117

Trennung von einem notorischen Lügner

Sahara_


356
290
Hmm, ist die Sache denn für Dich abgehakt?
Weißt Du, ob er in Sachen Therapieplatz etwas unternimmt oder hat er das aufgegeben?

Ja, das mit den vielen Familien um einen herum ist wirklich schwer... Das ist die Brille, die man in so einer Phase aufhat.
Überall um einen rum scheint es besser zu laufen. Das sieht aber wirklich nur so aus...

Gegen den akuten Schmerz, die Trauer, den Frust, die Deprimieriung fand ich persönlich schreiben immer sehr hilfreich. Schreib Eure Geschichte auf, schreib im Briefe, die Du nicht verschickst, schreib uns... Das hilft etwas, alles auszudrücken und Stück für Stück, ganz langsam, wird alles objektiver...
Nur Mut, diese erste Pahse ist wirklich sehr schwer und erstmal geht es ums irgendwie Weitermachen.

12.01.2021 12:29 • x 2 #16


megan

megan


2736
2
3351
Zitat von Giorgio88:
Nach 5 Monaten Beziehung

Zitat von Giorgio88:
Ich bin komplett ausgerastet, hab ihm ne richtig gepfefferte Mail geschrieben und ihn danach überall blockiert.

Zitat von Giorgio88:
Leider ist meine Wut inzwischen wieder verraucht und ich vermisse ihn einfach wahnsinnig.


Bezog mich darauf. Nach 5 Monaten ist ER der, wegen dem du Unterstützung in einem Forum suchst.

Da frage ich mich, warum hast du dir so schnell so viel versprochen? Gut, du hast das mit dem Kinderwunsch vorgebracht. Aber grade, wenn es um Familienplanung geht ist Vorsicht wichtiger als Eile, oder nicht?

Dann hast du rigoros reagiert um kurz danach den Kontakt wieder aufzunehmen. Ich weiß, in den Geschichten hier ist das Gang und Gäbe. Grade bei Untreue einer Seite ist zumeist besiegelt, der andere ist alleine schuld und es hat nur daran gelegen, dass es der Falsche war.

Dass man es selber war, der genau den "ausgesucht" hat, man vll eine "ungesunde" Erwartung hat, wie "Beziehung funktioniert" wird selten thematisiert.

Ich weiß aber, dass solche Themen, wenn überhaupt, erst sehr viel später möglich sind, in Erwägung zu ziehen.

Hab auch hauptsächlich was gesagt, weil du schriebst, du hättest wohl bis jetzt einfach Zeit verloren.

Meiner Meinung nach, muss es nicht zwangsläufig soviel Zufall sein wie viele denken, ob eine Verbindung erfüllend und stabil sich entwickeln wird.

Sei es wie es ist, dass er einen geringen Selbstwert besitzt, hattest du registriert, die Bremse da aber nicht gezogen.

Wie genau hat sich das damals bei ihm gezeigt?

12.01.2021 12:42 • x 1 #17



Trennung von einem notorischen Lügner

x 3


Tanika


46
57
Hallo Giorgio,

ich war lange in diesem Forum aktiv und lese ab und an noch mal hier kurz rein. Jetzt habe ich mich kurz angemeldet, um dir meine Meinung zu dem Thema zu schreiben. Ich war lange mit einem Mann mit der Persönlichkeitsstörung zusammen.

In deinem Fall bzw der deines Ex geht mir die Einschätzung einiger User in dieser Richtung hier ab zu weit und zu schnell. Dafür wissen wir viel zu wenig über ihn und selbst dann ist es schwer.

Erst einmal zu seinem Tinder-Account. Wie schon geschrieben wurde, kann der alt sein. Ihr habt euch ja darüber kennengelernt. Uns selbst wenn es eine Neuanmeldung ist. Du hast die Beziehung beendet und viele Menschen, mal dahin gestellt wie ich das finde, melden sich nach einer Trennung schnell wieder an, um sich abzulenken. Dem würde ich also keine große Rolle beimessen.

Ich lese aus deinen Zeilen, dass er dich bis auf das Lügen immer gut behandelt hat. Ob manche Dinge nun zu schnell gingen .... mhhhh naja auch das gibt es und können, aber MÜSSEN nicht, auf eine toxische Beziehung hinweisen und noch dazu kann es gut gehen. Ich bin mit meinem Exmann auch nach 3 Monaten zusammengezogen. Unsere Ehe hielt 16 Jahre und war bis auf die letzten Jahre glücklich.

Das Lügen KANN auf eine Persönlichkeitsstörung hinweisen. MUSS aber nicht.
Dass du wahnsinnig enttäuscht bist und dein Vertrauen in ihn sehr gelitten hat durch seine Lügen, ist normal denke ich. Insofern musst du auch überlegen, ob eine Fortführung der Beziehung überhaupt möglich wäre.
Was mir aufstößt ist, an welchen Stellen er gelogen hat. Eventuell war es ihm wirklich einfach nur unangenehm, dass er sein Leben mit Trennungskind und schlechter Wohnsituation nicht so gut im Griff hat wie du. Das ist absolut keine Entschuldigung. Lügen ist einfach immer blöd. Aber Menschen mit einem geringeren Selbstwert gehen öfter diesen Wert aus Konfliktscheue, Scham, Minderwertigkeit....

Hat er sein Leben den sonst im Griff? Hat er einen guten regelmässigen Job? Hat er gute Freunde? Hat er Hobbys, welche er alleine ausübt oder hat er nur bei dir geklammert etc?

12.01.2021 12:57 • x 1 #18


Giorgio88

Giorgio88


18
1
22
Naja, so ist das nunmal, wenn man verliebt ist, oder nicht? Dass man sich mit demjenigen alles vorstellen kann? Ich hab nicht gesagt, dass ich sofort mit der Kinder-Produktion loslegen wollte und hatte das sicherlich auch nicht vor.

Und ich habe nach meinem Kontaktabbruch (nach der Entdeckung des Tinder-Profils) auch nicht den Kontakt wieder aufgenommen. Seit dem ist absolute Kontaktsperre, weil ich ihn blockiert habe.

Und ja, ich hätte natürlich sofort die Bremse reinhauen können, als ich bemerkt habe, dass er sehr unsicher ist - aber findest du, dass DAS ist wie Beziehung funktioniert? Direkt am ersten kleinen Problemchen alles in Frage stellen? Ich denke nicht. Außerdem konnte ich keinerlei schwerwiegende Probleme erkennen - er war lediglich sehr unsicher mit sich, hatte Angst, dass er mir irgendwie nicht "genügen" könnte. Solche Selbstzweifel finde ich am Anfang einer Beziehung nicht völlig ungewöhnlich und auch nicht ernsthaft problematisch.

Nimms mir nicht übel liebe Megan - ich bin wirklich ein selbstkritischer und reflektierter Mensch - und ja, wie gesagt, vllt. habe ich am Anfang etwas zu viel über mich preis gegeben - aber darüber hinaus habe ich mir nichts vorzuwerfen und hatte das auch der Beziehung davor nicht (bis auf dass ichdie Trennung vllt. auch etwas frühr hätte vollziehen können). Ich bin icht blind und dumm in irgendwas reingerannt, sondern habe von meiner Warte alles getan für eine gesunde Beziehung. ER ist derjenige, der mit sich selbst nicht klar kommt und mich verletzt hat. ICH trage daran keine Schuld und das werde ich mir auch nicht einreden lassen.

12.01.2021 13:06 • x 4 #19


Giorgio88

Giorgio88


18
1
22
Zitat von Tanika:
Aber Menschen mit einem geringeren Selbstwert gehen öfter diesen Wert aus Konfliktscheue, Scham, Minderwertigkeit....


Ja, ich glaube, dass genau das das Kernproblem ist. Er ist nicht "böse", er wird nur irgendwie mit seiner eigenen Realität nicht fertig und findet sich selbst, wie er ist und mit seinem "Gepäck" nicht liebenswert. Daran könnte man sicherlich - mit einem Profi - arbeiten, dazu müsste er halt nur bereit sein und es auch wirklich wollen.

Ob eine Beziehung wieder möglich wäre, weiß ich nicht. Wenn dann nur, wenn er reinen Tisch macht und Hilfe in Anspruch nimmt. Jetzt gerade kann ich nicht sagen, ob er darüber noch nachdenkt. Ich habe auch schon überlegt, ihm. vllt. eine Art Abschiedsbrief zu schreiben, in dem ich ihn ermuntere darüber nachzudenken, ob er wirklich so leben will. Eigentlich ist das nicht meine Aufgabe aber unser Ende war aufrund meines Tinder-Ausrasters leider etwas unschön und so möchte ich das ganze eigentlich nicht stehen lassen.

Sonst hat er sein Leben gut im Griff ja. Er hat einen guten Job, wenige aber gute Freunde, treibt viel Sport, achtet auf sich usw.

12.01.2021 13:12 • x 1 #20


Tanika


46
57
Zitat von Giorgio88:
Daran könnte man sicherlich - mit einem Profi - arbeiten, dazu müsste er halt nur bereit sein und es auch wirklich wollen.

Ja, das ist leider der Knackpunkt. Das muss zu 100 Prozent von ihm kommen. Ob sein Leidensdruck jetzt groß genug ist, steht leider in den Sternen. Kannst du mal bitte ganz genau schreiben, was er zu deiner Therapie"forderung" gesagt hat.


Zitat von Giorgio88:
Ich habe auch schon überlegt, ihm. vllt. eine Art Abschiedsbrief zu schreiben, in dem ich ihn ermuntere darüber nachzudenken, ob er wirklich so leben will.

Auch hier würdest ja nur wieder DU Druck machen. Es ist nicht klar, ob die Einsicht auch von IHM wirklich da ist. Insofern würde ich sagen, dass die Idee nicht so gut ist. ABER an sich finde ich die Idee mit ihm schriftlich zu kommunizieren gar nicht so schlecht. Eventuell kann er sich da besser öffnen und seine Scham vor dem Versagen ist nicht so groß. KAnn man auf alle Fälle probieren denke ich. Aber wenn vielleicht über email und nicht whatsapp, damit man länger Zeit hat darüber nachzudenken, was man schreibt.

Zitat von Giorgio88:
Eigentlich ist das nicht meine Aufgabe aber unser Ende war aufrund meines Tinder-Ausrasters leider etwas unschön und so möchte ich das ganze eigentlich nicht stehen lassen.

Dein Tinder-Ausraster war unnötig, aber da hat sich wohl deine ganze Wut und Traurigkeit über den Vertrauensbruch durch das Lügen an dem Punkt entladen. Sich dafür zu entschuldigen, tut vielleicht auch deiner eigenen Seele gut. Musst du mal drüber nachdenken.


Zitat von Giorgio88:
Sonst hat er sein Leben gut im Griff ja. Er hat einen guten Job, weniger aber gute Freunde, treibt viel Sport, achtet auf sich usw.

Das klingt gut! Wir kennen dich ja nicht, aber eventuell bist du wirklich fast Mrs. Perfekt, und für ihn wahrscheinlich eh, und er hatte Angst nicht mit dir mithalten zu können und griff dann zu den Lügen. Für mich klingt das zwar nicht gut aber plausibel.

Was ist mit seiner Ex (Mutter der Kinder)? Was bringt sie für Beispiele, wo er gelogen hat?

Und übrigens eins noch. Ich wäre ganz schön sauer auf dich, wenn du dich hinter meinem Rücken mit meinem Ex kurzschließt. Auch wenn ich es irgendwie verstehen kann.

12.01.2021 13:25 • x 1 #21


Sahara_


356
290
Zitat von Giorgio88:
Ob eine Beziehung wieder möglich wäre, weiß ich nicht. Wenn dann nur, wenn er reinen Tisch macht und Hilfe in Anspruch nimmt. Jetzt gerade kann ich nicht sagen, ob er darüber noch nachdenkt.

Habt Ihr noch Kontakt? Und wie verbindlich habt Ihr die Therapieoption besprochen?
Ich glaube, dass es gut passen könnte, wenn er sich nicht immer so verstecken müsste... (Wahrscheinlich steinigt mich das Forum jetzt.) Habt Ihr Euch im Streit getrennt?

12.01.2021 13:29 • x 1 #22


aquarius2

aquarius2


5420
6
5796
Ich würde es bei der Trennung belassen! Ich würde von ihm auch kein anderes Verhalten erwarten, auch nicht, dass er sich kritisch damit auseinandersetzt, was er da angerichtet hat!
Vergiss ihn und sei froh, dass du kein Kind mit ihm hast. Wenn er jetzt, wo du ihn kennengelernt hast sonst und erst eine Therapie machen muss, bevor er für dich in Frage kommt und ich versichere dir, du hast keine überhöhten Ansprüche ist er halt der Falsche.

12.01.2021 13:33 • x 2 #23


Giorgio88

Giorgio88


18
1
22
Habt Ihr noch Kontakt? Und wie verbindlich habt Ihr die Therapieoption besprochen?
Ich glaube, dass es gut passen könnte, wenn er sich nicht immer so verstecken müsste... (Wahrscheinlich steinigt mich das Forum jetzt.) Habt Ihr Euch im Streit getrennt? [/quote]

Nein, ich hab ihn (schriftlich) angebrüllt und dann blockiert Aber wie gesagt, ich denke darüber nach, ihm einen Brief zu schreiben. Zu verlieren habe ich eigentlich nix und mir wird es sicherlich auch gut tun, alles aufzuschreiben. Ich hoffe, dass ich dann besser abschließen kann. Denn das sollte ich vermutlich (zumindest erstmal) tun.

Richtig verbindlich nicht. Ich habe ihm gesagt, dass ich der Meinung bin, dass er das alleine nicht schaffen wird. Er hat daraufhin erwiedert, dass ich recht habe, mit dem was ich sage, dass er sehr schwach ist und sich gerne Hilfe suchen würde aber dass er nicht sicher ist, ob er es schafft das alles aufzuarbeiten. Seine Anmeldung bei Tinder war dann irgendwie die Antwort für mich, auch wenn das nicht zwingend was heißen muss...

12.01.2021 13:43 • #24


Tanika


46
57
Zitat von Giorgio88:
Richtig verbindlich nicht. Ich habe ihm gesagt, dass ich der Meinung bin, dass er das alleine nicht schaffen wird. Er hat daraufhin erwiedert, dass ich recht habe, mit dem was ich sage, dass er sehr schwach ist und sich gerne Hilfe suchen würde aber dass er nicht sicher ist, ob er es schafft das alles aufzuarbeiten. Seine Anmeldung bei Tinder war dann irgendwie die Antwort für mich, auch wenn das nicht zwingend was heißen muss...

Naja das mit der Tinderanmeldung passt schon irgendwie in seine (alten) Verhaltensmuster. Kopf in den Sand stecken und den bequemen Weg gehen. Der andere Weg der Aufarbeitung ist schon eine härtere Nummer.



Zitat von Giorgio88:
Er hat daraufhin erwiedert, dass ich recht habe, mit dem was ich sage, dass er sehr schwach ist und sich gerne Hilfe suchen würde aber dass er nicht sicher ist, ob er es schafft das alles aufzuarbeiten.

Das finde ich aber schon ziemlich mutig und ehrlich von ihm. Dazu gehört schon auch was, sich so n.a.c.k.i.g zu machen vor der Frau, in die er verliebt ist.

12.01.2021 13:47 • x 1 #25


DieSeherin

DieSeherin


3735
4540
puh, da bist du ja wirklich an einen sehr "speziellen" mann geraten

weißt du, seit ich deinen eingangsbeitrag gelesen habe, sitze ich kopfschüttelnd hier und frage mich, was ich meiner tochter (die genau so alt ist, wie du) sagen würde, wenn ihr so etwas wiederfahren würde - oder ob ich nicht doch gleich irgendeinen willigen mafioso engagieren würde

was mir an fast allen beiträgen hier (auch deinen) auffällt, dass sehr viel versucht wird, ihn zu erklären, versucht wird sein verhalten zu analysieren - dabei geht es alleine um dich!

zuerst einmal finde ich es tatsächlich sehr gut, dass du sofort die bremse reingehauen hast und auch konsequent bist, obwohl du wie ein hund leidest!

deswegen glaube ich, dass so ein brief dir helfen wird...

Zitat von Giorgio88:
ich denke darüber nach, ihm einen Brief zu schreiben. Zu verlieren habe ich eigentlich nix und mir wird es sicherlich auch gut tun, alles aufzuschreiben. Ich hoffe, dass ich dann besser abschließen kann. Denn das sollte ich vermutlich (zumindest erstmal) tun.


... aber nur, wenn du ihn als abschluss für dich schreibst und wenn du ihn überhaupt abschickst, keine reaktion mehr brauchst! irgendwie habe ich nämlich das gefühl, dass dieser mann dir sonst lebens- und liebeszeit stehlen wird!

Zitat von Giorgio88:
Er hat daraufhin erwiedert, dass ich recht habe, mit dem was ich sage, dass er sehr schwach ist und sich gerne Hilfe suchen würde aber dass er nicht sicher ist, ob er es schafft das alles aufzuarbeiten.


und diese lebens- und liebeszeit, die vor dir liegt, solltest du dazu nutzen, dich wieder aufzurichten und einem mann eine chance zu geben, der ein vater eurer kinder sein kann, der den alltag mit dir teilt, der dein vertrauen verdient und bei dem du einfach du sein darfst und keine therapeutin sein musst

12.01.2021 13:58 • x 5 #26


megan

megan


2736
2
3351
Zitat von Giorgio88:
aber darüber hinaus habe ich mir nichts vorzuwerfen


Das mal sowieso nicht. Bitte denke nicht,
ich möchte dir schaden.

Ganz im Gegenteil. Parallele zu "meiner Geschichte" ist zB, dass du zum Zeitpunkt, wo es los ging, eigentlich keine Beziehung wolltest. Das war bei mir ähnlich. Heute ist mir klar, dass das von Anfang an zu einer "Schieflage" geführt hat. Er wollte "unbedingt" die Beziehung und letztendlich, das hat er schnell erfasst gehabt, war das Ziel mit der "Wahrheit" nicht zu erreichen.

Warum sein Verhalten so eine Anziehung auf mich hatte, weiß ich heute. Das hilft übrigens nicht zuletzt beim Verzeihen.

Zitat von Giorgio88:
aber findest du, dass DAS ist wie Beziehung funktioniert?


Nein, darum geht's nicht. Es geht um deinen "Zustand" jetzt.

12.01.2021 14:28 • x 1 #27


KBR


11246
5
20279
Ich glaube, es würde helfen, wenn Du mind. diese drei Ebenen unterscheiden würdest:

1. Deine Vision von der Zukunft (Mann, Kind(er), also Familie)
2. Deine Selbstzweifel (am Verstand und Bauchgefühl)
3. Deine Gefühle für ihn

Denn oft ist es so, dass wir tatsächlich eher unsere Vision von der Zukunft oder die Perspektive, die in greifbare Nähe rückte vermissen und dieser hinterher trauern. Das ist ein schwerer Verlust, den wir erstmal verdauen müssen, der aber nur bedingt etwas mit der Person zu tun hat, die damit

Außerdem ist es wirklich ein Schlag ins Kontor, wenn wir einem Blender aufsitzen, obwohl wir es besser hätten wissen können/müssen, weil wir unser Bauchgefühl und unseren Verstand missachtet haben aus Bedürftigkeit. Das führt zwangsläufig zu Selbstzweifeln. Aber wenn Du genau hinschaust, wirst Du feststellen, dass Du Zweifel hattest. Du hast ihnen wegen 1. nur nicht genug Raum gegeben.

Was sind dann die reinen Gefühle für ihn? War er wirklich so toll? Kann er so toll gewesen sein, wenn er sich so sonderbar verhält? Ist das ein Partner mit dem 1. wirklich sinnvoll scheint?

Ich finde, mit Anfang 30 bist Du noch jung genug, um den richtigen Partner zu finden. Ja, vielleicht ist es nicht Dein Ziel eine ältere Mutter zu werden, aber danach fragt das Leben ja nun leider nicht immer. Zum Glück kann frau heute auch ohne Mann/Vater für das Kind schwanger werden und ein Kind aufziehen, wenn der Wunsch danach so groß, aber kein geeigneter Mann in der Nähe ist.

Sieh das Positive, dieser Blender ist an Dir vorbei gegangen. Er wird nicht der Vater Deiner Kinder sein und diese verderben.

Du hast noch Zeit, jemanden zu finden. Falls nicht, hast Du noch Zeit, Deinen Wunsch anderweitig zu verwirklichen.

Du hast dieses tolle Forum hier gefunden. ;.-) Ich weiß, das tröstet Dich wenig, aber ich habe hier z.B. viel mehr bekommen, als mir damals meine Trennung, die mich hierher führte, hätte nehmen können.

12.01.2021 16:10 • x 7 #28


Giorgio88

Giorgio88


18
1
22
Du hast recht, dass diese anderen beiden Ebenen da auf jeden Fall mit reinspielen da bin ich ganz bei dir. Aber leider muss ich auch sagen, dass ich auch schon versucht habe, das auf diese Art und Weise zu sehen. Ich hab mir alles nochmal ins Gedächtnis gerufen, hab mich gefragt, ob ich irgendwo was hätte merken müssen und ob ich an irgendeiner Stelle die Augen verschlossen habe. Ich hab auch versucht mir seine Schwächen vor Augen zu führen, weil man ja im Nachhinein immer dazu tendiert, den anderen zu idealisieren und sich nur noch an das Gute zu erinnern.

Aber nein. Da war einfach nichts. Ich konnte ihn immer erreichen, sowohl geplante, als auch spontane Treffen waren möglich, nie hatte ich den Hauch eines Zweifels. Das einzige, was wirklich etwas komisch war, war dass er mich nie seiner Familie oder seinen Freunden vorgestellt hat (im Nachhinein weiß ich natürlich wieso). Auf Grund der Corona-Lage hat mich aber auch das nicht misstrauisch gemacht (insbesondere weil seine Eltern schon über 70 sind und ich beruflich sehr viel unterwegs bin, sodass ich meine sozialen Kontakte extrem eingeschränkt habe auch er kannte nur meine Eltern und meine besten Freundinnen). Ich habe ein Treffen daher selber nicht forciert.

Und auch sonst war er leider absolut "perfekt" in meinen Augen. Ich hab immer zu meinen Mädels gesagt: wenn ich mir einen Mann backen könnte, er wäre wie er. Darum hab ich jetzt leider NICHTS (außer dieses Lügengerüst natürlich) was ich mir an schlechten Eigenschaften vor Augen führen könnte.....

Trotzdem vielen Dank für deiner aufmunternden Worte.... ich versuche auch immer wieder mir zu sagen, dass es da draußen irgendwo einen Mann gibt, den ich genau so toll finden kann wie ihn....

12.01.2021 16:33 • x 1 #29


KBR


11246
5
20279
Weißt Du, wegen genau so eines Mannes bin ich mal hier gelandet. Es schien alles perfekt. Heute weiß ich, dass nicht diese Beziehung perfekt war. Er war dagegen perfekt darin, meine Wünsche und Bedürfnisse zu erkennen und diese zu erfüllen. Er hat mich perfekt gespiegelt.

Heute weiß ich, dass die Trennung ganz zwangsläufig kommen musste und er das nicht ewig hätte aufrecht halten können. Heute weiß ich, was mir erspart geblieben ist. Für mich war es damals die Hölle, denn ich hatte mit Ende 40 eigentlich mit dem Thema Beziehungen abgeschlossen und dann kam er: der Ritter in der weißen Rüstung. Ja, er hatte Fehler, das war mir immer klar. Aber das war in einem Maße, in dem ich es zunächst für eine Beziehung zuträglich hielt. Zu viel Perfektion ist ja auch nicht gut.

Heute weiß ich viel mehr als damals. Heute bin ich viel glücklicher, in mir ruhender, zufriedener, liebender, geliebter usw., obwohl die Rahmenbedingungen für mein Leben nicht mehr so perfekt sind wie damals. Aber die Gefühle sind viel echter und noch erfüllender.

Merke, wenn etwas zu gut ist, um wahr zu sein, dann ist es auch meist nicht wahr. In meinem Leben stimmt ganz viel nicht mehr so wie damals, aber dafür habe ich neue Bekannte und Freunde gewonnen und noch so viel mehr.

12.01.2021 16:50 • x 4 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag