kam seine krankhafte Eifersucht ins Spiel und dazu, dass mein Ex versucht hat mich wiederzugewinnen.

Er hat sich so langsam ausgeschlichen aus der Beziehung, dies fing nach einem Streit an, er hatte nun leider auch gerade seine Arbeit verloren, ich habe versucht ihn zu unterstützen, aber er hat sich immer mehr distanziert. So ging es dann die letzten Wochen und wir haben viel gestritten. Ich habe mich dann endgültig von ihm getrennt und gleichzeitig erfahren, dass ich schwanger bin.

Er hat mir gegenüber eine Distanz aufgebaut, immer gesagt, er hat uns nicht ganz aufgegeben, aber ich konnte nicht mit der Schwangerschaft zu ihm kommen.

Habe dann vor Kurzem einen letzten Versuch gemacht und ihm einen langen Brief geschrieben, er hat darauf hin angerufen und gesagt, er habe mich noch im Herzen, aber er konzentriert sich jetzt auf andere Sachen.

Das habe ich dann hingenommen, diesen Montag war mein Abtreibungstermin und ich habe das gemeinsam mit meinem Exfreund gemacht, meine Beziehung vor ihm, ich will ja niemanden zwingen, für mich da zu sein.

Nun hat mich die Abtreibung so aus der Bahn geworfen, dass ich es dem Kindesvater doch erzählt habe, noch am selbem Tag, er hat sauer reagiert, dass ich das mit meinem Ex gemacht habe und das er so davon erfährt, dann wurde er immer frecher und kälter zu mir.

Nun wollte ich euch mal fragen, habe ich mich wirklich so falsch verhalten?
Warum hat er nicht mal ein bisschen Anteil genommen? Mein anderer Ex hat sich um mich gekümmert und sogar den Eingriff komplett bezahlt, er war schon immer eifersüchtig auf ihn, aber wo ist das Menschliche? Er hat doch alles dafür getan, dass ich gehe.....

Mittlerweile habe ich ihm seine gesamten Geschenke und Restsachen inkl. des Freundschaftsringes zurückgeschickt mit einem Ultraschildbild von dem Baby....

Bin so enttäuscht, dass er sich menschlich so verhalten hat....

Würde mich sehr über eure Meinungen freuen. Lieben Dank im Voraus

29.06.2013 16:41 • #1


Gast102938


Zitat:
Mittlerweile habe ich ihm seine gesamten Geschenke und Restsachen inkl. des Freundschaftsringes zurückgeschickt mit einem Ultraschildbild von dem Baby....


es wäre auch sein kind und damit seine entscheidung gewesen, da hast du ihn aussen vorgelassen, und im Nachhinen es ihm doch sagen " unter die Nase reiben"? dafür habe ich kein verständnis, und ich verstehe seine reaktion.

erstmal Hallo, und es tut mir leid dass du nun so viel auf einmal zu bewältigen hast,
ich verstehe aber auch eure verantwortungslosigkeit nicht,
was möchtest du denn?
zurück zum exex?
versuche vorallem auf dich zu achten und in eine beratung zu gehen wegen der abtreubung, so etwas hinterlässt tiefe narben!
alles gute

29.06.2013 17:00 • x 2 #2



Hallo Sienna,

Trennung und Abtreibung

x 3#3


Sienna


Dankeschön für Deine Antwort.

Wir waren schon getrennt, er hat mir mal gesagt, er will keine Kinder mehr, er hat einen Sohn - ich habe so gehandelt, weil ich ihn nicht zwingen wollte, für mich da zu sein, ich wollte das alleine durchziehen und habe eben am Tag der Abtreibung einen völligen Zusammenbruch gehabt und es ihm dann gesagt....

Ich will sie beide nicht mehr.....mein Ex, der mir geholfen hat, ist nur noch en guter Freund....und mein letzter Ex hat sich in meinen Augen so mies verhalten, bin ich wirklich so falsch gewesen in meiner Entscheidung in meiner Handlung, ich wollte ihn doch nur nicht belasten, habe gedacht, ich bin ihm eh egal, warum soll ich das mit der Abtreibung aufzwingen....

29.06.2013 17:04 • #3


Muzel


Hallo Sienna,

Ihr habt scheinbar nicht wirklich zusammen gepasst. Es ist natürlich auch schwierig, nach so einer kurzer Zeit des Kennenlernens, schon mit Problemen wie Arbeitslosigkeit konfrontiert zu werden. Da knallste schnell mal hart auf dem Boden auf.

JA- DU hast Dich auch falsch verhalten. Versteh mich jetzt bitte nicht falsch, ich möchte Dich jetzt in Deiner Not nicht noch niederknüppeln. Aber Du fragst Dich warum er so unmenschlich war- ganz einfach DU hast diese "Schlacht"! eröffnet!

Wie Gast schon schreibt, es war auch sein Kind. Du hast ihm keine Entscheidung gelassen da er von dem Kind nichts wusste. Warum hast Du es nicht ganz für Dich behalten sondern ihm dann noch unter die Nase gerieben, dass Du sein Kind abgetrieben hast und Dein Ex Dir dabei zur Seite gestanden hat? Er hatte keine Wahl- sorry aber hättest Du jetzt wirklich von ihm noch warme Worte erwartet? Nein liebe Sienna- auch er ist ein Mensch und ein Kind kein Wegwerfobjekt. Ihm das Ultraschallbild NACH der Abtreibung zu schicken ist für mich menschlich gesehen unterste Schublade!

Wenn Du mit der Abtreibung nicht klar kommst empfehle ich Dir hier Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Pass bitte auf Dich auf, sortier Dich erstmal, nimm Dir Zeit für Dich!

29.06.2013 17:13 • #4


wipi


Hallo sienna,
wie der Vater reagiert hätte, als du den Eingriff noch nicht vorgenommen hast, wissen wir alle nicht.

Hinterher kann man immer anders reden.

Du wirst deine Gründe gehabt haben, dass du das Kind nicht austragen konntest, wolltest, schließlich muss Frau es austragen und womöglich alleine großziehen.

LG
wipi

29.06.2013 17:14 • #5


Gast102938


ich kann dich verstehen,
eigentlich richtig für dich ( und damit für ihn) entschieden

du musstest es ihm aber im Nachhinein sagen?
warum? um ihn zu verletzen?
durch den zusammenbruch hast du nicht klar denken können, aber dann "orsätzlich" die sachen packen MIT dem U-schll bild, ist schon eine "Rache",
DAS ist was ihm nun schmerzt, daher seine art, keine entschuldigung, aber ihr seid beide verletzt, und habt beide nicht ganz korrekt verhalten,

wie gesagt, such dir hilfe ( pro Familia)
wie alt bist du?
es wird schwer sein die Abtreibung zu verarbeiten,
alles Gute!

29.06.2013 17:15 • #6


Sienna


Ich bin Anfang 40 und ja, ihr habt Recht, es war falsch, wie ich verhalten habe, ich hatte mir so fest vorgenommen, gar nichts zu sagen, aber irgendwie ist es dann alles aus mir herausgebrochen - der ganze Schmerz, wegen der Abtreibung, wegen der Trennung - ich hatte das Gefühl, ich KANN damit nicht zu ihm kommen, denn das hätte ihn ja in eine Haltung GEZWUNGEN gegen seinen Willen für mich dasein zu müssen und das wollte ich nicht....

Ich habe so in meinem ganzen Gefühlschaos gehandelt, ich dachte, es ihm eh egal, ich weiss nicht, ich dachte, er hat mit mir abgeschlossen, dementsprechend ist es ihm nicht weiter wichtig - er hat mir mal gesagt, er will sich sterilisieren lassen, also Kinder wollte er sich keine mehr.

29.06.2013 17:20 • #7


Muzel


Hallo Sienna,

ich kann mich in Deine Lage nicht reinversetzen und weiss natürlich nicht wie ich gehandelt hätte. Ich kann Dir nur schreiben was ich fühle bei Deinen Worten. Klar Ausnahmesituation- eine Abtreibung ist eine Entscheidung mit der Du Dein ganzes Leben leben musst!

Ich könnte mir vorstellen das es für Dich hilfreich wäre mit ihm das persönliche Gespräch zu suchen- nicht heute oder morgen- lass erst etwas Zeit vergehen. Aber dann könnte Dir eine Aussprache helfen. Für und Wider auf den Tisch, Gewissen rein machen, dann wünscht Euch alles Gute! Nur mal so als Denkanstoß!

29.06.2013 17:26 • #8


Sienna


Hallo Muzel,
erstmal lieben Dank für Deine Meinung - vielleicht komme ich hier als Mensch falsch rüber, ich bin niemand, der andere Menschen verletzen will oder verantwortungslos ist, ich bin im Job ganz oben und auch sonst sehr struktiert und verantwortungsbewusst, es hat mir mein Herz gebrochen, dass ich das machen musste, aber ich muss doch auch an sein Leben denken, ich kann doch nicht einfach ein Kind auf die Welt setzen und dann den Vater vor vollendete Tatsachen stellen....

Ja, diese Gespräch hätte ich gebraucht, ich hätte von ihm gebraucht, dass er irgendwie Anteil nimmt, ich wollte ihm damit keinen Reinwürgen, ich habe das Bild geschickt, um meine Situation zu verdeutlichen, ich verstehe nicht, wo er doch abgeschlossen hat, das so wenig Menschlichkeit mir gegenüber da war, er hat ja nicht mal gefragt, wie es mir geht, weil er sich wegen meinem Ex aufgeregt hat, aber mein Ex war nur ein Freund, der geholfen hat......er hat mir mit seiner Haltung gezeigt, es ist mir egal, was mit Dir ist - wie soll dann noch ein Gespräch stattfinden?

29.06.2013 17:32 • #9


Muzel


Sienna, ich verurteile Dich nicht und würde NIE behaupten dass Du ein schlechter Mensch bist.

Ich versuche aber auch ihn zu verstehen.

Schau mal bitte, DU erwartest dass er Dich fragt wie es Dir nach der Abtreibung geht obwohl Du ihm grade eben erklärt hast, dass Du sein Kind abgetrieben hast (von dem er bis dato NICHTS wusste) und Dein Ex dabei war. Man sagt ja den Männer oftmals viel Taktlosigkeit nach- aber auch sie haben ein Herz. In dem Moment muss er furchtbar verletzt gewesen sein! Ihr wart somit Beide verletzt- kein Raum für Nettigkeiten, im Gegenteil!

Gespräch- wie gesagt nicht gleich, wenn Dir danach ist ihm tatsächlich DEINE Beweggründe mitzuteilen dann bitte ihn um ein persönliches Gespräch. Es würde Dich mit Sicherheit etwas erleichtern.

29.06.2013 17:39 • #10


Sienna


Dankeschön Muzel

Ich weiss irgendwie selber, dass das Mist war von mir und ich hatte mir doch auch soooo fest vorgenommen NICHTS zu sagen, ich war einfach nur so aus der Bahn geworfen nach der Abtreibung, ich habe so Schmerzen gehabt, so um mein Baby geweint....

Wenn ER da nicht mit drinnen gehangen hätte, hätte ich das Baby bekommen, ich habe so entschieden, weil ich eben nicht eine von den abgebrühten Frauen bin, die ihr Ding durchziehen, ich habe auch an sein Leben gedacht, er hätte jahrelang Unterhalt zahlen müssen, er ist eh finanziell nicht so gut gestellt und ich hätte das ohne den Unterhalt gar nicht schaffen können.

Ich weiss, dass ich falsch gehandelt habe, dass es ihm danach gesagt habe - irgendwie war ich auch in einer Ausnahmesituation, dieser ganze Trennungsstress und das mit dem Baby hat mich fertig gemacht.

Da wollte ich so stark sein und war es dann doch nicht

Er hat mich so abgewiesen, ich denke nicht, dass ich nochmal auf ihn zugehen kann und er wird wohl auch nicht kommen....

29.06.2013 17:49 • #11


Muzel


Liebe Sienna, wenn Du kein Gespräch mit ihm führen kannst dann versuche bitte einen anderen Weg der Verarbeitung zu finden. Den wirst Du brauchen denn DU bist sehr verletzt und in Trauer. Das kann ich gut heraus lesen.

Wie gesagt, mir geht es nicht darum Dich zu verurteilen weil Du abgetrieben hast. Ich kann mir noch nicht mal im Ansatz vorstellen welche Gedanken einem dabei den Kopf zerhämmern!

29.06.2013 17:56 • #12


Sienna


Nochmal ganz lieben Dank Muzel, ich habe im Krankenhaus eine super liebe Ärztin gehabt, die hat mir dort jemanden vermittelt, wo ich 15h Gesprächstherapie habe aufgrund des Abruches - ich denke, es wird mir helfen - das ist eben gerade alles ein bisschen viel für mich, ich habe aber viele liebe Menschen um mich herum - Gott sei Dank, es wissen aber nur 3 Personen aus meinem engen Kreis - was mich zusätzlich so fertig macht, ist einfach die menschliche Kälte von meinem EX - das er nicht mehr in mich verliebt ist, ist eine Sache, aber ihm geht es ja prächtig - nicht mal eine Nachfrage, ich verstehe diese Kält nicht, denn ich bin doch diejenige, die das alles durchmachen musste - nicht er - oder sehe ich das jetzt auch wieder falsch?

29.06.2013 18:08 • #13


Muzel


Natürlich erwartest Du menschlich gesehen Zuspruch. Aber ich glaube er ist auch verdammt verletzt. Er hat 2 Sachen zu verarbeiten, zum einen die Abtreibung Eures Kindes und dann natürlich die Tatsache dass Dein Ex dabei war. Im Grunde genommen ja SEIN Feindbild- zumindest hatte ich das so bezüglich seiner Eifersucht gelesen.

Therapie ist gut, nimm sie mit- versuche etwas Last los zu werden. Du bist total verletzt, auch aus diesem Grund kannst Du ihn nicht verstehen. Ein anderer Mann würde vielleicht anders handeln.

29.06.2013 18:12 • #14


Alena-52


Zitat von Sienna:
Warum hat er nicht mal ein bisschen Anteil genommen? Mein anderer Ex hat sich um mich gekümmert und sogar den Eingriff komplett bezahlt, er war schon immer eifersüchtig auf ihn, aber wo ist das Menschliche? Er hat doch alles dafür getan, dass ich gehe.....

Mittlerweile habe ich ihm seine gesamten Geschenke und Restsachen inkl. des Freundschaftsringes zurückgeschickt mit einem Ultraschildbild von dem Baby....

Bin so enttäuscht, dass er sich menschlich so verhalten hat....
willkommen

du verlangst menschlichkeit und hast auch nicht danach gehandelt.
für deinen ex-freund muss es wie eine kalte dusche vorgekommen sein,
die art und weise wie du gehandelt hast, hast du von ihm zurückbekommen.
wir ernten, was wir säen.

versuche jetzt das ganze zu verarbeiten, hilfe bekommst du ja.

alles gute für dich!

29.06.2013 18:25 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag