21

Trennung und dunkle Gedanken

stabilo88

stabilo88

104
4
100
Ich habe mich - an anderer Stelle nachlesbar aber das ist nicht das zentrale Thema - vor etwa 5 Jahren von einer Beziehung getrennt, aus der die Luft raus war. Ich habe eine andere Frau kennen gelernt, die die richtigen Knöpfe zu drücken wusste. Irgendwie hat es leider nicht so geklappt, wie "normale" Beziehungen funktionieren . wir hatten fast 5 Jahre eine On-Off-Beziehung mit allem psychischen Stress, denn man sich nur vorstellen kann. Dennoch hatten die Jahre eine gewisse Nähe, die ich so noch nie verspürt hatte. Und genau das macht mir aktuell die Sorgen . ich bin 50 Jahre alt, die eine Beziehung , die sich als Richtig angefühlt hat, ist gescheitert . jede andere Anbahnung fühlt sich schon im Vorfeld als Langweilig an . aktuell hab ich das Gefühl, das wars jetzt, danach kommt nichts mehr. Niemand kommt an diese Gefühlsebenen ran, auch wenn sie sich nicht erfüllt haben. Alles was man liest, geht in die Richtung - stärke dein Selbstwertgefühl und schau nach vorn, da kommt noch so viel - aber in der Situation sieht man das nicht und ist verzweifelt, würde zu gerne die Ex anrufen und um eine Neuanfang bitten. Wie kommt man da raus? AKtuell denke ich oft daran, wie es ist, einfach den Schlusstruich in meinem Leben zu ziehen und damit diesem Schmerz zu entkommen.

09.09.2021 21:19 • x 1 #1


Plentysweet

Plentysweet


10929
16934
Zitat von stabilo88:
Irgendwie hat es leider nicht so geklappt, wie "normale" Beziehungen funktionieren .

Zitat von stabilo88:
jede andere Anbahnung fühlt sich schon im Vorfeld als Langweilig an .

Zitat von stabilo88:
Niemand kommt an diese Gefühlsebenen ran, auch wenn sie sich nicht erfüllt haben.

Du bist auf Entzug. Deine ganze Körperchemie ist durch das ganze On- Off- Spektakel (ständiger Wechsel von Glücks- und Streßhormonen) völlig aus dem Lot und Dir fehlen jetzt die ankurbelnden Glückshormone, die Dir vorgaukeln, es wäre die große Liebe gewesen.
War es aber nicht. Denn sonst wärst Du noch mit ihr zusammen und es würde sich schön und gut anfühlen. Das tut es aber nicht.
Ich glaube, Dir bleibt nichts anderes übrig, als Dir auf die Zähne zu beißen und da durch zu gehen. Durch dieses Tal.
Wenn es gar nicht geht, zöger nicht, Dir professionnelle Hilfe zu holen.

09.09.2021 21:36 • x 7 #2



Trennung und dunkle Gedanken

x 3


stabilo88

stabilo88


104
4
100
Kurzes Update: Vor vier Wochen kam ich in die Klinik, Routineeingriff, der aber komplett aus dem Ruder lief. In Folge war ich 4 Tage im Koma, mein Leben hing am seidenen Faden. In diesem Zustand habe ich den Ärzten, als Sie fragten wen sie verständigen sollen, auch meine Ex genannt. Diese hat mich dann auch im Koma besucht, wie sie mir später sagte. Ich habe dann jedoch, als es mir den ersten Tag besser ging, darum gebeten, dass sie nicht mehr kommt, aufgrund der erfolgten Trennung ihrerseits im Vorfeld und weil ich sie mit der Notsituation nicht in eine Verantwortung ziehen wollte, die sie nicht möchte.

Mit meiner Familie hatte sie sogar während der Koma-Phase kontakt. Diese meinte klar zu ihr - "entweder du bist jetzt da für ihn, oder wenn du das nicht willst oder kannst, dann halte dich fern". Daraufhin kam dann per WhatsApp zu mir ein "Ich verstehe dich, dass du mich nicht mehr sehen wolltest ... und machs gut" als letztes Zeichen. Seitdem Funkstille.

Und ich vermisse sie noch immer jeden Tag.
Warum ist Loslassen so ein Biest?

Vor 8 Stunden • #3


ElGatoRojo

ElGatoRojo


3006
1
4220
Zitat von stabilo88:
wir hatten fast 5 Jahre eine On-Off-Beziehung mit allem psychischen Stress, denn man sich nur vorstellen kann.

Zitat von stabilo88:
jede andere Anbahnung fühlt sich schon im Vorfeld als Langweilig an

Tja - dann ist die On-Off-Ex doch eher das, was du willst? Eben Action und Drama? Warum denn nicht, wenn es dir (und ihr?) mehr gibt.

Zitat von stabilo88:
Und ich vermisse sie noch immer jeden Tag.

Was ist dein Problem? Probiere es über Festnetz, WhattsApp, konventionellem Brief, Autofahrt zu ihrer Adresse.

Vor 8 Stunden • x 1 #4


stabilo88

stabilo88


104
4
100
Zitat von ElGatoRojo:
Tja - dann ist die On-Off-Ex doch eher das, was du willst? Eben Action und Drama? Warum denn nicht, wenn es dir (und ihr?) mehr gibt. Was ist dein Problem? Probiere es über Festnetz, WhattsApp, konventionellem Brief, Autofahrt zu ihrer Adresse.

Mein Problem ist, dass sie sich von mir getrennt hat und nicht umgekehrt. Was soll ich deiner Meinung nach über Festnetz, hinfahren etc. probieren? Zu betteln? Sie hatte ja die Wahl, sich um mich zu kümmern, oder eben nicht. Sie hat sich für letzteres Entschieden. Mein Kopf weiß ja, was das bedeutet, aber das Herz noch nicht.

Und deswegen habe ich noch immer ein Gefühl des Vermissens. Und würde sie so gerne loslassen, finde aber keinen Weg dahin ...

Vor 8 Stunden • #5


Vegetari

Vegetari


7624
3
6574
Zitat von stabilo88:
Warum ist Loslassen so ein Biest?


Ja das ist die Hölle ,wenn davor wirklich Liebe war.

Mein Tipp:
Sprich Dich persönlich mit ihr aus, wenn es Dir besser geht. Ihr müsst euch sehen und schauen ob Gefühle noch da sind oder sich verändert haben.
So kann Abschluss entstehen ,vllt auch Freundschaft aber keine Partnerschaft mehr. Wenn sich Gefühle nach Treff weiter hoch entwickeln könnte es auf Neuanfang mit euch beiden deuten

Unbedingt Treffen, nur so erfährst Du Wahrheit , anstatt jahrelanges Grübeln


Gute Besserung, viel Erfolg!

Vor 8 Stunden • #6


Vegetari

Vegetari


7624
3
6574
Zitat von stabilo88:
Sie hatte ja die Wahl, sich um mich zu kümmern, oder eben nicht.


Ganz so einfach sehe ich das nicht.

Gib ihr noch 2.Chance zum Gespräch!

Ihr Besuch während du im Koma warst, war unglückliches Timing. Ihr müsst euch persönlich sehen

Vor 8 Stunden • #7


ElGatoRojo

ElGatoRojo


3006
1
4220
Zitat von stabilo88:
Diese hat mich dann auch im Koma besucht, wie sie mir später sagte. Ich habe dann jedoch, als es mir den ersten Tag besser ging, darum gebeten, dass sie nicht mehr kommt, aufgrund der erfolgten Trennung ihrerseits im Vorfeld

War ja eigentlich edel von dir, sie in deine Koma-Situation nicht mit hinein ziehen zu wollen. Aber - sie war bei dir! Also vermute ich auch bei ihr Potential für dich. Käme auf einen Versuch an.

Vor 8 Stunden • #8


stabilo88

stabilo88


104
4
100
Wie ihr lesen konntet, geht das On-Off-Thema schon sehr lange. Diesesmal hat sie sich ca. 3 Wochen vor dem Vorfall von mir getrennt. Vom Gefühl her, ziemlich final, es gab dazu auch eine Aussprache, obwohl ich diese nicht so verstanden habe - es war mehr ein Anklagen ihrerseits, was sie an der Beziehung stört und weshalb sie nicht weiter machen kann. Die Gründe waren jedoch aus meiner Sicht nicht die wesentlichen, wer sagt bei Trennungen schon die wahren Gründe (wie etwa einen neuen im Hintergrund).

Anyway - ich habe ihr auf den Weg mitgegeben, "ich möchte diese Trennung nicht, wenn du weiter mit mir an der Beziehung arbeiten möchtest, dann bitte melde dich".

Dann gab es erstmal keinen Kontakt, dann aber kam ja der Vorfall mit dem Koma. Sie hat aus meiner Sicht die Trennung durch ihre letzte Nachricht gefestigt.

Ist es damit Chancen-Erhöhend, wenn ICH jetzt wieder auf sie zugehe? Wäre es nicht IHR Zug?

Vor 8 Stunden • #9


ElGatoRojo

ElGatoRojo


3006
1
4220
Zitat von stabilo88:
Ist es damit Chancen-Erhöhend, wenn ICH jetzt wieder auf sie zugehe? Wäre es nicht IHR Zug?

Es kann auch eine gute Strategie sein, die erwartete Entwicklung durch anderes Reagieren überraschend zu verändern.

Vor 7 Stunden • #10


stabilo88

stabilo88


104
4
100
Zitat von ElGatoRojo:
Es kann auch eine gute Strategie sein, die erwartete Entwicklung durch anderes Reagieren überraschend zu verändern.

Das ist ein interessanter Punkt. Aus meiner Sicht entwerte ich mich ihr gegenüber dadurch. Denn der Getrennte "rennt" der Trennenden hinterher, wohl vermutend, dass sie bereits warm gewechselt hat, denn eine Frau wirft niemals ihr letztes Paar Schuhe weg. Sie muss mich erst vermissen lernen, damit sich bei ihr wieder Gefühle mir gegenüber entwickeln können. Hat sie einen Rebound-Partner, kann der sogar hilfreich sein, wenn sie sieht, dass das Gras hier auch nicht grüner ist und die "alten Zeiten" doch erfüllender waren.

Das zumindest meine Denke.
Jetzt meinst du, Strategiewechsel. Will ich nicht abtun.
Warum meinst du, könnte das meine Attraktivität erhöhen?

Vor 7 Stunden • #11


stabilo88

stabilo88


104
4
100
Andererseits - schürt das alles schon wieder Hoffnung. Und wenn man die Fakten sieht, dann hat sie sich gegen mich entschieden. Ich kann nun ewig in Hoffnung auf eine unbefriedigende On-Off-Beziehung verharren, oder aber den Weg des Loslassens weitergehen. Auch wenn ich noch Hoffnung habe ... ich denke Loslassen ist nun der bessere Weg. Nur wie? Wie lässt man nach so einer Geschichte los und begräbt die vorhandene Hoffnung?

Vor 7 Stunden • #12


Hansl

Hansl


4704
3
4195
Zitat von stabilo88:
Sie muss mich erst vermissen lernen, damit sich bei ihr wieder Gefühle mir gegenüber entwickeln können. Hat sie einen Rebound-Partner, kann der sogar hilfreich sein, wenn sie sieht, dass das Gras hier auch nicht grüner ist und die "alten Zeiten" doch erfüllender waren.

Das zumindest meine Denke.
Jetzt meinst du, Strategiewechsel. Will ich nicht abtun.
Warum meinst du, könnte das meine Attraktivität erhöhen?


All dies zielt auf Manipulation.
Ich persönlich halte Manipulation für destruktiv.
Ehrliche Worte, wer einen mag bleibt, kommt wieder.
Oder wartet.

Vor 7 Stunden • x 1 #13


stabilo88

stabilo88


104
4
100
@Hansl Was meinst du mit "wartet"?

Manipulation wäre aus meiner Sicht, wenn ich aktiv etwas tun würde. So aber mache ich ja gar nichts. Ich verhalte mich passiv.

Vor 7 Stunden • #14


ElGatoRojo

ElGatoRojo


3006
1
4220
Zitat von stabilo88:
Jetzt meinst du, Strategiewechsel. Will ich nicht abtun. Warum meinst du, könnte das meine Attraktivität erhöhen?

Sie hat dich noch auf dem Schirm. Wie sehr, das ist die Frage. Aber zuletzt saht ihr euch in einer hefrigen Situation. Sie kam und du sagtest, es wäre nicht nötig gewesen. Da wäre für mich ein Ansatzpunkt, mit ihr über eine Klärung zu kommunizieren. Warum sie kam, warum du sie zurück gewiesen hast und überhaupt was dir klar wurde in dieser Ausnahmesituation. Mag sein, zu viel Drama, aber das kann man durch Lockerheit entschärfen.

Keine Ahnung, ob es was bringt. Aber einen Versuch wäre mir es wert.

Vor 7 Stunden • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag