325

Trennung - wie richtig verhalten?

M
@Warsdas danke dir! Ich habe gerade mal angefangen bei dir zu lesen.
Fühl dich gerne gedrückt wenn du magst! Ich denke auch, jedes Gefühl hat seine Berechtigung und ich versuche sie alle zu zulassen und zu durchleben. Und auszuhalten. Die Zeit arbeitet für uns!

Der Gedanke an den Auszug zerreißt mich. Und trotzdem weiß ich, es ist ein Schritt in die richtige Richtung. Ein Schritt nach Vorne. Ich hoffe auch, dann wieder freier Atmen zu können. Danke für deinen Erfahrungsbericht dazu!

Ich hoffe es geht dir momentan gut?

Und schön, dass du die Idee übernehmen magst für mich fühlt sich das gerade sehr richtig an.

16.09.2022 20:47 • x 1 #61


Warsdas
@Maibowle danke fürs Drücken!

Ja, es ist wirklich der schwerste aller Wege, den wir da gehen müssen, ein Auf und Ab. Und die Gefühle zuzulassen sicher das Beste!

Heute geht es mir richtig gut. Keine Ahnung, warum... Gestern habe ich eine gute christliche DVD zum Thema Scheidung gesehen und viel geweint, vielleicht hat das gut getan... heute fühle ich mich seit Ewigkeiten eigentlich so frei und glücklich wie früher und geniesse diesen schönen Zustand sehr. Wohl wissend, dass es auch wieder anders kommen kann.

Ganz so konsequent wie du mit den Sachen von NM bin ich nicht. Es hängen noch Jacken da und andere Gegenstände, die ich aber nach und nach in den Keller verfrachte. Er müsste sich echt einen Lagerraum mieten bei seiner Miniwohnung. Den eigentlichen Auszug in mehreren Etappen fand ich ganz, ganz schrecklich und ich bin mehrheitlich geflohen. Wirklich nichts, wo man dabei sein sollte.

Durch die Kinder treffen wir uns ab und zu, wobei ich das die letzten 3 Wochen vermieden habe. Aber auch sonst muss vieles geregelt werden, das klappt zum Glück bis jetzt gut.

Heute habe ich mal so taggeträumt für die Zukunft. Was würde ich mir wünschen, wie es in 20 Jahren ist? Ich würde 4 neue Wohnungen auf unserem Grundstück bauen: je eine für unsere dann erwachsenen Söhne mit Familien, eine für mich mit neuem Partner und 1 für meinen Ex (von mir aus mit neuer Partnerin). Das wäre grad so meine Idealvorstellung. Befreundet sein, aber nicht mehr zusammen.

Einen Ring habe ich mir übrigens grad schon bestellt.

Ich wünsche dir, dass du das WE gut überstehst und den Montag und fühl dich ganz fest gedrückt!

16.09.2022 21:52 • x 2 #62


A


Trennung - wie richtig verhalten?

x 3


M
@Warsdas wie schön, dass es dir heute gut geht! Ich nutze solche Zeiten um Kraft zu tanken. Ja, es wird wieder harte Tage geben. Am Ende überwiegen aber irgendwann sicher die Guten.

Alles zu regeln klappt hier nicht so gut. Ich fange jedes Mal an zu Weinen und komme in diese Fassungslosigkeit. Aber auch das wird bestimmt besser.

Das ist ein schöner Traum! Meinst du er ist realistisch? Also zumindest der Teil befreundet zu sein? Das finde ich sehr stark!

Ui, klasse! Ich habe ihn auch vorhin bestellt. Und da er extra gefertigt wird, nutze ich die Zeit um weiter abzuschließen.

Wie konsequent ich am Ende sein werde weiß ich auch noch nicht. Ich kann mir nur nicht vorstellen in seinen Sachen hier zu wohnen. Also kommt alles weg. Ich werde dabei bestimmt viel weinen und Pausen brauchen - es ist halt auch ein Prozess. Und den gehen wir in unserem Tempo! Ich werde auch nächste Woche einen Termin beim Anwalt machen. Hatte schon Kontakt zu einem, der war aber total komisch, fand ich. Oder es war nicht der richtige Moment für mich. Damit habe ich mich nicht gut gefühlt.

Danke für deine Wünsche! Ich berichte dann wie es gelaufen ist.

16.09.2022 22:39 • x 4 #63


A
Manchmal könnte man sich für seine Geschlechtsgenossen schämen!

Es tut mir leid, dass du das durchmachen musst! Viel Kraft dabei!

16.09.2022 22:45 • x 1 #64


Heffalump
Zitat von Maibowle:
Das ist ein schöner Traum! Meinst du er ist realistisch? Also zumindest der Teil befreundet zu sein? Das finde ich sehr stark

Also nach vier Jahren geschieden, kann ich mit ihm wieder umgehen. Ab und zu, besuche ich ihn, bei seiner Zimtschnecke, sind ja nun auch schon wieder drei Jahre verheiratet. Ich bin jedes Mal froh, wenn ich wieder fahren kann. Sohn fährt regelmässig zu ihn, formula uno schauen.

Wegen der Kinder, braucht man eine gewisse Basis. Und auch, ich wollte nicht so enden, wie seine Mutter, die ihr Leben lang, seinem Vater all die Wut, den Hass und das Unvermögen nachtrug, sich soweit zu versöhnen, das man eben wegen des Kindes normalen Umgang pflegt.
Zitat von Maibowle:
Ich werde auch nächste Woche einen Termin beim Anwalt machen.

Tag des Auszuges, ist wichtig, als Tag der Trennung zu fixieren. Vielleicht gibt er dir das schriftlich. Wäre zu Wünschen.

du klingst nun viel besser. Freut mich

17.09.2022 05:00 • x 3 #65


M
Hey und guten morgen das klingt ein wenig ( bei mir leider härter) wie bei mir. Ich hatte letztes Jahr Kontakt mit einer anderen Frau , die Beziehung war eingeschlafen und naja nicht ok aber leider zu spät. Meine Frau hat damals alles gegeben um mich zurück zu gewinnen mit Erfolg. Nur konnte die es mir nie verzeihen und hat sich in einem Jahr komplett von mir abgewendet . Wir haben nie richtig drüber gesprochen und sie hat dann angefangen einfach dasselbe zu machen und hier die Hausfrau und Mutter zu spielen. Sie wollte nkch damit nicht verletzen aber es war ihr egal und sie wurde kalt. Keine Gefühle mehr gehabt oder hat keine mehr. Vor 2 Wochen habe ich es raus bekommen und mir wurde mein Herz raus gerissen. Wir hatten auch nur noch ne rein toxische Beziehung und fast nur noch S.. Ja bei dir war es anders, ich wollte dir damit sagen das manche Menschen je nachdem was sie dort gefühlt haben ob Affäre oder nicht, sich so betrogen fühlen das es kein zurück mehr gibt. Viele fressen leider auch alles in sich rein anstatt zu sprechen . Was die Sache noch schlimmer macht sie entfernen sich innerlich von jemanden und schließen heimlich schon ab. Wir wollen sie für die Kinder probieren aber denke das wird nichts. Da müsste ne komplett neue liebe entstehen. Fühl dich gedrückt er wird sich betrogen fühlen und das Gefühl und die Wut und der Schmerz ist nicht leicht für ihn. Hoffe ihr schafft das noch irgendwie auch wenn nichts wahr reicht ihn evtl schon das Interesse und Männer denken meistens anders bei Kontakt mit Frauen. Die meisten wollen keinen Kaffee trinken

17.09.2022 06:01 • x 2 #66


Heffalump
Zitat von Marcell:
Die meisten wollen keinen Kaffee trinken

hattest du das nicht schon in Dennis Thema geschrieben?

17.09.2022 06:40 • #67


M
@Marcell guten Morgen! Es tut mir Leid dass es dir auch so geht.
Ich kann sogar nachvollziehen, dass er sich so gefühlt hat. Bzw. ist es eigentlich egal ob ich es verstehe oder nicht. Aber ich hätte ihm zugehört. Vielleicht wäre dann eine vorübergehende Trennung das Beste gewesen, vielleicht hätten wir einen anderen Weg gefunden, vielleicht hätten wir uns auch endgültig getrennt.
Ich werd’s nie erfahren. Denn entweder ich spiele da jetzt so mit wie er das will (und mir ist noch nicht mal klar wie und wozu er das genau will) oder eben nicht.
Ich weiß einfach nicht wie ich das schaffen soll, das so mitzugehen. Mir fehlt nach diesem ganzen Horror komplett die Basis.

Ich trinke übrigens sehr gerne Kaffee und habe auch einige männliche Freunde die das auch mit Frauen gerne tun. Ich verstehe aber was du sagen willst.

Ich danke dir für deinen Blickwinkel!

17.09.2022 08:57 • x 2 #68


M
Zitat von alter_Schwede:
Manchmal könnte man sich für seine Geschlechtsgenossen schämen! Es tut mir leid, dass du das durchmachen musst! Viel Kraft dabei!


Danke dir! Ja, die Kraft brauche ich. Heute ist kein guter Tag. Aber auch der geht vorbei.

17.09.2022 08:58 • x 1 #69


M
@Heffalump wenn er so bleibt wie jetzt dann wäre ich bei meinem auch froh wenn ich wieder fahren kann…

Ich möchte auch auf keinen Fall verbittert werden. Es waren auch sehr gute Jahre und die dürfen auch bleiben.

17.09.2022 09:01 • x 2 #70


A
Ich kenne das. Es gibt solche und solche Tage. Der gestrige fing sehr bescheiden an, aber entwickelte sich zu einem sehr schönen Tag. Ich war beruflich auf einer Messe und permanent abgelenkt, ich kam gar nicht dazu über den ganzen Mist nachzudenken. Allerdings hat es eine Kollegin geschafft, mich kurz wieder auf den Boden der Tatsachen zu holen. Sie meinte, sie hätte da jemanden der gut zu mir passen würde. WTF!

17.09.2022 09:03 • x 2 #71


M
Zitat von alter_Schwede:
Ich kenne das. Es gibt solche und solche Tage. Der gestrige fing sehr bescheiden an, aber entwickelte sich zu einem sehr schönen Tag. Ich war ...


Wie hast du darauf reagiert? Wie fühlt es sich an, die Vorstellung eines neuen Partners?

17.09.2022 16:08 • x 1 #72


M
Ich bereite gerade den Geburtstag der Kleinen vor. Früher haben wir Abends immer den Tisch für den nächsten Morgen gedeckt, ich habe Blumen bekommen und wir haben angestoßen. Auf unser Kinder, auf uns als Eltern, als Paar. Das macht mich heute so traurig.

Er kann wirklich nicht verstehen dass ich ihm den Auszug auf "Probe" nicht einfach ermöglichen kann. Schließlich hätte ich ja wissen müssen wie er ist. Mmh. Ich reagiere da nicht mehr drauf.
Meiner Meinung nach hätte man zumindest reden können. Aber mich ein DREIVIERTEL Jahr so zu behandeln als wäre ich nicht mehr wert als der Dreck unter den Fingernägeln, also wäre es sein gutes Recht mich zu demütigen, zu ignorieren und immer wieder nach zu treten. Und er wundert sich wirklich! Kein Wort der Entschuldigung, der Reue, kein Versuch mit mir ins Gespräch zu kommen. Aber ICH soll jetzt noch mehr geben.
Das macht mich wütend und sprachlos. Man kann nicht alles haben. Meine Kollegin sagt ja immer "wenn man das Eine will muss man das Andere mögen."

17.09.2022 16:14 • x 5 #73


A
Zitat von Maibowle:
Wie hast du darauf reagiert? Wie fühlt es sich an, die Vorstellung eines neuen Partners?

Ich habe ihr gesagt, dass ich mich aktuell um ein paar wichtigere Dinge kümmern muss und kein Interesse habe. Ich wollte nicht mal wissen, wen genau sie meinte. Ich denke sie hat verstanden, was ich damit sagen wollte.

Die Vorstellung eines neuen Partners fühlt sich mittlerweile eigentlich ganz gut an. Ich bin halt nur noch nicht soweit. Ich brauche noch Zeit für mich, weil ich mich nicht in Kurzzeitbeziehungen flüchten will, sondern mir die zweite große Liebe erhoffe.

Was aber im Moment viel wichtiger ist, und vielleicht hilft dir das auch ein bisschen, die guten Tage werden mehr. Und bei dir wird das auch bald so sein.

17.09.2022 16:52 • x 2 #74


Warsdas
@Maibowle Ich wünsche dir gaaanz viel Kraft für den Geburtstag von deiner Kleinen morgen. Denk immer dran, dass du das alles für einen Menschen machst, für den es sich WIRKLICH lohnt - für dein Kind. Du schaffst das! Dicker Drücker!

17.09.2022 20:23 • x 2 #75


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag