301

Trennung, Zweifel und Auszug

Gastina


Hi Nathalie, ich habe den Eindruck, dass bei dir nichts von dem ankommt, was man dir schreibt hier. Vielleicht setzt du dich mal in Ruhe hin und liest deine Street noch mal von Anfang an durch.

Und irgendwie meldet mein Bauchgefühl die Wörter: passiv - aggressiv

09.09.2020 15:16 • x 3 #166


Natalie82


47
21
@gastina


Danke für deine Antwort.

Wie meinst du das Passiv-aggressiv?

09.09.2020 15:21 • #167



Trennung, Zweifel und Auszug

x 3


Löwin45

Löwin45


1146
3227
Liebe Natalie
Ehrlich gesagt, weiß ich nicht mehr, was ich dir dazu noch sagen kann.
Es gab selten ein Thema, hier im Forum, wo sich alle so einig waren.
Du hattest auch einige von uns persönlich angeschrieben - vermutlich mit dem selben Ergebnis.

Wir alle rufen ständig dazu auf, dein Augenmerk auf dich und deine Kinder - ganz besonders deinen ältesten Sohn - zu lenken.
Wir bemühen uns, dir dieses absolut inakzeptable Verhalten deines gewalttätigen Mannes und den möglichen Folgen für dich und deine Kinder zu verdeutlichen.
Wir strengen uns an, dir deine eigenen Schuldgefuhle zu nehmen und dich stattdessen zu stärken.
Wir erklären dir, wo du Hilfe und Unterstützung finden kannst.
...
Nichts - absolut nichts - erreicht dich.

Du steckst nach wie vor in deinen eigenen Schuldzuweisungen fest - grenzt fast an Selbstzerfleischung -. verteidigst ständig deinen übergriffigen und gewalttätigen Mann und ignorierst die Bedürfnisse deines ältesten Sohnes.
Warum nur?
Zitat von Natalie82:
Und aufeinmal ist er völlig ausgerastet ...hat angefangen zu zittern und rannte zu meinem Sohn. Ich hatte solche Angst das es eskaliert. Naja mein Mann beschimpfte ihn mit Ausdrücken usw.

Warum lässt du das zu?
Beschütze endlich deinen Sohn, wenn du dir schon selbst so egal bist!
Dein Sohn braucht eine Mutter, die so etwas nicht zulässt!
Dabei spielt es auch überhaupt keine Rolle, wie sich dein Mann den anderen Kindern gegenüber verhält.
Davon hat dein ältester Sohn nämlich nichts.
Siehst du das?
Verstehst du das?

Aber, ich höre jetzt hier auf.
Denn, irgendwie dringt nichts zu dir durch.
Sehr schade!

09.09.2020 15:22 • x 6 #168


Butterblume63


1914
1
4229
Zitat von Natalie82:
Also zu unseren kleinen Kindern ist er sehr herzlich und geht mit ihnen gut um. Er spielt mit ihnen usw..

...Auch diese Kinder werden älter und geben dann Wiederworte oder provozieren. Dies gehört zu ihrer gesunden Entwicklung dazu.
Und verdammt nochmal,du entschuldigst einen Mann der das Wort Vater in den Dreck tritt. Handle endlich und schütze deine Kinder.
Weißt ich habe selbst einen Fall in der Familie zwar aus anders gelagerten Gründen aber es nimmt sich nichts.
Seine Mutter ist emotional genauso ein gestrickt wie dein Mann.Keinerlei Impulskontrolle.
Der Sohn dieser Frau ist inzwischen erwachsen und lehnt den Kontakt seit sehr vielen Jahren komplett ab. Sie hatte niemals Kontakt zu ihren Enkelkindern die nur ein paar Kilometer entfernt leben. Wenn,du so weiter machst wirst du zumindest auch deinen Sohn verlieren. Ist dieses Riskio dieser Mann wert?

09.09.2020 15:42 • x 5 #169


Natalie82


47
21
Hallo.

Ich dachte ich melde mich mal kurz.

Und zwar ist meine Gefühlslsge die letzten drei Tage so das ich nur noch Käkte gegenüber meinem Msnn empfinde. Er kann mich beschimpfen ..benennen usw es tut mir nicht mehr weh. Komischvoder?

Sm Freitag wurden meine Möbel geliefert.....und mein Mann merkte ...das es Ernst wird. Er weinte morgens ...und mittags usw. Klar hat mir das Leid getan weil er noch nie in meiner Gegewart weinte. Ich glaube er hatte nie gerechnet das ich gehe.
Gestern warcer natürlich mal nett dann wieder verzweifelt böse. Aber heute bin ich hier am packen da ich morgen in die Wohnung ziehe. Habe such heute wieder meine Heulphasen und Zweifel aber es ist auszuhalten. Trotzdem denkt man ob das alles richtig ist.

Ich bin gespannt... in der Wohnung herrscht natürlich Chaos....es wurde bzw konnte noch nichts aufgebaut werden. Aber das ist normal.

Liebe Grüße an euch alle und einen schönen Sonntag

13.09.2020 15:05 • x 5 #170


Butterblume63


1914
1
4229
Nathalie, alles Gute für dich und die Kinder. Gerade deinem Sohn wird es seelisch gut tun,dass dieser Mann ( Vater will ich diesen Typen nicht nennen) auf Abstand nun gehalten wird. Trotzdem würde ich dir raten nach diesen Erfahrungen eine Familien Therapie zu machen. Damit du und deiner Kinder eine Chance bekommt irgendwann unbelastet in die Zukunft zu blicken.

13.09.2020 15:14 • x 1 #171


T4U

T4U


10655
13991
Zitat von Natalie82:
die letzten drei Tage so das ich nur noch Käkte gegenüber meinem Msnn empfinde

Ach Natalie,

knuddels.
Du wirst sehen, wie gut es tut, wenn keiner mehr da ist, der dich und euch beschimpft

13.09.2020 15:26 • x 3 #172


Cathlyn

Cathlyn


1478
11
1671
Zitat von Natalie82:
Er kann mich beschimpfen ..benennen usw es tut mir nicht mehr weh. Komischvoder?


Nein, das heißt du denkst jetzt endlich an dein Wohl und das deiner Kinder.
Genau richtig! Weiter so. Du machst das toll.
Resilienz nennt man das.

Zitat von Natalie82:
Sm Freitag wurden meine Möbel geliefert.....und mein Mann merkte ...das es Ernst wird. Er weinte morgens ...und mittags usw. Klar hat mir das Leid getan weil er noch nie in meiner Gegewart weinte. Ich glaube er hatte nie gerechnet das ich gehe.


Soll er heulen wie er will, seine Schuld. Hätte er sich nicht zu so einem A. entwickelt.
Der braucht dir Null Leidtun.
Das hat er sich alles selbst zu zu schreiben.


Zitat von Natalie82:
Gestern warcer natürlich mal nett dann wieder verzweifelt böse. Aber heute bin ich hier am packen da ich morgen in die Wohnung ziehe. Habe such heute wieder meine Heulphasen und Zweifel aber es ist auszuhalten. Trotzdem denkt man ob das alles richtig ist.


Die Nettigkeiten kann er sich sonst wo hin schieben.
Anhand seiner bösen Art siehst du ja was sein wahrer Charakter ist, insbesondere wenn der Herr nicht das bekommt was er will.


Zitat von Natalie82:
Ich bin gespannt... in der Wohnung herrscht natürlich Chaos....es wurde bzw konnte noch nichts aufgebaut werden. Aber das ist normal


Genau, alles mit der Ruhe, hole dir Hilfe bei Verwandten, deinem Vater, Freunden, die helfen dir sicherlich gern alles aufzubauen. Dein großer kann bestimmt auch schon etwas mit anpacken.

Wie geht es denn den Kindern?

Du machst alles richtig, nur weiter so und der Tag an dem du in DEINER Wohnung die Füße hochlegen kannst, sollte gebührend gefeiert werden. Dann hast du nämlich endlich deinen lieben Seelenfrieden und RUHE.

13.09.2020 16:01 • x 3 #173


T4U

T4U


10655
13991
Zitat von Cathlyn:
an dem du in DEINER Wohnung die Füße hochlegen kannst, sollte gebührend gefeiert werden.

veuve clicquot gibts auch als kleine Flasche

13.09.2020 16:04 • x 2 #174


Tee-Freundin

Tee-Freundin


158
227
@Natalie
Die Kälte fühlst Du vielleicht, weil dein Herz und Verstand deinen Mann abgehakt haben.

Der musste nochmal alle Varianten ausprobieren, beleidigen, schimpfen, verletzten, weinen, nett sein, drohen um zu gucken, ob SEIN faules leichtes Leben wo er "Der große Diktator" sein konnte echt vorbei ist.
Tja, Pech. Hätt' er sich mal vorher anstrengen müssen.

Toll, dass Du wirklich umziehst.
Großes Kompliment.

Und Du hast dort auch gleich gute Gesellschaft. Du wirst deinen Sohn aufblühen sehen.

Möbel aufbauen, also Lego in groß, macht Spaß und super Stolz, wenn man fertig ist.

Viel Spaß beim Wohnung einrichten mit den schönen neuen Sachen.

Tee-Freundin

15.09.2020 12:20 • x 2 #175


Zweizelgänger

Zweizelgänger


2365
11
2276
@Natalie82

Wie geht es dir denn inzwischen..?
Wie hast du deine erste Nacht in Deiner Wohnung verbracht?

15.09.2020 12:39 • x 2 #176


Natalie82


47
21
Hallo ihr Lieben.

Erstmal sorry das ich mich jetzt erst melde aber es war alles nicht so einfach.

Am Sonntag hab ich die restlichen Kisten gepackt gehabt .Mein Mann hat mir geholfen und wir hatten noch Zeit zum reden. Es war wirklich ein richtig beschissenes Gefühl. Es ist natürlich sehr viel passiert zwischen uns aber 12 Jahre zusammen ist auch sehr lange.

Dann am Montag morgen hatte ich nur geweint. Mein Mann hatte Frühschicht und war morgens nicht da. Sogar morgens schrieben wir noch einmal. Er schickte mir ein Bild von seinem Ehering da ich dachte er hätte ihn vor Jahren weggeschmissen. Auf jeden Fall war es sehr hart für mich das alles so durchzuführen. Dann kam um 9 Uhr das Umzugsunternehmen und alles ging ganz schnell.
Mein Mann schrieb mir dann ob die Männer schon da wären und ich sagte ja und er war fassungslos. Er dachte wirklich das ich nicht gehe.

Diese Woche sahen wir uns jeden Tag da ich noch Sachen aus dem Haus holen muss.

Seit ich weg bin ist er nur am weinen. Die ganzen Jahre hatte er nie geweint..niemals und jetzt.....es tut mir trotz allem Leid. Es ist ein richtiger Schmerz......er hatte mir heute ins Auto ein Päckchen gelegt mit neuen Kopfhörer da er meine im Streit kaputt gemacht hatte. Er sagte eine kleine Entschuldigung. Er sagte auch das ihm alles Leid tut und was er nur für ein Ar. war. Ich merke wirklich das es ihm Leid tut...

Die erste Nacht war ich so fertig das ich sehr schnell eingeschlafen bin. Ansonsten bin ich sehr viel am weinen und vermisse ihn total. Vielleicht hört sich das sehr komisch für euch an aber weiß selbst nicht wie ich das einordnen soll. Dann denke ich hätte man dies nicht doch irgendwie hinbekommen.
Mich macht es schon fertig. Ich verspüre eine Erleichterung aber wiederum fehlt er mir. Oder ich denke was macht er jetzt? Dann würde ich am liebsten wieder alles packen und zurück ....
Oder war es ein Fehler?
Sind diese Gedanken normal? Ich verstehe mich selbst nicht

17.09.2020 23:40 • x 2 #177


Butterblume63


1914
1
4229
Nathalie, Gefühle lassen sich nicht so ausknipsen. Und ,dass du noch zweifelst gehört auch zum Trennungsprozess dazu.
Denke an deinen Sohn der so immens unter seinem Vater gelitten hat und den Kleinen denen das selbe Schicksal drohte.
Ja mag dein Mann weinen,selbst eingebrockt. Er hätte vor Jahren sich Hilfe holen müssen, tat er nicht.
Wenn,du wieder Mitleid verspürst lasse dir immer wieder vorm geistigen Augen den Film ablaufen wie er dich und den Ältesten wie den letzten Dreck behandelt hat.
Vielleicht wurde deinem Mann bewusst,dass sich sein Opfer auf die Hinterfüsse stellte und endlich handelte.
Mir stellt sich eher die Frage:" Ob die Tränen nicht seinem nun verlorenen bequemen Leben gelten?"
Du hast den richtigen Schritt getan. Vielleicht begibt sich dein Mann in Therapie um seine Probleme in den Griff zu bekommen wo danach eine vorsichtige Annäherung wieder stattfinden kann,wenn du wilkst.

18.09.2020 00:10 • x 4 #178


Yoda563


81
2
98
Hey Nathalie, es ist ganz normal, was du fühlst, aber lass dich bitte nicht mitreißen davon.
Was mir geholfen hat, wenn ich wehmütig zurück schaute: Mir das Gesicht meines Ex vorstellen, wenn er rumbrüllt - oder wie schlecht es mir ging nach seinen Kontrollverlusten. Wie unser Sohn geweint hat dann. Dann hab ich mir bewusst gesagt: So ist er. Nicht, wie ich ihn gern hätte. Schau es dir an, Seele, und überlege gut ob du das nochmal willst.
Und wie entspannt und friedlich meine Wohnung jetzt ist. Klar, manchmal auch einsam. Aber es sind auch Freunde da etc. Du bist nicht allein und es wird besser werden.

18.09.2020 00:32 • x 1 #179


T4U

T4U


10655
13991
Zitat von Natalie82:
Er schickte mir ein Bild von seinem Ehering da ich dachte er hätte ihn vor Jahren weggeschmissen.

Ach trug er ihn nicht, nie?

Geschickt manipuliert. Auch seine Tränen, mehr Schauspiel, als Echt gefühlt. Nur weil sein Geschöpf sich entfernt.
Zweifel sind normal. Allerdings, du hast in all den Jahren gewiss genug erlebt mit ihm und seinen Allüren, das es für 10 Leben reicht.

Wie war das noch, Wasser über den Kopf schütten? Deine Dinge kaputtmachen, dir unterstellen wie dumm du bist, nicht kochen kannst, dazu zusätzlich dir vorschreiben, was du anziehen darfst - und wann!

Ich freu mich, das es gemacht hast, du hast nun eine großes Chance, all das zu erkennen, was du bestimmt schon oft verdrängt hast. Was sagt dein Erstgeborener, freut er sich?

18.09.2020 04:18 • x 1 #180



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag